02/11/14

Angekommen!

Gestern habe ich eine ganz liebe Email von Melissa aus Australien bekommen. Sie war mein Swap-Partner beim Sweet Pouch Swap von Sew Delicious (hier habe ich schon mal darüber berichtet).

Nachdem ich Ihr Päckchen mit einer wunderschönen Tasche für mich gefüllt mit den herrlichsten australischen Süßigkeiten schon letzte Woche bekommen habe, ist mein Überaschungspaket für Sie auch endlich in Australien angekommen. Hier könnt Ihr Euch ansehen, was Melissa mir geschickt hat.

Und endlich kann ich auch Euch zeigen, was ich für Sie genäht habe. Nachdem ich ungelogen wochenlang darauf rumgedacht habe, was Ihr wohl gefallen könnte, 3 Versionen angefangen und wieder weggelegt habe, hab ich mich dafür entschieden etwas sehr Persönliches für Sie zu nähen.

Ich war noch nie in Australien. Also hab ich mir über die Google-Bildersuche viele Bilder angeschaut. Es ist ohne Zweifel ein Land der Gegensätze aber was mich von Anfang an gepackt hat waren die Bilder der australischen Strände. Dieses blau-türkis in den herrlichsten Nuancen! Wahnsinn, das möchte ich unbedingt mal live sehen. Ich hoffe, Melissa hat das Meer auch in der Nähe.

whitehaven-beach-australia Foto: Whiteheaven Beach, Australia, Bildrechte: vistanature

Diese Bilder haben mich zu meiner Tasche für Melissa inspiriert und ich habe meinen Stapel Uni-Stoffe in Türkis aus dem Schrank gezogen. Es ist meine Lieblingsfarbe, deshalb ist die Auswahl besonders groß:

Solids

Und daraus habe ich dann diese Tasche genäht:

Tasche komplett2

vorne und hinten ein Streifen Türkis in allen Abstufungen

Rainbow2

Bestickt mit einem Spruch, den ich sehr gerne mag und der glaube ich zur Mentalität der Australier passt.

Gesticktes

Innen habe ich einen meiner Stofflieblinge, V & Co.s Simply Color, benutzt.

Unterfaden

Zipper Tab

Der Schnitt ist ebenfalls von V & Co und heißt Color Block Zipper Pouches ( das Schnittmuster enthält drei Größen). Die Tabs muss man am Ende mit der Hand festnähen. Das nervt mich an dem Schnitt ein bisschen aber dafür werden sie besonders schön, nicht?

Und so ging mein Päckchen auf die Reise:

Päckchen

Gefüllt mit typisch deutschen Süßigkeiten (ein Kollege meines Mannes, der aus Australien kommt, hat mir gesteckt, dass man Milka, Haribo und Lindt auch in Australien kaufen kann. Toblerone sicher auch aber die ist einfach zu lecker um sie wegzulassen).

Ich hatte auf Melissas Blog gelesen, dass sie gerade mühsam Stoff aus der Serie “Terrain” von Kate Spain für einen  Quilt zusammensammelt. Die Serie gibt es längst nicht mehr und deshalb habe ich noch zwei Streifen aus meinem Fundus beigelegt.

Ich hoffe, Melissa hat Freude an dem Paket. Und ich bin beim nächsten Pouch Swap ganz sicher wieder dabei. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht.

Viele Grüße
Barbara

P.S: Heute ist ja wieder Creadienstag! Nichts wie hin…

02/6/14

Post aus Australien!

Anfang Januar habe ich mich bei Ross von Sew Delicious und Ihrem internationalen Sweet Pouch Swap angemeldet. Hier und hier habe ich schon davon berichtet. Total spannend!

sweet pouch swap main picture

Melissa aus Australien und ich haben also für einander eine Tasche genäht und dann gefüllt mit landestypischen Süßigkeiten an den jeweils anderen verschickt. Meine Tasche ist letzte Woche auf die Reise gegangen. Entweder Melissa oder die Post war in diese Richtung schneller jedenfalls habe ich mein Päckchen gestern schon bekommen.

Und das war drin:

Sweet Pouch Sweets

Ist das nicht schön?

Pouch Swap Barbara

Auch die Rückseite ist gepatchworkt

Pouch Swap Patchwork

Die Stoffe sind glaube ich Joel Dewberrys “Notting Hill”

Zipper

Vielen lieben Dank Melissa! Du warst ein wunderbarer Swap-Partner und ich werde Dir und Deinem Blog auch weiterhin treu bleiben! Und Dir, Ross, vielen Dank für die tolle Aktion. Es hat mir riesig Spaß gemacht.

