01/25/18

Erste Einblicke in mein neues Nähzimmer & der Das-mach-ich-nachts-Flohmarkt

Gestern Abend habe ich bei Molli Starkles den Einleitungstext von Sarah Fielkes Buch “Quilting from little Things” gelesen und mir ging es wie Molli – sie spricht mir aus der Seele. In der Einleitung heißt es:

“My stash is large, but it’s never large enough. I don’t ever feel bad about how much fabric I have – the fabric is as essential to my inspiration as the actual construction of the quilts. 

Buy fabrics because you love them and because they make your heart sing, not because they have a special purpose. One day, the perfect fabric will jump right into your hands from your cupboard, without your ever knowing the reason for which it was bought! These random discoveries are what make your choices interesting and exiting rather than pre-determined. “

(Frei übersetzt steht da: “Ich habe eine große Stoffsammlung, sie ist aber trotzdem nie groß genug. Ich fühle mich nicht schlecht deswegen. Die Stoffe sind Quelle meiner Inspiration. Kaufe Stoffe einfach weil Du sie liebst und sie Dich ansprechen, nicht zwingend mit einer festen Idee im Kopf. Eines Tages wird dieses Stoffstück die perfekte Ergänzung zu einem Deiner Projekte sein ohne dass Du das beim Kauf vor Augen hattest. Diese spontanen Kombinationen zu Hause machen Stoffzusammenstellungen erst interessant und spannend.”)

Ich bemühe mich immer Stoffe mit einer Idee im Kopf zu kaufen. Schon allein um absehen zu können wie viel ich davon wohl brauchen werde. Aber allzu oft passiert genau das: Ich verwende sie am Ende ganz anders als ursprünglich gedacht. Mir ist es schon passiert, dass mir ein Stoffstapel beim Einräumen aus der Hand gefallen ist und die zufällige Stoffkombination, die plötzlich vor mir auf dem Boden lag, Inspiration für einen Quilt war.

Jeder, der hier schon lange mitliest weiß: Das Mädel hat Stoffe zu Hause. Viieeele Stoffe. Und ich liebe sie, sie inspirieren mich, und ich stehe zu meiner großen Sammlung. Und trotzdem werde ich mich von einem Teil trennen.

In den letzten Monaten hat sich bei uns zu Hause viel verändert. Räume wurden hin und her gezogen und renoviert. Wir haben ein Au Pair in unsere Familie aufgenommen und mussten, damit ein freies Zimmer für sie entsteht, alle ein bißchen zusammenrutschen. Meine Stoffe sind in den Keller gezogen.

 

 

Hier ein erster kleiner (noch recht chaotischer) Einblick in mein Nähzimmer im Keller. Diesmal alles hinter Türen damit es etwas ordentlich aussieht, Stauraum geschaffen wird und meine Schätze nicht einstauben. Wenn es fertig ist, zeige ich es dann mal ganz ausführlich.

Und auch wenn ich dort reichlich Platz habe, war es eine spannende Erfahrung jeden einzelnen Stoff in die Hand zu nehmen, in einen Wäschekorb zu legen und in den Keller zu tragen. Ich habe dabei Schätze wiederentdeckt, spontane Kombinationen im Kopf erstellt und auch entschieden, welche Stoffe, Zeitschriften und Bücher ich nicht mit umziehe. Und daraus ist dann eine Flohmarktkiste entstanden. Genau genommen drei Kisten.

Jeder dieser Stoffe hat mir Freude bereitet. Er hat mich mindestens einmal (beim Kauf) zu etwas inspiriert. Aus vielen habe ich etwas genäht und ich gebe Reststücke ab. Einige warten noch auf einen Verwendungszweck und sind nie angeschnitten worden. Es sind auch einige Kinderstoffe dabei. Meine Mädels sind schon so groß und Farbvorlieben haben sich mit den Jahren völlig verändert. Es ist so ein schöner Gedanke, dass damit jemand von Euch Freude hat und der Stoff Euch zu etwas inspiriert.

Ich habe 2011 damit begonnen Designerstoffe zu kaufen. Viele der Stoffe sind längst nicht mehr erhältlich. Es sind auch ein paar echte Schätze dabei. Es handelt sich fast vollständig um Designer-Baumwollstoffe, Pre-Cuts, laminierte Baumwolle, Batist und Wachstuch. Zusätzlich habe ich Bücher, Zeitschriften und Restekisten eingestellt.

Vor ich glaube 2 Jahren gab es schon einmal einen Stoffverkauf hier. Ich habe das damals über den Blog abgewickelt was irgendwie unübersichtlich war. Deshalb habe ich mich diesmal entschieden einen eigenen Instagram-Account dafür anzulegen. So ist es übersichtlicher. Ich verkaufe die Stoffe in Paketen. Manchmal sind mehrere Bilder pro Paket hinterlegt. Jedes Paket ist nummeriert und genau beschrieben.

Ich habe in den Paketen Stoffe so zusammengestellt, wie ich sie miteinander vernähen würde. Das ist natürlich mein ganz persönlicher Geschmack. Manchmal sind es auch Farbpakete. Oft sind es Stoffe unterschiedlicher Hersteller und die Stücke sind sehr unterschiedlich groß. Ich habe alles genau vermessen, fotografiert und im Text unter dem jeweiligen Bild beschrieben. In Summe sind es 90 Stoffpakete und 18 Bücher. Wenn Stoffe als Paket zusammengefasst sind, sind sie auch nur als Paket zu verkaufen.

Es ist alles dabei: Zu verschenken, Überraschungs-Restekisten, von mir zusammengestellte Stoffpakete, einzelne Stoffe vom Fat Quarter bis zum 3-Meter Stück, Pre-Cuts (Kelly Rolls, Layer-Cakes, Fat-Eight und Fat-Quarter-Pakete) und echte Raritäten.

Der Account heißt das_mach_ich_nachts_flohmarkt und ist hier zu finden. Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Gelegentlich habe ich auch Inspiration zur Verarbeitung als Bild angefügt. Alle hier gezeigten Bilder sind Stoffpakete, die ich über den Flohmarkt abgebe, teilweise mit Inspiratrionsbildern versehen oder mit einem Foto, was ich daraus genäht habe.

Achtung: Wer keinen Instagram -Account hat kann über den Link trotzdem schauen und mir einfach einen Email an Barbara.borchert(ät)yahoo.com schicken und mir bei Interesse die Paketnummer nennen. Dann wickeln wir das per Email ab. Verkaufte und bezahlte Pakete werden gelöscht. Damit wird hoffentlich aus aktuell 108 Paketen bald etwas weniger…

In einer zweiten Runde werde ich noch ein paar Bücher, Jerseys, Nähmaschinenzubehör und weitere Stoffarten einstellen. Darüber werde ich hier im Blog informieren und wer den Instagram-Account abonniert wird es auch dort mitbekommen.

Danke für Euer Interesse!
Viele Grüße

Barbara