Kommt Ihr mit nach Houston? – Unsere Reise Tag 1 und 2

 In Auf Reisen, Das Leben im Allgemeinen, Quilt Market

Grete Houston
Zwei Mal im Jahr findet in den USA der International Quilt Market statt. Der Quilt Market ist eine riesige Messe, die allen, die irgendetwas mit der Stoffindustrie zu tun haben, eine Ausstellungsfläche bietet. Die Messe richtet sich an Fachpublikum und nicht an Endverbraucher. Stoffhändler jeder Größe können hier die Kollektionen, die in den kommenden Monaten erscheinen werden, genau unter die Lupe nehmen und ihre Bestellungen abgeben (für die Europäer gilt das in aller Regel nicht). Hier findet man aber nicht nur Stoff sondern auch Nähmaschinenhersteller, Schnittmuster-Designer sowie Hersteller und Großhändler für Zubehör aller Art. Die Herbstmesse, die immer in Houston stattfindet, ist die größere der beiden Messen, eine Zweite im Frühjahr findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt.

Ich bin ohne Zweifel ziemlich stoffverrückt. Manche behaupten sogar ich hätte mehr oder weniger einen eigenen Laden zu Hause. In jedem Fall verfolge ich sehr wachsam was wann wo rauskommt und gerate da gelegentlich auch etwas ins Sammeln. In den letzten Jahren habe ich gespannt am Computer verfolgt was auf den Messen vorgestellt wurde und hab mir insgeheim sehr gewünscht einmal dabei sein zu dürfen. In diesem Jahr hat mir Grete diesen großen Wunsch erfüllt und somit ging es für uns beide letzte Woche nach Houston. Das Glück war auf unserer Seite denn ganz fit war ich noch nicht nach meiner OP ein paar Tage vorher aber immerhin fit genug für den Flug und unsere Lufthansa-Maschine war eine der ersten, die nach dem großen Streik wieder im normalen Flugbetrieb in Richtung USA flog.
Haus Houston Garten
Haus Houston
Eingemietet hatten wir uns ganz in der Nähe in einem kleinen Häuschen, das wir über AirBnb gebucht hatten. Was das ist, hat Joanna von Liebesbotschaft hier ausführlich erklärt. Unser Haus war wirklich schön und komfortabel ausgestattet. Die Eigentümer wohnten gegenüber und es ging unheimlich nett und offen zu.
Highway
Dumm war nur, dass der Highway direkt über unseren Köpfen verlief, das hatten wir bei der Buchung nicht gewusst. Auf wundersame Weise haben wir trotz des Straßenlärms geschlafen wie die Babies. Grete hat schon darüber nachgedacht, sich eine CD “Highway by night” aufnehmen zu lassen. Scheinbar ist das beschauliche Havixbeck einfach zu leise für einen guten Nachtschlaf…
French Toast
Der erste Tag ging mit einem amerikanischem Frühstück los. French Toast, Rührei, Bacon. Das ist zwar sehr lecker aber auch schwer verdaulich und keine soooo gute Idee, wenn man danach aufnahmefähig sein will. Ab dem zweiten Tag gab es dann morgens Müsli…

Die eigentliche Messe beginnt immer erst am Samstagmorgen, es gibt aber reichlich Programm drum herum, das man ebenfalls buchen kann. Wenn wir schon mal da sind nehmen wir einfach mal alles mit dachten wir uns und somit begann das Programm für uns am Donnerstag mit einem ganztägigen Workshop zum Thema Marketing.
Seminar
Für die Inhalte hatte ich natürlich keinen direkten Nutzen, schließlich bin ich kein Einzelhändler, aber es war spannend zu sehen wir Amerikaner die unterschiedlichen Dinge angehen und welche Ideen sowohl die Dozenten, als auch die anderen Teilnehmer hatten.

Nach 7 Stunden Seminar hatten wir noch etwas Zeit zum shoppen um ein paar Mitbringsel für die Daheimgebliebenen zu besorgen. Die nächsten Tage sollten stressig werden, deshalb haben wir das in weiser Voraussicht direkt am ersten Tag erledigt.

Der zweite Tag war dann der Anstrengendste und Längste unserer Woche in Houston. Um 7:30 Uhr haben wir unser Haus verlassen und es ging mit einem nicht erwähnenswerten Seminar los.

