09/30/13

Stoffe kaufen – heute: Stoffsalat (Havixbeck bei Münster)

Bei Grete von Stoffsalat etwas Online zu bestellen ist eigentlich ein Verbrechen. Nicht, weil die Internetseite so unstrukturiert wäre (nein überhaupt nicht, außerdem gerade erst weiter verbessert), der Service schlecht (sofortiger Versand – kein Problem!) oder man nichts Schönes finden könnte (mitnichten), sondern weil man da HINFAHREN muss. Es gibt, und das kann ich als erfahrener Stoffe-Shopper Land auf Land ab durchaus behaupten, kein schöneres Stoffgeschäft als dieses.

Stoffsalat_Laden Continue reading

09/30/13

Ein Geschenk & immer noch kein Sew Along für mich

Musematschka hat gefragt, warum ich die Super Tote von Noodlehead, die ich hier schon mal für mich genäht habe, für die optimale Wickeltasche halte. Nein, nicht weil man die Henkel über den Bügel hängen kann. Ich habe so eine Art Haken am Kinderwagen, da kann ich sie dranhängen. Ich hab aber über Pinterest jemanden gefunden der die Bügel so verändert hat, dass man es gut könnte. Wer mal schauen möchte, bitte hier entlang.

Für mich ist sie die optimale Wickeltasche weil sie ein wahres Raumwunder ist. Ich dachte immer meine normale Handtasche mit meinem Kram wäre schon voll. Aber was man für einen Säugling so rumschleppt toppt das Ganze nochmal um Längen. Um das mal zu verdeutlichen habe ich ein Foto gemacht von allem, was ich für einen Nachmittag auswärts so mitnehme.

Super Tote and Stuff2 Continue reading

09/28/13

Oh Du schöne Weihnachtszeit & Taschen Sew Along

Diese verrückte Bande von IKEA hat mir vor einiger Zeit einen 60 Euro Geschenk-Gutschein geschickt. Wie nett! So ganz genau weiß ich nicht wie ich zu der Ehre komme aber ich habe bekanntlich nicht unerheblichen Anteil am Unternehmenserfolg deshalb nehme ich das einfach mal dankend an. Heute morgen habe ich dann einen Abstecher zu meinen schwedischen Freunden gemacht. In der Kassenzone dachte ich dann mich haut es gleich um: Dem nichts ahnenden Kunden, der noch in T-Shirt und Sommerschlappen durch die Gänge wandert, erwarten Weihnachtsbäume, Lichterketten, Lametta und Weihnachtskugeln. Die sind doch verrückt! Leider muss ich gestehen: Ich bin es auch. Als erfahrender Schweden-Kunde weiß ich schließlich, dass einen im November nur noch die Reste erwarten. Also habe ich heute Weihnachtsartikel geshoppt und kam mir dabei sehr komisch vor.

IKEA Weihnachten

Dieser Besuch hat mich dann leider ein weiteres Mal davon abgehalten mich um die diversen Ufos (in Nähkreisen nennt man so die rumliegenden unfertigen Objekte) in meinem Nähzimmer zu kümmern. Ich nähe gerade unter anderem an 3 verschiedenen Taschen die in unterschiedlichen Fertigstellungsstadien fein säuberlich gestapelt auf meinem Tisch liegen. Dazu immer diverses Zubehör, das ich dazu noch brauchen könnte. Continue reading

09/26/13

Vom Glück, das von lebenden und nicht lebenden Objekten ausgeht

Ich tue relativ häufig Dinge, von denen ich relativ genau weiß, dass ich sie besser lassen sollte. Weil sie entweder meiner Gesundheit, meinem Zeitkonto oder meiner finanziellen Situation nicht wirklich zuträglich sind. Warum ich es dann trotzdem tue? Weil es mir gut tut, mein persönliches Glücksbarometer nach oben treibt. Weil ich erkannt habe wie wichtig es für mein Umfeld und nicht zuletzt für mich ist, mein Glücks- und Zufriedenheitskonto oberhalb von Null zu halten. Das hilft sehr, wenn mich der tägliche Wahnsinn zwischen Job und Familie mal wieder fest im Griff hat.

Vor 7 Wochen habe ich etwas getan, was mein Glückbarometer in ungeahnte Höhen katapultiert hat. Ich habe mir eine neue Nähmaschine gekauft. Ach was sag ich: Nähmaschine ist ein viel zu banales Wort! Den Ferrari unter den Nähmaschinen! Ein Wahnsinnsteil! Ob ich dringend eine Neue gebraucht habe? Eigentlich nicht, ich hatte auch vorher eine wirklich gute Maschine. Ob das finanziell eine sinnvolle Investition war? Auf gar keinen Fall! Schließlich ist das nur mein Hobby, ich lebe nicht davon und habe das auch nicht vor. Wirtschaftlicher Unfug also.

