Individuelle Etiketten und Leder-Label bestellen

 In Gekauftes, Kosmetiktasche, Nähen, Stoff bestellen

Label tan
Bevor ich Euch virtuell mit zum Quilt Market nehme gibt es noch etwas zum Thema Label. Dazu gab es einige Fragen seit ich die Lederlabel im Einsatz habe, deshalb schiebe ich das noch mal schnell dazwischen.
Einkaufstasche Lederlabel
Ich finde, ein selbst genähtes Teil braucht auch ein Label. Auch wenn ich meine selbst genähten Stücke nicht verkaufe, finde ich, ein schönes Label ist das Tüpfelchen auf dem i.
Tasche Moonshine
In den letzten Jahren habe ich ziemlich viel rumexperimentiert, sowohl mit dem Design und dem Namen als auch mit dem Material der Etiketten und heute will ich Euch von meinen Erfahrungen berichten.
Label Babba
Angefangen habe ich mit Labels von Namensbaender.de. Dort konnte man vor 2 Jahren noch Bänder in relativ kleinen Stückzahlen mit eigenem Design bzw. Farbvorgaben weben lassen.  Sie sind mit einer rohen und mit einer selbstklebenden Rückseite bestellbar. Diese Klebeseite ist sehr praktisch, denn damit kann man sie vor dem Nähen fixieren.
Label Lieblingsstück
Wenn ich das richtig sehe ist das nach wie vor möglich, nur die Mindestbestellmenge liegt mittlerweile je nach Ausführung bei 300-500 Stück. Für einen Hobbynäher wie mich ist diese Mindestmenge zu hoch und ich habe mich nach neuen Quellen umgeschaut.
Label Handmade by BB
Nach einigen Monaten bin ich auf die Labels vom amerikanischen Etsy Shop Jennifer’s Jewels umgestiegen. Wer hier schon eine Weile mitliest hat diese Labels bei mir schon oft gesehen.
Tasche Arya Machwerk innenIMG_4070
(Das graue Label in meiner Arya-Tasche vernäht, das Gelbe in der Sew-Together Bag)

Ich nutze das Chevron Design Nummer 200 in grey und 204 in der Farbe Mustard. Die Farbe heißt zwar Senf, ist aber ein sanftes gelb.
Label JJ Material
Diese Labels sind aus fein gewebtem Kunststoff und anschließend bedruckt. Sie werden eingenäht, sind waschmaschinentauglich, sehr robust und mir gefällt das etwas größere Format sehr gut. Das Material ist sehr weich und biegsam. Eine klebende Rückseite haben sie leider nicht, deshalb fixiere ich sie zum Einnähen mit einem Streifen Stylefix.
Label JJ hinten
Ich bin kein Grafik Designer, deshalb freue ich mich über die riesige Auswahl an Design- und Schriftartvorschlägen, die bei Jennifer’s Jewels frei kombiniert werden können. Preislich und qualitativ sind diese Labels absolut in Ordnung. Die Mindestbestellmenge sind 60 Stück für 20 Dollar/ca. 16 Euro  zzgl. 7 Dollar/5,60 Euro Versand. 90 Stück kosten 25 Dollar/ca. 20 Euro  zzgl. 7,50 Dollar/ ca. 6 Euro Versand.
Label Kleidung aufgeklappt
Für Kleidungsstücke bietet Jennifer’s Jewels auch Labels aus Satin in allen Größen an. Ich habe mir damals von ihr eine Sonderanfertigung machen lassen. Diese Labels sind aus dem selben Kunststoff wie die Großen und ich fasse sie in der Seitennaht mit ein.
Label Kleidung geknickt
Damit ist das Label nicht im Nacken eingenäht (da stört es meine Kinder meist, egal aus welchem Material) sondern außen angebracht.
Lederlabel auf Wole
Seit kurzem habe ich ein Herz für Leder-Label. Ich finde sie sehr edel und jetzt führe ich nicht mehr meine Initialen “BB” sondern meinen Blognamen auf dem Label. Ich finde diese Leder-Label werten genähte Teile auf und sind auch als Quiltlabel oder für Selbstgestricktes oder -Gehäkeltes geeignet. Ich kenne 3 Quellen für solche Lederlabel:

