Frau Machwerks Carpet Bag aus Tweed

carpet-bag-tweed-181
Wie in jedem Herbst gibt es einen neuen Machwerkschnitt und ich freue mich sehr, dass ich die “Carpet Bag” vorab nähen durfte. Erschienen ist der Schnitt schon Ende Oktober und auf Martinas Blog und in der Anleitung sind meine Modelle auch schon zu sehen. Höchste Zeit, sie Euch auch hier zu zeigen!

Ich habe große Hochachtung vor Martinas/Frau Machwerk Kreativität und ihren Konstruktionsfähigkeiten. Jeder ihrer Taschenschnitte ist ganz anders als alles, was ich bereits kenne und genäht habe. Jedes Mal eine tolle Nähherausforderung und vor allem immer eine äußerst praktische und schöne Tasche, die ich da am Ende in Händen halten darf.

So auch bei der Carpet Bag: Das besondere an dieser Tasche, ist der Rahmen, der sie schließt und öffnet und vor allem auch offen stehen bleibt. Ein wahres Raumwunder, soviel steht fest.
carpet-bag-tweed-16
Die Tasche an sich ist sehr einfach zu nähen und macht trotzdem viel her. Das liegt sowohl an der pfiffigen Konstruktion, als auch an der wie immer sehr gut nachvollziehbaren und komplett bebilderten Anleitung.

Der Taschenschnitt umfasst die Tasche in 4 Größen: Die kleinste Variante ist eine Kulturtasche, die zweite Version eine Handtasche (habe ich auch genäht, Blogpost folgt), Nummer drei, das ist diese hier, eine ordentlich große Büro- und Laptoptasche und in der riesigen vierten Variante wird aus der Carpet Bag eine Reisetasche. Das stell ich mir wirklich praktisch vor mit der großen Öffnung.

Und als wäre das nicht schon genug der Schwärmerei: Der Schnitt kommt mit erstaunlich wenig Stoff aus. Und das, obwohl die Tasche wirklich riesig ist! Wie man hier sieht passen locker 2 Aktenordner nebeneinander. Oder ein Aktenordner und ein Laptop. Plus Wasserflasche. Hach, ich sag es ja – genau mein Ding. Ich hab halt einfach mal gern ALLES dabei.
carpet-bag-tweed-15
Ich habe mich schon immer gefragt wie Frauen mit so einem Mini-Handtaschen-Ding durch den Tag kommen. Läuft denen nie die Nase? Haben die weder Haarbürste, noch Handcreme noch Blasenpflaster dabei? Was ist mit Nasentropfen und Kopfschmerztabletten? Die sog. “Hygieneartikel”? Kinderspielzeug? Sitzen andere Mütter denn nie mit ihren Kindern in Wartezimmern oder länger mal im Auto? Dazu noch das zwingend notwendige: Portemonnaie, Handy und ein Notizbuch???? Wagenpapiere, Schlüssel….Wohin tun die das? So sehr ich mich auch bemühe den Inhalt meiner Handtasche zu reduzieren – Ein Mindestmaß an Dingen muss immer mit. Und das passt eben nicht in eine kleine Clutch. Und da habe ich noch gar nicht an ein Buch, meine Einkaufstasche für unterwegs und eine kleine Flasche Wasser gedacht. In den meisten Fällen habe ich das nämlich auch noch dabei. Vielleicht erschließt sich Euch spätestens jetzt meine Begeisterung für diese Tasche.
carpet-bag-tweed-13
Eigentlich sieht der Schnitt eine Außenreißverschlusstasche vor. Den habe ich in dieser Variante weggelassen weil ich ihn hier nicht brauche. Zudem wird erklärt wie man Bodennägel einsetzt und zusätzlich einen Schultergurt anbringt. Aber das ist ja das Gute am Selbernähen: Man kann sich seine Tasche so gestalten, wie sie für einen jeden Selbst alltagstauglich ist und somit habe ich für mich diese Extras weggelassen. Optisch hätte der Tasche, im Nachhinein betrachtet, die Außentasche gut getan. Es hätte die große Fläche etwas unterbrochen.
carpet-bag-tweed-12
Für diese Tasche habe ich einen echten Stoffliebling angeschnitten, von dem ich aber nicht sehr viel hatte: Echten englischen Tweed. Ich liebe Tweed. Ich glaube, ich werde mal nur zum Tweed-Shoppen nach Schottland reisen. Ich bin völlig vernarrt in die Muster und leuchtenden Farben. Leider ist guter Tweed recht teuer und wird auch in eher schmalen Stoffbahnen gewebt (oft nur 75cm Breite), deshalb habe ich lange nach guten Bezugsquellen gesucht.
carpet-bag-labels
Echter Tweed wird als Meterware immer mit diesem Labels geliefert, die man so schön dekorativ anbringen kann. Meines habe ich auf ein Stück blaues Leder genäht damit es noch mehr zur Geltung kommt.

Für den Boden hätte ich gerne blaues Leder verwendet, hatte aber nichts Passendes in ausreichender Menge da. Deshalb habe ich mich für Twill von Robert Kaufmann entschieden. Das ist ein dickes aber weiches Baumwollgewebe mit etwas Glanz und einer schönen Struktur. Das passte gut.
carpet-bag-tweed-14
Innen habe ich auf ein altes Schätzchen von Cotton & Steel zurückgegriffen. Melody Millers “Playful”-Kollektion (der Stoff heißt “Wordfind” in Navy) und dazu für die Innentasche ein passendes Pink von Sarah Watts aus der Serie “Honeymoon”. Cotton and Steel verwendet immer dieses sehr blaustichige Pink, das hier ganz wunderbar zum Rest passt.
innen2
Damit die Tasche auch leer und im geöffneten Zustand stehen bleibt ist sie mit “Soft & Stable” gefüttert. Ohne das wird man mit diesem Taschenschnitt nicht glücklich. Ich verwende es eh schon seit Jahren für all meine Taschen. Für alle, die es noch nie versucht haben ist es mit Hilfe von Martinas toller Erklärung eine gute Gelegenheit für einen ersten Versuch.
carpet-bag-tweed-11
Die Taschengelenke gibt es in allen 4 Größen im Machwerk-Shop. Den Schnitt für die Taschen natürlich auch.

Und auch die Handtaschengröße habe ich genäht. Die gibt es dann ganz bald hier zu sehen. Vorab könnt Ihr alle Modelle der Probenäher schon einmal hier sehen.

Nochmal zusammengefasst:

Carpet Bag: Den Schnitt gibt es im Machwerk-Shop
Taschenrahmen: Machwerk-Shop
Tweed: Lil Shop of Harris Tweed über Facebook (kleine aber feine Auswahl zu sehr guten Preisen. Dort gibt es ein wechselndes Sortiment. Die Farben kommen regelmäßig wieder). Alternativ ist Esplanade London Cloth über Etsy eine gute Adresse.
Twill: Robert Kaufmann Montauk Twill in Midnight über Fabric.com
Tasche innen: Melody Miller “Playful” Wordfind in navy. Bei Stoffsalat gekauft, dort ist er aber schon weg. Hier gibt es ihn noch.
Aufgesetzte Innentasche: Sarah Watts “Honeymoon” Snake Prush in Purple
Taschenhenkel: echtes Leder in blau, gekauft beim Da Wanda Shop “Florale Rose”.
Vlieseinlage für den Stand: Soft and Stable, erhältlich in verschieden großen Zuschnitten bei Stoffsalat

Wir lesen uns dann schon in ein paar Tagen wieder!
Bis dahin viele Grüße & einen schönen dritten Advent,

Barbara

16 thoughts on “Frau Machwerks Carpet Bag aus Tweed

  1. 1
    Andrea says:

    Wieder mal ein schönes Stück 🙂 hast du gut gemacht. Inspirierend. Vielen Dank für den Post.

  2. 2
    Sabrina says:

    Farblich passt alles super.

    Du benutzt Nieten. Hämmerst du die oder hast du eine Spindelpresse? Wenn ja, welche? 🙂

  3. 3
    Sabrina says:

    Tolle Tasche.
    Farblich passt alles super.
    Wie lange hast du für die Tasche gebraucht?
    Du benutzt Nieten. Hämmerst du die oder hast du eine Spindelpresse? Wenn ja, welche? 🙂

    • 3.1
      Barbara says:

      Liebe Sabrina,

      ich habe die Träger fertig gekauft, deshalb waren die Nieten schon dran. Ich benutze auch Nieten, aber ohne eine besondere Presse.

      Die Tasche ging ziemlich schnell. Ein knapper Nachmittag? Ich kann es gar nicht so genau sagen, denn ich werde da meist mehrfach von den Kindern unterbrochen. Wie schnell es geht wenn man konzentriert und am Stück nähen kann? Vielleicht 2 Stunden?

