04/30/16

Backyard Roses Blogtour

c8dc6a33-ea9a-41d9-b551-342f144f1757
Hello and welcome to my stop on the Backyard Roses- Blogtour. Nadra Ridgeway created a bright and cheerful new collection, her second for Riley Blake. And to celebrate this beautiful line of fabrics, she started an international blogtour. And today is my turn. So exiting!

Heute macht die Backyard Roses Blogtour bei mir Halt. Und ich freu mich so! Nadra Ridgeway, die vielen von Euch besser unter dem Namen “Ellis & Higgs” bekannt ist, hat ihre zweite Stoffkollektion für Riley Blake entworfen. Und um das gebührend zu feiern zeigen drei Wochen lang Blogger in Europa und den USA was man aus diesen wunderschönen Stoffen schönes nähen kann.

This collection is spring at it’s best for me! Beautiful florals, vintage kitchen motives and great basics. What do I need more? These are the fabrics I worked with:

Mit den Stoffen ist der Frühling in mein Nähzimmer eingezogen. So frische Farben! Ich habe mir diese hier ausgesucht:
Backyard Roses Fabric
I had so much fun sewing with these pretty fabrics. For those of you who never visited my blog before: I love sewing for my Girls. And bright fabrics. So I started with aprons for them.

Und da ich am liebsten für meine Kinder nähe, sind zuerst einmal Küchenschürzen entstanden.
Backyard Roses Apron3 Backyard Roses Apron2
I never made aprons before. We used bought ones my girls got as a present a while ago. And, as usual, they didn’t fit at all. What is an Apron for when the Girls mess up their clothes anyway?

Mich nervt, dass herkömmlichen, gekauften Kinderschürzen immer viel zu lange Oberteile haben und die Schürzen dafür gerne mal zu schmal sind. Was hilft denn eine Schürze, wenn die Kleidung darunter am Ende doch total dreckig ist?
Backyard Roses Apron5
I have no idea why I didn’t made aprons myself years ago. It’s so easy and fast! And they fit perfectly.

Und warum kauft sie denn überhaupt Schürzen, wenn man die auch relativ schnell und einfach selber nähen kann werdet Ihr Euch vielleicht fragen? Diese blöden Dinger, über die ich mich bisher geärgert habe, waren ein Geschenk und da tue ich mich immer schwer sie wieder auszusortieren. Aber jetzt habe ich es endlich getan.
Backyard Roses Apron4
I drafted the pattern myself. The upper body part is shorter than an usual apron. The bottom is wider to protect the sides. It’s actually a reversible apron, only the pleated skirt is on one side. I used a soft interfacing on all pieces, exept the pleated skirt, to give the apron some body.

Also habe ich mir einen Schnitt ausgedacht, der ein kürzeres, aber breiteres Oberteil hat und so zu schließen ist, dass die Schürze auch nicht rutschen kann. Im Grunde ist es eine Wendeschürze geworden. Sie ist von beiden Seiten zu tragen (auch wenn nur die Vorderseite eine Oberschürze hat). Zusätzlich sind die Schürzenteile leicht verstärkt und liegen damit schön glatt an.
Backyard Roses Picnic in the Park8

Baking with daddy are one of my girls favorite weekend activities and now you can see, why aprons are really a must in our kitchen.

Und wie man sieht, ist eine gute Körperabdeckung auch keine soooo schlechte Idee bei meinen leidenschaftlichen Bäckerinnen.
Backyard Roses Picnic in the Park7 Backyard Roses Apron13 Backyard Roses Apron15
A few weeks ago I spend a weekend with Annie from Pattern by Annie on a big fair in Germany. And we talked a lot about her patterns and I admired many of her samples. With Backyard Roses in mind, I fell for her “Picnic in the Park”-Pattern. Isn’t it beautiful? Whenever the weather is sunny and the gras outside is dry, my girls take all their stuff outside to do picnics. They grab everything to eat they can find and tons of pillows, quilts and blankets to decorate our backyard. So I made them their very own picnic basket.
Backyard Roses Picnic in the Park3-2
Zusätzlich wollte ich noch etwas für den Garten nähen. Bei den Motiven lag das doch nahe, oder? Und als ich auf der H&H Messe in Köln das Schnittmuster “Picnic in the Park” in der Hand hielt war auch entschieden was. Ehrlich gesagt bin ich selbst kein großer Picknicker, aber meine Mädels umso mehr. Kaum ist das Wetter trocken und sonnig (die Temperatur ist dabei im Grunde egal) wollen sie draußen essen und schleppen Decken, Becher und alles Essbare, was sich finden lässt und nicht allzu gesund aussieht, auf den Rasen.
Backyard Roses Picnic in the Park4-2 Backyard Roses Picnic in the Park5-2
This bag is huge! And so many beautiful and useful details inside and outside.