In Deutschland gibt es Dortex, einen Anbieter aus Dortmund, der neben individuellen gewebten Etiketten auch Etiketten aus Leder und Kunstleder anbietet. Motive und das eigene Logo können hochgeladen werden, ansonsten stehen einige Schriftarten zur Verfügung. Wie diese Etiketten aussehen könnt Ihr Euch hier bei Katharina von Stoffknopf anschauen. Die Lieferzeit beträgt 1-2 Wochen und kleine Bestellmengen sind möglich. (1 Stück, 10 Stück, 20 Stück, 5o Stück…). In dieser Woche gibt es eine kleine Werbeaktion und es kann ein individuelles Label kostenlos zum Test bestellt werden. Versandkosten von 1,80 Euro werden aber in Rechnung gestellt.

Ich selbst habe Erfahrungen mit zwei Etsy Händlern:
Label Cocosheaven
Diese Labels stammen vom Etsy-Händler “Cocosheaven“. Ich habe sie schon vor einer Weile auf Holly de Groots Blog “Bijou Lovely” entdeckt, einer der amerikanischen Quiltblog-Stars. Sie nutzt sie in weiß für Ihre Quilts und sie sind laut Holly waschbar und überstehen problemlos den Trockner.

Labels gemischt
Label cocosheaven buntLabel cocosheaven rot und gelb_
Auch hier sind verschiedene Farben möglich aber die Schriftart ist nicht wählbar. Sie wirken ein bisschen markanter und dicker als die von Sirogane, die ich bisher benutze. Aber für Quilts sicher eine gute Wahl. Hier gefällen mir besonders die Ausführungen in gelbgold und in rot. Bei Cocosheaven ist die Mindestbestellmenge 4 Stück. Eine Farbmischung ist gegen Aufpreis möglich. Von den Varianten in dunkelbraun und schwarz rate ich aber ab. Der Druck ist zu schwach um ihn auf dunklem Leder lesen zu können. Hier habe ich mal ein Vergleichsbild gemacht (das hintere Label ist von Cocosheaven):
Vergleich Schwarz
Die Labels die ich schon eine Weile benutze und die mir nach wie vor am besten gefallen stammen von der südkoreanischen Ledermanufaktur “Sirogane Leather Works“. Die Abwicklung ist absolut unkompliziert, die Lederqualität besonders gut, der Druck geht tief in das Leder und ist damit gut lesbar. Ich bestelle immer 20 Stück für 38 Dollar / ca. 30 Euro zzgl. Versandkosten von ca. 6, 30 Euro.
Label Shirocane
Bei Sirogane sind Bestellungen ab 4 Stück möglich. Die Schriftart ist festgelegt und es stehen 4 Lederfarben zur Verfügung. Ich nutzte “Tan”, eine honigfarbendes Braun und selten schwarz. Zusätzlich gibt es noch ein dunkelrot, dunkelblau und mittelbraun. Die Labels werden nach 3-7 Tagen versandt und brauchend dann weitere 3 Wochen bis nach Deutschland. Bei der Bestellung “With Holes” anklicken, damit die Labels später angenäht werden können! Bei Sirogane können die Farben ohne Aufpreis gemischt werden, einfach die Mischung im Textfeld vorgeben.

Ich habe die Labels noch nicht gewaschen. Ich vernähe sie nur an Teilen die wenn überhaupt nur sehr selten die Waschmaschine sehen. Ich denke, ich würde sie vorher abnehmen und nach dem Waschen wieder mit ein paar Stichen annähen. Oder ich versuche es einfach mal?!

Sirogane gibt den Lesern von “Das mach ich nachts” bei jeder Bestellung einen Rabatt von 10 %. Einfach bei der Bestellung den Code “Das mach ich nachts” ins Bestellfeld eingeben und 10% werden via Paypal erstattet.

Und wo bestellt Ihr Eure Label? Habt Ihr vielleicht einen guten Tipp für mich?

Liebe Grüße
Barbara

Neueste Beiträge
Anzeigen von 0 Kommentaren
  • bluework

    Hallo Barbara, schon ausgeschlafen? Schade, mit dem Rabatt bei Sirogane den hab ich wohl verpasst. Meine Labels müßten jeden Tag hier eintreffen. Die Kommunikation mit Sirogane war wirklich sehr nett und unkompliziert. Vielleicht versuche ich es für Weihnachten nochmal. Schönen Tag wünsch ich dir.

    • Barbara

      oh das tut mir leid! Ich hatte das schon vor 2 Wochen mit Sirogane besprochen aber bin erst jetzt dazu gekommen darüber zu schreiben. Aber es ist ja ein Verbrauchsartikel, den man immer und immer wieder brauchen kann…. Ganz liebe Grüße!!

  • Rike

    Guten Morgen Barbara,
    ich habe meine Stoff- und Lederlabels auch von Dortex. Ich habe mein eigenes Logo genommen. Das hat einmailig ca. 20€ gekostet und bei den Lederlabels war es ja dann schon in der Datenbank. Das Leder ist total weich und anschmiegsam. Die Stofflabel sind auch toll, aber so manche Farbe entspricht dabei nicht so ganz meinen Vorstellungen (z.B. Natur ist eher wie hautfarbene Unterwäsche – und jetzt nutze ich sie nicht so viel). Die Seitenlabels muss ich mir merken, denn die würde ich für kleine Kosmetiktaschen total super finden. Danke auf jeden Fall für die vielen Tipps! 🙂
    LG und ein schönes Wochenende!
    Rike

    • Barbara

      Aber sehr gerne! Ich bin gespannt wie Dir die von Dortex gefallen!

  • Vicky

    Hallo Barbara,
    vielen Dank für die Zusammenstellung der Möglichkeiten. Habe mir dann spontan grade mal ein Probelederlabel bei Dortex bestellt, bin gespannt wie es aussehen wird.

  • Sophina

    Vielen Dank für so viele Informationen! Ich habe noch ein paar meiner Labels auf Vorrat (vielleicht sollte ich sie einfach nicht andauernd vergessen, anzunähen…), aber für das kommende Jahr suche ich schon nach einer Alternative.

    Liebe Grüße, Sophina

    • Barbara

      Hallo Sophina, so geht es mir ehrlich gesagt auch. Ich vergesse sie oft. Die aus Leder nicht mehr, die näht man ja am Ende mit der Hand an. Aber die, die irgendwo zwischendurch fest eingenäht werden vergesse ich andauernd…

      Liebe Grüße Barbara

  • sjoe

    vielen Dank für die tolle Zusammenstellung, gerade die Leder-Label finde ich toll, muss ich unbedingt mal im Auge behalten!

    LG
    sjoe

  • Carolin Schlichtig

    Hallo barbara,

    ich verwende schon lange die labels von namensbaender.de
    ich habe vor 1 Woche wieder Nachschub geordert und eine bestellung mit 100 Stück war kein problem.
    ich werde einer freundin, die seit ein paar monaten näht, welche zu weihnachten schenken und da geht sogar die menge von 50 Stück:-)

    die lederlabel sehen übrigens sehr schick:-)

    Lg carolin

    • Barbara

      oh das ist gut zu wissen! Auf der Internetseite habe ich nur die Mindestmenge von 300 gefunden, das war mir viel zu viel! Früher waren 50 Stück kein Problem und die Qualität war immer in Ordnung. Mittlerweile gefallen mir die aus Kunststoff besser weil sie größer und robuster sind. Aber das ist reine Geschmackssache.

      Liebe Grüße
      Barbara

      • Carolin Schlichtig

        Ich habe nochmals nachgeschaut, die Standard-Labels mit diversen Farb und Kombinationsmöglichkeiten und Motiven haben die Bestellmenge ab 50 Stück. Alles wo ein eigenes Logo oder speziellere Wünsche rein sollen gibt es ab 300 Stück.

