Kosmetiktaschen nähen

Erst seit rund 2 Jahren lese ich Blogs. Ich folge anderen über Bloglovin und in meiner Liste sind mittlerweile rund 150 zusammengekommen. Gelegentlich schmeiße ich auch wieder welche aus meiner Liste. Meist weil es mir zu langweilig ist ewig immer nur Kosmetiktaschen anzuschauen. Es gibt Blogs die posten nichts anderes als Täschchen, die in leicht abgewandelter Form tagtäglich erstellt werden um danach in den dazugehörigen DaWanda-Shop zu wandern. Mir persönlich ist das einfach zu langweilig.

Und über was schreibe ich heute: Über Kosmetiktaschen. Da muss ich glatt selber schmunzeln. Ich will Euch berichten von meinen Erfahrungen, die ich mit unterschiedlichen Schnitten gemacht habe. Denn auch ich habe nichts bisher so häufig genäht wie Kosmetiktaschen. Ich finde, man kann nie genug haben und Mädels jeden Alters damit beschenken. Auch Jungs habe ich schon mit welchen bedacht, wenn auch schlichter gehalten. Schließlich müssen auch die auf Reisen ihre Zahnbürste irgendwo verstauen.

Angefangen habe ich mit dieser Version. Das hier war vor nicht mal 2 Jahren meine erste Tasche. Ich habe sie gemeinsam mit meiner lieben Freundin Anne genäht. Wobei – zusammen ist gelogen. Das Meiste hat sie gemacht weil ich mir das alleine gar nicht zugetraut habe. Den Schnitt hatte sie glaube ich selbst gebastelt.

Kosmetiktasche RV vorne_Anne

Dann habe ich mein Programm erweitert und angefangen den Schnitt von Gretelies zu nähen. Mehr dazu findet Ihr hier. Ich mag den Schnitt immer noch sehr. Sie ist aber von allen Schnitten, die ich bisher ausprobiert habe, die aufwändigste Tasche.

Gretelies_Drops

Dann habe ich einen neutraleren Schnitt gesucht um meinem Mann eine Tasche für sein Rasierzeug zu nähen. Da habe ich den Schnitt “Liselotte Hoppenstedt” ausprobiert, einen Klassiker von Bine von was eigenes, zum Download bei Farbenmix erhältlich. Einfarbig genäht und mit einer Football-Stickdatei verschönert (Football ist hier ein großes Thema). Was passiert eigentlich wenn ich meinem Mann stecke, dass der blaue Stoff aus einer “Hello Kitty”-Stoffserie stammt?

Der Schnitt ist sehr gut erklärt und für Anfänger toll. Nur das Format finde ich sehr unglücklich. Sie ist zu klein um z.B: ein Shampoo darin zu verstauen und man muss immer wühlen. Bei der recht kleinen Öffnung auch doof.  Also weitersuchen.

Kulturtasche_Football

Der nächste Schnitt den ich ausprobiert habe stammt von Vanessa Christenson alias V & Co., einer meiner allerliebsten Bloggerinnen. Er heißt Color Block Pouches, die pdf-Datei enthält 3 Größen zur Auswahl und damit ist er für alle Zwecke geeignet.

Tasche V&Co

Diese Tasche habe ich ausversehen im Hoch- statt im Querformat zugeschnitten. Die Lösung für die Enden des Reißverschlusses sind sehr schön. Kleiner Makel: Die letzten Stiche müssen per Hand von außen genäht werden. Das finde ich a) lästig und b) optisch nicht so schön.

Tasche V & Co. Detail

Und dann bin ich mal wieder bei Noodlehead gelandet. Ihre Open-Wide-Zippered-Pouch hat inzwischen die Bloggerwelt erobert. Überall sieht man diese Taschen. Mal verspielt für kleine Mädchen, mal sehr cool für große Mädels. Aus diesem Schnitt, zu dem sie auf Ihrer Seite eine kostenlose Anleitung für Taschen in drei verschiedenen Größen zeigt, kann man wirklich eine Menge machen. Diese drei Taschen habe ich nach ihrer Anleitung für meine Nichten genäht. Alle innen aus Wachstuch. Wie man sieht habe ich mit der Länge der Reißverschlüsse gespielt.

