Cathedral Window Nadelkissen – ein Tutorial

Nadelkissen fertig

Wie versprochen zeige ich Euch heute, wie man diese Nadelkissen näht. Ich habe im letzten Jahr dazu mehrere Anleitungen über Pinterest gefunden. Ich kann leider nicht mehr ausmachen, wem die Ehre für die eigentliche Idee gebührt. Da ich aber nicht immer nur auf englische Anleitungen verweisen will habe ich mitfotografiert, als ich diese beiden Kissen genäht habe. Das obere ist aus den Resten dieses Kissens entstanden. Die Stoffe sind aus der Serie Noteworthy von Sweetwater (gekauft bei Stoffsalat), das untere Kissen aus der Serie Winter’s Lane von Kate, Birdie & Paper.

Winters Lane

Eines vorab: Als ich das erste Foto von einem solchen Kissen gesehen habe, bin ich davon ausgegangen, dass das ziemlich aufwändig und schwierig zu nähen ist. Damit lag ich falsch. Aufwändig sind die Kissen zwar (jedenfalls aufwändiger, als einfach 2 Stoffstücke rechts auf rechts zusammenzunähen und zu füllen, was im Grunde ja auch ein wunderbares Nadelkissen ist) aber schwer zu nähen? Nein, definitiv nicht. Im Grunde genommen ist es Origami mit Stoff. Wer akkurat bügeln kann hat eigentlich schon gewonnen.

Bitte lasst Euch nicht verwirren, weil die Fotos mal vom einen, mal vom anderen Kissen stammen. Die Lichtverhältnisse waren nicht die Besten und ich habe einfach das jeweils bessere Foto genommen…

Was wird gebraucht?

  • Ein Stoffstück mi dem Maßen 27 x 27 cm, möglichst uni oder mit einem sehr kleinen Muster (hier der weiße Stoff)
  • Ein Stoffstück mit den Maßen 15 x 15 cm für die Unterseite. In der Anleitung ist es der grüne Stoff.
  • Ein kleines Stoffstück mit dem Maßen 11,5 x 11, 5 cm (hier der rote Stoff). Auch hier empfiehlt sich ein kleines Muster. Der gewählte Stoff wird später der Auffälligste sein.
  • kleine Reststücke für die 4 Außenseiten und den Knopf
  • Einen beziehbaren Knopf mit dem Durchmesser 19cm oder 23 cm
  • zum Stoff der Unterseite passendes Garn
  • Füllwatte
  • Papier oder Pappe für die Vorlage. Ich habe dafür einfach einen übergroßen DinA4 Umschlag aus der Post gefischt und zerschnitten

Und so geht’s:

Grundstoff

Das große Stoffstück sehr genau zuschneiden und bügeln. Sprühstärke hilft, wenn noch grobe Falten raus zu bügeln sind. Die Vorlage mittig auf dem Stoff platzieren

Papiervorlage

und alle Längstseiten entlang der Kante bügeln. Am besten mit viel Dampf, das macht auch der Vorlage nichts (außer ein paar Wasserflecken)

Ränder bügeln

Danach werden die Ecken umgebügelt

Ecke einknicken

und anschließend die beiden Ecken der Längsseiten darüber geschlagen. Wieder durch Bügeln fixieren.

Ecken bügeln

So mit allen 4 Ecken verfahren und danach die Papiervorlage entfernen

Vorlage entfernen

Jetzt mit weiterhin zugeklappten Ecken das Ganze mittig falten und kräftig bügeln.

umknicken bügeln

wieder aufklappen, in die andere Richtung klappen und wieder gut bügeln.

Zweite Längstseite bügeln

Wieder aufklappen. Nun ist ein Kreuz zu sehen. Jetzt jede Ecke so akkurat wie möglich in die Mitte falten und gut bügeln

zur Mitte falten

Anschließend ein weiteres Mal alle Ecken in die Mitte klappen und bügeln

wieder zur Mitte bügeln

kleiner Brief

Nochmals mit viel Dampf bügeln und vorsichtig aufklappen

geöffneter Brief

Nun das 11,5 x 11,5 cm große Stoffstück einlegen

Inlay

Und erst jetzt geht es das erste Mal an die Nähmaschine:

Mitte vernähen

Die Mitte wird nun zugenäht. Nur mit wenigen Stichen in beide Richtungen. Jeweils am Anfang und Ende der Naht gut verriegeln

Mitte vernäht

Jetzt werden die 4 Außenstoffe plaziert. In meinem Fall habe ich Textprints verwendet. Der Hauptprint von “Noteworthy” ist voller Botschaften oder vielmehr eine Lebens-To-Do-Liste. Da habe ich 4 Vorschläge ausgeschnitten und plaziert. (Solche Textprints gibt es übrigens in vielen Stoffserien von Sweetwater. In der aktuellen Serie “Road 15” (erhältlich bei Stoffsalat) sind es Straßennamen. Die drei Sweetwater-Mädels haben dazu aufgerufen Adressen zu schicken und daraus einen Print gemacht. Mal sehen, was sie sich beim nächsten Mal einfallen lassen).

Noteworthy4 Noteworthy3 Noteworthy2 Noteworthy 1

Jetzt werden die Ecken umgeschlagen, festgesteckt und dann festgenäht. Ich nähe einen nach dem anderen damit ich mich nicht so oft pieckse

Ecken umklappen

Natürlich kann man aber auch vorab alle feststecken und dann am Stück festnähen. Das bleibt jedem überlassen. Ich für meinen Teil hab es nicht so mit Stecknadeln (oder sie mit mir), deshalb bevorzuge ich die Variante mit möglichst wenigen Nadeln.

Ecken umklappen WL

Was den Nähfuß betrifft: Da es sich um einen ganz normalen Gradstich handelt geht alles mit einem normalen Nähfuss. Ich habe hier der Einfachkeit halber einen Applizierfuß genommen.

Ecken festnähen WL

Jetzt geht es an die Rückseite. Das Stoffstück muss größer sein als das Vorderteil

Boden abmessen

Anschließend wird es in der Mitte durchgeschnitten und mit einer Wendeöffnung wieder zusammengenäht.

Boden zerschneiden

Ich mache die Wendeöffnungen grundsätzlich zu klein. Da bin ich absolut null lernfähig. Wer es beim Wenden etwas einfacher haben möchte, lässt ein bisschen mehr Platz.

Boden zunähen

Jetzt wird das Vorderteil rechts auf rechts auf den Unterstoff gelegt und gut festgesteckt.

RaR zusammenähen

Nun einmal rundherum nähen. Am Anfang und Ende gut verriegeln. Ich habe relativ schmal genäht damit man die Nachrichten noch gut lesen kann. Füsschenbreit ist hier aber auch völlig okay. Den überstehenden Stoff der Rückseite abschneiden und wenden.

Ränder abschneiden

Dabei die Ecken mit Hilfe einer solchen Wendehilfe oder eines stumpfen Bleistifts gut ausformen.

auf links

Jetzt wird das Kissen gefüllt. Dafür kann man auf Füllwatte, z.b. von Freudenberg oder aber einfach auf die Füllung eines aufgeschnittenen IKEA-Kissens zurückgreifen. Das ist deutlich günstiger und qualitativ vergleichbar. Ich habe mal gelesen das die Nadeln schärfer bleiben wenn man Stahlwolle verwendet. Ob das wirklich funktioniert weiß ich allerdings nicht.

Füllwatte

Das Kissen bis in die Ecken gut füllen und mit einem Leiterstich per Hand die Öffnung schließen. Wie das geht? Hier ist eine sehr gute YouTube-Anleitung dazu.

befüllt

Anschließend vernähe ich die Mitte der Oberseite mit der Unterseite. Dafür einen Faden verwenden, der zur Unterseite passt. Dafür einfach ein paar Mal die Nadel von oben nach unten ziehen und dann fest verknoten. Am besten an der Oberseite verknoten. Da kommt gleich der Knopf drüber und man sieht damit den Knoten nicht.

