Aller Anfang ist schwer…

 In Nähen lernen

Im Dezember 2011 habe ich das Nähen für mich entdeckt. Auslöser war ein besticktes und sehr süßes T-Shirt, dass eine Freundin zu ihrem Junggesellinnen-Abschied bekam. Ich fand das toll und wollte sowas auch können. Ohne groß darüber nachzudenken bin ich 10 Tage später mit meinem Weihnachtsgeld in der Tasche in ein Nähmaschinen-Fachgeschäft einmarschiert. Der Verkäuferin erklärte ich kurz, dass ich an einer Näh- und Stickmaschine interessiert und gehört habe, dass Bernina das Maß aller Dinge sei und ob sie mir nicht ein Modell vorführen könne. Zähneknirschend stellte ich fest, dass eine Bernina mit Stickmodul außerhalb meiner Preisvorstellungen lag und die Verkäuferin legte mir eine Brother Innov-IS 1250 ans Herz. Im Nachhinein eine sehr gute Empfehlung.

Brother-Nähmaschine

Die Einweisung, die ich mit dem Kauf der Maschine erhielt, war dann ein echtes Erlebnis – sowohl für mich als auch für die sichtlich bemühte Dame. Anscheinend kommt es eher selten vor, dass jemand eine hochwertige Nähmaschine erwirbt ohne vorher je selbst genäht zu haben. Meine hochgezogene Augenbraue beim Blick auf Kniehebel und Fusspedal ließen die freundliche Verkäuferin erstmals stutzen. Sie gab sich große Mühe mir alle möglichen Nähfüsse und Stickfunktionen möglichst ausführlich zu erläutern – und ich verstand so gut wie nix, wollte mir das aber nicht anmerken lassen. Die Verkäuferin wiederum gab sich große Mühe mir zu suggerieren, dass das völlig normal sei mit der Lektion “warum braucht man einen Unterfaden und wie spult man auf” zu beginnen.  Ein Schauspiel für jeden Außenstehenden, da bin ich mir sicher.

Zuhause angekommen wollte ich nun endlich nähen und startete mit einem Youtube-Video, mit dessen Hilfe ich einen Jutebeutel mit Innentasche nähen wollte. Das Video dauerte 20 Minuten – ich brauchte 3 1/2 Stunden für meinen Beutel.  Mit dem Laptop auf den Knien, auf dem ich mir immer wieder eine Passage angeschaut habe, dem Nähmaschinenhandbuch neben mir und dieser dubiosen Maschine vor mir – ich muss schmunzeln aber das waren die Anfänge.

Danach beschloss ich einen Nähkurs zu belegen. Da hab ich in der Tat einiges gelernt. Was ich nicht so doll fand war, dass wir hier alle dasselbe nähen mussten. Der Wollrock, den ich hier fabriziert habe, liegt noch heute ungetragen in der Ecke. Ein weiterer Taschennähkurs in den Räumen vom QuiltCabin in Dortmund war großartig und seit einem Nähkurs über mehrere Wochen in Herne kann ich mir schon so manches Kleidungsstück selber nähen.

Parallel habe ich Pinterest für mich entdeckt, eine Online-Pinnwand, an der man sich Interessantes aus dem Netz systematisch ablegen und auch auf den Pinnwänden anderer nach interessanten Beiträgen aus dem Netz stöbern kann. Über Pinterest habe ich unzählige Tutorials und großartige Blogs gefunden. Dort habe ich ohne Zweifel das Meiste gelernt.

1 Jahr und 9 Monate nach meinem ersten Nähmaschinenkauf (mittlerweile habe ich doch auf Bernina gewechselt), ist es um mein Nähen deutlich besser bestellt und freue mich, wenn ich mit meinem Blog anderen Anfängern weiterhelfen kann. Ein bisschen will ich zurückgeben, was ich in den Weiten des WorldWideWeb von anderen Nähbegeisterten gelernt habe.

Neueste Beiträge
Anzeigen von 0 Kommentaren
  • Jenny S.

    Hallo Barbara,

    es macht mir viel Mut, wenn ich Deine Blog-Einträge lese.
    Ich bin gerade in einer sehr ähnlichen Lage, als Du es beim Kauf Deiner ersten Nähmaschine warst – will unbedingt Nähen und habe das nie wirklich gemacht, von einem kleinen Ausflug an die Maschine in der 5. Klasse einmal abgesehen.

    Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich das Häkeln für mich entdeckt und bin auf der Suche nach allerlei Anleitungen für hübsche Dinge, die man selbst herstellen kann, immer wieder über wirklich tolle Näharbeiten gestolpert und später über Deinen Blog, der mich dazu ermutigt hat, vor ein paar Wochen meinen eigenen kleinen Blog ins Leben zu rufen.

    Wenn ich nun Deine ersten Nähanfänge und Deine jüngsten tollen Projekte sehe, gibt mir das wirklich Mut und Zuversicht, dass ich das auch schaffen kann. Nächste Woche habe ich mit der geerbten Nähmaschine meiner Schwiegermutter den ersten Nähkurs und freue mich riesig!

    Ich hoffe, dass meine Bemühungen sowohl was das Bloggen, als auch was das Nähen angeht, bald ähnlich schöne Früchte tragen werden, wie die Deinen.

    Vielen Dank für die Inspiration!

    Jenny

Einen Kommentar hinterlassen

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen