12/11/16

Frau Machwerks Carpet Bag aus Tweed

carpet-bag-tweed-181
Wie in jedem Herbst gibt es einen neuen Machwerkschnitt und ich freue mich sehr, dass ich die “Carpet Bag” vorab nähen durfte. Erschienen ist der Schnitt schon Ende Oktober und auf Martinas Blog und in der Anleitung sind meine Modelle auch schon zu sehen. Höchste Zeit, sie Euch auch hier zu zeigen!

Ich habe große Hochachtung vor Martinas/Frau Machwerk Kreativität und ihren Konstruktionsfähigkeiten. Jeder ihrer Taschenschnitte ist ganz anders als alles, was ich bereits kenne und genäht habe. Jedes Mal eine tolle Nähherausforderung und vor allem immer eine äußerst praktische und schöne Tasche, die ich da am Ende in Händen halten darf.

So auch bei der Carpet Bag: Das besondere an dieser Tasche, ist der Rahmen, der sie schließt und öffnet und vor allem auch offen stehen bleibt. Ein wahres Raumwunder, soviel steht fest.
carpet-bag-tweed-16
Die Tasche an sich ist sehr einfach zu nähen und macht trotzdem viel her. Das liegt sowohl an der pfiffigen Konstruktion, als auch an der wie immer sehr gut nachvollziehbaren und komplett bebilderten Anleitung.

Der Taschenschnitt umfasst die Tasche in 4 Größen: Die kleinste Variante ist eine Kulturtasche, die zweite Version eine Handtasche (habe ich auch genäht, Blogpost folgt), Nummer drei, das ist diese hier, eine ordentlich große Büro- und Laptoptasche und in der riesigen vierten Variante wird aus der Carpet Bag eine Reisetasche. Das stell ich mir wirklich praktisch vor mit der großen Öffnung.

Und als wäre das nicht schon genug der Schwärmerei: Der Schnitt kommt mit erstaunlich wenig Stoff aus. Und das, obwohl die Tasche wirklich riesig ist! Wie man hier sieht passen locker 2 Aktenordner nebeneinander. Oder ein Aktenordner und ein Laptop. Plus Wasserflasche. Hach, ich sag es ja – genau mein Ding. Ich hab halt einfach mal gern ALLES dabei.
carpet-bag-tweed-15
Ich habe mich schon immer gefragt wie Frauen mit so einem Mini-Handtaschen-Ding durch den Tag kommen. Läuft denen nie die Nase? Haben die weder Haarbürste, noch Handcreme noch Blasenpflaster dabei? Was ist mit Nasentropfen und Kopfschmerztabletten? Die sog. “Hygieneartikel”? Kinderspielzeug? Sitzen andere Mütter denn nie mit ihren Kindern in Wartezimmern oder länger mal im Auto? Dazu noch das zwingend notwendige: Portemonnaie, Handy und ein Notizbuch???? Wagenpapiere, Schlüssel….Wohin tun die das? So sehr ich mich auch bemühe den Inhalt meiner Handtasche zu reduzieren – Ein Mindestmaß an Dingen muss immer mit. Und das passt eben nicht in eine kleine Clutch. Und da habe ich noch gar nicht an ein Buch, meine Einkaufstasche für unterwegs und eine kleine Flasche Wasser gedacht. In den meisten Fällen habe ich das nämlich auch noch dabei. Vielleicht erschließt sich Euch spätestens jetzt meine Begeisterung für diese Tasche.
carpet-bag-tweed-13
Eigentlich sieht der Schnitt eine Außenreißverschlusstasche vor. Den habe ich in dieser Variante weggelassen weil ich ihn hier nicht brauche. Zudem wird erklärt wie man Bodennägel einsetzt und zusätzlich einen Schultergurt anbringt. Aber das ist ja das Gute am Selbernähen: Man kann sich seine Tasche so gestalten, wie sie für einen jeden Selbst alltagstauglich ist und somit habe ich für mich diese Extras weggelassen. Optisch hätte der Tasche, im Nachhinein betrachtet, die Außentasche gut getan. Es hätte die große Fläche etwas unterbrochen.
carpet-bag-tweed-12
Für diese Tasche habe ich einen echten Stoffliebling angeschnitten, von dem ich aber nicht sehr viel hatte: Echten englischen Tweed. Ich liebe Tweed. Ich glaube, ich werde mal nur zum Tweed-Shoppen nach Schottland reisen. Ich bin völlig vernarrt in die Muster und leuchtenden Farben. Leider ist guter Tweed recht teuer und wird auch in eher schmalen Stoffbahnen gewebt (oft nur 75cm Breite), deshalb habe ich lange nach guten Bezugsquellen gesucht.
carpet-bag-labels
Echter Tweed wird als Meterware immer mit diesem Labels geliefert, die man so schön dekorativ anbringen kann. Meines habe ich auf ein Stück blaues Leder genäht damit es noch mehr zur Geltung kommt.

Für den Boden hätte ich gerne blaues Leder verwendet, hatte aber nichts Passendes in ausreichender Menge da. Deshalb habe ich mich für Twill von Robert Kaufmann entschieden. Das ist ein dickes aber weiches Baumwollgewebe mit etwas Glanz und einer schönen Struktur. Das passte gut.
carpet-bag-tweed-14
Innen habe ich auf ein altes Schätzchen von Cotton & Steel zurückgegriffen. Melody Millers “Playful”-Kollektion (der Stoff heißt “Wordfind” in Navy) und dazu für die Innentasche ein passendes Pink von Sarah Watts aus der Serie “Honeymoon”. Cotton and Steel verwendet immer dieses sehr blaustichige Pink, das hier ganz wunderbar zum Rest passt.
innen2
Damit die Tasche auch leer und im geöffneten Zustand stehen bleibt ist sie mit “Soft & Stable” gefüttert. Ohne das wird man mit diesem Taschenschnitt nicht glücklich. Ich verwende es eh schon seit Jahren für all meine Taschen. Für alle, die es noch nie versucht haben ist es mit Hilfe von Martinas toller Erklärung eine gute Gelegenheit für einen ersten Versuch.
carpet-bag-tweed-11
Die Taschengelenke gibt es in allen 4 Größen im Machwerk-Shop. Den Schnitt für die Taschen natürlich auch.

Und auch die Handtaschengröße habe ich genäht. Die gibt es dann ganz bald hier zu sehen. Vorab könnt Ihr alle Modelle der Probenäher schon einmal hier sehen.

Nochmal zusammengefasst:

Carpet Bag: Den Schnitt gibt es im Machwerk-Shop
Taschenrahmen: Machwerk-Shop
Tweed: Lil Shop of Harris Tweed über Facebook (kleine aber feine Auswahl zu sehr guten Preisen. Dort gibt es ein wechselndes Sortiment. Die Farben kommen regelmäßig wieder). Alternativ ist Esplanade London Cloth über Etsy eine gute Adresse.
Twill: Robert Kaufmann Montauk Twill in Midnight über Fabric.com
Tasche innen: Melody Miller “Playful” Wordfind in navy. Bei Stoffsalat gekauft, dort ist er aber schon weg. Hier gibt es ihn noch.
Aufgesetzte Innentasche: Sarah Watts “Honeymoon” Snake Prush in Purple
Taschenhenkel: echtes Leder in blau, gekauft beim Da Wanda Shop “Florale Rose”.
Vlieseinlage für den Stand: Soft and Stable, erhältlich in verschieden großen Zuschnitten bei Stoffsalat

Wir lesen uns dann schon in ein paar Tagen wieder!
Bis dahin viele Grüße & einen schönen dritten Advent,

Barbara

06/28/16

Nesting Baskets fürs Kinderzimmer & Craftsy-Kurse

Nesting Baskets 18
Ich nähe so gerne für Kinder. Und fürs Kinderzimmer. Mit Dingen aus Stoff kann man Räume so viel gemütlicher machen und ihnen eine ganz persönliche Note geben. Meine beiden Mädels haben schon jede Menge für Ihre Zimmer bekommen. Angefangen bei Kissen, Decken, Bettzeug, einem Zimmerzelt und vielem mehr. Es ist mittlerweile so viel, dass es hier im Blog einen eine eigene Kategorie dafür gibt. Wenn Ihr rechts in der Seitenleiste auf “Nähen fürs Kinderzimmer” klickt findet Ihr die entsprechenden Beiträge.
Nesting Baskets 1
Neben meinen eigenen Kindern werden aber auch Freunde und meine Nichten und Neffen benäht. Und am allerliebsten benähe ich meine kleine Nichte Claire. Sie freut sich jedes Mal so sehr über ein neues Teil.
Nesting Baskets 14 Nesting Baskets 15 Nesting Baskets 13
Zu Ihrem Geburtstag habe ich ihr u.a. Stapelkörbchen aus Stoff genäht, passend zu den Kissen in ihrem Zimmer. Der Schnitt dieser Körbchen, genannt “Nesting Baskets” stammt von by Annie. Dieselbe Annie, die das Soft & Stable erfunden hat. Und damit erklärt sich auch gleich, was als Stabilisator eingebaut ist damit sie so einen schönen Stand haben.
Nesting Baskets 2
Diese kleinen Körbchen sind so vielseitig! Annie hat sie eigentlich für ihr Nähzimmer konzipiert. Und verstaut auch ihre Weihnachtsdekoration darin. Grete hat einen Satz im Badezimmer stehen und ich finde sie einfach perfekt fürs Kinderzimmer. Und es gibt bestimmt noch viele, viele weitere Verwendungsmöglichkeiten.
Nesting Baskets 17
Sie sind einerseits ganz weich und lassen sich zusammenknautschen, bauen sich danach aber sofort wieder zu alter Form auf. Diesen Stand bekommen sie, indem hier zwei Lagen Soft & Stable eingenäht werden. Um alle drei Körbe zu nähen braucht man damit ca. 1,5 Meter Soft & Stable. Das ist schon ordentlich viel. Aber diese süßen Körbchen sind es absolut wert!
Nesting Baskets 3
Meine Nichte Claire weigert sich, sie mit etwas zu befüllen und zur Aufbewahrung zu nutzen. Sie stapelt sie lieber ineinander und spielt mit ihnen. Aber sollte ihr daran mal die Lust vergehen, sind sie ganz wunderbare Ordnungshüter im Kinderzimmer.
Nesting Baskets 21
Ich werde die Körbchen ganz sicher wieder nähen. Für mich selbst aber auch für meine Mädels. Es muss ja nicht immer das komplette Dreier-Set sein! Eines werde ich dann allerdings anders machen: Mir gefällt die offene Verarbeitung auf der Innenseite des Deckel und am Innenboden nicht. Die werde ich beim nächsten Mal mit Schräband einfassen. Ich weiß, es ist innen und man sieht es kaum aber mich stört es eben.
Nesting Baskets 22
Die Stoffe stammen von V&Co für Moda und sind große Lieblinge von mir. Allerdings sind sie mittlerweile kaum noch zu finden, denn die türkisen Blätter stammen aus Vanessa Christensons ersten Serie “Simply Color” aus 2012 und die anderen beiden Stoffe aus der Serie “Color me happy”, aus dem Jahr 2013. Wie immer, wenn Stoffe schon etwas älter sind, ist da irgendwann schwer dranzukommen. Wenn ich einen so alten Stoff selbst für mich noch einmal kaufen will, sind Etsy oder DaWanda meist die besten Adressen. Bei so manchem kleinen Händler lassen sich noch Reste finden.
Nesting Baskets 11

Die Anleitung ist wie immer auf englisch und nur in Papierform erhältlich. Da werden jetzt alle aufschreien, die sich mit englischen Anleitung schwertun oder lieber sofort starten wollen.
Nesting Baskets 19
Für beides gibt es in diesem Fall aber eine kleine Hilfe. Die Anleitung zum Schnitt gibt es in Papierform in Deutschland bei Stoffsalat, aber zu diesem Schnitt, in Kombination mit Annies meistverkauften Schnittmuster, dem Catch-all-Caddy, gibt es auch einen Craftsy-Kurs.

images

Craftsy ist eine amerikanische Internetplattform auf der man per Video alles mögliche lernen kann. Nähen, Patchworken, Torten dekorieren, Möbel bauen, Malen, Fotobearbeitung und vieles mehr. Dafür bucht Craftsy die Profis der Branche zu einem spezifischen Thema und produziert ein sehr hochwertiges und ausführliches Lernvideo. Wenn man ein solches Video bucht, kann man lebenslang immer wieder darauf zurückgreifen und auch virtuell Fragen dazu stellen. Man kann immer wieder anhalten, die letzten 30 Sekunden zurück spulen und sich Lesezeichen und Bemerkungen hinterlegen.

Craftsy ist eine ganz wunderbare Idee und ein voller Erfolg in einem Land, indem viele außerhalb der Ballungsräume leben und kaum Zugang zu einem persönlichen Kurs haben. Oder für Menschen wie mich, die ganz woanders leben und vor Ort keinen Kurs zu einem ganz speziellen Thema wie z.B. “individuell angepasst Möbelbezüge nähen” finden können. Es ist schwierig hier in Deutschland Kurse zu ganz speziellen Techniken zu finden, wenn man ein fortgeschrittener Näher ist. Aber Craftsy bietet so ziemlich alles rund ums Patchworken, Nähen mit Leder oder auch zum Nähen von Kleidungsstücken. Ich habe hier schon wahnsinnig viel gelernt.Annie Craftsy Instructor
Annie Unrein ist eine der begehrtesten Craftsy-Trainerinnen. Ich hatte schon mehrfach das Glück sie persönlich zu treffen und habe viel von ihr lernen dürfen. Aber dank Craftsy kann jeder von ihrem Wissen und ihren Nähtechniken profitieren. Und Annie kann wirklich was! Im Online-Kurs werden die Taschen von Anfang bis Ende virtuell gemeinsam genäht und wer sich mit einer Textanleitung schwer tut, findet sich mit einem detaillierten Video sicher besser zurecht, selbst wenn es auf englisch ist.

Die Schnittmuster sind im Kurs übrigens immer inklusive. Manchmal ist es damit (jedenfalls wenn der Kurs gerade im Angebot ist) günstiger die Schnitte mit dem Viedeokurs zu kaufen als einzeln im Handel.

Wie viele US-Webshops kann auch Craftsy schlecht damit leben, wenn man etwas in seinen Warenkorb legt und dann doch nicht kauft und die Seite einfach wieder verlässt. Ich mache das oft und erhalte dann das Produkt oder den Kurs in den nächsten Tagen nochmal günstiger angeboten. Das geht manchmal runter bis zum halben Preis.

Darüber hinaus ist Craftsy einer der größten Stoffhändler der USA und versendet auch (schon fertig verzollt, kein Gang zum Zollamt nötig!) nach Deutschland. Über die Schnittmusterbörse können Schnittmuster verschiedener kleiner Label gekauft werden. Zudem sind hunderte kostenlose Schnittmuster oder kleine kostenlose Lernvideos hinterlegt. Dafür muss man sich nur kostenlos bei Craftsy anmelden und hat automatisch Zugang.

Ich habe Craftsy Ende 2012 für mich entdeckt und seitdem 17 Kurse gebucht und 14  -teils kostenlose – Schnittmuster runtergeladen. Auch Stoff und Zubehör habe ich in einem großen Sale schon einmal bestellt und kann deshalb aus ganz eigener Erfahrung sagen: es funktioniert gut.

Am meisten habe ich bisher aber von Annie gelernt. Ihre Tipps sind oft so einfach aber effektiv. Ich kann ihre Kurse uneinschränkt empfehlen.

Sew Sturdy Travel Organizers
Travel Organizers

Sew Sturdy Home Organizers
Home Organizers

Sew Sturdy The Ultimate Travel Bag.
Ultimate Travel Bag

Wenn ihr auf den Link klickt, kommt zuerst ein kurzes Video, das die Inhalte des Kurses erklärt. Annie spricht ein sehr gut verständliches Englisch. Man findet da schnell rein und kann ihr ja die ganze Zeit über beim Nähen zuschauen und immer wieder zurück spulen. Selbst wenn ihr Respekt vor dem Kurs in englischer Sprache habt kann ich Euch versichern, dass ihr, selbst mit einem etwas eingerosteten Schulenglisch,  gut folgen könnt und Euch mit dem Schnitt zurecht finden werdet.

Meine heutigen Links zu den Craftsy-Kursen sind sog. Affiliate-Links. Wenn Ihr darüber einen Kurs bucht oder etwas kauft wird Euer Einkauf mir zugeordnet und ich bekomme dafür eine kleine Gutschrift. Meine Empfehlung hat damit aber nichts zu tun. Ich würde diese Kurse sofort meiner besten Freundin empfehlen.

Wer das nicht möchte tippt die Adresse einfach selbst in den Browser anstelle dem Link zu folgen. Dann habe ich damit nichts zu tun.

Bis dahin viele Grüße
Barbara

P.S: Und weil heute Dienstag ist, auf zum Creadienstag und Handmade on Tuesday!

 

 

04/30/16

Backyard Roses Blogtour

c8dc6a33-ea9a-41d9-b551-342f144f1757
Hello and welcome to my stop on the Backyard Roses- Blogtour. Nadra Ridgeway created a bright and cheerful new collection, her second for Riley Blake. And to celebrate this beautiful line of fabrics, she started an international blogtour. And today is my turn. So exiting!

Heute macht die Backyard Roses Blogtour bei mir Halt. Und ich freu mich so! Nadra Ridgeway, die vielen von Euch besser unter dem Namen “Ellis & Higgs” bekannt ist, hat ihre zweite Stoffkollektion für Riley Blake entworfen. Und um das gebührend zu feiern zeigen drei Wochen lang Blogger in Europa und den USA was man aus diesen wunderschönen Stoffen schönes nähen kann.

This collection is spring at it’s best for me! Beautiful florals, vintage kitchen motives and great basics. What do I need more? These are the fabrics I worked with:

Mit den Stoffen ist der Frühling in mein Nähzimmer eingezogen. So frische Farben! Ich habe mir diese hier ausgesucht:
Backyard Roses Fabric
I had so much fun sewing with these pretty fabrics. For those of you who never visited my blog before: I love sewing for my Girls. And bright fabrics. So I started with aprons for them.

Und da ich am liebsten für meine Kinder nähe, sind zuerst einmal Küchenschürzen entstanden.
Backyard Roses Apron3 Backyard Roses Apron2
I never made aprons before. We used bought ones my girls got as a present a while ago. And, as usual, they didn’t fit at all. What is an Apron for when the Girls mess up their clothes anyway?

Mich nervt, dass herkömmlichen, gekauften Kinderschürzen immer viel zu lange Oberteile haben und die Schürzen dafür gerne mal zu schmal sind. Was hilft denn eine Schürze, wenn die Kleidung darunter am Ende doch total dreckig ist?
Backyard Roses Apron5
I have no idea why I didn’t made aprons myself years ago. It’s so easy and fast! And they fit perfectly.

Und warum kauft sie denn überhaupt Schürzen, wenn man die auch relativ schnell und einfach selber nähen kann werdet Ihr Euch vielleicht fragen? Diese blöden Dinger, über die ich mich bisher geärgert habe, waren ein Geschenk und da tue ich mich immer schwer sie wieder auszusortieren. Aber jetzt habe ich es endlich getan.
Backyard Roses Apron4
I drafted the pattern myself. The upper body part is shorter than an usual apron. The bottom is wider to protect the sides. It’s actually a reversible apron, only the pleated skirt is on one side. I used a soft interfacing on all pieces, exept the pleated skirt, to give the apron some body.

Also habe ich mir einen Schnitt ausgedacht, der ein kürzeres, aber breiteres Oberteil hat und so zu schließen ist, dass die Schürze auch nicht rutschen kann. Im Grunde ist es eine Wendeschürze geworden. Sie ist von beiden Seiten zu tragen (auch wenn nur die Vorderseite eine Oberschürze hat). Zusätzlich sind die Schürzenteile leicht verstärkt und liegen damit schön glatt an.
Backyard Roses Picnic in the Park8

Baking with daddy are one of my girls favorite weekend activities and now you can see, why aprons are really a must in our kitchen.

Und wie man sieht, ist eine gute Körperabdeckung auch keine soooo schlechte Idee bei meinen leidenschaftlichen Bäckerinnen.
Backyard Roses Picnic in the Park7 Backyard Roses Apron13 Backyard Roses Apron15
A few weeks ago I spend a weekend with Annie from Pattern by Annie on a big fair in Germany. And we talked a lot about her patterns and I admired many of her samples. With Backyard Roses in mind, I fell for her “Picnic in the Park”-Pattern. Isn’t it beautiful? Whenever the weather is sunny and the gras outside is dry, my girls take all their stuff outside to do picnics. They grab everything to eat they can find and tons of pillows, quilts and blankets to decorate our backyard. So I made them their very own picnic basket.
Backyard Roses Picnic in the Park3-2
Zusätzlich wollte ich noch etwas für den Garten nähen. Bei den Motiven lag das doch nahe, oder? Und als ich auf der H&H Messe in Köln das Schnittmuster “Picnic in the Park” in der Hand hielt war auch entschieden was. Ehrlich gesagt bin ich selbst kein großer Picknicker, aber meine Mädels umso mehr. Kaum ist das Wetter trocken und sonnig (die Temperatur ist dabei im Grunde egal) wollen sie draußen essen und schleppen Decken, Becher und alles Essbare, was sich finden lässt und nicht allzu gesund aussieht, auf den Rasen.
Backyard Roses Picnic in the Park4-2 Backyard Roses Picnic in the Park5-2
This bag is huge! And so many beautiful and useful details inside and outside.

Wie groß diese Picknicktasche ist, war mir vorher ehrlich gesagt nicht klar. Das Ding ist riesig! Aber wie immer bei Annies Schnittmustern, auch total durchdacht. Überall gibt es Fächer für alles Mögliche und durch den gepolsterten Tragegriff lässt sich die Tasche angenehm tragen.
Backyard Roses Fabric quilted2
The way Annie constructs her Patterns is a little bit different from everything I have done before. It all starts with a big sandwich of the main fabric, a layer of Soft and Stable as a stabilizer and a lining fabric. I used a simple quilting and after that, I cut out all the pieces.