Vernähen

Anschließend beziehe ich einen Knopf. Wenn die Fenster mittig nicht ganz auf einander passen hilft ein eher großer Knopf (23cm Durchmesser) um das zu kaschieren. Ansonsten reichen auch 19cm großer Knopf oder kleiner. Wie man einen Knopf bezieht habe ich hier erklärt. Ich bemühe mich immer ein Motiv abzubilden. Das kommt auf dem Knopf in der Mitte besonders schon zur Geltung.

knopf annähen

Und fertig ist das Nadelkissen! Ich finde, diese Kissen sind ein schönes Geschenk für einen Nähbegeisterte Freundin oder Bekannte. Das rote Nadelkissen habe ich für mich selbst genäht, das Noteworthy-Kissen ist schon verschenkt. Diese beiden habe ich im letzten Jahr verschenkt: Window-Nadelkissen Mama

Stoffserie Dear Stella Gold Metalic

Nadelkissen_Teresa

Stoffserie Taza von Dena Fishbein/Free Spirit

21 thoughts on “Cathedral Window Nadelkissen – ein Tutorial

  1. 1
    greenfietsen says:

    Liebe Barbara, wieder hast du dir so viel Mühe gemacht! Ganz toll! Mir gefällt das Nadelkissen sehr, ist es doch mal eine Alternative zu den “Kürbisköpfchen”. Es macht unglaublich viel her, und da ich ja auch eher der akkurate Typ bin, werde ich es auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank für das tolle Tutorial! Liebe Grüße, Katharina

    • 1.1
      Barbara says:

      Oh ja, Katharina, berichte mal, ja? Ich muss mal dringend meinen Fuchs Post fertigkriegen fällt mir da grad wieder ein… Liebe Grüsse!!

  2. 2
    Angela says:

    Liebe Barbara,
    da steckt sehr viel Arbeit, Zeit und Mühe drin und natürlich viel Liebe, wie man unschwer erkennen kann!!!
    DANKESCHÖN, daß Du die Anleitung mit Allen teilst und auch für das “Augenglück”, auf Deinem Blog vorbeigeschaut zu haben, was ich ab sofort öfter tun werde:))
    Liebe Grüße von Angela

  3. 3
    Patricia says:

    Liebe Barbara,
    schon lange bin ich eine stille Bewunderin Deiner Nähkünste und Deiner tollen Stoffe!!
    Dein Cathedral Window-Kissen und diese tolle Anleitung wandern bei mir in den Anleitungsspeicher und werden bestimmt bald nachgenäht!
    Ich freue mich auf weitere schöne Dinge von Dir!!
    Liebe Grüße
    Patricia

    • 3.1
      Barbara says:

      Liebe Patricia,

      Vielen Dank für das dicke Lob!! Berichte mal, wenn Du auch eins genäht hast, ja? Liebe Grüsse Barbara

  4. 4
    Michelle says:

    Danke für das Tutorial!
    Ich habe eben versucht es nachzunähen aber leider kommen die Maße gar nicht hin. In die Liste vorab solltest du nicht vergessen noch die Maße der Vorlage einzutragen. Nun muss ich mal schauen, wie groß man nun wirklich die Stoffe zuschneiden muss. Aber trotzdem schön dass du die Anleitung mit uns teilst.

    LG

  5. 5

    […] als ich das Kathedralenfenster-Nadelkissen bei “Das mache ich nachts” zum ersten mal gesehen habe war ich hin und weg. Dieses kleine, hübsche Ding wollte ich unbedingt […]

  6. 6
    Margit says:

    Ich hab es für meine Tochter, die eine Ausbildung zur Schneiderin macht und in 4 Wochen Geburtstag hat, sofort nachgenäht, sooo schön geworden! danke

  7. 7

    Liebe Barbara, vielen lieben Dank, dass Du die englische Anleitung(en) für uns ausgedeutscht hast. Bin zwar er englischen Sprache mächtig, doch wenn’ dann um die Anleitungen geht versteh’ ich oft nur “Bahnhof”. Und Du hast dazu wieder so schön anschaulich fotografiert… Mein erstes Kissen ist richtig hübsch geworden, sodass ich das gleiche gleich nochmal mache für meine Freundin. Nur eins: Ich habe auch nach vielem Suchen einfach keinen Knopf finden können, der 23 CM groß ist :-))))))
    Viele sonnige Grüße und mach weiter so!
    Marlies