Während ich mich an der tollen Tasche erfreue ist meine Familie ist völlig wild auf die Süßigkeiten. Ich kenne die allesamt nicht aber mein Mann meint diese Tim-Tams würden total süchtig machen. Mal schauen, ob ich noch ein Stückchen abbekomme.

Was ich für Melissa genäht habe zeige ich Euch dann wenn mein Paket in Australien angekommen ist. Sie soll es schließlich zuerst sehen. Ich hab am Ende etwas ganz anderes genäht als ich mir eingangs überlegt habe. Ich hoffe, es gefällt Dir trotzdem, liebe Melissa. Ich stand ewig vorm Stoffschrank und konnte mich nicht entscheiden. Am Ende hab ich etwas gewählt was mich an Australien erinnert (ich war noch nie da, aber so stelle ich mir farbtechnisch den australischen Sommer vor).
Viele Grüße
Barbara

01/8/14

Übungseinheit für angehende Handchirurgen

Taschen zusammen

Ja, so könnte man das nennen was ich da am Wochenende probiert habe. Da mag sich der Leser fragen warum macht die denn so was bloß? Und noch dazu freiwillig?

IMG_1048Wie gestern schon geschrieben wollte ich sowohl wg. dem Lillesol & Pelle – Nähwettbewerb, als auch für meinen Pouch-Swap etwas Außergewöhnliches ausprobieren. Nachdem ich mich in letzter Zeit öfter an etwas kompliziertere Patchworkmuster wie das Cathedral Window oder ein Dresden Plate herangetraut habe dachte ich mir warum nicht ein klassisches Patchworkmuster stark verkleinern und auf eine Kosmetiktasche nähen?

IMG_1039

Eines meiner liebsten Patchworkmuster ist dieses hier. Es heißt “Lone Starburst”. Das ist eine “scrappy”-Version, also aus vielen verschiedenen Stoffen entstanden. Das Muster sieht natürlich viel ruhiger aus wenn der innere Stern und die äußere Bordüre jeweils nur aus einem Stoff bestehen. Ich mag es so aber lieber. Bei der wilden Version ist aber noch ein bisschen mehr Präzision gefragt weil man jede schiefe Naht sofort sieht.

IMG_0790

IMG_0626

Das erreicht man nur mit dem sog. Paper Picing. Das bedeutet man näht mit einer Papierschablone. Beim Patchworken ist das bei komplizieren Mustern üblich. Das Papier hilft nicht nur das Muster exakt abzubilden sondern stabilisiert gerade bei kleinen Teilen zusätzlich.

Detail 3

Die Vorlage stammt von Six White Horses und kann hier runtergeladen werden. Für die größere Tasche habe ich die Vorlage um 50% verkleinert, für die kleinere Tasche sogar um 70%. Und da wird es dann richtig fummelig.

Knopf HaseDa es bei einer so stark verkleinerten Vorlage fast unmöglich ist (ich sage nur fast, vielleicht schafft es ja irgend ein Patchwork-Genie) in der Mitte keinen kleinen Knubbel zu erzeugen (der ist nur klitze-klein, stört mich aber trotzdem) habe ich einfach einen Knopf drüber genäht. Und festgestellt, dass mir der Stern mit Knopf sogar noch besser gefällt als ohne. Also hat die größere Tasche auch noch einen bekommen.

IMG_1048

Bei bunten Stoffen nehme ich eigentlich immer beiges Leinen als Basisstoff. Ich finde, damit leuchten die Farben noch schöner. Mein Leinen stammt vom Wühltisch bei Alfatex. Besser geeignet sind Baumwoll-Leinen-Mischungen weil sich das weniger verzieht. Patchworken mit reinem Leinen geht eigentlich nur mit Hilfe von Sprühstärke.

Innen sind beide Taschen wieder bunt. Einmal mit Square Elements von Art Gallery in Türkis, einem meiner liebsten Basics, und die kleine Tasche mit mod Basics dottie in sun von Birch.

blau innen

IMG_1056

Neuerdings habe ich mir bei Täschchen angewöhnt bei der Naht neben dem Reißverschluss den Unterfaden dem Innenstoff und nur den Oberfaden dem Außenstoff anzupassen. So sieht es netter aus finde ich.

Das waren definitiv die aufwändigsten Taschen, die ich je genäht habe. Und das Nähzimmer sah danach aus wie ein Schlachtfeld. Sollte man gar nicht glauben weil ja immer nur so kleine Stoffmengen gebraucht werden. Aber eben in Summe rund 30 verschiedene. Und um eine Auswahl zu treffen habe ich den halben Stoffschrank ausgeräumt.

IMG_0641

Mittlerweile kann ich einen “Lone Starburst” im Halbschlaf nähen. Ich werde, sobald ich dazu komme, noch ein Kissen mit einem solchen Stern nähen und bei der Gelegenheit auch in einem Tutorial zeigen wie es geht. Es ist ohne Zweifel aufwändig aber (jedenfalls in der normalen Größe) auch für jeden zu meistern, der zum ersten Mal Paper Picing ausprobiert.

Viele Grüße
Barbara

01/7/14

Die Woche der Kosmetiktaschen

LUP8

Ich schwöre, das-mach-ich-nachts verkommt nicht zu einem reinen Kosmetiktaschen – Blog. In dieser Woche muss ich da leider eine kleine Ausnahme machen. Wahrscheinlich werden mich Kosmetiktaschen noch den ganzen Monat über begleiten, denn:

Erstens finde ich die “E-Book-Flatrate -für-ein-Jahr-Aktion” von Lillesol & Pelle absolut großartig und würde sehr gerne gewinnen. Die Aufgabe : Bis zum 09.01. (jaaa, das ist übermorgen, für alle, die noch mitmachen wollen) aus diesem Taschenschnitt etwas möglichst Schönes zu zaubern.

LUP7

Die besten 20 Einsendungen bzw. verlinkten Bilder werden dann ausgesucht und das Blog-Publikum bestimmt abschließend per Voting den Gewinner. Vor ein paar Tagen habe ich schon mal gespinkst und dachte mir nur: Hui, da wirst Du Dir Mühe geben müssen um eine Chance zu haben unter die besten 20 zu kommen. Also habe ich mir Mühe gegeben. Mein erster Entwurf ist dieser, der Zweite folgt dann morgen.

LUP4

LUP6

Um ehrlich zu sein war diese Tasche gar nicht als Beitrag sondern als Tester für meine morgige Tasche gedacht. Ich habe das Schnittmuster ein wenig vergrößert damit mein Patchwork-Entwurf darauf Platz hat. Zusätzlich habe ich Stoffstreifen seitlich des Reißverschlusses eingenäht und wollte schauen, ob der Eingriff dann immer noch groß genug ist. Aber der Tester gefiel mir am Ende so gut, dass ich mir gedacht habe ich kann es ja auch damit versuchen.

LUP11

Die Stoffe habe ich komplett aus der Restekiste gezogen. Der obere Stoff in türkis ist von Amy Butler. Es sind die Reste, die nach dieser Tasche noch übrig waren. Der graue Stoff ist von V & Co. aus der Serie Simply Color, gekauft bei Stoffsalat (leider dort schon ausverkauft). Das Vichy Karo stammt von DaWanda.

LUP7

Das Webband ist mein momentaner absoluter Favorit. Es ist von Amy Butler, gekauft bei Still Water Design.

LUP2

Die Labels habe ich über etsy bei Jennifer Jewels bestellt. Dort gibt es von Haus aus eine riesige Auswahl (mein Design gehört zu den Standards), sie kann aber auch individuelle Vorgaben umsetzen. Die Qualität ist super und der Preis ist top!

sweet pouch swap main picture

Der zweite Grund warum mich gerade Kosmetiktaschen beschäftigen:  Die sympathische Ross von Sew Delicious hat vor ein paar Tagen dazu aufgerufen an Ihrem Sweet Pouch Swap teilzunehmen. Was das ist? Teilnehmer aus der ganzen Welt melden sich und Ross bildet internationale Pärchen. Jeder Teilnehmer erhält dann die Kontaktadresse, die Blogadresse und Zugang zu Pinterest und Instagram seines Partners um sich ein Bild vom Geschmack des jeweils anderen zu machen. Dann hat man 3 Wochen Zeit um eine Kosmetiktasche für seinen Swap-Partner zu nähen. Diese Tasche wird dann mit landestypischer Schokolade oder anderem Süsskram gefüllt, eine Postkarte des Wohnorts beigelegt und das Päckchen geht auf die Reise.

Und ich bin dabei! Kurzfristig habe ich aufgrund der Schokolade auf einen Swap-Partner aus der Schweiz oder aus Belgien gehofft aber seit dem Wochenende weiß ich: Es ist Melissa aus Australien! Wie aufregend!

Eine erste Besichtigungstour auf ihren Blog hat mich dann doch etwas nervös gemacht. Die gute Melissa kann richtig was. Ich werde mich wohl in erster Linie mit Bezugsquellen für sehr gute Schokolade auseinandersetzen müssen damit mein Paket ein Volltreffer wird. Hat jemand einen Tipp für mich?

Liebe Grüße
Barbara

P.S: Gerade ist mir eingefallen: es ist ja Creadienstag!