020

Dieser Schnitt ist mittlerweile mein Standard. Er ist sehr vielseitig, diese große Öffnung ungemein praktisch und nicht zuletzt: er ist der am schnellsten zu nähende Schnitt den ich bisher ausprobiert habe. Über die Monate habe ich in etwas abgewandelt, die Größe geändert, die Lösung für den Taschenboden vereinfacht und mit verschiedenen Vlieselinen gespielt. In der kommenden Woche werde ich ein Tutorial posten wie ich heute Kosmetiktaschen auf Basis dieses Schnitts nähe.

Edit: Hier geht es zum Tutorial!

Also: Stay Tuned!
Barbara

4 thoughts on “Kosmetiktaschen nähen

  1. 1
    schaumzucker says:

    Ich sehe gerade dass mein Kommentar von vor ein paar Tagen weg ist?!
    Dann also noch mal …
    Ich freue mich sehr über ein Tutorial von dir in dem du zeigst wie du Kosmetiktaschen nähst. Warte schon sehnsüchtig drauf ^^
    Anfang des Jahres habe ich ja schon deine tollen Kosmetiktaschen bewundert <3 und dich mit Fragen gelöchert 😉

    Liebe Grüße!
    Anna

  2. 2
    Annemie says:

    Liebe BB,
    ich bleibe begeistert – mit ganz vielen Ausrufezeichen!
    Freue mich für Dich – toll!
    Annemie

  3. 3
    mickey says:

    liebe barbara, gerade bin ich durch den creadienstag und deine süßen zopfgummis hier gelandet und mich köstlich über diesen post amüsiert….zeitweise ging/geht es mir genau wie dir. trotzdem nähe ich, wenn es grad so passt und mal wieder ein “mitbringsel” nötig ist immer wieder gerne so kleine täschchen. allerdings hab ich von den vieren noch KEINE genäht. die gretelies finde ich immer wieder total süß, aber da ich fast nur aus segeltuch nähe, kommt der schnitt nicht in frage. wenn du magst, schau gerne mal wie ich angefangen habe. z.b. hier: http://de-hansedeern.blogspot.de/2013/05/fredenbeck-wir-kommen.html, dann habe ohne ende die “rot” von farbenmix genäht (allerdings auf 70% verkleinert) z.b. hier:http://de-hansedeern.blogspot.de/2013/06/fischgrate-rot-39.html
    rot ist nach wie vor meine lieblingstasche. ich mag diese schöne, knuffige form. irgendwann habe ich mir dann aber doch noch mal selbst einen schnitt zusammengebastelt : http://de-hansedeern.blogspot.de/2013/07/fisch-in-orange-segeltuch-44.html und dann habe ich “vicky” von pattydoo entdeckt: das ist diiiiiiiid tasche wenn es super schnell gehen soll ,1 bzw. mit futter 2 teile, reißverschuß…..ratz ratz fertig : http://de-hansedeern.blogspot.de/2013/09/bloggeburtstagsfisch-53.html
    och je, hoffentlich ist das jetzt nicht zu viel geworden…aber deine Täschchen haben mir einfach gut gefallen und vielleicht möchtest du ja mal was anderes probieren????
    viele liebe grüße und weiter so 🙂
    mickey

  4. 4
    Claudia says:

    Hallo Barbara,
    Dein blog macht süchtig…ich komme bald zu nichts anderem mehr. Und ich schließe mich der Gemeinde an:
    Dein Geschmack in der Gestaltung und Zusammenstellung Deiner Werke ist sehr, sehr ansprechend – wow!
    Da ich mich gerade noch einlese und eher als Anfängerin bezeichnen würde, habe ich eine Frage, da Du anscheinend (gerade bei den Kosmetiktaschen) viel mit Wachstuch arbeitest. Ich habe gehört, dass dies als ein “schwieriges Material” gilt. Was beachtest Du bei der Verarbeitung? Nimmst Du einen speziellen Nähfuß, oder spezielles Garn oder eine besondere Nadel?
    LG, Claudia

Comments are closed.