  8. 8
    margit says:

    Vielen Dank für die tolle Anleitung!
    Bin keine geübte Näherin , aber Deine Anleitung ist sooo klasse,da gab es überhaupt keine Schwierigkeiten!
    Was für ein immenser Zeitaufwand ,die Schritte fotografieren und dokumentieren,meinen grössten Respekt!
    Übrigens ,der Blog ist spitze,per Zufall hier gelandet und Du landest in meinen Favoriten!
    freundliche Frühlingsgrüsse und bitte viele neue Ideen
    Margit

  9. 9
    Mohnalisa says:

    Auch ich möchte mich für die tolle Anleitung bedanken.
    Hätte ich Stoff hier, würde ich dieses herrliche Nadelkissen
    sofort nachnähen. Muss morgen unbedingt ins Städtchen…
    Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende
    Mohnalisa

  10. 10
    Telani says:

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für dieses tolle Tutorial! Die Nadelkissen sind einfach wunderschön und die Anleitung super! Ich habe gestern ebenfalls ein Cathedral Window Nadelkissen genäht, nach deiner Anleitung 🙂 Vorher habe ich mich nicht getraut, weil es so kompliziert aussah, aber deine Beschreibung war so gut, das ich es mich getraut habe. Und was soll ich sagen, es war wirklich gar nicht schwer 🙂 Ich habe nur eine Kleinigkeit geändert, weil mir die vielen Stofflagen auf der Oberseite eines Nadelkissens so viel erschienen. Ich habe ein bisschen ausprobiert und festgestellt, dass die letzte Faltung gar nicht zwingend nötig ist. Ich habe mir erlaubt auf meinem Blog dazu eine kleine Ergänzung diesbezüglich zu schreiben.
    Und jetzt muss ich weiter ganz viele Nadelkissen nähen, das macht ja fast schon ein bisschen süchtig 😉

    Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende,
    Katharina

  11. 11
    Elisa says:

    Das Kissen ist wunderschön, ich probiere es sofort aus. Vielen Dank für das Tutorial, wie schön erklärt!

  12. 12
    Sandy says:

    Super Anleitung! Danke! Ich bin mir zwar sicher, dass ich kein Nadelkissen brauche, weil ich die Nadeln eh nicht reinstecke – das ist wie mit der Handyhülle, nie ist das Handy da drinnen – aber das Kissen ist echt schön, also werd ichs wohl trotzdem mal nähen. Notfalls wirds ein Kissen für Barbie, Teddy & Co.

  13. 13
    Frau Locke says:

    Herzlichen Dank für die Fotoanleitung, bei so einem Projekt kann ich so etwas bestens gebrauchen! Irgendwann möchte ich so ein Cathedral Windows Kissen machen, aber fürs erste mache ich eine einfache Variante, das Nadelkissen in groß!
    Liebe Grüße, Melanie

  14. 14
    Häkeltante says:

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für dieses tolle Tutorial! Ich habe mich gleich an die Arbeit gemacht, ich konnte ja nicht anders ;-), und Dank der tollen Anleitung ist mir das Kissen gleich gelungen.

  15. 15
    Gabi says:

    Das Nadelkissen ist ein Kunstwerk!
    Deine Anleitung wunderbar geschrieben und bebildert!
    Ganz, ganz ♥lichen Dank!
    Ist auf der meinigen, unendlichen Liste notiert….Mutti hat bald Geburtstag….das wär doch was…
    Dank dir noch mal…vielleicht treffen wir uns ja mal *nachts*
    Liebe Grüße, Gabi

  16. 16

    […] ich gefühlt mehrere Wochen das Netz auf der Suche nach etwas Schickem. Und ich wurde hier fündig. Ich habe mich für ein so genanntes Cathedral Window entschieden. Das sieht pfiffig aus. […]

  17. 17
    Mel says:

    Endlich bin ich dazu gekommen, Deine Anleitung auszuprobieren! Ich bin ganz begeistert! Danke!
    http://ninonos.blogspot.de/2016/02/freutag_19.html

    LG Mel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha: *