      LG Barbara

  4. 4
    Kathrin says:

    Ohhhh, die ist aber wunderschön geworden!
    Liebe Barbara, deine Beiträge sind für mich immer wieder eine tolle Inspiration!
    Dankeschön, du gibst Dir so viel Mühe!
    Nach SIXTA und EWA wird die nächste nun also eine CARPET BAG werden, bestimmt auch aus Tweet.
    Durch deine detailreichen Posts und liebevoll ausgewählten Farb- und Stoffkombinationen wird bei mir sofort das Nähfieber entfacht – ich mache mich nun gleich mal auf die Suche nach passenden Stoffen und Leder – das kann immer ein wenig dauern, bis ich mich da endgültig entscheide 😉

  5. 5
    Valomea says:

    Die ist einfach toll geworden! Und der Tweed in DIESER Farbe ist ja der Hammer!
    LG
    Valomea

  6. 6
    Andrea says:

    Vielen Dank für den Post! Deine Tasche gefällt mir richtig gut! Obwohl ich schon soo viele Taschenschnitte gekauft habe, fürchte ich, muss diese von Machwerk wohl doch noch her! 🙂

  7. 7
    Marita M. says:

    Ein sehr verführerisches “Täschchen” ist Dir da gelungen – wieder einmal !

    Und diese Gelenköffnung finde ich persönlich sehr ansprechend, auch schon bei einer
    Kulturtasche…
    klasse, Barbara, und vielen Dank !
    herzlichen Gruß, Marita M.

  8. 8
    Heike K. says:

    Liebe Barbara,
    Deine Tasche ist wunderschön. Total edel.
    LG Heike K.

  9. 9

    Sie sieht einfach toll aus – gern hätte ich gesehen wie sei gefüllt mit Ordnern und Laptop oder den anderen Dingen, die du da aufgezählt hast aussieht 🙂 (ich gehöre zu denen, die alles in die Jackentaschen stecken :-). LG Ingrid

  10. 10
    Melanie says:

    Was für eine Wahnsinnstasche. Genau wie du bin ich ein (sehr großer) Fan von Harris Tweed. Seit ich eine Dokumentation über die Insel und die Herstellung des Tweeds gesehen habe, bin ich diesem Stoff verfallen.

    Die von dir gewählte Farbe ist wunderbar, die Farbe “strahlt”. Und um Frau Machwerks neuen Schnitt schleiche ich schon seit dem Erscheinungstermin herum, jetzt ist es soweit, ich muss ihn auch haben.

    Vielen Dank für die Inspiration, ich bin wirklich hin und weg.

    Liebe Grüße
    Melanie

  11. 11
    griselda says:

    Danke dass du nochmal eine Großaufnahme der schönen Tweedstruktur zeigst, das ist wirklich ein sehr besonderes Material. Sachen von alten Webstühlen leben irgendwie mehr- aber vielleicht ist das auch Einbildung weil ich den glatten Webkanten so verfallen bin.
    Auf meiner Schottlandtour vor ein paar Jahren war ich auf der Suche nach authentischen Webereien, bin das aber zweimal in echte Touristenfallen getappt. Ein paar alte Webstühle und Schärbäume in einem musealen Trakt mit reichlich Staub und dann im Shop etwas Tweed mit reichlich Touristennippes als Garnitur. Das war eher eine Anlaufstelle für Pauschaltouristen die in Bussen durch die Gegend geschippert werden……..
    Auf den Inseln schaut das dann sicher nochmal anders aus, das ist bestimmt handwerklicher. Da kommt ja auch dein wunderschöner Stoff her und die Stoffbreite mit der ungeschnittenen Webkante spricht ja für traditionelle Weberei.
    Da möchte ich unbedingt nochmal hin.
    Ich habe damals schlussends alte Quilts in Edinburgh gekauft, das war dann auch ausreichend Material zum Streicheln 🙂

  12. 12
    Ruth says:

    Wow, was für ein Träumchen. Und der Tweed einfach genial. Ich liebe Tweed.
    Hach, den Quilt habe ich einfach überlesen und wusste doch, was gemeint war ;-))))

    Ganz liebe Grüße, Ruth

  13. 13
    eSTe says:

    Da stimmt einfach alles, Stoff, Futter, Schnitt, Taschenrahmen, Henkel und vor allem deine wunderschöne, perfekte Näharbeit. Einfach grandios.
    LG este

  14. 14
    katrin says:

    Hallo Barbara,
    schön, dass du wieder online bist!!! Ich habe mir den Bügel und den Schnit direkt gekauft. Aber ich habe das Problem bei Soft & Stables (mal wieder): Wenn Soft & Stables mit Sprühkleber aufklebe, habe ich eigentlich immer den Effekt, dass der Sprühkleber sich löst und es dann unschöne Falten gibt. Bei einer andere (größeren) Tasche habe ich es jetzt genäht, aber auf größere Fläche ich das auch nicht so einfach, weil der Canvas sich schon ganz schön zieht. Hast du bzgl. Sprühkleber noch eine Idee?

    Die Idee mit dem Tweed find ich toll. Werde ich nach dem Prototyp auch mal aufgreifen, danke.

    Viele Grüße
    Katrin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha: *