Wie bei fast allen Schnittmustern von Annie wird im ersten Schritt ein großes Sandwich-Stoffstück, bestehend aus dem Außenstoff, einer Lage Soft & Stable als Stabilisator und dem Innenstoff der Tasche erstellt und nach Wunsch gequiltet. Ich habe mich für einfache Quadrate entschieden. Und aus diesem großen Stück werden dann alle die Teile zugeschnitten. Das Ergebnis ist sehr formstabil und professionell.
Backyard Roses Picnic in the Park3

To get professional results and to cover the raw edges, a lot of bias binding needs to be done.

Alle offenen Kanten werden später mit Stoffstreifen oder Schrägband versäubert.
Backyard Roses Picnic in the Park7-2
Backyard Roses Picnic in the Park6-2

Inside the bag are Mesh-Fabric Pockets in all shapes and sizes to help to store everything. Mesh is such a great option for pockets! Lightwight Mesh is a little bit stretchy, especially together with Fold-over Elastic as a binding. Love it!

Innen wird Mesh-Fabric, ein weicher und elastischer Netzstoff, verarbeitet. Mesh kann man in verschiedenen Farben und als fertigen Zuschnitt kaufen. Für Taschen und Waschbeutel ist das einfach großartig. Da ein Netzstoff ein wenig elastisch ist kann man, gemeinsam mit einem Streifen Elastik-Band, die Einschubtaschen für das Besteck nähen, die sich dehnen und das Eingeschobene festhalten. Sehr praktisch.
Backyard Roses Picnic in the Park2
I really enjoyed making this bag. Even if it takes a while to sew it up. It’s so worth the effort! And, as with any of Annies Pattern I tried before, I have learned new techniques along the way.

Mir hat das Nähen der Tasche viel Spaß gemacht, auch wenn es um ehrlich zu sein ein aufwändiger Schnitt ist. Ich habe mehrere Abende gebraucht um die Tasche zu nähen. Aber bei Annies Schnitten lernt man einfach immer etwas dazu denn ihre Anleitungen sind sehr gut und ausführlich erklärt (wenn auch in englisch) und mit vielen Tricks und Kniffen bestückt.
Backyard Roses Picnic in the Park1
To be honest, this is not a beginner pattern. But I highly recommend it for advanced sewers with some experience with a Walking foot and bias binding.

Für eine erste oder zweite Tasche würde ich das Schnittmuster aber nicht empfehlen. Dafür ist es einfach zu aufwändig und an ein paar Stellen kommen schon einige Lagen Stoff zusammen. Dafür braucht man eine Nähmaschine, die man mit einem sog. Walking Foot ausstatten kann. Damit wird der Stoff nicht nur von unten, sondern auch von oben transportiert und die Lagen können nicht verrutschen.
Backyard Roses Picnic in the Park2-2
Fabrics: “Backyard Roses by Nadra Ridgeway for Riley Blake
Bag: Pattern is “Picnic in the Park” by Annie
Stabilizer: Soft and Stable by Annie
Purse Hardware, Mesh-Fabric, Fold-over Elastic and Zipper: www.byannie.com

Verwendete Stoffes: “Backyard Roses” von Nadra Ridgeway für Riley Blake
Schnitt der Schürzen: Selbstgebastelt
Schnitt der Tasche: “Picnic in the Park” by Annie (nur als Papierschnittmuster und auf englisch erhältlich. Die Anleitung ist aber sehr detailliert und gut geschrieben)
Vlies in der Tasche: Soft and Stable
Extra-breiter Taschenreißverschluss, Netzstoff, Elastikband und die Metallteile: by Annie, in Deutschland bei Stoffsalat erhältlich. Die Farben der Reißverschlüsse, des Elastikbands und der Netzstoffe sind auf einander abgestimmt passen damit perfekt zueinander.

Well, that’s it for me, for now. 😉  Be sure to visit Nadras Blog “Ellis and Higgs” for many more beautiful projects. Thank you Nadra for having me! And a big thank you to Riley Blake for the fabrics and Annie (www.byannie.com) for sending me the pattern and all the supplies for the bag.

Liebe Nadra, vielen Dank, dass ich bei Deiner Blogtour dabei sein durfte! Ein großes Dankeschön an Riley Blake für die Stoffe und Annie (www.byannie.com)  für das Schnittmuster und das komplette Zubehör für die Picknicktasche.

And for those of you who haven’t followed the Backyard Roses-Blogtour yet:  There are so many talented sewists and beautiful projects … I promise you won’t want to miss a single day of it!

Und wer jetzt so richtig Lust bekommen hat nachzuschauen, was andere aus diesen tollen Stoffen genäht haben, findet hier den Blogplan:
83ba5b70-31bc-4814-9f40-b2fa765afd94

