Fixiergewichte selbst herstellen – ein Tutorial

Für mich ist neben der kreativen Komponente das Schönste an der Näherei, dass man sich Dinge kurzerhand selbst nähen kann wenn man sie gerade braucht. Herrlich, oder?

IMG_1232b

Ich besitze 3 Fixiergewichte. Das ist deutlich zu wenig wenn es an das Zuschneiden von Bekleidung geht. Also wird alles Mögliche rund um den Nähtisch zweckentfremdet. So langsam geht mir das auf den Keks, deshalb brauchte ich dringend weitere kleine Gewichte.

Noch dazu sind die drei in meinem Bestand auch nur provisorischer Natur. Einer ist ein von einem Spaziergang mitgebrachter Stein der die perfekte Größe und Form hat, die beiden anderen Gewichte sind richtige Fixiergewichte von Prym wie es sie in jedem Kurzwarengeschäft zu kaufen gibt. Ich finde sie ehrlich gesagt nicht sehr praktisch. Diese Pickser auf der Rückseite, die den Stoff fixieren sollen, beschädigen feine Stoffe schnell. Da benutze ich sie dann andersrum und greife ständig rein. Nicht sehr lustig.

IMG_1179b

In den kommenden Wochen will ich wieder mehr Bekleidung nähen und deshalb brauchte ich jetzt endlich eine Alternative. Im Internet habe ich verschiedenste Anleitungen mit unterschiedlichen Formen und diversen Füllmaterialien gefunden und einfach mal einen Feldversuch gestartet und en paar der Vorschläge ausprobiert.

Als Füllmaterial habe ich benutzt:

IMG_1162bReis, Cent-Münzen und eine Mischung aus Gartenkiesel und getrocknetem Lavendel. Alles Vorschläge aus dem Internet. Ich habe einfach mal alle probiert.

Auch was die Form betrifft gibt es verschiedene Ideen. Ich habe mich auch hier für zwei Verschiedene entschieden. Genäht sind beide Varianten ruck-zuck. Ich wollte wissen, ob eine praktischer ist als die andere.

Man benötigt neben dem Füllmaterial Stoffreste. Eine wundervolle Gelegenheit beherzt in die Restekiste zu greifen und den letzten Resten von lieb gewonnen Stoffen ein ehrenvolles Plätzchen im Nähzimmer zu geben. Meine Stoffreste sind alle von Amy Butler (Midwest Modern und Daisy Chain). Ich habe pro Gewicht 2 Quadrate mit den Maßen 8 x 8 cm zugeschnitten. Je größer, desto einfacher ist das Wenden später, beim nächstem Mal würde ich es mit 10 x 10 cm versuchen.
IMG_1166bZusätzlich jeweils ein Stück passendes Band, ebenfalls 8 cm lang (auch hier eine tolle Gelegenheit um Reste aufzubrauchen).

IMG_1156b

Und dann geht es los:

IMG_1172b

Das Band einmal einschlagen und auf die rechte (also die schöne Seite) des Stoffes mit einer Stecknadel oder einem Clip in der linken oberen Ecke befestigen. Die zweite Stoffhälfte drauflegen und an 3 Seiten fixieren.

IMG_1174b

Dann geht es an die Nähmaschine und die drei Seiten werden genäht. Am Anfang und Ende das Verriegeln nicht vergessen! Dann an den Ecken die Nahtzugabe einkürzen. Aber nicht zu nah an die Naht! Sie muss aufgrund des Füllmaterials ja später noch was aushalten.

IMG_1186b

Wenn es ein einfaches Quadrat werden soll wird auch an der jetzt noch offenen Seite genäht und in der Mitte ein Wendeöffnung gelassen. Dann wenden. Für ein Tetraeder geht es so weiter:

IMG_1191b

IMG_1192b

IMG_1193b

Die offene Seite wird geschlossen und knapp neben der Mitte eine Wendeöffnung gelassen.

IMG_1194b

Dann wenden. Das ist jetzt etwas fummeling, das innenliegende Band hilft dabei aber sehr. Mithilfe eines stumpfen Bleistifts oder dem Deckel vom Nahttrenner (so mach ich es jedenfalls) die Ecken vorsichtig ausformen. Wer das Bedürfnis hat nochmal drüber zu bügeln sollte dem jetzt nachgeben.

IMG_1200b

Jetzt können die Gewichte befüllt werden. Am besten beim Reis einen Trichter verwenden. Danach werden die Wendeöffnungen mit einem Leiterstich geschlossen. Wie das geht wird in diesem YouTube-Video gut erklärt.

IMG_1214bNach ein paar Tagen der Nutzung kann ich sagen: Alle funktionieren wunderbar! Reis fühlt sich am besten an, die Cent-Münzen sind am schwersten (klappern aber ein bisschen) und die Lavendel/Kiesel-Pakete duften herrlich. Ich finde auch beide Formen gleich praktisch. Dank des Bändchens macht es in der Handhabung keinen Unterschied.

IMG_1208b

Wenn ich mich für eine Version entscheiden müsste, dann würde ich beim nächsten mal die Quadrate mit Cent-Stücken gefüllt nähen. Aber das ist wirklich Geschmackssache.

Da liegen sie nun und warten auf den nächsten Einsatz..IMG_1250b

Viele Grüße
Barbara

18 thoughts on “Fixiergewichte selbst herstellen – ein Tutorial

  1. 1
    ilanoé says:

    Die sind ja super schön! Ich benutze immer Nadeln 🙂 Vielen DAnk für das Tutorial !
    Liebe Grüsse,
    Nathalie

  2. 2
    Sonny says:

    Tolle Idee und so schön schnell… Wenn nur der blöde Leiterstich nicht wäre:-)
    Ich versuche es aber auf jeden Fall mal.

  3. 3
    Julia says:

    Hallo Barbara,
    Wir haben getüftelt und es hat nicht klappen wollen. Meine Mutter und ich habe nur einen windschiefen Tetraeder hinbekommen. Genau nach Vorschrift genäht. Ist es bei Dir genau gleich geworden?

    Liebe Güß und ein schönes Restwochenende
    Julia

  4. 4
    Kerstin says:

    Hallo Barbara,
    die Fixiergewichte sind echt schön. Aber ich habe soetwas noch nie gesehen.
    Kann man die bei allen Schnittmustern benutzen. Oder nur bei bestimmten?
    Ist vielleicht eine blöde Frage, aber ich kenne die Fixiergewichte nicht. Ich habe
    immer alles mit Nadeln fixiert.
    Gruss
    Kerstin

    • 4.1
      Barbara says:

      Hallo Kerstin,

      Ich genutze die für alles, das geht viel schneller als Nadeln stecken.

      LG Barbara

  5. 5

    […] habe ich einige im Netz gesehen – die meisten mit Unterlegscheiben. Als ich dann auf dieses Tutorial von Barbara (danke, danke, danke!) gestoßen bin, war ich super happy, denn kleine Reissäckchen finde ich […]

  6. 6
    Marion says:

    Habe gestern deine Seite entdeckt! Super!
    Die Säckchen werden als nächstes genäht!
    Freu mich jetzt schon drauf!
    LG

  7. 7
    Regina says:

    meine Güte so hübsch und simpel! Tolle Idee! Und allgemein eine wunderschöne Seite! Gruß, Reg

  8. 8
    Anja says:

    Statt Cent-Münzen könnte man ja auch übriggebliebenes Urlaubsklein(st)geld verwenden … Bei mir lümmelt sich da noch das eine oder andere rum.
    Manchmal betätigt sich auch meine Mieze Henriette als Fixiergewicht – allerdings liegt sie dann eigentlich immer dort wo ich grad langschneiden will 🙂 !

  9. 9
    Jenny says:

    Vielen Dank für die tolle Idee. Ab sofort helfen mir auch 5 hübsche Tetraeder beim Stoffzuschnitt. Die waren superschnell genäht. Da ich keinen Reis hatte, hab’ ich meine mit Hirse gefüllt.

  10. 10
    Marle says:

    Hallo Barbara,
    was für eine tolle Idee!
    Nicht nur nützlich, sondern auch noch dekorativ – wird nachgemacht.
    Vielen Dank fürs Teilen und
    liebe Grüße
    Marle

  11. 11
    Sweety says:

    Hallo,

    danke für die tolle Idee.
    Ich hab mich auch gleich an meine Maschine gesetzt und losgenäht.
    Und ich muss sagen, sie haben sich gleich beim ersten Mal bewährt 😉
    http://kreativesbysweety.blogspot.de/2015/09/neues-design-perlige-glasabdeckungen.html

    Liebe Grüße Sweety

  12. 12
    Eva Kilchmann says:

    Hallo Barbara
    Vielen Dank für die tolle Anleitung der Fixiergewichte. Hab sie in 6-facher Ausführung genäht und gefüllt mit Vogelsand; bin begeistert und freue mich sehr darüber (leider liess sich mein Föteli nicht anhängen). Gerne stöbere ich weiter auf Ihrer Homepage um nach mehr Inspirationen Ausschau zu halten.
    Heut vorm. hats hier zum 1.Mal geschneit; d.h. der Winter naht und somit kommt die Zeit, wo man sich gerne im Nähzimmer verwirklicht.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Eva

  13. 13
    Gela says:

    Hallo,

    ich finde die Gewichte so genial. Ich habe auch schon welche genäht und mit Vogelsand gefüllt. So dienen sie gleichzeitig als Nadelkissen und halten die Nadeln scharf.

  14. 14
    Andrea Bergmann says:

    Super tolle Idee und auch ein nettes Mitbringsel für Gleichgesinnte. Habe gerade wieder einmal nach Fixiergewichten gesucht und bin dabei auf dein Tutorial gestoßen. Der Stoff liegt schon bereit und für den guten Duft gebe ich Aroma-Öl auf den Reis. Das wird das erste Projekt für meine neue Nähmaschine, welche hoffentlich morgen geliefert wird.

    Viel Spaß bei euren Projekten
    Andrea

  15. 15

    […] gehalten, die sie als derzeitige Lieblingsfarben angegeben hat. Die Nähgewichte sind nach der Anleitung von Das mach ich nachts, der klassische Leseknochen nach der Anleitung von sew4home, die geniale Banderole mit Erklärung […]

  16. 16
    Moellers says:

    Danke für die Anleitung

  17. 17
    Julia says:

    Lieben Dank für die tolle Anleitung!
    Ich habe direkt mal ein paar oder eher etwas viele genäht. Ich hatte soviel Spaß dabei, dann sind es 14 geworden.

    Nun fliegen meine Schnittmuster auf jeden Fall nicht mehr weg 😀

    Lg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha: *