09/15/14

Geranium Dress und Cotton+Steel

Geranium Dress Cotton+Steel2
Mittlerweile muss ich von meiner großen Tochter explizite Zustimmung einholen, bevor ich einen Stoff für ein Kleid kaufe. Etwas mühsam ist das, aber was will man machen? Schließlich freue ich mich am meisten, wenn ich echte Lieblingsstücke nähen darf. Abgesehen davon, dass es einfach nicht sinnvoll ist Dinge zu nähen, die danach keine Verwendung finden.

Als ich also für den Messestand von Still Water Designs in Hamburg überlegt habe was ich zu Ausstellungszwecken aus den tollen Cotton+Steel Stoffen nähen kann (an dieser Stelle vielen Dank für Eure vielen Komplimente für den wunderschönen Messestand, die ich aber 1 zu 1 an Allison weitergebe. Dieser Stand ist ihr Werk, ich habe lediglich ein paar Teile beigesteuert) hatte ich sofort ein Kinderkleid vor Augen.
Arrows Apricor Cotton+Steel Arrows Apricot
Und dieser hier war 100% nach Theresas Geschmack: Apricot mit bunten Pfeilen, dazu goldene Punkte. Der Stoff heißt “Arrows” in coral von Melody Miller für Cotton+Steel. Die Pfeile laufen auf dem Stoff von Webkante zu Webkante. Ich wollte sie sowohl für meine Tasche, als auch für dieses Kleid in Längstrichtung verwenden und habe deshalb nicht im Fadenlauf, sondern eben in der Breite zugeschnitten. Bei einem Kinderkleid ist der Stoffverbrauch damit sogar geringer. Für dieses Kleid habe ich 1,35 Meter gebraucht. Die amerikanischen Stoffe sind ja immer nur 110cm breit.
Geranium Dress Cotton+Steel
Perlmuttknöpfe
Der Stoff ist so schön, da bedarf es keinem weiteren Schnick-Schack. Nur die Knöpfe auf der Rückseite dürfen ein bisschen funkeln. Genäht habe ich mein Lieblings-Mädchenkleid, das “Geranium Dress” von Made by Rae. Es ist mein Drittes aber sicherlich nicht das Letzte. So lange ich Kinder unter 12 Jahren im Haus oder in Reichweite habe (da endet leider der Schnitt) werde ich es immer und immer wieder nähen.
Kleid innen
Innen habe ich es mit dünnem creme-farbenden Voile gefüttert. Sehr angenehm wenn es im Sommer auf der Haut getragen wird.
Ausschnitt Geranium Dress Ärmel Geranium Dress
Ich nähe am liebsten diese Ärmel- und Ausschnittvariante, der Schnitt hält aber verschiedene Möglichkeiten für ein Kleid oder eine Tunika vor. Der Schnitt beginnt bei 0-3 Monaten, da ist der Schnitt sogar ein kostenloser Download. Im nächsten Frühjahr bekommt Charlotte endlich auch eines. In diesem Jahr war im Sommer Krabbelzeit, da sind Kleider einfach unpraktisch.

Leider findet das Töchterchen fotografieren mittlerweile eher lästig. Da muss ich mit ein paar Fotos zwischen dem Toben leben. Aber ihr erkennt hoffentlich die schönen Details des Kleides?!

Geranium Dress getragen Geranium Dress hinten
Warum muss denn der Sommer eigentlich schon vorbei sein? Viel zu schade, um dieses schöne Kleid bis zum nächsten Frühjahr wegzuhängen. Aber ich habe es schon eine Größe größer genäht damit es auch im kommenden Frühjahr noch passt.

Alles in allem kann man sagen: Viele der Cotton+Steel Designs sind wunderschöne Bekleidungsstoffe. Ich hab auch schon über eine Tunika nachgedacht…