Bernina 780 Continue reading

09/24/13

20 Facts about me

Einige die hier mitlesen kennen mich und haben deshalb ein recht genaues Bild wer hier eigentlich schreibt. Anderen bin ich völlig fremd. Schade eigentlich! Bei Ricarda von Pech und Schwefel und Nic von Luzia Pimpinella habe ich „20 Facts about me“ gelesen und geschmunzelt.  Hinter diesen 20 Facts stecke ich:

  1. Ich fahre über 50.000 km im Jahr Auto und habe nicht einen einzigen Punkt in Flensburg. Für jeden, der je mit, vor oder hinter mir Auto gefahren ist absolut unvorstellbar.
  2. Ich kaufe regelmäßig bei dm bunte Nagellacke – und benutze stur nur einen Einzigen. Und der ist milchig-weiß.
  3. Meine schönste Kindheitserinnerung:  Zu meinem 12. Geburtstag habe ich mir von meinen Eltern eine marineblaue Reit-Steppweste gewünscht und sie nicht bekommen. Darüber war ich traurig. Zwei Tage später hat meine 1 ½ Jahre ältere Schwester ihr gespartes Taschengeld genommen und mir die Weste gekauft. Ich war völlig baff und gerührt. Wahrscheinlich kann ich ihr deshalb noch heute keinen Wunsch ausschlagen.
  4. Ich kaufe gerne und oft bei IKEA – so oft, dass ich aus dem Kopf die Hochregalbelegung der Filiale Dortmund auswendig aufsagen kann.
  5. Ich werde nie verstehen was Frauen an Christiano Ronaldo finden. Den könnte man auf mir festketten – ich würde mich losrosten.
  6. Ich bin totaler Nachrichten-Junkie. Nach dem „ heute Journal“ schaue ich immer noch die „Tagesthemen“ – nur für den Fall, dass in der Zwischenzeit noch was Wichtiges passiert ist.
  7. 80% aller Narben an meinem Körper stammen vom Bügeln. Ich bin da gänzlich unbegabt. Ich habe sogar eine Bügelnarbe am Bauch. Da wollte ich „mal eben schnell“ nackt eine Bluse bügeln.
  8. Es gibt nur zwei Städte in Deutschland in denen ich noch nicht gewesen bin:  Ulm und Frankfurt/Oder. Und beide reizen mich überhaupt nicht und deshalb wird es wahrscheinlich auch so bleiben.
  9. Ich bin absolut NULL Multi-Tasking-fähig.
  10. In meinen Zwanzigern habe ich Unmengen an Geld in Schuhe investiert. Zur Geburt meiner Tochter hatte ich dann stolze 120 Paar in Größe 38. Und nach der Geburt dauerhaft Schuhgröße 39.
  11. Seitdem ich weiß wie unglaublich wertvolle Arbeit die Ronald McDonald-Häuser leisten leere ich bei jedem McDonalds-Besuch mein komplettes Münzgeld in die Spendenboxen neben der Kasse.
  12. Seit meiner Kindheit gibt es einen Ort in Tirol den ich mehr liebe als jeden anderen Flecken Erde. Die Abreise von hier bereitet mir jedes Mal aufs Neue richtiggehend körperlichen Schmerz.
  13. Ich höre oft Songs im Radio die ich inklusive aller Strophen mitsingen kann. Nur Titel und Interpret sind mir gänzlich unbekannt.
  14. Ich habe eine Dauerkarte für Schalke 04. Im Stadion zu stehen, die Mannschaft anzufeuern und zu singen macht mich wirklich glücklich. Dabei wusste ich bis ich 19 Jahre alt war nicht, dass Schalke ein Stadtteil von Gelsenkirchen ist. (Zu meiner Entschuldigung sei gesagt: Ich bin außerhalb des Ruhrgebiets aufgewachsen).
  15. Als mein Mann mich kurz vor der Hochzeit im Brautkleid gesehen und dabei vor Rührung geheult hat habe ich ernsthaft gedacht, der Anblick gefällt ihm so gar nicht und er müsse deshalb weinen.
  16. Ich habe ein ganz spezielles Verhältnis zu privaten Toiletten. Ich setze mich auch drauf ohne dass ich muss und lese oder surfe mit dem IPad. Zu meinem 8. Weihnachtsfest habe ich mir vom Christkind unsere Gästetoilette für immer und ganz für mich alleine gewünscht. Ernsthaft.
  17. Der schlimmste Moment in meinem Leben:  Als sich mein geliebtes Pferd vor meinen Augen das Genick gebrochen hat.
  18. Ich habe mir immer eine Badewanne gewünscht. Als wir uns für ein Eigenheim entschieden haben wurde das komplette Haus um die bereits ausgesuchte Wanne gebaut. Bis heute freue ich mich jeden Tag daran und schaue aus der Wanne ganze Spielfilme.
  19. Als Jugendliche hatte ich eine Zahnspange. Die habe ich gehasst. Damit ich sie nicht mehr tragen muss habe ich sie am Stall im Misthaufen verbuddelt und „verloren“. Nur leider hat der Bauer sie wiedergefunden und meiner Mutter wiedergebracht. Sie wurde gereinigt und ich musste sie weiter tragen.
  20. Ich schraube nie Wasserflaschen oder Marmeladengläser zu, immer nur an. Damit treibe ich meine Familie in den Wahnsinn!

So bin ich.
Bis bald!
Barbara