Wie groß diese Picknicktasche ist, war mir vorher ehrlich gesagt nicht klar. Das Ding ist riesig! Aber wie immer bei Annies Schnittmustern, auch total durchdacht. Überall gibt es Fächer für alles Mögliche und durch den gepolsterten Tragegriff lässt sich die Tasche angenehm tragen.
Backyard Roses Fabric quilted2
The way Annie constructs her Patterns is a little bit different from everything I have done before. It all starts with a big sandwich of the main fabric, a layer of Soft and Stable as a stabilizer and a lining fabric. I used a simple quilting and after that, I cut out all the pieces.

Wie bei fast allen Schnittmustern von Annie wird im ersten Schritt ein großes Sandwich-Stoffstück, bestehend aus dem Außenstoff, einer Lage Soft & Stable als Stabilisator und dem Innenstoff der Tasche erstellt und nach Wunsch gequiltet. Ich habe mich für einfache Quadrate entschieden. Und aus diesem großen Stück werden dann alle die Teile zugeschnitten. Das Ergebnis ist sehr formstabil und professionell.
Backyard Roses Picnic in the Park3

To get professional results and to cover the raw edges, a lot of bias binding needs to be done.

Alle offenen Kanten werden später mit Stoffstreifen oder Schrägband versäubert.
Backyard Roses Picnic in the Park7-2
Backyard Roses Picnic in the Park6-2

Inside the bag are Mesh-Fabric Pockets in all shapes and sizes to help to store everything. Mesh is such a great option for pockets! Lightwight Mesh is a little bit stretchy, especially together with Fold-over Elastic as a binding. Love it!

Innen wird Mesh-Fabric, ein weicher und elastischer Netzstoff, verarbeitet. Mesh kann man in verschiedenen Farben und als fertigen Zuschnitt kaufen. Für Taschen und Waschbeutel ist das einfach großartig. Da ein Netzstoff ein wenig elastisch ist kann man, gemeinsam mit einem Streifen Elastik-Band, die Einschubtaschen für das Besteck nähen, die sich dehnen und das Eingeschobene festhalten. Sehr praktisch.
Backyard Roses Picnic in the Park2
I really enjoyed making this bag. Even if it takes a while to sew it up. It’s so worth the effort! And, as with any of Annies Pattern I tried before, I have learned new techniques along the way.

Mir hat das Nähen der Tasche viel Spaß gemacht, auch wenn es um ehrlich zu sein ein aufwändiger Schnitt ist. Ich habe mehrere Abende gebraucht um die Tasche zu nähen. Aber bei Annies Schnitten lernt man einfach immer etwas dazu denn ihre Anleitungen sind sehr gut und ausführlich erklärt (wenn auch in englisch) und mit vielen Tricks und Kniffen bestückt.
Backyard Roses Picnic in the Park1
To be honest, this is not a beginner pattern. But I highly recommend it for advanced sewers with some experience with a Walking foot and bias binding.

Für eine erste oder zweite Tasche würde ich das Schnittmuster aber nicht empfehlen. Dafür ist es einfach zu aufwändig und an ein paar Stellen kommen schon einige Lagen Stoff zusammen. Dafür braucht man eine Nähmaschine, die man mit einem sog. Walking Foot ausstatten kann. Damit wird der Stoff nicht nur von unten, sondern auch von oben transportiert und die Lagen können nicht verrutschen.
Backyard Roses Picnic in the Park2-2
Fabrics: “Backyard Roses by Nadra Ridgeway for Riley Blake
Bag: Pattern is “Picnic in the Park” by Annie
Stabilizer: Soft and Stable by Annie
Purse Hardware, Mesh-Fabric, Fold-over Elastic and Zipper: www.byannie.com

Verwendete Stoffes: “Backyard Roses” von Nadra Ridgeway für Riley Blake
Schnitt der Schürzen: Selbstgebastelt
Schnitt der Tasche: “Picnic in the Park” by Annie (nur als Papierschnittmuster und auf englisch erhältlich. Die Anleitung ist aber sehr detailliert und gut geschrieben)
Vlies in der Tasche: Soft and Stable
Extra-breiter Taschenreißverschluss, Netzstoff, Elastikband und die Metallteile: by Annie, in Deutschland bei Stoffsalat erhältlich. Die Farben der Reißverschlüsse, des Elastikbands und der Netzstoffe sind auf einander abgestimmt passen damit perfekt zueinander.