Viele Grüße
Barbara

09/11/14

Super Tote & Cotton+Steel

Ein Ausstellungsstück für die Kreativmesse in Hamburg war von Anfang an für mich gedacht: Eine weitere Super-Tote in blau und beige. Ich trage ständig dunkelblau, meine Lieblingsfarbe in Bekleidungsdingen. Aber eine blaue Handtasche in alltagstauglicher Größe hat mir noch gefehlt.
Super Tote komplett
Die Super-Tote von Noodlehead habe ich das dritte Mal genäht. Eine ist seit geraumer Zeit als Wickeltasche im Einsatz, eine weitere habe ich für eine Freundin genäht. Mittlerweile brauche ich nicht mehr das volle Baby-Equipment wenn ich das Haus verlasse und trotzdem schleppe ich so einiges mit mir herum. Diese Tasche ist einfach riesig was das Fassungsvermögen betrifft und trotzdem handlich und nicht zu bullig. Ich mag den Schnitt einfach.
Super Tote Rückseite
Bisher war ich mit den Vlieselinen-Vorschlägen der Anleitung nicht so glücklich. Die Tasche war mir einfach zu wabbelig. Deshalb habe ich diese mit Soft & Stable genäht. Allerdings habe ich die Vorder-, Rück- und Seitenteile erst zusammengefügt und auch die Kellerfalten genäht bevor ich das Vlies dahinter genäht habe.
Super Tote Seite 2

So gefällt sie mir richtig gut. Weiteres Vlies habe ich nur in der Vordertasche vernäht (H640), innen ist sie ungefüttert.
Super Tote Arrows
Der Stoff für die Vordertasche und den Eingriff oben gehört zur Mustang-Serie von Melody Miller für Cotton+Steel (Arrows in blau),
Super Tote Innentasche
für die Innentaschen habe ich “Hexies” von Rashida-Coleman-Hale, ebenfalls für Cotton+Steel,  in rot verwendet. Das Ganze habe ich mit beigem Leinen und einem marine-farbenden Uni kombiniert.
Super Tote Oben
Damit die Tasche einen etwas edleren Anstrich bekommt habe ich zum einen die goldenen Punkte des Stoffs aufgenommen und mit einem goldenen Magnetverschluss
Super Tote Magnetverschluss Super Tote Magnetverschluss innen
und einen goldenen Reißverschluss mit Donut-Zipper kombiniert.
Super Tote RV
Zum anderen habe ich einem Reststück Ziegenvelours eine Paspel für die Vordertasche genäht und damit die Reißverschlussenden aufgehübscht.
Super Tote PaspelSuper Tote Zipper
Und ist dieses Leder-Label nicht süß? Die hab ich in Süd-Korea bestellt (es lebe das Internet!), dazu bald mehr! Dann nähe ich es auch mal faltenfrei an…grrrr…
Super Tote Label
Die Tasche begleitet mich seit Tagen und sie ist für meine Bedürfnisse einfach optimal.

Viele Grüße Barbara

P.S: Und weil ich damit endlich mal wieder was für mich genäht habe, darf sie auch mit zur RUMS, einer Linkparty für alles, was Frau ganz für sich alleine näht.

09/10/14

Cotton+Steel & ein wunderschöner Messestand

Vor ungefähr 2 Jahren ist in der amerikanischen Stoffszene etwas ungewöhnliches passiert. 5 gestandene Designer, die zum Teil bereits erfolgreich mehrere Kollektionen mit verschiedenen Produzenten veröffentlicht hatten, haben sich dazu entschlossen gemeinsam das Label Cotton+Steel zu gründen und mi RJR eigene Serien zu produzieren. Das alleine sorgte schon für großes Aufsehen. Dazu kam, dass sie ihre Kollektionen immer gleichzeitig veröffentlichen wollten und das alle Stoffe untereinander kombinierbar sein sollten. Neben den 5 individuellen Kollektionen sollte es eine gemeinsame Basic- Serie geben, also Stoffe mit ruhigen Mustern, die ebenfalls zu allen 5 Serien passen würden.
Cotton and Steel
Normalerweise wissen mindestens die Großhändler und die Fachpresse schon Monate vor Erscheinen einer Serie was da kommen wird. Es gibt Sneak-Peeks auf Blogs, Websites und auf Instragram und die Stoffladenbesitzer bekommen Mustermappen und Fotos zur Planung ihrer Bestellungen. Nicht so bei Cotton +Steel. Nicht ein Fitzelchen gab es vor der großen Vorstellung auf der internationalen Fachmesse in Pittsburgh im Frühjahr zu sehen. Marketingtechnisch ein ziemlich gelungener Schachzug. Für Monate war Cotton+Steel in aller Munde und seit Juli sind sie endlich erhältlich, die insgesamt rund 100 Stoffe der 5 Designer.
cotton-and-steel-fabric
Ich lese so einige US-Blogs, deshalb hab ich das ganze Spektakel rund um Cotton+Steel seit Monaten mitbekommen und war selbst neugierig auf das was da kommen sollte. Stoffe von drei der fünf Designerinnen kannte ich bereits: Rashida Coleman-Hales Serien Washi und Koi hatte ich gekauft und vernäht, Sarah Watts finde ich ebenfalls toll (die Gerberas aus der Kosmetiktaschenverlosung stammen z.B von ihr) und Melody Miller war mir ebenfalls ein Begriff. Kim Kight kannte ich von ihrem Stoffblog “True up”, nur Alexia Abegg war neu für mich.