  • DOMINIQUE

    Ich bin eine treue, dennoch stille Leserin von deinem Blog, aber nun MUSS ich auch mal meinen Senf dazu geben. :O) Ich habe kuerzlich meinen eigenen Blog begonnen, bin also noch recht frisch sowohl in der Bloggerwelt als auch der Naehsphaere. Dein Blog beinhaltet immer sehr informative Tipps und ich stoebere sehr gerne durch dein Archiv. Nun aber zum Punkt: Ich habe mir vor Ewigkeiten Label selbst erstellt, ganz klassisch DIY mit Buegelpapier und Drucker und diese Label NIE benutzt *schaem*. Dann las ich heute von den unschlagbaren Label-Preisen auf Etsy und habe sofort angefangen zu stoebern und zu vergleichen…. UND habe meine ersten “professionellen” Label bei einer Haendlerin (mommiemadeit auf etsy) bestellt, zwar habe ich nicht “deine” Quelle benutzt, aber nur dank dir, bin ich ueberhaupt darauf gekommen!
    Vielen Dank!
    Wenn meine Label ankommen, werde ich natuerlich von diesen auf meinem Blog berichten und wollte gerne deinen Blogeintrag verlinken (wenn ich bis dahin weis, wie das funktioniert), damit evtl. andere Leser deinen Label-Tips nachkommen koennen, waere das in Ordnung?

    Viele liebe Gruesse aus Italien!
    Dominique

    • Barbara

      Liebe Dominique, erst einmal: Ich hab ein ganz großes Herz für meine Leser und zwar auch für die Stillen! Aber umso schöner, dass Du mir schreibst. Natürlich kannst Du zu mir verlinken, ich freue mich drüber! Ich werd jetzt erstmal zu Dir rüberhüpfen und mal schauen was Du so tolles machst. Und auf Deine Labels bin ich gespannt!
      Liebe Grüße Barbara

  • DreiPunkteWerk

    Schön, dass du schon wieder schreiben kannst, liebe Barbara 🙂
    Ich mag deine ChevronLabels und deine SiroganeLabels besonders gern. Ich habe LederLabels von Dortex und bin damit sehr zufrieden. Der Unterschied zu deinen ist allerdings, dass der Schriftzug nicht geprägt, sondern gelasert, d. h. quasi ausgefräst ist. Meist gehe ich einmal kurz mit etwas Öl drüber, dann dunkelt der Schriftzug noch etwas nach. Ich nähe sie einfach mit der Nãhmaschine an. Ich würde sie allerdings nicht durch die Waschmaschine jagen.
    Ich freue mich schon auf deine Reiseberichte 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Barbara

      Hallo Kathrin! Mit der Nähmaschine annähen ist ein echter Vorteil! Ich muss immer mit der Hand nähen. Das ist an sich nicht so mein Ding. Aber was soll’s! Liebe Grüße Barbara P.S. Am Reisebericht schreibe ich schon. Puhh, das wird lang…

  • LiBellein

    Hallo liebe Barbara,
    Dankeschön für den ausführlichen Post….diese Lederetiketten sind wundervoll. Die mit der eigenen Schrift, ich bin da so pedantisch 🙂 Eigenen Schriften kann man bei Dortex hochladen, damit bin ich sehr zufrieden.
    Demnächst gönne ich mir bestimmt mal welche in Leder.
    LiebenGruß von Sandra

  • Yvonne Stupka

    Liebe Barbara,

    vielen Dank für Deinen hilfreichen Blogbericht.

    Nachdem ich die letzten Jahre keine Labels mehr eingenäht habe, möchte ich mir auch gern neue Labels bestellen. Ich war auf der Seite von Jennifer bei Etsy, aber leider ist mein Englisch nicht so gut, so daß ich nicht rausbekommen habe, ob man verschiedene Designs kombinieren kann, also 100 Stück in weiß 100 Stück in rot etc.

    Kannst Du mir weiterhelfen, ich würde gern verschiedene Farben haben, damit die Labels auch zu meinen Sachen passen.

    Vielen lieben Dank und ich warte schon sehr auf Deinen Bericht von Houston … ein Traum, mal dort hin fahren zu dürfen.

    Liebe Grüße

    Yvonne

    • Barbara

      Liebe Yvonne, so weit ich weiß müssen alle 60, 90 oder wie viel auch immer Du haben möchtest dasselbe Design haben. Innerhalb der Designvorschläge kannst Du aber mischen, d.h. das Layout von Nr.x und die Schriftart von Nr. y. Ich habe mir damals 60 in grau und 60 in gelb bestellt, damit habe ich bei den Versandkosten gespart.
      Bei mir hat sich das grau als die nützlichere Farbe erwiesen. Es ist ein warmes grau und passt zu allen Grautönen genauso gut wie zu beige oder braun. Die nutze ich viel öfter als die gelben. Beim nächsten Mal würde ich wahrscheinlich mal ein Aqua ausprobieren. Die Farbe passt auch zu ganz vielem. Bei rot oder leichtend grün ist man viel eingeschränkter.