Well, that’s it for me, for now. 😉  Be sure to visit Nadras Blog “Ellis and Higgs” for many more beautiful projects. Thank you Nadra for having me! And a big thank you to Riley Blake for the fabrics and Annie (www.byannie.com) for sending me the pattern and all the supplies for the bag.

Liebe Nadra, vielen Dank, dass ich bei Deiner Blogtour dabei sein durfte! Ein großes Dankeschön an Riley Blake für die Stoffe und Annie (www.byannie.com)  für das Schnittmuster und das komplette Zubehör für die Picknicktasche.

And for those of you who haven’t followed the Backyard Roses-Blogtour yet:  There are so many talented sewists and beautiful projects … I promise you won’t want to miss a single day of it!

Und wer jetzt so richtig Lust bekommen hat nachzuschauen, was andere aus diesen tollen Stoffen genäht haben, findet hier den Blogplan:
83ba5b70-31bc-4814-9f40-b2fa765afd94

18.4.2016 Julia rileyblakedesigns.com/blog
19.4.2016 Christina onelittlepooh.net
20.4.2016 Dorthe lalala-patchwork.blogspot.com
21.4.2016 Liz simplesimonandco.com
22.4.2016 Sedef downgrapevinelane.com
23.4.2016 Vicky venividivicky.wordpress.com
25.4.2016 Erin whynotsew.blogspot.com
26.4.2016 Amanda www.jedicraftgirl.com
27.4.2016 Gesine allie-and-me-design.blogspot.com
28.4.2016 Peta shequiltsalot.com
29.4.2016 Sharon lilabellelane.blogspot.com
30.4.2016 Barbara das-mach-ich-nachts.com
2.5.2016 Jemima tiedwitharibbon.com
3.5.2016 Ashley mommybydaycrafterbynight.com
4.5.2016 Taunja carriedawayquilting.blogspot.com
5.5.2016 Judith septembersquiltdelight.blogspot.com
6.5.2016 Melissa ohhowsweet.com
7.5.2016 Iva schnigschnag-quiltsandmore.com
9.5.2016 Lisa aspoonfulofsugardesigns.com
10.5.2016 Katharina greenfietsen.blogspot.com
11.5.2016 Andy abrightcorner.com
12.5.2016 Nadra ellisandhiggs.com

Happy Sewing!
Barbara

04/7/16

Rückblick auf mein Stoffabo 2015 – I want her Stash Part 2

Wie ich hier schon einmal ausführlich geschrieben habe, sind Stoff-Club-Programme ein großer Trend in den USA.

I Want her Stash CLub

Aus purer Neugier habe ich bzw. mein Mann (ein großartiger Kerl, by the way) für mich im letzten Jahr das “I want her Stash”-Abo von Westwood Acres abgeschlossen. In diesem Programm stellt jeden Monat ein bekannter Blogger oder Stoffdesigner ein Paket aus 16 Fat Quartern (das sind Stoffstücke mit den Maßen 46x55cm) und einem selbst entworfenen Muster für eine Patchworkdecke zusammen. Für dieses Programm habe ich mich aus 3 Gründen entschieden:

  1. Ich kannte und mochte fast alle Designer und Blogger und konnte mir gut vorstellen, dass mir ihre Stoffauswahl und die Anleitungen gefallen würden. “I want her Stash” heißt schließlich übersetzt “Ihren Stoffvorrat hätte ich gerne”.
  2. Westwood Acres hatte von allen angebotenen Clubs die besten Versandbedingungen. Die Pakete wurden nur alle 2 Monate verschickt und dafür maximal befüllt um Versandkosten zu sparen. Bei einem Abo aus den USA sind die Versandkosten schließlich ein nicht unerheblicher Kostenfaktor.
  3. Die pure Neugier. Man hat ja ein festes Beuteschema und ich war einfach neugierig ob sich die von mir verwendeten Stoffe verändern und mein eigener Vorrat sich breiter aufstellen würde, wenn jemand anderes einen Teil der Auswahl übernimmt. Vielleicht würde ich ja auch neue Stofflieblinge finden, die ich sonst übersehen hätte?

Und so habe ich alle zwei Monate ein dickes Paket voller Überraschungen bekommen. Paket Nummer 1-3 habe ich bereits hier vorgestellt. Den Inhalt der nächsten beiden Pakete zeige ich Euch heute.

Auf Paket Nummer 4 habe ich mich ganz besonders gefreut: Amy Sinibaldi von Nana Company hat es zusammengestellt. Ich bin großer Nana Company-Fan und war mir ganz sicher, dass mir ihre Auswahl gefallen würde. Ihr Paket war dann ehrlich gesagt für mich eine totale Enttäuschung. Ihren sonst so konsequenten guten Geschmack habe ich in ihrer Auswahl nicht wiedererkannt.

I want Her stash AS

Weder die Farb, – noch die Musterauswahl waren für mich typisch Amy. Mir war sofort klar, dass ich dieses Paket so nicht gemeinsam vernähen und sehr wahrscheinlich einen Großteil der Fat Quarter wieder abgeben oder in einer anderen Kombination verwenden würde. Ich habe mehr etwas Florales in Richtung Lecien oder Textprints erwartet.

Amy Sinibaldi Paperie

Foto: Zum Vergleich: Amy Sinibaldis erste Stoffkollektion “Paperie” für Art Gallery, hier erhältlich. Für mich eine der schönsten Kollektionen des letzten Jahres

I want Her stash Amy Sinibaldi2

Die Stoffe ganz rechts: Gar nicht mein Fall. Die Mitte: In Ordnung, aber auch kein Favorit dabei. Die Stoffe rechts: Schon im Bestand. Alles in allem ein totaler Reinfall.

I want Her stash CR

Der zweite Designer in Stoffpaket Nummer 4 war Camille Roskelley von Bonnie & Camille. Sie ist von allen Stoffdesignern da draußen meine Liebste. Ihr Paket war in den für sie so typischen Farben und in meinen Augen harmonisch zusammengestellt.

I want Her stash Camille2

Da sie zu guten Teilen auf Stoffe aus ihren eigenen Serien “Daysail”, “Miss Kate” und “Hello Darling” zurückgegriffen hat, hatte ich einige der Stoffe schon aber das macht ja nix wenn sie schön sind, nicht? Die Stoffe in der Mitte waren neu für mich bzw. willkommener Nachschub.

Die Pfeile ganz links oben sind für mich allerdings nicht stimmig. Camille plädiert immer einen kleinen optischen Störfaktor in die Stoffauswahl einzubauen um den Mix aufregender zu gestalten aber für mich passt dieser Stoff nicht. Und das, obwohl die ich die Pfeile von Cotton & Steel sehr mag, schließlich habe ich schon einmal eine Tasche daraus genäht.

I want Her stash Camille

Das Fat Quarter Bundle von Camille Roskelley habe ich inzwischen fast vollständig vernäht. Ein gutes Zeichen, oder?

I want Her stash Elisabeth Hartman3

Über Paket Nummer 5 habe ich mich wirklich gefreut. Elisabeth Harman vom Quilt-Blog “Oh Fransson”, bekannt für Ihre Tier-Quiltmuster und ihre ersten beiden Serien für Robert Kaufman, “Roda Ruth” und “Pacific”, hat es zusammengestellt. Und ich finde man merkt, dass hier ein sehr erfahrener Patchworker am Werke war. Für mich ist das ein komplett stimmiges Stoffpaket.

I want Her stash Elisabeth Hartman4

Auch sie hat keinen komplett neuen Mix erstellt, sondern im wesentlichen auf ihre Serie “Roda Ruth” und Violet Crafts “Highlands” zurückgegriffen. Dazu noch ein super Uni-Leinen und zwei Cotton & Steel-Basics – fertig. Und es passt!
I want Her stash EH

Aus diesem Paket hatte ich vorher nur die Cotton & Steel “Sprinkles” (im Foto ganz rechts) in meinem Stoffschrank. Der Rest gefällt mir komplett, allerdings kann ich auf die kräftigen Farben links am besten verzichten. Aber alles in allem ein super Paket für mich.

I want Her stash Elisabeth Hartman5

Dieses Paket ist für mich deshalb etwas Besonderes, weil ich hier drei neue Stofflieblinge gefunden habe, die ich mittlerweile schon 2 Mal (!) nachgekauft habe, weil ich sie immer wieder verwende.