18.4.2016 Julia rileyblakedesigns.com/blog
19.4.2016 Christina onelittlepooh.net
20.4.2016 Dorthe lalala-patchwork.blogspot.com
21.4.2016 Liz simplesimonandco.com
22.4.2016 Sedef downgrapevinelane.com
23.4.2016 Vicky venividivicky.wordpress.com
25.4.2016 Erin whynotsew.blogspot.com
26.4.2016 Amanda www.jedicraftgirl.com
27.4.2016 Gesine allie-and-me-design.blogspot.com
28.4.2016 Peta shequiltsalot.com
29.4.2016 Sharon lilabellelane.blogspot.com
30.4.2016 Barbara das-mach-ich-nachts.com
2.5.2016 Jemima tiedwitharibbon.com
3.5.2016 Ashley mommybydaycrafterbynight.com
4.5.2016 Taunja carriedawayquilting.blogspot.com
5.5.2016 Judith septembersquiltdelight.blogspot.com
6.5.2016 Melissa ohhowsweet.com
7.5.2016 Iva schnigschnag-quiltsandmore.com
9.5.2016 Lisa aspoonfulofsugardesigns.com
10.5.2016 Katharina greenfietsen.blogspot.com
11.5.2016 Andy abrightcorner.com
12.5.2016 Nadra ellisandhiggs.com

Happy Sewing!
Barbara

02/1/16

EWA – ein echter Taschenliebling

Bevor ich Euch jetzt seitenlang von einem neuen Taschenschnitt namens EWA vorschwärme (denn der es mir wirklich angetan), möchte ich ein ganz herzliches Dankeschön für Eure Kommentare und Nachrichten loswerden. Danke für Euer Verständnis und die vielen lieben Worte.
Machwerk EWA 1

Aber jetzt zur wesentlichen Nachricht des Tages: Seit heute morgen ist Frau Machwerks neuer Taschenschnitt “EWA” als Download im Machwerk-Shop. Zwei Versionen habe ich mir in der letzten Woche genäht und ich bin RESTLOS begeistert von diesem Schnitt. Aber seht selbst:
Machwerk EWA 6
Von außen ist EWA eine schlichte Tasche mit raffinierten Details. Eigentlich sieht das Schnittmuster eine Paspel zwischen Boden und Stoff vor. Die habe ich hier bewusst weggelassen,  denn ich wollte sie außen schlicht halten. Aber in der wie immer ganz hervorragenden Bild-für-Bild-Anleitung ist genau erklärt wie das gemacht wird.
Machwerk EWA Ringe-2
Machwerk EWA Schlaufenbügel
An der Seite wird die Tasche in Falten gelegt. Diese hochwertigen Ringe, die sich öffnen lassen, geben ihr das gewisse Etwas. Ihr bekommt sie im Machwerk-Shop. In der großen Größe und in dieser hochwertigen Ausführung habe ich sie sonst noch nirgends gesehen.
Machwerk EWA 9
Einziges Extra außen ist die Reißverschlusstasche für alles, was man schnell erreichen will. Der Reißverschluss hat eine Metalloptik, ist aber aus Kunststoff und damit ganz einfach zu verarbeiten. Über die Zähnchen kann man einfach drübernähen. Bei Metallreißverschlüssen muss man da höllisch aufpassen, dass die Nadeln nicht abbrechen.
Machwerk EWA Außentasche
Mit diesen Reißverschlüssen hat man alle optischen Vorteile der Metallvariante aber ohne Risiko. Wenn das mal nix ist.
Machwerk EWA Tassel2
Dieser Bommel ist aus einem Reststück Ziegenvelours gemacht. Ein kleines, süßes Detail an jeder Tasche. Wie man so etwas macht seht ihr z.B. hier oder hier.
Machwerk EWA Innenleben
Aber jetzt kommen wir zum eigentlichen Highlight des Schnitts: Das Innenleben. Da geht mir doch gleich das Herz auf! Eine geräumige Innentasche, unterteilt durch ein Mittelfach mit Reißverschluss. Das Mittelfach ist auch in der normalen Grösse groß genug um ein Tablet oder einen E-Reader  darin zu verstauen. Zusätzlich hat EWA zwei Seitenfächer für Handy, Taschentücher und Co. und ein kleines Plätzchen für einen Stift. Da bleiben doch keine Wünsche offen, oder? Auch hier wird eine dekorative Paspel eingenäht.
Machwerk EWA Druckknopf
Geschlossen wird die Tasche zusätzlich mit einem Magnetknopf um den Inhalt vor Eingriffen zu schützen. Damit der Knopf auch bei häufigerem Gebrauch nicht ausreißen kann, wird er noch dekorativ unterlegt. Auch das sieht das Schnittmuster so vor.
Machwerk EWA 8
Ich muss gestehen: Ich habe schon einige Taschen genäht, die sich im Alltag nicht bewährt haben. Zu klein oder zu groß, welche, die sich nicht vernünftig schließen lassen,  Taschen ohne Inneneinteilung und Versionen, die sich als optisch zu wild und damit für mich als nicht alltagstauglich herausgestellt haben. Dieser Schnitt ganz sicher nicht. EWA hat echtes Lieblingstaschenpotential!

Und deshalb habe ich auch direkt zwei EWAs genäht, die optisch jedoch sehr unterschiedlich sind. Für diese hier habe ich die normale Schnittgröße gewählt.  Die zweite Version ist eine große EWA und folgt mit vielen Bildern in den nächsten Tagen.
Machwerk EWA Außen
Für mich ist grün eine ungewöhnliche Taschen- und auch Garderobenfarbe. Im Alltag ist marineblau meine Lieblingsfarbe.  Aber als mir dieser Stoff in diesem Geschäft für Möbelstoffe durch Zufall die Hände fiel war mir sofort klar, dass ich hieraus eine Tasche nähen wollte. Schön stabil aber trotzdem weich und ein herrlicher Glanz! Beim Nähen habe ich ihn zusätzlich lieben gelernt denn er lässt sich toll verarbeiten und “schluckt” die Stiche. Damit sieht es noch ein bisschen cleaner aus.

Der Boden der Tasche ist aus cognac-fabendem Nappaleder genäht. Dasselbe Leder habe ich hier schonmal verwendet. Ein tolles Material mit einer unglaublich schönen Haptik.
Der Lederversand Berlin
Gekauft habe ich ihn damals über den Ebay-Shop vom  “Lederladen” in Berlin, den ich gemeinsam mit Grete inzwischen auch persönlich besucht habe. Und wir haben ordentlich was rausgetragen. Meine Güte! Lederkaufrausch könnte man das nennen. Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht viel Vergleich habe, finde ich die Preise dort absolut in Ordnung.
Der Lederversand Berlin2
Was die Baumwollstoffe innen betrifft, so hatte ich nicht viel Auswahl im Schrank. Ein für mich recht ungewöhnlicher Zustand aber grün ist eben keine erklärte Lieblingsfarbe von mir. Gefunden habe ich die Sterne von Tula Pink und zwei echte Schätzchen von Sarah Watts für die Innentasche und das Futter des Außenbeutels aus ihrer Serie Feather ‘n Stitch für Blend. Der Stoff ist schon ein paar Jahre alt und ich habe leider keine Bezugsquelle dafür mehr finden können. Aber schön isser, oder? Und in den Tiefen des Stoffschranks habe ich auch noch ein Stück perfekt passender Samt-Paspel finden können, die ich mal von meiner Freudin Anne geschenkt bekommen habe. Auch hier habe ich leider keine Ahnung wo man so etwas finden kann.
Machwerk EWA 3
Die Henkel zu dieser Tasche habe ich von Martina/Frau Machwerk geschenkt bekommen. Sind die nicht schick? Sie hat sie selbst gemacht und auch ein paar für ihren Online-Shop produziert. Sie passen so gut zu diesem Schnitt. Vielen Dank nochmal dafür, Martina! Da hast Du mir eine große Freude gemacht. Und mit  dem Schnitt erst recht.

Nur was das Futter betrifft habe ich mich nicht an Martinas Anleitung gehalten und statt eines Volumenvlieses bzw. Decofil light auf mein Lieblingstaschenvlies “Soft and Stable” zurückgegriffen. Für mich muss eine Tasche einfach Stand und eine gewisse Festigkeit haben. Gefüttert habe ich das Leder und den Außenstoff. Das reicht völlig und so ist EWA für mich perfekt.

EWA ist eine schlichte aber raffinierte Tasche und wird ganz sicher ein Dauerbrenner, nicht nur bei mir. Da Martinas Anleitungen wirklich sehr genau beschrieben sind, kommt damit auch ein fortgeschrittener Anfänger zurecht. Wer etwas Bammel hat lässt für den Anfang vielleicht das innere Reißverschlussfach weg.

Die Bezugsquellen nochmal zusammengefasst:

Machwerk EWA 2

Schnittmuster: EWA von Machwerk, genäht in der normalen Größe, ohne Paspel
Futter: Soft & Stable von Stoffsalat
Leder: Der Lederversand, Berlin
Schlingträger, Ringe, Magnetverschlüsse und Reißverschlüsse: Machwerk-Shop (es gibt auch ein Materialpaket für diese Tasche)
Stoff außen: Möbelstoff von Stoff Wohnkultur in Berlin, leider ohne Online-Shop
Stoffe innen: Feather ‘n Stitch, Dot Trellis Green von Sarah Watts für Blend (eine alte Serie) und Tula Pink, Fox Field Vintage Stars, z.B. hier oder hier.
Ösen: Prym, 11mm

Und in ein paar Tagen dann EWA zwei. Kommt gut durch die Woche!
Viele Grüße

Barbara

07/31/14

Eine Reisetasche für mich und ein Tipp, den ich gerne schon vor Monaten bekommen hätte, für Euch

Aeroplane Bag
Wenn wir als Familie auf Reisen gehen, und da reicht schon ein Verwandtschaftsbesuch für ein langes Wochenende, ist das Auto jedes Mal rappel-bammel-voll. Und dabei haben wir einen großen Kombi. Okay, Kinderwagen und Reisebett fordern viel Platz ein aber selbst wenn das nicht mit muss – das Auto ist trotzdem immer voll! Mein Mann rollt nur mit den Augen wenn ich die üblichen Taschen, Täschchen und Tüten anschleppe. Und wenn er triumphierend den Kofferraumdeckel schließt und sogar noch ein Millimeter Luft ist, klatsche ich mir beherzt auf die Stirn und renne zurück ins Haus weil ich noch was vergessen habe. Garantiert.
Aeroplane Bag offen
Wir, bzw. mein Mann, ist also mittlerweile absoluter Autopack-Profi. Dachte ich jedenfalls bis ich zum ersten Mal mit meiner Freundin Anna und ihrer Familie an die Nordsee gefahren bin. Anna ist nämlich die Queen of Auto-bepacken. Sie hat es doch tatsächlich fertiggebracht das Gepäck von einer 4-köpfigen Familie inklusive Strandspielzeug, Reisebett und vorgekochtem Essen für 4 Tage in einem Mini-Cooper unterzubringen! Und am Ende passten tatsächlich noch alle 4 Familienmitglieder mit rein! Mit so was kann man mich tief beeindrucken.
Hirsch Detail
Wo waren wir? Ach ja, Reisetaschen. Wenn man ein Auto optimal bepacken will braucht man eher kleine Taschen, die noch in eine Ritze an der Seite, unter die Vordersitze oder in einen Fußraum passen. Und davon haben wir grundsätzlich immer zu wenig. Wäre doch gelacht wenn ich bis zum nächsten Trip nicht noch was beisteuern kann dachte ich mir während der letzten Pack-Aktion und habe nach schönen Schnittmustern Ausschau gehalten. Und davon gibt es so einige im Netz!
Aeroplane Bag Detail RV
Ich wollte mir schon länger eine Tasche im Weekender-Format nähen, also in einer Größe, in der man alles unterbringen kann, was man für ein Wochenende unterwegs braucht. Nachdem ich in Erfahrung gebracht habe wie man diesen tollen Stand hinbekommt (das Geheimnis heißt Soft and Stable, gestern habe ich darüber schon geschrieben und es ist leider im Stoffsalat schon ausverkauft. Aber Nachschub ist bestellt!) habe ich mir das Schnittmuster zum Aeroplane-Bag von Sara Lawson runtergeladen. Die Tasche sah so schön einfach und damit schnell zu nähen aus.
Aeroplane Bag RV
Und ja, das ist sie auch. Zwar auf englisch, aber gut bebildert. Die Tasche ist nicht wirklich kompliziert. Das Schnittmuster beinhaltet zwei Größen, meine Tasche ist die Long-Variante. Die Idee auf die größere Tasche umzuschwenken kam mir erst beim Zuschneiden. Leider habe ich nicht bedacht, dass ich vom auserkorenen weil perfekt passenden Futterstoff gar nicht mehr genug hatte deshalb musste ich da etwas stückeln.
Innentasche Aeroplane BagInnentasche Aeroplane Bag2
Innen hat die Tasche deshalb auf Höhe der Innentasche einen blauen-Uni-Streifen, der nur durch einen Dekorreifen (der letzte Hirsch-Rest) unterbrochen wird damit es irgendwie gewollt aussieht.
Innentasche Aeroplane Bag3
Das kleinere Taschenformat der Aeroplane-Bag hat übrigens eine optimale Größe um eine Nähmaschine zu verstauen oder sicher zu transportieren.