Mit Allison von Still Water Designs in Norderstedt habe ich in der Zeit mehrfach gemailt und wir haben uns virtuell darüber ausgetauscht, welche Stoffe uns jeweils am besten gefallen. Sie wollte definitiv eine Auswahl bestellen und mit auf die Kreativmesse in Hamburg-Schnelsen nehmen. Wer Allison kennt weiß, dass ihre Stände bis in den letzten Winkel liebevoll dekoriert sind und es immer eine Menge genähte Musterstücke zu bewundern gibt. Da die Stoffe aber erst relativ knapp vor der Messe ausgeliefert werden sollten bat sie mich kurzerhand um Unterstützung  beim Nähen von ein paar Cotton+Steel Ausstellungstücken. Die Stoffe durfte ich aussuchen und was ich daraus machen wollte hat sie ebenfalls mir überlassen.
Stand Still Water Design4
Und so kam es, dass es hier auf dem Blog recht ruhig war und ich in den letzten Wochen in jeder freien Minute Cotton+Steel vernäht habe. Vor 10 Tagen war dann die Messe und diejenigen, die dort waren, haben schon den Stand und die Musterteile bewundern können. Allen anderen habe ich Fotos mitgebracht und werde in den kommenden Tagen etwas genauer zeigen, was ich da genäht habe.
Stand Still Water Design11
Stand Still Water Design14
Der Messestand war thematisch aufgeteilt: Eine Ecke war Cotton+Steel gewidmet (und Ihr dürft raten, wer daraus u.a. sein gefühlt 112. Devided Basket daraus genäht hat),
Stand Still Water Design10
Stand Still Water Design9
Stand Still Water Design3
Stand Still Water Design
eine Ecke gehörte den Stoffen und Bändern von Amy Butler und Anna Maria Horner.
Stand Still Water Design2
Dazu die Webbänder, die Allison selbst für “Sweetpea Designs” entworfen hat
Stand Still Water Design8
IMG_5993
Dazu ein paar Muster zu Katarina Roccellas erster Serie Indelible (so schön!!!)

IMG_5982
Stand Still Water Design13
Stand Still Water Design12Stand Still Water Design6Stand Still Water Design7
und zu guter letzt Bonnie Christines “Sweet as Honey“, seit Monaten eine meiner liebsten Stoffserien. Ich habe daraus bisher ein Nagellacktäschchen, eine Sew Together Bag, ein Nadelkissen und ein Devided Basket genäht.

Nachdem ich mich recht intensiv mit den Designs von Cotton+Steel befasst habe kann ich wirklich sagen: Die Farben sind wunderschön und die Designs absolut gelungen. Es sind sehr moderne Stoffe, alle in Japan produziert und sehr hochwertig bedruckt. Mir hat es riesig Spaß gemacht damit zu spielen und mir Anwendungsbeispiele zu überlegen, die sie schön zur Geltung bringen würden. Ich bin jetzt richtig angefixt und werde sicher noch so manches aus einem der Cotton+Steel Stoffe nähen.

Mehr dazu in den nächsten Tagen!