Favorites Essex Linen

Ich bin immer auf der Suche nach guten Basics in meinen Lieblingsfarben. Diese gehören für mich ganz klar dazu, Elisabeth Hartman “Rhoda Ruth”, Diamonds in grey (ein perfektes, leuchtendes grau), Violet Craft “Highlands”, Geometry of Bees in Turquoise (in einem wunderschön leuchtenden türkis/mint) und meinem neuen Lieblings-Basic, Essex Yarn Dyed Linen in Steel. Seitdem im Herbst der Fat Quarter bei mir eingetroffen ist, habe ich davon schon über 5 Meter vernäht. Dieses grau lässt einfach alle kräftigen Farben leuchten. Grete war so lieb und hat ihn für ihren Stoffsalat bestellt, er müsste bald eintreffen. Die Essex Linen in den USA zu bestellen ist leider sehr teuer, denn sie sind fester und es passt nur so wenig in einem Umschlag. Da schlagen die schon wieder angehobenen Versandkosten ziemlich durch.

EDIT: Sie sind da! Essex Linen in mehreren Farben. Sieht aus wie Leinen, ist aber eine Mischung aus Baumwolle und Leinen und verzieht nicht. Die Essex Linen gibt es hier in Gretes Shop.

Das letzte Paket war auf den ersten Blick eine riesen Enttäuschung für mich.

I want Her stash Hey P

Ein Mix aus so einer Art Weihnachtsstoffe, jede Version von beige (sowohl gelb- als auch rosastichig), dazu orange, braun, silber, dunkelblau und schwarz. Was ist denn das bitte für ein wilder Mix??? Auch hier hatte ich schon drei Stoffe (im Foto ganz rechts), hätte sie aber nie zusammen vernäht. Für mich passt das einfach nicht.

I want Her stash Hey P4

I want Her stash Hey P2

Aber bei genauerem Hinsehen und hin- und herrangieren waren hier ein paar tolle Schätze dabei, wenn auch nicht in der vorgeschlagenen Kombination

I want Her stash Hey P5

Diese vier sind meine Favoriten aus dem Paket. In der Kombination zwar stimmig, aber langweilig. Also habe ich ein bisschen in meinem Stoffregal gewühlt und Stoffe gesucht, die für mich gut dazu passen und mehr meinem Farbschema entsprechen.

Und auf einmal gesellten sich doch wieder ein paar aus diesem und aus vorangegangenen Stoffpaketen dazu, die mir damals nicht so gut gefallen hatten. Und ich habe erkannt wie wertvoll dieser fremde Stoffeinfluss für meinen eigenen Mix ist:

I want Her stash Hey P6
Und so habe ich mit so mancher Enttäuschung im ersten Moment im Nachhinein meinen Frieden geschlossen und empfinde sie als gute Ergänzung zu meiner eigenen Stoffauswahl.

Nach Paket Nummer 5 und insgesamt 10 Designer-Bundles im Jahr 2015 habe ich mein Abo gekündigt. Für mich war es eine spannende Erfahrung. Ich habe, wie erhofft, neue Lieblingsstoffe gefunden und wurde zu neuen Farb-und Musterkombinationen ermutigt. Insofern hat sich das Abo für mich gelohnt.

Allerdings hatte ich tatsächlich aus jedem der mir zugesandten rund 16-Fat Quarter Mischungen schon zwischen 1 und 10 Stoffe selbst im Schrank. Spricht das jetzt für meinen guten Geschmack oder ist das ein klares Anzeichen von akuter Stoffsucht? Die Antwort will ich, glaube ich, nicht wissen.

Auch wenn in diesem Jahr wieder viele spannende Stoffabos angeboten werden, vor allem auch in kleineren Paketen (16 Fat Quarter jeden Monat sind schon ganz schön viel, die müssen erst mal vernäht werden!), habe ich nichts Neues abgeschlossen und kaufe wieder nach eigenem Geschmack. Aber das Abo hat meinen Blick auf die Faktoren einer stimmigen und gleichzeitig spannenden Stoffauswahl geschärft. Was ich von den Experten gelernt habe – dazu an anderer Stelle mehr.

Und? Welches Paket hätte Euch am besten gefallen? Und welches so gar nicht? Erzählt doch mal, das interessiert mich sehr!

In den letzten Wochen habe ich mein Nähzimmer in einen neuen Raum umgezogen und bei der Gelegenheit alle Stoffe aussortiert, die ich wohl eher nicht mehr verwenden werde. Wenn ich mit allem fertig bin zeige ich Euch mein neues Reich. Es ist so schön geworden!

Ich bereite gerade eine Art Flohmarkt für alle aussortierten Stoffe, Webbänder und Co. vor. Denn wer weiß, vielleicht sind für Euch ja Schätze dabei? Ein paar Fat Quarter aus den heute gezeigten Paketen werden auch dabei sein. Ich habe bereits kleine und größere Stoffpakete geschnürt und überlege gerade noch, wie ich den Flohmarkt logistisch am besten hinbekomme.

Viele Grüße
Barbara