Für den Bodenbereich sieht der Schnitt eine Schabrackeneinlage vor. Davor graut es mir jedes Mal. Diese steifen und bockigen Einlagen sind für mich ein wahrer Graus. Ich habe einfach nie verstanden wie man die ordentlich einnäht. Das Schnittmuster zum Aeroplan hat dafür eine so einfache wie geniale Lösung:

Die Schabrackeneinlage wird kleiner zugeschnitten als der Stoff
Schabrackeneinlage aufbringen
und dann wird ein Stück H630 Vlieseline, die ja aufbügelbar und damit selbstklebend ist, in der Größe des Stoffstücks zugeschnitten.
Schabrackeneinlage aufbringen 2
Anschließend wird die H630-Vlieseline als Deckel auf dieses Sandwich aufgebügelt. Dabei darauf achten, dass die Schabrackeneinlage nicht verrutscht und wirklich mittig liegt.
Vlies mit feuchtem Tuch bügeln
Ich lege zwischen die Vlieseline und das Bügeleisen immer ein gut durchfeuchtetes altes Spucktuch (ein Küchentuch funktioniert genauso) um noch etwas mehr Dampf zu produzieren.
Schabrackeneinlage fixiert
Dieses Sandwich hält bombenfest und lässt sich wunderbar weiter vernähen. Hätte ich das mal früher gewusst! Dieser Trick hätte mir in den letzten Jahren viel Frust erspart…
Aeroplane Bag Detail TrägerII
Zum verwendeten Stoff: Außen habe ich einen Canvas von Birch verwendet. Die Serie ist schon etwas älter aber es gibt noch was bei etsy. Diese Farbe hier heißt dusk, es gibt dasselbe Motiv aber noch in hellblau und in honiggelb. In Honig mit grauem Elch gibt es ihn noch bei Volksfaden. Der Untere ist aus der Birch Serie Flight und hier noch zu haben. Die Hirsche innen sind aus Baumwolle, ebenfalls aus der Serie Elk Groove von Birch. Für Taschen, die etwas Stabilität vertragen können, sind diese etwas festeren Stoffe einfach optimal. Ich stocke gerade in dem Bereich etwas auf denn die Verwendungsmöglichkeiten für Home-Decor-Stoffe sind wirklich groß!

Die gelbe Paspel gehört nicht zum Schnitt, die habe ich als Farbkleks mit eingebaut. Wie in letzter Zeit öfter ist es eine falsche Paspel, also ein Stück Stoff, das ganz normal als Streifen, also nicht wie für Schrägband üblich im 45 Grad-Winkel, zugeschnitten wird. Das ist bei Taschen nicht notwendig weil der Streifen um keine Kurve gelegt wird, um die er sich schön anlegen soll. “Falsche Paspel” weil gar kein Band eingenäht ist. Es ist also schlicht ein Streifen Stoff, in der Hälfte umgebügelt und in der Nahtzugabe mit eingefasst. So einfach und doch so schön als Effekt.
Falsche Paspel
Das Einzige, worauf man hierbei wirklich achten sollte, ist, dass man es absolut bündig anlegt und sauber näht. Denn schief und krumm angebracht und nicht passend an den Kanten sieht es blöd aus. Mit ein bisschen Übung klappt das gut. Einfach Stylefix oder ein paar mehr Stecknadeln verwenden und vor allem die Schnittkanten der Teile sauber zuschneiden bzw. vorm Anlegen der Paspel nochmal mit Lineal und Rollcutter noch einmal korrigieren, damit man den Streifen an eine gerade Kante anlegen kann.
Soft and Stable Weekender
So, und da diese Tasche jetzt MEIN Weekender ist, darf er mit zu RUMS, wo immer donnerstags Dinge gesammelt und gezeigt werden, die frau nur für sich alleine genäht hat.

Habt ein schönes Wochenende, Ihr Lieben!

Viele Grüße
Barbara