Viele Grüße Barbara

09/4/14

Leder nähen – viel leichter als ich dachte

Kosmetiktasche Leder_4
Schon seit Ewigkeiten wollte ich etwas aus Leder nähen. Ich mag Leder unheimlich gerne, völlig gleich ob am Schuh, an Taschen oder an Geldbörsen. Ich nutze meine Ledertaschen viel öfter als die aus Stoff da könnte ich mir eine solche doch auch einfach selbst zu nähen, oder?Ledertasche und Manicure Wallet2
Den Anfang sollte eine Grete machen, der super-schöne Geldbörsenschnitt von Frau Machwerk. Der Schnitt liegt seit Monaten auf meinem Nähtisch und wird fröhlich von links nach rechts geschoben, denn: Ich trau mich nicht. Neues Material und dann ein raffinierter Schnitt den ich noch nie genäht habe? Erschien mir keine glückliche Kombination. Ich wollte meine ersten Leder-Gehversuche lieber mit etwas Simplen machen.
Kosmetiktasche Leder_5
Die Idee zu meinem Erstlingswerk kam mir dann durch einen Zufall: Anfang Juni hatten wir ein großes Familienfest und das Haus war über Nacht voller Gäste. Abends fiel mir im Bad ein bis zum Bersten gefülltes kleines Kosmetiktäschchen aus puderrosa-farbendem Leder ins Auge, das seiner Überfüllung sicherlich nicht mehr lange Stand halten würde. Perfekt! Ich hatte sowieso schon überlegt, ob ich meiner Schwester zum 30. Geburtstag 3 Wochen später nicht auch etwas selbst Genähtes schenken könnte.

Veronika liebt Pastellfarben und ich war mir sicher, dass Ihr Herz an diesem kleinen Täschchen hängt und sie es nur deshalb trotz mangelnder Größe weiterbenutzt. In der Größe passender Ersatz musste also genau so oder sehr ähnlich aussehen. Himmel, aber wo sollte ich bitte puder-farbendes Leder herbekommen?
Kosmetiktasche Leder_nah
Ich habe mich also auf die Suche gemacht. Und das hat eine ganze Weile gedauert. Am Ende habe ich weichen Rindervelours in der passenden Stärke und der richtigen Farbe bei einem Ebay-Händler gefunden und zugeschlagen. Und obwohl ich meinen ganzen Stoffschrank (und ich meine Schrank und nicht Schränkchen) auseinandergenommen habe um einen passenden Futterstoff zu finden wollte sich nichts finden lassen was zwar eine zarte Farbe und das passende rosa hat aber gleichzeitig auch dunkel und unempfindlich ist. Schließlich kann man das Ledertäschchen ja nicht einfach in die Waschmaschine schmeißen wenn mal der Make-up-Deckel nicht richtig zu war. Mit meiner Lederprobe unter dem Arm bin ich dann im örtlichen Nähgeschäft einmarschiert und habe diesen Stoff gefunden. Ich glaube er ist von Stenzo.
Kosmetiktasche Leder_innenKosmetiktasche Leder_innen2
Der passende Reißverschluss war dann die nächste Herausforderung. Ich finde feines Leder schreit nach einem wertigen Metallreißverschluss. Schließlich ist die Tasche so simpel, dass der Reißverschuss als einziges Extra dem Ganzen eine hochwertige Optik verleihen kann. Ich wollte einen weißen mit goldenen Metallzähnen und einem sog. Donut-Zipper. Auch hier habe ich vor Ort zu akzeptablen Preisen nichts Vernünftiges gefunden und am Ende in den USA bei zipit bestellt.
Kosmetiktasche Leder RVKosmetiktasche Leder RV_2
Ich habe mich für einen selbstgemachten, maximal simplen Schnitt entschieden und alle Tipps zum Nähen mit Leder von Frau Machwerk beherzigt (Ihr findet sehr gute Blogposts dazu hier, hier und hier) Vielen Dank dafür Martina! Um der Tasche ein bisschen Stand zu geben habe ich Leder-Vlieseline verwendet. Damit wird das Leder nicht hart aber ein bisschen standfester. Klappt gut!
Manicure Wallet3Manicure Wallet aManicure Wallet5Manicure Wallet8
Dazu gab es dann ein Nagelpflegetäschchen größtenteils aus den zur Ledertasche passenden Lottie-Da-Stoffen von Heather Bailey. Das Maniküre-Täschchen hatte ich mir hier schon einmal für mich selbst genäht und finde es sehr praktisch. Die kostenlose Anleitung dazu stammt von Noodlehead. Das Ganze wurde dann noch befüllt und fertig war das Geburtstagsgeschenk. Mir gefällt es richtig gut.
Manicure Wallet10
Manicure Wallet4
Meine Schwester hat sich dann bei der Geschenkeübergabe auch sichtlich gefreut. “So schön! Aber warum denn aus diesem ultraweichen Leder? Ist das denn praktisch?” fragte sie später. “Naja, als Ersatz für dieses süße viel zu kleine Täschchen” meinte ich. “Welches Täschchen?” Daraufhin fing eine andere Schwester lauthals an zu lachen. “Dieses kleine rosa Ledertäschchen meinst Du?? Das gehört doch mir! Die Farbe ist so gar nicht mein Ding aber ich hab das mal günstig bei Zara oder so gefunden und es hatte halt für meinen Zweck die richtige Größe!” Ich glaube ich habe selten in meinem Leben so blöd aus der Wäsche gekuckt…
Kosmetiktasche Leder 1
Was soll ich sagen? Immerhin habe ich jetzt meine Angst vorm Nähen mit Leder überwunden. Es passt auch richtig gut in unser Bad, vielleicht nähe ich einfach nochmal eines für mich selbst. Ich weiß ja jetzt wie es geht und das entsprechende Zubehör hab ich auch zusammen…

Habt einen schönen Abend!
Barbara

09/2/14

Gewinner

Taschen komplett
Hui, meine Lieben, da habe ich Eure Geduld aber gewaltig auf die Probe gestellt. Zu meinem Bloggeburtstag im Juli gab es eine kleine Verlosung… Ihr erinnert Euch? Ihr habt mir 308 U-N-G-L-A-U-B-L-I-C-H liebe Kommentare und Glückwünsche hinterlassen und ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut. Und jetzt, rund 4 Wochen später, hab ich auch wieder Boden unter den Füssen und kann endlich die 5 Gewinner der Kosmetiktaschen und Aurifil-Sets verkünden, die längst überfällig sind.

Ich bin sehr dankbar, dass Mr. Random und ich uns kennen und habe die Wahl der Gewinner vertrauensvoll in seine Hände gelegt. Da, wenn ich das richtig sehe, einige Vornamen doppelt auftauchen  habe ich den jeweiligen Blogkommentar hierher kopiert damit Ihr Euch auch als Gewinner erkennen könnt. Liebe Gewinner, bitte schickt mir doch eine Email (den Button mit dem türkisenen Briefumschlag findet Ihr oben rechts) mit Eurer Adresse! Und das sind die 5, die ich beschenken darf:
Tasche blau mit Garnrollen
Die blaue Tasche geht an Andrea! Andrea schrieb:

Liebe Barbara,

herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag! Es freut mich, dass Du so eine Riesenresonanz auf Deine Posts hast; das hast Du Dir verdient! Ich finde, Dein Blog hat schon fast journalistische Qualität, besser als so manche gedruckte Nähschule und die meisten Zeitschriften, und dann auch noch mit Familienanschluss! Aus Erfahrung weiß ich, wie viel Fleiß- und auch Denkarbeit da drinsteckt.

Anders als bei vielen anderen Blogs geht es bei Dir nicht um Selbstdarstellung, und auch nicht um Verkaufshilfe, sondern Du hast uns als Leser im Blick und lässt uns mit einer ungeheuren Großzügigkeit an Deinen Erfahrungen und Entdeckungen teilhaben. Und da du offensichtlich keine halben Sachen machst in Deinem Leben, ist das ein riesiger Fundus. Vielen Dank dafür!!

Eigentlich müssten wir Dir ja was schenken, z.B. die Bilder mit unseren selbstgenähten Werken, die wir nach einer Anregung oder einem Tutorial von Dir genäht haben. Da würde eine ganz schöne Galerie zusammenkommen! Da Du in Deiner Großzügigkeit aber stattdessen diese süßen Täschchen für uns genäht hast, mache ich gerne bei der Verlosung mit. Nehmen würde ich sie alle, besonders gerne aber die blaue!

Ganz liebe Grüße und auf viele weitere inspirierende Jahre!

Andrea
Tasche grün mit Garnrollen
Die grüne Tasche geht an Carolin:

Liebe Barbara,
Herzlichen Glückwunsch zum ersten Bloggeburtstag!!! Jeden Morgen (nach der Zeitung) schaue ich als erstes, ob es hier einen neuen Post gibt. Und du schaffst es (vielleicht durch Gedankenübertragung??) immer meine eigenen Fragen oder Ideen aufzugreifen, dazu noch so detailgetreu und liebevoll… Jetzt fehlen mir noch zwei Themen, zu denen ich mir mal einen Beitrag wünschen würde:
1. Nähen für Männer (nach Waschtasche und EReaderhülle bin ich ratlos.. Vielleicht hast du ja ein paar Anregungen) und
2. Ordnung und Organisation im Nähzimmer (Wonach sortierst du Stoffe – Nach Stoffart? Nach Farben? Was ist dann mit bunten Stoffen? Und gefaltet übereinandergelegt finde ich nervig, wenn ich an einen unteren Stoff muss… Und wie bewahrst du Vliese auf? Und schnittmuster, größere passen oft nicht in eine Prospekthülle? Bis zu welcher Größe hebst du Stoffreste auf und was macht man letztendlich damit? Und wie entsorgst du alte nadeln?)
Fragen über Fragen :-D
Aber nun zurück zu dir, mach weiter so und “cheers” auf ein neues tolles Blogjahr!!! :-)

Liebe Grüße aus Berlin, Carolin

Achso, falls ich gewinnen sollte, hätte ich gerne die gelbe, grüne oder blaue Tasche! ;-)
Taschen braun mit Garn_
Die braune Tasche geht an Nicole Zogbaum. Das war der Kommentar dazu:

Alles alles Liebe zum Bloggeburtstag! Ich lese hier seit ca. 3 Monaten regelmäßig mit. Hbe erst im April angefangen zu nähen, was soll ich sagen, es macht süchtig! Jede Minute die ich mir an Freizeit neben meinen meinen Kindern dafür herausschinden kann ist für mich Entspannung. Mach weiter so mit deinem tollen Blog. Ach ja, mir wäre es egal welches Täschchen, sollte ich gewinnen. Sind alle so toll! LG Nicole
Tasche gelb mit Garnrollen
Die gelb/türkise Tasche geht an Frauke. Frauke schrieb:

Liebe Barbara,
ich lese deinen Blog schon einige Zeit und habe ihn natürlich schon längst noch mal “von Anfang an” aufgerollt. Mir gefällt besonders gut dein Stil, sowohl was deine genähten Sachen betrifft (deine Stoffauswahl ist einfach großartig) als auch die Form wie du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Deine Tutorials und Empfehlungen zu Stoffen und anderen Materialien gefallen mir auch sehr gut, du hast mich z.B. zum Kauf von Wonderclips verführt und das habe ich wirklich nicht bereut. Bewundernswert auch wie du Job, Kinder, Haushalt und Nähen + Blog unter einen Hut bringst. Also HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Bloggeburtstag! Ich freue mich schon auf viele schöne Beiträge von dir.

LG Frauke (der die gelbe Tasche ganz besonders gut gefällt)
Tasche pink mit Garnrollen

Und pink geht an Jule. Jule schrieb:

Liebe Barbara,

ich bin eine von denen, die über das Kosmetiktaschen-Tutorial auf deinen Blog gestoßen ist und seitdem jeden Eintrag voller Freunde und Interesse liest. Du hast mir schon so viele schöne Anregungen zum Nähen gegeben und ich bin immer wieder begeistert davon, wie toll deine Nähprojekte gelingen.

Das Gewinnspiel ist ja wieder der Hammer! Die Aurifil-Garne habe ich immer noch nicht ausprobiert, da mein Näh-Budget gerade etwas knapp ist. Und die Kosmetiktaschen sind allesamt wunderschön. Am meisten würde ich mich über die Tasche mit der Farbe gelb, grün oder blau freuen.

Mach weiter so! Ich freue mich auf das nächste Tutorial, was ich sicher voller Begeisterung umsetzen werde. Ich lege mir derweil schonmal die passenden Stoffe zurecht. ;-)

Viele Grüße,
Jule

Mein Gott, ich bin völlig gerührt wenn ich diese 5 Kommentar hintereinander weg lese! Stellt Euch mal 308 davon vor! Ein dickes Dankeschön dafür. Ich habe jeden einzelnen gelesen und mich sehr darüber gefreut, dass ich den ein oder anderen mit meiner Freude am Nähen anstecken konnte. Besonders spannend war zu lesen, wie und wann Ihr eigentlich hierher gefunden habt.

So, und auch wenn es in den letzten Wochen hier im Blog etwas ruhiger war: Ich habe in der Zwischenzeit genäht wie eine Wahnsinnige und jede Menge zu zeigen und zu erzählen…

Also, bis ganz bald!
Barbara