Gegen 10:00 Uhr ging es im großen Saal mit einer gemeinsamen Veranstaltung weiter. Es wurde begrüßt und eine interessante Studie rund um das Nähverhalten der Amerikaner vorgestellt. Kurz gesagt: Der Markt in den USA wächst und es wird immer mehr Geld für das Hobby ausgegeben. Die Ergebnisse wurden, wen wundert es, mit Freude von allen um mich herum aufgenommen. Danach hatte die in den USA sehr bekannte Quiltdesignerin Judel Niemeyer/Quiltworx vor großem Publikum die Gelegenheit ihre neusten Werke vorzustellen. Handwerklich absolut beeindruckend aber so gar nicht mein Stil.
Quilt Niemeyer
Danach begannen die Schoolhouse-Vorträge, ein Herzstück des Quilt Market.

Schoolhouse ist der Oberbegriff für eine ganze Reihe Veranstaltungen, die jeweils nur 15 bzw. 30 Minuten dauern. Über 8 Stunden hinweg werden zur selben Zeit immer rund 20 verschiedene Vorträge angeboten. Ein Schwerpunkt ist die Vorstellung der neusten Kollektion durch die Designer selbst, oft geht es aber um das Vorführen von neuen Materialien, von Zubehör oder Schnittmustern. Die Themen sind breit gestreut und so begann alle 30 Minuten die große Völkerwanderung zwischen den vielen Räumen.
Shannon Fabrics
Grete und ich haben einige zusammen besucht aber uns auch je nach Interessenslage immer wieder getrennt. Begonnen habe ich alleine mit einer Vorstellung von Shannon Fabrics über die in den USA so beliebten Cuddle-Stoffen, eine Art extraweichem Fleece. Es gab viele Nähbeispiele und Vorschläge, wie man solche Produkte im Laden präsentieren und verkaufen kann. Ich hab mir das einfach mal interessiert angeschaut.
Cotton+Steel
Danach kam schon mein persönliches und wie man dem Andrang entnehmen konnte auch das Highlight so manch anderer Besucher: Das noch ganz junge Label Cotton+Steel stellte die neue Kollektion vor. Wie schon beim letzten Mal haben alle 5 Designer jeweils eine eigene Kollektion entworfen, die sich untereinander gut kombinieren lassen und zu der gemeinsamen Basic-Kollektion passt die in selber Form bestehen bleibt. Zusätzlich gab es einige Voiles, einige Canvasstoffe und eine gemeinsame Double-Gauze Kollektion (das ist ein Bekleidungsstoff). Dazu mehr, wenn ich Euch die Bilder vom Messestand zeige.
Cotton+Steel Schoolhouse
Melody Miller, eine der 5 Designerinnen und gleichzeitig Creative Director von Cotton+Steel, hat mich sehr berührt als sie ans Mikrofon getreten ist und mit tränenerstickter Stimme erzählt hat, wie sie vor Jahren mit einer Mappe unterm Arm und vielen Hoffnungen zum Quilt Market gekommen ist um eine Firma zu finden, die ihre Entwürfe auf Stoff drucken will. Vor 2 Jahren haben sich die fünf Designer dann zusammengetan, Cotton+Steel gegründet und ihre erste Kollektion ist eingeschlagen wie eine Bombe. Da standen sie nun, sichtlich überwältigt vom gemeinsamen Erfolg und spürbar aufgeregt, wie wohl die Nächste ankommen würde. Dazu gab es dann 2 Filme und jede Menge genähte Beispiele. Und ich muss sagen: Die neuen Kollektionen sind noch so viel toller als die Vorgänger. Einfach Wow!
Cotton+Steel 5
Cotton+Steel 4Cotton+Steel 3 Cotton+Steel 2Cotton+Steel 6 Cotton+Steel 7
Cotton+Steel QuiltCotton+Steel Quilt 2Cotton+Steel Quilt Backing
Mir gefiel aus den vielen gezeigten Teilen dieser Quilt besonders gut. Den Rückseitenstoff finde ich einfach super und habe Grete belabert ihn zu bestellen. Ihr gefiel die neue Kollektion glücklicherweise so gut wie mir und es wird ab Januar jede Menge Cotton+Steel in den Stoffsalat einziehen.
Cotton+Steel Canvas
Cotton+Steel Canvas Label
Diese Biker-Jacke aus Sparkle-Canvas fand ich auch sehr gelungen.
Cotton+Steel MM+BB
Über alle Messetage hinweg habe ich 5 oder 6 Mal mit Melody Miller gesprochen und ich muss sagen, sie ist einer der liebenswertersten Personen, die mir je begegnet sind.
Aloha Girl1
Danach ging es für mich weiter mit der Vorstellung von “Aloha Girl”, der glaube ich 26. Kollektion von Joanna Figuera/Fig Tree für Moda.
Joanna Figuera
Eine sehr lebendige Frau mit vielen neuen Quiltmustern im Gepäck, die paralell zu “Aloha Girl” veröffentlicht werden sollen.
Aloha Girl Aloha Girl Rock
Ein bisschen befremdlich war das für mich schon direkt vor den Leuten zu sitzen, deren Blog ich schon so lang verfolge und
Kimberly
neben Kimberly, der Besitzerin des Fat Quarter Shops, die später sicherlich tausende Meter aus der Serie einkaufen wird.
Laundry Baskets Quilts
Edytar Sitars (“Laundry Basket Quilts“) Vortrag über Ihre neuen Schnitte und die neue Garnserie mit Aurifil habe ich sehr genossen.
Laundry Baskets Quilts2 Laundry Baskets Quilts3
Gar nicht so sehr wegen der gezeigten Quilts sondern vielmehr weil diese Frau einfach zuckersüß und sehr humorvoll ist.
Denyse Schmidt Denyse Schmidt2
Ruhiger wurde es bei Denyse Schmidt und ihrer neuen Serie “Franklin” (ich mag ihre puristischen Quiltmuster und teile ihre Liebe zu Unistoffen) bevor es wieder lebendig wurde bei Tula Pink (was für ein cooles Handy!)
Handy Tula Pink
die ihre neuen Aurifil-Garne und Renaissance Ribbons-Webbänder passend zu meiner so geliebten Moonshine-Serie vorgestellt hat (wem die genauso gut gefallen wie mir: Sie ziehen demnächst bei Grete ein. Yuhuu!) Tula Pink hat wirklich Entertainer-Qualitäten!
Renaissance Ribbons TUla Pink2 Renaissance Ribbons TUla Pink Renaissance Ribbons TUla Pink3
Und irgendwie wurden wir sofort aufgenommen in den Kreise derer, die sich scheinbar schon lange und gut kennen. Auf dem Quilt Market geht es richtiggehend familiär zu und so saßen wir später wie auch noch so manches Mal an den kommenden Tagen mit Tula Pink, ihrem Bruder und der Mutter für ein Schwätzchen auf der Terrasse.
TP Terrasse TP Terrasse2
Anschließend gab es die viel beachtete Vorstellung von Tula Pinks neuer Kollektion “Elisabeth”, die im kommenden Frühjahr erscheinen wird und in der sich alles um Königin Elisabeth I. von England dreht. Ihre Quilts dazu sind wie immer der Hammer.
TP Union JackTula Pink Quilt Batting
TP Quilt
Das Schoolhouse- Programm haben wir mit der Vorstellung von Heather Baileys neuer Kollektion “Clementine” abgeschlossen.
Heather Bailey QuiltsHeather Bailey
Eine sehr nette Frau mit vielen tollen Verwendungsbeispielen für ihre Stoffe. Die Eulen wird es als Nadelkissen-Schnittmuster geben. Total süß, oder?
Heather Bailey Eulen
Und dann ein weiteres Highlight: Der Sample Spree. Oh mein Gott. Diese Veranstaltung muss man sich wie folgt vorstellen: Hunderte Menschen finden sich schon Stunden vor Beginn (um 20:00 Uhr geht es los) vor dem Eingang ein und bilden lange Schlangen.
Sample Spree1Sample Spree2
Im größten Veranstaltungsaal werden in der Zwischenzeit Tische aufgebaut und die Anbieter diverser Stoffe und Zubehörartikel breiten darauf ihre neuste Ware in relativ kleinen Stückzahlen aus. Die verkaufen sie ungefähr zum US-Einkaufspreis (für unsere Verhältnisse also echte Schnäppchen). Jeder in dieser Schlange hat selbst einen Laden oder beruflich bedingt ungehinderten Zugang zu Stoffen. Warum stellt man sich also an? Die Stofffirmen bringen kleine Mengen der Stoffe in Umlauf, die erst Monate später in den Handel kommen damit die Läden sich vor Erscheinen bereits Musterquilts und Deko nähen können. Von jeder Serie gibt es aber nur einige wenige Exemplare. Verkauft werden Fat Quarter Pakete (also 40x ein 1/4 Meter-Stücke), manchmal Fat Eights (die Hälfte davon), manchmal Halbe Yards-Pakete.

Wenn dann die Tür aufgeht gibt es ein Gekreische wie bei einem Backstreet Boys Konzert und alle rennen so schnell sie können um ein bißchen Beute zu machen.
Sample Spree3
Grete (“A woman’s gotta do what a woman’s gotta do”) hat die Szenerie schwer an den Karstadt-Winterschlussverkauf aus früheren Zeiten erinnert. Ich fand es zwar eingangs befremdlich, am Ende aber sehr lustig und unsere gemeinsame Beute war beachtlich:
Sample Spree Beute
Erst viel später kam uns der Gedanke, dass wir für diesen riesen Berg sicherlich ordentlich Übergepäck zahlen müssen. Aber glücklicherweise sind wir an sehr kulante Lufthansa-Mitarbeiter geraten, die ein Einsehen mit uns Stoffsüchtigen hatten.

Und so ging gegen 23:00 Uhr unser 2. Tag in Houston zu Ende. Am darauffolgenden Morgen begann endlich die Messe selbst. Und was wir dort erlebt und gesehen haben kommt in den nächsten Tagen…

Viele Grüße
Barbara

Empfohlene Beiträge
Anzeigen von 20 Kommentaren
  • Judith

    Liebe Barbara,

    Ich bin völlig geflasht und total begeistert von deinem ersten und sehr ausführlichen Bericht. Das muss wirklich ein Traum sein dort dabei zu sein.

    Liebe Grüße

    Judith

  • *nane

    ich habe mich quasi in Deinem tollen Bericht verloren, das ist spannender wie jedes Buch und jeder Film, so toll geschrieben, so schöne Fotos, so informativ….man taucht richtig ein…..und ich freue mich für Dich !
    Das war sicherlich ein ganz wunderbares Erlebnis…..und Eure Ausbeute ist spitze !!!
    Freu mich auf Teil 2 deines Berichts und werde garantiert auch im Frühjahr ( spätestens….eher früher ) mal wieder bei Stoffsalat vorbei schauen.

    Liebe Grüße
    Nane

  • Margit

    Ich hab jetzt das Gefühl, ich war dabei, tagträume weiter von diesen herrlichen Stoffen!
    Danke für den Bericht!

  • Sabine B.

    Liebe Barbara,

    du berührst wirklich immer wieder meine Seele! Deine Art zu Schreiben und/oder zu Berichten ist einfach unbeschreiblich spannend und mitreißend.

    Liebste Grüße
    Bine
    Freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung

  • Marjellchen

    Liiiiieben Dank für die ersten beiden Tage, Barbara. Ich freue mich schon sehr auf die Berichte der folgenden Tage.
    Das muss ja wirklich der (Stoff)Himmel auf Erden sein!

  • bluework

    Hallo Barbara, toll dein Bericht und supernett, dass du uns so ausführlich mit auf die Reise nimmst. D a n k e

  • annika

    Wow. So spannend. Ein toller bericht. Scheint ja wahnsinn gewesen zu sein….

  • Claudia

    Mensch, Barbara, dass war ja nicht nur Messe, sondern Fortbildung, Vorträge und total spannend. Danke fürs Mitnehmen 🙂

    Liebe Grüße vom Deich

    Claudia

  • Anita

    Liebe Barbara,
    Dein Bericht ist einfach toll! Ganz, ganz herzlichen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Anita

  • Andrea

    Liebe Barbara,

    vielen Dank für Deinen schönen Bericht! Du bringst alles super gut rüber, die Aufregung und das Staunen über diese ganzen völlig verrückten Rituale, und überall diese herrlichen neuen Stoffe und Farben… Ich glaube, so ähnlich habe ich mich vor Jahren bei meinem ersten Besuch auf der Frankfurter Buchmesse gefühlt. Ist das nicht schön, dass es im Leben immer wieder ein “erstes Mal” gibt? Ich bin schon gespannt auf den zweiten Teil des Berichts und natürlich auf das, was ihr beide mit den erbeuteten Stoffen anstellen werdet.

    Liebe Grüße
    Andrea

    • Barbara

      Danke Andrea! Und soll ich Dir was sagen? Ich habe absolut keine Ahnung was ich damit anstellen soll. Ich habe einfach das gekauft was mir aus den Präsentationen gut gefiel und was ich ergattern konnte. Bescheuert, ich weiß. Aber es wird mir sicher noch was einfallen!
      Liebe Grüße Barbara

  • Claudia

    Liebe Barbara,
    eigentlich bin ich vor einiger Zeit “nur” wegen Deiner tollen Tipps zur Sew Together Bag auf Deinen Blog aufmerksam geworden. Seitdem schaue ich allerdings regelmäßig vorbei, weil mich Deine Beiträge und die darin immer wieder spürbare Begeisterung für alles Schöne rund um Stoffe und Nähen sehr ansprechen.
    Der Bericht über Eure Reise nach Houston ist der Knaller, da fühlt man sich gleich so, als sei man als kleines Mäuschen im Handgepäck bzw. Deiner Handtasche mitgekommen. Freue mich schon auf die Berichte zu den nächsten Tagen. So schön!

  • Fränzi

    Äh….ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Sieht auf jeden Fall aus, als seid ihr beide da an die richtige Adresse geraten 😉 Ich glaube mich hätte es doch erschlagen….die Quilts sind unglaublich! Wahnsinn, ich komme mir direkt wieder wie ein ganz schlimmer Anfänger vor.
    Aber beruhigenderweise finde ich doch den puristischen Quilt am Besten 🙂 (und den mit den Toren….)

    Mal sehen, was du noch so berichtest.

  • Sandra

    Wow!!!!!
    Sooo toll! Ich bin neidisch! Die Eulen hatte ich schon bei instagram entdeckt! Ganz ganz wunderbar.
    Danke für die Einblicke.
    Gruß
    Sandra

  • griselda

    Hachz- mir fehlen gerade die Worte.
    Danke für´s (zumindest virtuelle) Mitnehmen!

  • Juchulia

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für den tollen Bericht, auch ich habe das Gefühl bekommen, ich wäre selbst mittendrin. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

    Liebe Grüße

    Juliane

  • Nici

    Oh wow! Wirklich spannend und tolle Quilts! Einer schöner als der andere! 🙂
    Aber sag mal, in die Eulen hab ich mich nämlich verliebt, wo wird es die Schnittmuster dazu geben? Verrätst du mir das!? 🙂

    Lieben Gruß,
    Nici

    • Barbara

      Hallo Nici,

      Das Schnittmuster ist von Heather Bailey. Es wird demnächst erscheinen und es gibt sie immer nur als Print, nicht als Download. Bei Charlottas in Hamburg oder online kriegst Du es bestimmt, ansonsten einfach mal googeln nach “Owl Pattern Heather Bailey”.
      Liebe Grüsse
      Barbara

  • Contadina

    Oh, WOW!

    Ich bin gerade völlig geplättet, habe den ganzen Bericht mit der Nase am Bildschirm klebend gebannt in einem Rutsch gelesen und hatte dank deiner wunderbaren Art zu schreiben, das Gefühl neben dir gesessen zu haben. 🙂

    Bei den Stoffen, den Quilts und den Designers wäre ich vermutlich von einer Ohnmacht in die nächste gefallen und hätte mir vermutlich bei der Wühlaktion eine blutige Nase geholt.
    Wunderschöne Stoffe kommen da demnächst bei Grete auf uns zu und ich freue mich schon sehr darauf.
    Quilts und Quilten hatte bei mir lange den Beigeschmack von “alte Oma-Kram”, weil die Quilts und Stoffe, die ich vorher kannte, immer so dunkel und bedrückend waren.

    Das ist mittlerweile ja ganz anders und ich bin ein ums andere mal erschlagen von den Farbexplosionen dieser Quilts.
    Vielen, vielen Dank fürs Mitnehmen – es war ein Erlebnis.
    Dir noch eine schöne Restwoche

    Sabine

  • Ines

    Danke, liebe Barbara, fürs Mitnehmen, danke, danke, danke, du bist so ein Schatz.
    Ganz liebe Grüße (nochmal)
    Ines, die eine Auszeit hatte… 😉

Einen Kommentar hinterlassen

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen