Übungseinheit für angehende Handchirurgen

Taschen zusammen

Ja, so könnte man das nennen was ich da am Wochenende probiert habe. Da mag sich der Leser fragen warum macht die denn so was bloß? Und noch dazu freiwillig?

IMG_1048Wie gestern schon geschrieben wollte ich sowohl wg. dem Lillesol & Pelle – Nähwettbewerb, als auch für meinen Pouch-Swap etwas Außergewöhnliches ausprobieren. Nachdem ich mich in letzter Zeit öfter an etwas kompliziertere Patchworkmuster wie das Cathedral Window oder ein Dresden Plate herangetraut habe dachte ich mir warum nicht ein klassisches Patchworkmuster stark verkleinern und auf eine Kosmetiktasche nähen?

IMG_1039

Eines meiner liebsten Patchworkmuster ist dieses hier. Es heißt “Lone Starburst”. Das ist eine “scrappy”-Version, also aus vielen verschiedenen Stoffen entstanden. Das Muster sieht natürlich viel ruhiger aus wenn der innere Stern und die äußere Bordüre jeweils nur aus einem Stoff bestehen. Ich mag es so aber lieber. Bei der wilden Version ist aber noch ein bisschen mehr Präzision gefragt weil man jede schiefe Naht sofort sieht.

IMG_0790

IMG_0626

Das erreicht man nur mit dem sog. Paper Picing. Das bedeutet man näht mit einer Papierschablone. Beim Patchworken ist das bei komplizieren Mustern üblich. Das Papier hilft nicht nur das Muster exakt abzubilden sondern stabilisiert gerade bei kleinen Teilen zusätzlich.

Detail 3

Die Vorlage stammt von Six White Horses und kann hier runtergeladen werden. Für die größere Tasche habe ich die Vorlage um 50% verkleinert, für die kleinere Tasche sogar um 70%. Und da wird es dann richtig fummelig.

Knopf HaseDa es bei einer so stark verkleinerten Vorlage fast unmöglich ist (ich sage nur fast, vielleicht schafft es ja irgend ein Patchwork-Genie) in der Mitte keinen kleinen Knubbel zu erzeugen (der ist nur klitze-klein, stört mich aber trotzdem) habe ich einfach einen Knopf drüber genäht. Und festgestellt, dass mir der Stern mit Knopf sogar noch besser gefällt als ohne. Also hat die größere Tasche auch noch einen bekommen.

IMG_1048

Bei bunten Stoffen nehme ich eigentlich immer beiges Leinen als Basisstoff. Ich finde, damit leuchten die Farben noch schöner. Mein Leinen stammt vom Wühltisch bei Alfatex. Besser geeignet sind Baumwoll-Leinen-Mischungen weil sich das weniger verzieht. Patchworken mit reinem Leinen geht eigentlich nur mit Hilfe von Sprühstärke.

Innen sind beide Taschen wieder bunt. Einmal mit Square Elements von Art Gallery in Türkis, einem meiner liebsten Basics, und die kleine Tasche mit mod Basics dottie in sun von Birch.

blau innen

IMG_1056

Neuerdings habe ich mir bei Täschchen angewöhnt bei der Naht neben dem Reißverschluss den Unterfaden dem Innenstoff und nur den Oberfaden dem Außenstoff anzupassen. So sieht es netter aus finde ich.

Das waren definitiv die aufwändigsten Taschen, die ich je genäht habe. Und das Nähzimmer sah danach aus wie ein Schlachtfeld. Sollte man gar nicht glauben weil ja immer nur so kleine Stoffmengen gebraucht werden. Aber eben in Summe rund 30 verschiedene. Und um eine Auswahl zu treffen habe ich den halben Stoffschrank ausgeräumt.

IMG_0641

Mittlerweile kann ich einen “Lone Starburst” im Halbschlaf nähen. Ich werde, sobald ich dazu komme, noch ein Kissen mit einem solchen Stern nähen und bei der Gelegenheit auch in einem Tutorial zeigen wie es geht. Es ist ohne Zweifel aufwändig aber (jedenfalls in der normalen Größe) auch für jeden zu meistern, der zum ersten Mal Paper Picing ausprobiert.

Viele Grüße
Barbara

25 thoughts on “Übungseinheit für angehende Handchirurgen

  1. 1
    Geertje says:

    Boah!

    Liebe Barbara,

    ich liebäugle mit einem einfachen Anfängerprojekt (Grete hat so einen hübschen Quilt für ihre Tochter genäht). Du zeigst hier mal wieder die höhere Schule. Aber zum Staunen und Bewundern taugen mir diese Taschen. 🙂

    Einmal mehr mag ich die Mischung aus tollen Farben, die einen aber nicht erschlagen. Das bekommst du immer super hin.

    Ich drücke die Daumen für den Wettbewerb!

    Liebe Grüße
    Geertje

  2. 2
    Christine says:

    Liebe Barbara,
    diese beiden Kosmetiktäschchen sehen so fantastisch aus! I’m in love!!! Meine Stimme hast du sicher. Sensationell, wie exakt du genäht und die Stoffe zusammengestellt hast. Vielen Dank für deine schönen Blogposts. Liebe Grüße Christine

  3. 3
    Iva says:

    Wowwww… Superschön sind sie geworden! Ich weiss, wie das mit dem Aufwand ist, ich habe auch aus Resten ein Patchworktäschchen genäht 😉
    Die Sterne sind so bunt wie du sie genäht hast einfach wunderschön… Ich liebe es so bunt 🙂
    Lg iva

  4. 4
    Michaela says:

    Total schön ❤️

  5. 5
    nico says:

    Oha da bin ich jetzt aber beeindruckt (ich rede mir gerade ein, daß es nur an meiner Nähma liegt, daß ich das nicht kann…:) Hast Du echt schick gemacht…

    liebe Grüße

    nico

    • 5.1
      Barbara says:

      Nur für den Fall, dass Du es wirklich mal versuchen möchtest: Das klappt mit jeder Nähmaschine, die einen Geradstich kann. Aber ich kann auch jeden verstehen, der das für ein bißchen mühsam hält. Liebe Grüsse!

  6. 6
    Astridka says:

    Ich bin “impressioniert”.-
    Was naturfarbenes Leinen als “Verstärker” bei bunten Stöffchen anbelangt, kann ich dir nur zustimmen.
    LG
    Astrid

    • 6.1
      Barbara says:

      Hui, impressioniert! Da bin ich gleich mal begeistert!!! Liebe Grüsse!!!

  7. 7
    greenfietsen says:

    Als Patchworkneuling kann ich nur staunen über dein zauberhaft komponiertes und meisterhaft genähtes Täschchen. Fabelhaft! Liebe Grüße, Katharina

    • 7.1
      Barbara says:

      Danke Katharina! Deine gefällt mir übrigens auch sehr gut. Besonders der Häkel-Akzent! Ich will das unbedingt mal lernen. Hab mir ein Buch dazu gekauft aber ehrlich gesagt nicht so richtig verstanden wie es gehen soll. Aber irgendwann lerne auch ich das – hoffentlich. Liebe Grüsse!

  8. 8
    Margrit says:

    Ich bin echt begeistert, was für tolle Sachen du machst. Und das ist ja wohl ein Meisterstück. Hut ab.
    Ich habe weder die Geduld, noch das Können. Aber ich weiß ja, wo ich gucken kann. 🙂

    Viele Grüße
    Margrit

  9. 9
    Andrea says:

    Wooow, ich weiß gar nicht was ich sagen soll.
    Deine Kosmetiktasche ist der Hammer. So akkurat und wunderschön.
    Toll. Ich bin verliebt 🙂
    Liebe Grüße, Andrea

    fraeuleinan.blogspot.de

  10. 10
    Emmalotta says:

    Wow, das ist wirklich wunderschön…. und so aufwendig… und ich freue mich schon jetzt auf das Tutorial 😉
    Ich bin sehr beeindruckt und wünsche dir ein tolles Wochenende…
    lg emmalotta

  11. 11
    Allison says:

    I actually finished my first paper pieced block today! The process is really nice, and yours turned out so lovely (and such a super sweet button!). I’ve been avoiding patchwork for too long because it’s not a quick and easy weekend project kind of sewing, but I am enjoying it more than I thought I would. Ironic, oder?

    Good luck in the Nähwettbewerb!

  12. 12

    Wahnsinnn!
    Das Täschchen ist einfach wunderschön! Ich bewundere die Präzision mit der du gearbeitet hast sehr!
    LG,
    Verena

    PS: Mein absoluter Favorit 😉

  13. 13
    Gabi says:

    Ich habe selten solch eine präzise Patchwork Arbeit gesehen! Meinen allergrößten Respekt!
    Die Täschchen sind spitzenklasse; eigentlich genauso wie dein gesamter Blog!
    Ich komm jetzt öfter 😉
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gabi

  14. 14
    Nina says:

    Finale! Du bist drin im Finale!!!!!

  15. 15
    greenfietsen says:

    Hey, Barbara, wie ich gerade gesehen habe, bist du eine der Finalistinnen! 🙂 Ich gratuliere dir ganz herzlich und freue mich sehr für dich. Dein Täschchen ist aber auch eine Wucht und hat es absolut verdient! 🙂 Ganz liebe Mitfreu-Grüße, Katharina

    • 15.1
      Barbara says:

      oh Katharina, vielen Dank!!!! Ich bin ganz uffjeregt! Mal sehen wie das jetzt weitergeht!

Comments are closed.