12/29/14

Kommt Ihr mit nach Houston? – Art Gallery Fabrics

Schon so lange her… aber ich bin noch nicht fertig! Einiges gibt es aus Houston noch zu berichtet. Heute geht es weiter mit den Designern von Art Gallery Fabrics. Nicht alle mitgebrachten Fotos sind leider gut aber ich will sie Euch trotzdem nicht vorenthalten denn der Gesamteindruck zählt, oder?
Art Gallery_Logo_
Ich selbst nähe noch nicht sooo lange, deshalb habe ich die Zeiten nicht bewusst erlebt, in denen moderne Stoffe für Selbernäher noch schwer zu bekommen waren. Das noch recht junge, inzwischen aber absolut etablierte Label Art Gallery Fabrics hat aber sicher großen Anteil daran, dass sich die Dinge gedreht haben und das Angebot heute viel vielfältiger und moderner geworden ist.

Pat Bravo, die Art Gallery Fabrics mit ihrem Mann Walther gegründet hat, ist mit Ihrem Label binnen weniger Jahre ziemlich groß geworden. Die Stoffserien und großartigen Basics sind durch die Bank modern, jung und design-orientiert. Die Serien richten sich an ein jüngeres Zielpublikum als die vieler anderer Hersteller – also eher an Leute wie…mich!

Besonders ist außerdem die Haptik der Baumwolle. Sehr edel, glatt und fein und damit nicht nur zum Patchworken sondern auch für Bekleidung geeignet. Seit letztem Jahr gibt es auch Voiles und zu jeder Serie mindestens zwei Jerseys in toller Qualität.

Ich bin seit einiger Zeit absoluter Art Gallery-Fan, deshalb habe ich mir die Stände dort genau angeschaut. Und ich war begeistert, aber seht selbst:
Wanderer10Wanderer8 Wanderer7 Wanderer5
April Rhodes erste Serie “Arizona” ist glaube ich ziemlich gut angekommen, deshalb ist sie jetzt dauerhaft im Designer-Team von Art Gallery und hat mit “Wanderer” ihre zweite Kollektion vorgestellt. Sie erscheint in den USA im Februar 2015. April selbst ist eine total sympathische Frau. Ihr hat die Nähwelt  das “Staple-Dress” zu verdanken, ein in den USA sehr bekannter Kleiderschnitt.
Wanderer9 Wanderer4 Wanderer3 Wanderer_Knit
April Rodes Wanderer
Im Gegensatz dazu sehr farbenfroh ist “Recollection”, die 3. Kollektion der Serbin Katarina Roccella. Sie ist in den USA schon seit November auf dem Markt und damit sicher bald auch bei uns. Zwei der Jerseys sind schon auf dem Weg zu mir, juhuu!!
Recollection3Recollection8
Recollection6 Recollection4 Recollection7 Recollection2 Recollection1 Recollection
Bari J`’s neue Serie “Plum and June” in toller Farbzusammenstellung
PetalandPlume3 PetalandPlume2 PetalandPlume1
und Leah Duncan, eine über Stoffe hinaus in den USA sehr bekannten Designerin mit “Morning Walk”, ganz typisch Leah Duncan.
Morningwalk Morningwalk3 Morningwalk1 Morningwalk4 Morningwalk7 Morningwalk6 MorningWalk8 Morningwalk9 Morningwalk10 Morningwalk11 Morningwalk12
“Wild and Free” ist das Erstlingswerk von Maureen Cracknell, einer großen US-Bloggerin. Ist ihr sehr gut gelungen finde ich und auch bereits im Handel erhältlich. Die Serie verkauft sich scheinbar sehr gut und für das Design Ihres Standes wurde sie mit der Siegerschleife für den besten Newcomer-Stand geehrt.WildandFree10 WildandFree9 WildandFree8 WildandFree7 WildandFree6 WildandFree5 WildandFree4 WildandFree3 WildandFree2 WildandFree1 WildandFree12 WildandFree11 WildandFree13 WildandFree14 WildandFree_Knit2 WildandFree_Knit WildandFree_Honey MaureenCracknell
Die Britin Katy Jones war die zweite Debütantin, die im Rahmen der Limited Edition-Serien eine kleine Kollektion namens “Priority Square” vorstellen durfte, ist einigen vielleicht eher unter ihrem Blognamen “I’m a Ginger Monkey” ein Begriff. Die Stoffe sind ebenfalls schon im Handel und in Deutschland hier erhältlich.
Priority Square3 Priority Square1 Priority Square2 Priority Square_Knit Priority Square4
Sharon Hollands Kollektion “Gossamer” war zwar wunderschön präsentiert, hat mich aber eher kalt gelassen. Deshalb habe ich nur wenige Fotos gemacht.
Gossamer2 Gossamer
So langsam entwickle ich mich zum echten Bonnie Christine-Fan. Sie ist unheimlich nett und ich habe mich zwei Mal mit ihr unterhalten. Ich mag Ihre immer an der Natur orientierten Serien sehr. “Sweet as Honey” und “Winged” gehören zu meinen liebsten Stoffschätzen und auch “Hello Bear” finde ich großartig. Es gibt so wenige schöne Serien für kleine Jungs und Hello Bear (erscheint in den USA im Januar 2015) wird definitiv bei mir einziehen. Es gibt schließlich in den nächsten Monaten einige kleine Jungs zu benähen!
Hello_Bear6 Hello_Bear4 Hello_Bear3 Hello_Bear7 Hello_Bear8 Hello_Bear2 Hello_Bear1 Hello_Bear Hello_Bear_Knit Hello_Bear10 Hello_Bear11 Hello_Bear5
Ihre zweite Serie “Cultivate”, die sich Gartenthemen widmet, ist aber weniger mein Ding. Schokobraun mit quitschgrün, mint und apricot? Da bin ich raus.
Cultivate3 Cultivate2 Cultivate5 Cultivate4 Cultivate1
Zu guter Letzt noch Sara Lawsons 2. Serie “Fantasia”. Sie ist auch eher als Bloggerin und Taschendesigner unter dem Namen “SewSweetness” bekannt. Ich weiß, Theresa wird das Einhorn lieben…
Sara LawsonFantasia2 Fantasia5 Fantasia8 Fantasia9 Fantasia7 Fantasia6 Fantasia3 Fantasia10

Und? Welche Serie gefällt Euch am besten? Wenn Ihr gern mehr sehen wollt empfehle ich Euch die Webseite von Art Gallery Fabrics. Dort gibt es zum Erscheinungstermin für jede Serie ein virtuelles Lookbook mit tollen Bildern und Inspirationen.

Viele Grüße Barbara

P.S. Wer die anderen Reiseberichte nachlesen möchte findet hier Tag 1 und 2, Tag 3 und Tag 4.

12/28/14

Eine IPad-Hülle & I Heart Tula Pink

ICase_by Annies-2
Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Weihnachtstage mit möglichst all Euren Lieben! Für uns ist das immer mit ein bisschen Fahrerei verbunden aber das ist mir persönlich egal. Hauptsache, wir können uns alle sehen. Die Tage zwischen den Tagen sind dann die Ruhigsten des Jahres und ich komme endlich wieder dazu ein wenig zu schreiben.

Vielleicht sind diese Tage gar nicht so besonders ruhig und sie kommen mir nur so vor, weil der Kontrast zu den vorangegangenen Tagen so groß ist. In jedem Jahr bin ich bis zur letzten Minute vor dem Essen am Heiligabend damit beschäftigt To-Do-Listen abzuarbeiten. Und am 27. fällt dann alles von mir ab. Alles ist erledigt, verpackt, verschenkt, gekocht, gebacken, wieder ausgepackt und jeder Brief gelesen.

In diesem Jahr habe ich das Stresslevel noch ein bisschen nach oben getrieben indem ich mitten zwischen dem Weihnachtsgeschenke-nähen noch etwas für mich dazwischengeschoben habe. Insofern – selber schuld. Aber ich MUSSTE einfach.
ICase_back
Aber den Sinn oder Unsinn dieser Aktion mal ganz außer acht gelassen, mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden…
ICase open
In den letzten 4 Monaten war es hier bei uns wie verhext: Ein Elektro-Gerät nach dem anderen hat sich verabschiedet. Dampfbügeleisen, Kaffeemaschine, der Kühlschrank, als nächstes war die Geschirrspülmaschine dran und zu guter Letzt, mitten während die ganze Familie mit einem Magen-Darm-Infekt zu kämpfen hatte und sich die Wäsche nur so stapelte, quittierte die Waschmaschine ihren Dienst. Unglaublich, denn keines der Geräte war älter als 7 Jahre und das ist doch eigentlich kein Alter für so ein Maschinchen, oder?
ICase_back2
Und während ich immer dachte: Oh nein! Wie soll es für die nächsten Tage und Wochen (bis Ersatz gefunden war) ohne Spülmaschine gehen? Ohne morgentlichem Kaffee und ohne saubere Socken im Schrank? Ich wusste insgeheim: Nur der Verlust eines einzigen Gerätes im Haus würde mir wirklich die Tränen in die Augen treiben und zwar der meines IPads.
ICase_back3
Es begleitet mich vom Aufstehen bis zum Schlafengehen durchs Haus. Hier lese ich Nachrichten und die Emails, die Ihr mir schickt (Ich kann es nicht oft genug sagen: Tausend Dank dafür! Ihr bringt mich damit wirklich zum Strahlen!), es liegt mit dem passenden Rezept auf dem Bildschirm neben mir wenn ich koche, es ist mein Kalender, mein Fotoalbum und Spielzeug meiner Kinder. Kurzum: ohne mein Pad will ich nicht sein. Und damit es das tägliche Wandern durchs Haus auch auf Dauer ohne Schaden übersteht sollte es schon lange eine Schutzhülle bekommen. Nur der richtige Schnitt war mit noch nicht begegnet.
ICase_open2
In Houston haben Grete und ich dann Annie (Ihr wisst schon, die Erfinderin von “Soft & Stable”) persönlich kennengelernt und uns auch alle ihre Schnittmuster angeschaut. Damit hat es bei ihr nämlich eigentlich begonnen, “Soft & Stable” ist aus der Not heraus entwickelt worden weil es einfach kein Füllmaterial für all die Taschenschnitte gab, das zum richtigen Ergebnis geführt hätte. Grete und ich haben einige Schnitte mit nach Deutschland genommen und probieren sie jetzt nacheinander aus. Und ich war einfach neugierig auf den I Cases-Schnitt, der mir auf dem Cover-Foto des Schnitts richtig gut gefiel.
ICase_the Pattern
Es ist ein 2-Größenschnitt und passt damit für ein IPad, ein Mini-IPad und für E-Reader. Schwer zu nähen ist er nicht, sofern man vorher schon mal mit Schrägband eingefasst hat. Es bietet sich an dafür Soft & Stable zu nutzen, denn es polstert die Tasche gut und ist zeitgleich formstabil. Annies Schnitte gibt es nur auf Papier und nur auf englisch mit grafischen Zeichnungen. Ich bin damit soweit gut zurecht gekommen. Für alle die Annies Schnitte auch mal ausprobieren wollen wird es ab ca. Mitte Januar eine gute Auswahl im Stoffsalat geben.
Tula Pink Fox Field_Ribbon
Für meine Hülle wollte ich es bunt haben. Verwendet habe ich Stoffe aus Tula Pinks “Foxfield” Serie und mein absolutes Lieblings-Weband von Renaissance Ribbons, designt ebenfalls von Tula Pink passend zu ihrer “Moonshine“-Serie. Eigentlich sollten beide Webbänder dran, ich habe mich dann aber nur für das Eine mit einer Einfassung in passenden Uni-Stoffen entschieden.
Renaissance Ribbons_Tula Pink
Für mich gibt es qualitativ nichts hochwertigeres als Renaissance Ribbons. Die Webbänder gibt es in verschiedenen Breiten und oftmals passend zu Stoffkollektionen. Ich hüte meine kleine Sammlung wie einen Schatz und nur zu besonderen Anlässen kommen sie zum Einsatz denn ganz günstig sind sie nicht. Ich finde sie sind aber jeden Cent wert. Und dieses Webband darf ich jetzt jeden Tag anschauen. Schööön….
Rennaissance Ribbons
Eine schöne Auwahl an Webbändern von Renaissance Ribbons findet Ihr bei Still Water Designs und in Gretes Stoffsalat.
ICase_by Annies
So, und jetzt lege ich wieder die Füße hoch. Ihr hoffentlich auch?!

Liebe Grüße
Barbara

12/20/14

Buntstifterolle nähen – Ein Tutorial & mit Giveaway!

Stifterolle 002

Wie gestern schon angekündigt bin ich heute der Wichtel hinter Türchen Nummer 20 beim Lila-Lotta Adventskalender! Und dort (und natürlich parallel auch hier) zeige ich Euch eine ausführliche Anleitung für die Buntstifterollen, die ich z.B. hier und hier schon genäht habe.

helmut weihnachten 2.psd

Dir, liebe Sandra, vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! Und vor allem Deine Zeichnung von mir finde ich großartig! Für alle, die sich an einer Buntstifterolle versuchen wollen aber nicht ausreichend Stoffauswahl haben gibt es weiter unten die Verlosung für 2 Materialpakete. Also, auf geht’s!
Stifterolle 01
Für mein Wichtel-Türchen habe ich mir ein kleines Tutorial überlegt, mit dem ich Euch hoffentlich eine Freude machen kann. Eine Buntstifterolle!
Stifterolle 33
Die erste Rolle habe ich vor rund 3 Jahren für meine Tochter genäht. Gedacht war sie um in ihr ein bisschen die Freude am Wegräumen all ihrer Malstifte zu wecken indem ich für jeden Stift einen passenden Stoffstreifen eingenäht habe und so jede Farbe einen festen Platz hat. Und ich muss sagen: Es funktioniert! Womit ich nicht gerechnet habe sind die vielen Besucherkinder, die unbedingt auch so eine Rolle haben wollten. Und noch viel weniger mit den begeisterten Müttern, Kindergärtnerinnen und Lehrerinnen. Uns so habe ich in den letzten  Jahren bestimmt schon 15 solcher Rollen verschenkt und Kindern zwischen 2-12 damit eine Freude gemacht. Vielleicht ist mein All-Time-Favorite-Kindergeschenk ja auch was für Eure Lieben?

Um eine solche Rolle zu nähen braucht ihr:
Stifterolle 1
Zuerst eine Packung Buntstifte. Ich nutze immer den 24-er Pack von Farber Castell. Die Stifte liegen mit der eckigen Form und den kleinen Noppen auch bei Kindern gut in der Hand und vor allem kann jede Farbe überall im Handel einzeln nachgekauft werden. Damit hat man über Jahre Freude an der Rolle weil man sie wieder und wieder bestücken kann wenn die Stifte runtergespitzt sind oder einer verloren geht.

Stifterolle 2a
Ich ergänze die 24 Stifte grundsätzlich um die Farben Gold und Silber (der Hit bei den Mädels) und mindestens 4 weitere Farben, die  einzeln erhältlich sind. Meine Stifterollen sind also immer auf 30 oder mehr Stifte ausgelegt. Denn je schöner der Regenbogen, umso toller sieht die Rolle aus.
Stifterolle 2
Nun benötigt Ihr für jede Farbe einen passenden Stoffstreifen mit den Maßen 3,5x28cm. Das ist zugegeben mit ein bisschen Wühlerei in den Beständen verbunden ist aber gleichzeitig eine wunderbare Resteverwertung.

Stifterolle 34
Wichtig ist aber, dass die Farbe gut wie möglich zur Stiftfarbe passt, damit die Kinder später keine Probleme mit der Zuordnung haben. Vielleicht hat eine Nähfreundin ja noch einen kleinen Rest im richtigen Grünton?
Stifterolle 3
Zusätzlich einen halben Meter Unistoff. Ich persönlich finde, dass besonders die Farben grau und beige die Farben der Stifte besonders schön zum Leuchten bringen. Ich nutze meistens beigen Leinenstoff.

  • Ein 30cm-Stück Vlieseline H640
  • Zum Unistoff passendes Garn
  • Ein einfaches Haargummi (meine kaufe ich im 10-er Pack bei dm)
  • Einen hübschen Knopf mit einem Durchmesser von ca. 23cm, alternativ einen beziehbaren Knopf (z.B von Prym)
  • Optional einen 4cm breiten Streifen Soft & Stable als Rausfallschutz
  • Optional hübsche Stoffreste zum Verzieren der Außenseite und zum Beziehen des Knopfs (ich habe für die Patchwork-Variante diverse Reste von Heather Bailey verwendet. Der Häuserstoff heißt “Petite Street” von Wendy Kensen/Dashwood Studio und ist noch bei mehreren DaWanda-Händlern zu bekommen).

Und so geht’s:
Stifterolle 4
Zuerst die Stoffstreifen mit den Maßen 3,5 x 28cm zuschneiden, bügeln und in der gewünschten Reihenfolge auslegen. Danach von dunkel nach hell stapeln und schon geht es an die Nähmaschine.
Stifterolle 5
Den obersten hellen Streifen vor Dich legen und den zweiten Streifen rechts auf rechts darauflegen. An der rechten Seite füsschenbreit zusammennähen. Danach aufklappen und den nächsten Streifen wieder rechts auflegen und annähen. Darauf achten, dass die Stoffe immer rechts auf rechts zusammenliegen!
Stifterolle 6
So fortfahren, bis der letzte Streifen angenäht ist. Anschließend links und rechts einen Streifen mit den Maßen 3,5 x 28cm vom Unistoff annähen.

Anschließend das Stück bügeln. Dabei darauf achten, dass die Nahtzugaben immer zum dunkleren Stoff hin gebügelt werden damit später nichts durchscheint. Dabei kann sich er Stoff schon mal etwas verziehen, besonders Leinen. Mit ein bisschen dehnen wird das aber wieder. Jetzt das fertige Stück nochmals oben und unten gerade schneiden.Stifterolle 9
Die zusammengenähten Streifen dienen jetzt als Vorlage für die anderen Teile. Das Stück auf den Unistoff legen und ein Stück mit selben Maßen zuschneiden. Mit denselben Maßen die Vlieseline zuschneiden. Zusätzlich einen Streifen aus den Unistoffen mit dem Maß 14cm x Breite der eigenen Rolle zuschneiden. Wenn die Außenrolle mit Stoff dekoriert werden soll auch hier ein Stück mit einer maximalen Breite von 10cm zuschneiden. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Stifterolle 10
Anschließend auf den wieder zusammengesetzten Außenstoff die Vlieseline aufbügeln und den Stoffüberstand des langen Streifens abschneiden, damit das Außenstück  genauso lang ist wie der aufgebügelte Vlies.
Stifterolle 11
Das Stück mit den Maßen 14cm x Länge der Stifterolle wird an einer der langen Seiten 2 Mal rund 1cm umgebügelt.
Stifterolle 13
Mir hat mein Kantenformer dabei schon so manches Mal gute Dienste geleistet.
Stifterolle 14
Die umgebügelte Kante füsschenbreit festnähen.
Stifterolle 15
Nun wird der Streifen auf den Farbstreifen aufgelegt und mit Hilfe eines Lineals gerade ausgerichtet.
Stifterolle 16
Anschließend mit Hilfe vieler Nadeln fixieren und ggf. mit einem Markierstift oder Schneiderkreide gerade Linien markieren.
Stifterolle 17
Auf den Linien nähen und dabei am Anfang und Ende jeder Naht gut verriegeln.
Stifterolle 18
Anschließend Stifte reinstecken um zu testen ob alle Stiftefächer groß genug sind.

Optional: Annähen des Rausfallschutzes. Diesen Streifen nähe ich erst seit kurzem ein um ein Rausfallen der Stifte beim Tragen der geschlossenen Rolle zu verhindern. Mit der Zeit dehnt sich der Stoff und die Stifte sitzen lockerer in ihren Laschen.
Stifterolle 32
Dafür einen Schaumstoffstreifen (ich nutze dafür ein Reststück von ca. 4cm x volle Breite „Soft and Stable“, eigentlich ein Taschenvlies) schlage ich einmal ein und nähe die offenen Seiten knappkantig oben ein.
Stifterolle 19
Stifterolle 20
Stifterolle 21
Später stellt sich das Vlies auf und verhindert das Rausrutschen der Stifte.

Nun wird das Außenteil rechts auf rechts auf das Innenteil gelegt und festgesteckt.
Stifterolle 22
Dabei das Zopfgummi an der Seite mit der dekorierten Außenseite mit Nadeln fixieren. An der langen Seite unten eine Wendeöffnung von ca. 7cm offen lassen.
Stifterolle 23
Ich nutze einen Unterteller um alle Ecken abzurunden. Füsschenbreit ringsherum mit einer Naht schließen.
Stifterolle 24
Anschließend wenden und sorgsam bügeln, alternativ mit Clover-Clips die Kanten fixieren.
Stifterolle 25
Abschließend ringsherum knappkantig und mit einem größeren Stich (ca. 3,5) fixieren und dabei auch die Wendeöffnung schließen.
Stifterolle 26
Nun wieder mit den Stiften befüllen und zurollen um zu prüfen wo der Knopf angenäht werden muss. Knopf (ggf. noch mit passendem Stoff beziehen) mit der Hand annähen.
Stifterolle 27
Stifterolle 31a
Und fertig ist die Stifterolle! Eingangs wirkt der untere Teil der Rolle etwas unter Spannung. Meiner Erfahrung nach weitet sich der Stoff dort sehr schnell und die Rolle ist später oben und unten gleichlang.
Stifterolle 30
Und so sieht die Stifterolle mit gemusterten Stoffen aus:
Stifterolle 001
Stifterolle 003
Ist das nicht ein herrlicher Farbrausch? Ich erwische mich auch hin und wieder beim gedankenverlorenen Stifte-einsortieren am Abend…
Stifterolle 31
Ich hoffe, Ihr könnt mit Eurer eigenen Stifterolle jemandem eine große Freude machen. Für alle Näh-Frischlinge sei gesagt: Nur Mut! Ich nähe ehrlich gesagt besonders gerne für Kinder. Sie wertschätzen ein solches Geschenk sehr und kümmern sich kein bisschen um schiefe Nähte sondern freuen sich einfach an dem Regenbogen.

Unter allen, die sich an einer Stifterolle versuchen wollen aber noch keinen entsprechenden Stoffvorrat haben, verlose ich zwei komplette Materialsets inklusive der 30 Buntstifte (ob Uni-oder Patchworkstoffen, sowie das Motiv für die Außenrolle könnt Ihr selber wählen)! Wer mitmachen möchte kann das mit einem Kommentar unter diesem Blogpost tun. Am 30.12. 2014 wird Mr. Random die beiden Gewinner wählen. Viel Glück!

EDIT: Eine Liste der notwendigen Stoffe habe ich hier zusammengestellt. Ihr könnt sie größtenteils als Paket mit 10cm-Streifen bei Stoffsalat bestellen.

Viel Spaß beim Nachnähen und Verschenken! Dir, liebe Sandra, vielen Dank, dass ich in diesem Jahr einer Deiner Wichtel sein durfte!

Viele Grüße
Barbara

12/19/14

Adventszeit und weihnachtliches Sticken

Weihnachtsstern pink
Dieses Weihnachten. Eigentlich händelbar, sollte man meinen. Das Thema kommt ja schließlich ziemlich zuverlässig Ende Dezember in jedem Jahr auf uns zu. Und jedes Jahr wieder nehme ich mir im Frühjahr vor mir rechtzeitig Gedanken zum Thema Geschenke zu machen, vor allem zu denen, die ich selber nähen möchte. Im Hochsommer gibt es dann in allen Quilblogs, Zeitschriften und US-Shops “Christmas in July”-Aktionen denn die Weihnachtsstoffe kommen auf den Markt und spätestens das sollte dann als kleine Gedankenstütze dienen. Was soll ich sagen: Hat nur so mittel-gut geklappt. Im Oktober war ich noch euphorisch und voller Ideen. Und jetzt – hoppla-di-hopp – haben wir Mitte Dezember und mein Mann würde sagen: Sie hat gerade angefangen. Ich würde sagen: Zielgerade. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.

Zu meiner Verteidigung muss ich eine Großfamilie anbringen, die diesen Namen auch verdient hat. Liebe Kollegen und Erzieherinnen, bei denen es mir ein Anliegen war mit einer Kleinigkeit “Danke” zu sagen. Da galt es also so einiges zu produzieren. Somit erklärt sich der recht ruhige Dezember hier auf dem Blog. Aaaber, wie gesagt: Zielgerade.
Kekshaus2
Abgesehen vom Geschenke-Wahnsinn habe ich in den Wach-Phasen der Kinder ganz bewusst zurückgeschaltet. Wir hatten als Familie eine wunderschöne Adventszeit und dafür bin ich sehr dankbar. Oma hat das Kekse backen mit den Kindern übernommen und sich mit dem Kekshaus selbst übertroffen.

Auf dem Wunschzettel der Großen standen in diesem Jahr nur 3 Dinge:

1. ein selbstgemachter Adventskalender (Ihr erinnert Euch an die Just-in-Time-Produktion im letzten Jahr? In diesem Jahr musste auch noch ein zweiter her denn die kleine Charlotte sollte nun auch einen haben. Ich habe also wieder 24 Leinensäckchen in unterschiedlichen Größen genäht und mit den Adventskalenderzahlen von Smila’s World, diesmal in blau,  bestickt).
Adventskalender blauAdventskalender rot

2. einen Adventskranz, den wir gemeinsam dekorieren,
Adventskranz
und 3. ein eigener kleiner Weihnachtsbaum in ihrem Zimmer.
Weihnachtsbaum
Einen eigenen Baum hatte sie im letzten Jahr das erste Mal und fand es einfach großartig. Alles fing damit an, dass wir was die Dekoration des Familienbaums betrifft nun, sagen wir mal, sehr unterschiedlicher Meinung waren. Ich hab es gerne klassisch und eher zurückhaltend, sie maximal bunt mit Glitzer.
Weihnachtskugel pink
Ihr Kompromissvorschlag, sie dekoriert die untere linke Seite in pink und türkis mit Glitzer und ich den Rest des Baums in klassisch rot, schien mir keine Lösung zu sein und so kam mein Mann kurzerhand mit einem Mini-Baum, einer LED-Lichterkette und sehr bunten Kugeln nach Hause und war für den Rest der Adventszeit der Held im Haus. So einfach kann das manchmal sein.
kleiner Weihnachtsbaum
Womit ich nicht gerechnet habe ist, wie sehr sie ihren Baum liebt. Er wurde auch in diesem Jahr mit viel Begeisterung geschmückt, zwei neue Kugeln wurden ausgesucht und ich habe ein paar bunte Weihnachtssterne gestickt.
Weihnachtsstern orange Weihnachtsstern gelb
Die Stickdatei stammt ebenfalls von Smilas World und ich habe sie schon x-Mal gestickt. Genau genommen sind es zwei verschiedene Dateien und zwar Wonder Stars 1 und Wonder Stars 2.

Weihnachtsstern grün

Ich bin zugegeben kein großer Sticker aber diese Datei hat sich für mich mehr als gelohnt. Es ist eine “In the Hoop”-Datei, das heißt hier wird der komplette Stern im Stickrahmen angefertigt und am Ende wird nur noch mit der Hand die Wendeöffnung geschlossen. Ich habe sie schon in den unterschiedlichsten Farben und Stilrichtungen angefertigt und auch den Stern blanko, dafür mit dem Namen des Babies und einer Rassel oder Quitsche im Bauch, zur Geburt als Spielzeug verschenkt.Weihnachtsstern lila
Abends und manchmal sogar nachmittags sitzen wir nun vor dem kleinen Baum,  singen Weihnachtslieder, lesen Weihnachtsgeschichten und genießen den Moment. Ich glaube an der Tradition des Kinderzimmer-Baums (darf man etwas nach 1-maliger Wiederholung schon Tradition nennen?) halten wir fest.

So, meine Lieben, genießt die letzten Adventstage!

Liebe Grüße
Barbara

P.S: Und mein Plan fürs nächste Jahr: In jedem Monat werde ich etwas für Weihnachten produzieren. Mein erster Vorsatz für 2015. Ob der den Januar überlebt? Wir werden sehen.

P.P.S. Für meine Große nähe ich gerade noch einen Quilt für Weihnachten. Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Ich glaube der wird richtig schön! Mehr dazu demnächst hier in diesem Theater…

P.P.P.S: Und morgen gibt es etwas für Euch! ich darf drüben bei Lila-Lotta Weihnachtswichtel sein und mit einer Anleitung das 20. Türchen öffnen. Hui, ich freu mich schon!

helmut weihnachten 2.psd