      Am Houston-Bericht schreibe ich schon! Das wird laaaaang….
      Liebe Grüße Barbara

      P.S: Wenn Du weißt was Du bestellen willst helfe ich Dir gerne mit dem Text für Jennifer. Schreib mir einfach eine Email an Barbara.borchert@ yahoo.com. Da soll ja nix schiefgehen!!

  • Fränzi

    Ganz am Anfang meiner “Nähkarriere” habe ich mir auch mal 50 Labels bei Namensbänder.de gemacht, sind auch sehr hübsch. Ich vergesse nur sie einzunähen. Eigentlich immer. Deshalb habe ich nach 3 Jahren bestimmt noch 40 Stück 😉 Finde deine Ausführungen aber sehr interessant und klar, das Leder macht was her. Der Name sowieso (bei dem wünsche ich mir immer, ich wäre damals etwas kreativer gewesen…).

    LG
    Fränzi

    • Barbara

      Hi Fränzi,

      so ging es mir mit meinen ersten Labels auch. Ich habe gerade mal 8 Stück davon verbraucht. Später habe ich sie mir immer schon mit rausgelegt, wenn ich Stoffe, Vlies und Reißverschlüsse zusammengesucht habe. Damit hab ich es nur noch ab und zu vergessen. Bei Bekleidung passiert es mir aber immer noch ständig. Der Vorteil an den Lederlabeln ist, dass man sie am Ende mit der Hand annäht! Ein nicht zu unterschätzender Vorteil… Liebe Grüße Barbara

  • roetsch

    Deine Lederlabel sehen sehr schick aus. Ich selbst habe noch nie Label bestellt. Wenn ich irgendwo ein Label draufnähen möchte, besticke ich meist Leder- oder andere Reste mit meinem Namen. Anders als du nähe ich das Leder mit der Maschine fest, das Waschen in der Maschine ist kein Problem. Wenn du magst, kannst du z.B. hier schauen, wie das aussieht: http://roetsch.wordpress.com/2014/01/22/jeans-selbst-genaht/.
    Alternativ kann man Leder auch über einen Stempel bügeln, sofern man einen Stempel mit seinem Label hat. Das sieht auch gut aus und ist weniger zeitaufwändig.
    Liebe Grüße
    Carmen

  • Nadine

    liebe Barbara,
    welche Grösse sind denn die Labels von Jennifer? Die Sonderanfertigung in Türkis?
    ich glaube, ich treibe sie gerade in den Wahnsinn … da ich mit der Grösse Schwierigkeiten habe

    DANKE!
    Nadine

    • Barbara

      Hallo Nadine,

      sie sind 1 3/4 mal 1/2 Inch groß. Das entspricht ca. 4,2 x 0,7 cm.

      Ich hab grad nochmal in unseren Schriftwechsel geschaut. Damals habe ich bestellt ” 0,5×0,5 inches with “BB” and a dotted border” Dazu hat sie dann eine 1/4 Inch Nahtzugabe ergänzt und das Ganze gedoppelt.

      Hilft Dir das? Liebe Grüße Barbara

      • Barbara

        Schick ihr sonst einfach ein Bild mit, dann klappt das schon. Liebe Grüße!

  • Nisi81

    Liebe Barbara,
    danke für deinen Beitrag. Hab bei Dortex bestellt, da ich den Kontakt nach Südkorea irgendwie scheue.
    Mach weiter so!
    LG,
    Nisi81

  • Flora

    Hallo liebe Barbara, ich finde deinen Blog echt fantastisch! Alles ist so liebevoll geschrieben, fotografiert und vorallem genäht. Ich hab übrigens die Bernina 750 und dazu hast du sicherlich einen Teil mit deiner Begeisterung beigetragen ;). Das dicke Ninchen schnurt und lässt mich nie im Stich. Bin ganz verliebt in meine Nähmaschine.

    Sage mal – woraus sind die passenden Wildlederpaspeln zu deinen Lederetiketten denn gemacht? Kannst du mir die Quelle verraten und wie du die zauberst? Das ist echt das i-Tüpfelchen zu den wunderschönen Labels.

    Viele liebe Grüße aus dem Süden
    Flora

    • Barbara

      Liebe Flora, vielen Dank für Deine lieben Worte! Ich freu mich sehr, wenn ich Dir ein Stück weit zu Deinem Nähmaschinentraum verholfen habe. Ist sie nicht grossartig???
      Zur Paspel: ich habe mir Ziegenveloursreste gekauft ( meine stammen von Alfatex) im 45Grad Winkel geschnitten (wie Schrägband), eine Kordel eingelegt und mit dem Reissverschlussfuss festgenäht. Hilft Dir das? Liebe Grüsse Barbara

  • Angela

    Liebe Barbara, auch für mich bist Du immer wieder Inspiration und Hilfe, wenn es darum geht, wirklich gute “Zutaten” für mein Seelenhobby zu finden. Lustigerweise bin ich so auch wie Flora zur Bernina 750 gekommen-da habt Grete vom Stoffsalat und Du einen gehörigen Anteil an meiner Entscheidung.

    Nun habe ich die Lederlabels bei Sirogane bestellt, nachdem ich schon so lange drumrumschleiche und will mir für die Kinderkleidung noch Etiketten zum Einnähen bestellen. Ich werde bei Jennifer mit Deinen Angaben (im Schriftwechsel mit Nadine) anfragen und hoffe, dass das so in Ordnung für Dich ist.

    Dir eine gute Woche und danke für Dein Herzblut, dass Du in alles legst, das Du hier mit uns teilst! Ich bin sehr dankbar dafür!
    Angela

  • Mari

    Liebe Barbara!
    Sooo ein toller Blog! Eigentlich müsste ich grad was anderes erledigen, aber ich komm einfach nicht weg von deiner Seite!! So viele tolle Ideen mit so viel Geschmack! Gratuliere!
    Ich hätte auch eine Frage zu den Labels von Jennifer. Wie sieht das mit dem Versand aus bzw. muss man da auch was beachten mit Zoll und so? Oder zahlt man einfach die Versandkosten und bekommt sie problemlos in den Postkasten?
    Ich bräuchte (nicht zu große) Labels für Hauben, Stirnbänder,… Denkst du die Poly-Cotton Labels wären dazu geeignet, oder soll man da besser Satin-Labels nehmen?
    Danke schon mal für deine Antwort und weiterhin alles Liebe, Mari

  • Sylvia Meneses

    Hallo Barbara, ich surfe schon lange in deinem Blog und bin immer wieder begeistert von deinen Farbkombinationen und Tips. Nach langem Ringen habe ich jetzt auch bei Jennifer die Labels bestellt (No. 200). Leider höre ich überhaupt nichts von meiner Bestellung. Ich habe Jennifer mehrfach angeschrieben und gebeten, mir eine Info zukommen zu lassen, was mit den Etiketten ist.
    Ist das normal (die lange Wartezeit und keine Antwort auf meine Mails?). PayPal hat natürlich gleich abgebucht und ich frage mich, ob ich die Labels überhaupt noch bekomme.
    Herzliche Grüße
    Sylvia

    • Barbara

      Liebe Sylvia,

      das hört sich in jedem Fall nicht sehr kundenfreundlich an. Ich weiß noch, dass ich auch eine ganze Weile drauf gewartet habe. Hab vielleicht noch ein bißchen Geduld. Gut, dass Du mit PayPal bezahlt hast. Da kannst Du Dich immer melden und Dein Geld zurück fordern, wenn etwas nicht geklappt hat. Ich drück Dir die Daumen! In den kommenden Tagen ist in den USA ein Feiertags-Wochenende. Vielleicht geht es ja danach endlich weiter.

      Liebe Grüße
      Barbara

Pingbacks / Trackbacks
  • […] war neulich auf dem Blog der lieben Barbara von “Das mach ich nachts” und sie stellte dort Leder Label vor und von da bin ich dann zu Dortex gekommen um mir solche Label […]

Einen Kommentar hinterlassen

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen