Schnullerbänder selber nähen – ein Tutorial

 Schnullibänder

Eine wenige Dinge rund ums Baby kann man trotz des Überangebots in den Kindergeschäften bis heute nicht von der Stange kaufen obwohl sie so nützlich sind. Dazu gehören für mich die Schnullerbänder, mit denen man den Schnuller am Kind befestigen und sich damit viel Bücken und Reinigen ersparen kann.

IMG_3194x

Selbst Nähanfänger können sich diese Bänder ganz einfach selbst herstellen. Wie es geht zeige ich hier und zwar 3 mögliche Varianten. Ich tue das wieder mit sehr vielen Bildern um möglichst genau zu zeigen, wie ich es mache.

Ich habe 3 verschiedene Clips und 3 verschiedene Schnuller-Befestigungen gewählt. Sie funktionieren alle gleich gut.

IMG_3195x

Links mit einem Haargummi, in der Mitte mit Kam Snaps, rechts mit einem Silikonring (funktioniert mit allen Schnullern ohne Ring). Am Kind kann befestigt werden mit:

IMG_3207x

Einem Hosenträgerclip, einem richtigen Schnullerclip aus Metall (hier lackiert) oder mit einem Holzclip. Für die Variante mit Holzclip habe ich ebenfalls ein Haargummi eingenäht damit der Holzclip zum Waschen entfernt werden kann.

IMG_2638x

Und so geht’s:

IMG_2436

Zuerst wird gemessen, wie breit der Verschluss ist denn der gibt die Breite des Schnullerbands vor. Die drei Varianten haben unterschiedliche Breiten:

IMG_2435

IMG_2432

Ich schneide nun ein Stoffstück zu, dass 4x so breit ist wie die Öffnung des Verschlusses, d.h. das dunkelblaue Band 6cm, das hellblaue 10cm und das rote Band 8cm. Die Streifen sind alle 25 cm lang. Kürzer ist möglich aber länger sollten die Bänder nicht sein damit sich das Kind das Schnullerband später nicht um den Hals wickeln kann.

IMG_2481

Wenn ein Stoff ein Motiv hat, wie hier die blauen Anker, muss beim Schneiden bedacht werden, dass die Anker später auch vorne zu sehen sind. In diesem Beispiel wird beim zugeschnittenen Stoffstreifen von 6cm später der Bereich 1,5-3cm auf der Vorderseite zu sehen sein und der Bereich 3-4,5cm auf der Rückseite. Ich schneide also so zu, dass die Anker genau in diesem Bereich liegen (damit man besser erkennen kann was ich meine habe ich den Bereich mit Washi-Tape markiert)

IMG_2478

Jetzt geht es zum Bügeleisen. Was jetzt kommt ist für alle Bandvarianten gleich. Der Stoffstreifen wird am Anfang und am Ende rund einen cm nach innen umgebügelt.

IMG_2485

dann wird der Stoffstreifen längst gefaltet und eine Mittelkante gebügelt.

IMG_2489

IMG_2490

Die Außenkanten werden anschließend zur Mitte hin eingeklappt, gebügelt und nochmals umgeklappt. So sollte der Streifen jetzt aussehen:

IMG_2492

Jetzt geht es an die Nähmaschine und passendes Garn ist gefragt.

IMG_2523

Soll ein Webband das Schnullerband schmücken wird es jetzt festgenäht. Hierfür ist Stylefix eine große Hilfe. Das Webband wird etwas länger zugeschnitten als das Schnullerband und mit einem Klebestreifen versehen. Ich klebe immer genau mittig und gerade, denn 1. Wenn ich das Klebeband gerade aufbringe verzieht sich das Band nicht und 2. muss ich beim knappkantigen Festnähen nicht darüber nähen. Davon verklebt nämlich die Nähmaschinennadel.

IMG_2504

IMG_2508

Jetzt wird das Band knappkantig festgenäht. Am besten mit zum Band passendem Garn. Ganz wichtig: Dafür wird der Stoffstreifen wieder aufgeklappt. Die Unterfaden-Naht verschwindet damit später im Inneren.

Eine große Hilfe sind hier Nähmaschinenfüsse mit einer Führungsschiene (Bei Bernina-Maschinen ist das der Nähfuss Nummer 10/10C/10D (je nach Modell), bei Brother heißt er Kantensteppfuss, bei Husqvarna der Klarsicht-Kantensteppfuss und bei Janome der Schattennahtfuss. Ansonsten mit einem Geradstichfuss möglichst knapp an der Kante entlangnähen und das Webband links und rechts befestigen.

IMG_2546

Wenn ein Band angebracht wurde macht es besonders bei einer Befestigung mit Kam Snaps Sinn, innen Stoff wegzuschneiden damit die Stelle mit dem umgeschlagenen Webband später nicht zu dick wird und der Snap hält. Also einmal aufklappen und von außen nach innen einschneiden. Nicht zu knapp an der Außennaht, sonst kann man den Einschnitt später sehen!

IMG_2547

Jetzt wird das Band an sich wieder zusammengeklappt und mit einer knappkantigen Naht geschlossen. Nur längst nähen, die kurzen Seiten bleiben offen!

IMG_2593

Eine Hilfe für eine gerade Naht kann der folgende Trick sein (sofern kein spezieller Nähfuss da ist): Mit einem Stück Washi-Tape oder Maler-Krepp einen Streifen auf die Maschine kleben. Am besten genau rechtsbündig der mittig eingestellten Nähmaschinennadel. Dann den Stoff genau an der Klebekante entlangführen. Damit wird die Naht gleich viel gerader.

IMG_2595

IMG_2598

Jetzt wird die gewählte Variante zur Befestigung des Bandes am Kind auf der einen Seite und am Schnuller auf der anderen Seite angebracht. Für alle Clips gilt: Stoff durch den Clip oder Silikonring friemeln, umschlagen und festnähen.

IMG_2580

IMG_2582

Für die Zopfgummivariante wird ein Teil des Gummis in die Öffnung gesteckt (auf keinen Fall abschneiden, dann hält es nicht mehr!), feststecken und ein paar Mal knapp neben der Öffnung vor und zurück genäht.

IMG_2588

IMG_2586

IMG_2591

Kam Snaps werden mit einem Abstand von ca. 4cm angebracht. Wie es funktioniert? Hier oder hier gibt es gute Anleitungsvideos.

IMG_2611

Und fertig sind die Schnullerbänder! Ich nähe immer gleich einen ganzen Satz denn als Geburtsgeschenke kommen sie immer gut an. Wie ihr seht mag ich die Variante 10cm Stoffstreifen mit Webband, Kam Snap und Metallclip am liebsten. Das ist aber Geschmackssache.

Schnullerbänder

Dazu gibt es dann ein kleines Säckchen für den Schnuller und fertig ist das Geburtsgeschenk!

Schnullersäckchen

Zu den Materialien: Die Stoffe stammen meist aus der Restekiste. Der blaue Ankerstoff gehört zu “Out to Sea” von Sarah Jane. Webbänder habe ich von den unterschiedlichsten Quellen, immer schön finde ich die Webbänder von Aspegren (ganz rechts) , Hamburger Liebe (Äpfel links), Sweetpea Designs (2. und 4. Band von links) und die Bänder von Smilas World. Alle haben durchweg eine sehr gute Qualität.

Die Haargummis kaufe ich im 10-er Pack bei dm, die Schnullerclips und Kam Snaps bei I Like Big Buttons. Hosenträgerclips, Holzclips und Silikonringe gibt es in großer Auswahl bei DaWanda.

Wir haben natürlich selbst auch eine stattliche Auswahl an Schnullerbändern, die täglich im Einsatz sind. Mehr von meinem kleinen Top-Modell seht Ihr dann ab morgen, denn dann wird Frau Liebstes die neuen Babyschnitte vorstellen und wir haben schon fleißig Probe-genäht und Probe-getragen.

IMG_0480

Viel Freude beim Nähen! Bei Fragen bitte jederzeit melden!

Liebe Grüße
Barbara

21 thoughts on “Schnullerbänder selber nähen – ein Tutorial

  1. 1
    Sonny says:

    So süß und immer wieder nützlich. Wir haben auch einige gebraucht! Ich lese so gerne bei dir!

  2. 2
    ines says:

    Danke, eine sehr schöne Idee, v.a. wenn es nur was kleines sein soll…
    Prima, wie du schreibst und erklärst, da komm ich immer gerne her…
    Vielen Dank sagt Ines

  3. 3
    Katharina says:

    Danke für das Tutorial, sieht echt klasse aus und wird für die nächste Gelegenheit vorgemerkt.
    Viele Grüße, Katharina

  4. 4

    eine ganz tolle Anleitung für richtig praktische Geschenke.

    Denn Baby braucht ja nicht nur eines.

    Grüße Ramgad

  5. 5
    Jule says:

    Liebe Barbara,

    wiedermal ein sehr schönes Tutorial, das ich bald einmal ausprobieren möchte.
    Am Ende zeigst du ein Bild von den Schnullersäckchen. Ist das Rechte in Dreiecksform? Hast du dafür eine Schnittvorlage bzw. kannst du kurz erklären, wie du das gemacht hast? Ein Tutorial lohnt sich da sicher kaum.

    Viele liebe Grüße,
    Jule

  6. 6
    Mareike says:

    Danke für dieses tolle Tutorial!
    Viele Grüße!

  7. 7
    Melanie says:

    Tolle Anleitung für Nuggi Bänder! Muss ich mich später auch mal daran versuchen, um die Nuggi von meinem Kleinen zu verschönern. Der wird sich bestimmt auch über das Nuggi Accesoire freuen! Ausserdem sind solche Nuggi Bänder auch echt praktisch. Klasse, dass man bei solchen Babyartikel sparen kann und sie individualisieren kann.

  8. 8

    […] Schnullerbänder nach dem wunderbaren Tutorial von Barbara (danke, danke, danke!), wobei ich mich für die Kombination KamSnaps und Hosenclip entschieden […]

  9. 9
    Katrin says:

    Vielen Dank für die super Anleitung und den Tipp mit den Buttons. Hab gerade welche in den USA bestellt! *DANKE*

  10. 10
    Rebecca says:

    Dein Blog ist einfach toll! Die Anleitungen sind immer super verständlich und auch für Anfänger wie mich verständlich. Ich möchte das Schnullerband mit dem bunten Clip gerne probieren und einer Freundin schenken. Was zahlt man denn so an Versandgebühren, wenn man die Clips in den USA bestellt?
    Viele Grüße

  11. 11
    Lisa says:

    Vielen lieben Dank für Dein tolles Schnullerketten-Tutorial. Es ist sogar für Nähanfänger sehr leicht nachnähbar.

  12. 12
    Claudia says:

    Hallo Barbara,
    ich bin Nähanfängerin und auch Mutter von zwei Kindern. Meine Kleine ist 8 Wochen alt und ich war auf der Suche nach einem Schnullerband für sie. Die waren aber entweder unpraktisch, hässlich oder sollten in der personalisierten Variante 20 Euro und mehr kosten. Da dachte ich mir “Kann man bestimmt auch selber machen/ nähen”. So bin ich auf der Suche nach einer Anleitung auf Deiner Site und Deinem Blog gelandet. Und seitdem süchtig danach! Ich habe mir bereits fast alles durchgelesen….vieles mehrfach…auch nachts. Vielen, vielen Dank für die tollen Anleitungen, Ideen, Tipps und Inspirationen. Allein durch das Lesen habe ich viel gelernt. Und heute war es endlich soweit. Ich habe die Schnullerbänder genäht. Toll! Es hat super Spass gemacht und ich hatte ein schönes, individuelles und zufrieden stellendes Ergebnis nach kurzer Zeit. Danke!
    Ich werde weiter fleissig weiter bei Dir lesen und bestimmt auch noch das ein oder andere Projekt nachnähen.
    LG,
    Claudia

    • 12.1
      Barbara says:

      Liebe Claudia, vielen Dank für Deine lieben Worte! Ich freue mich sehr, wenn ich Dir helfen konnte. Weiterhin gutes Gelingen und vor allem viel Freude dabei! Barbara

  13. 13
    Tina says:

    So ein tolles Tutorial! Was ich dich dazu fragen wollte: wo hast du denn die hölzernen Schnullerclips gekauft? Bin nämlich gerade auf der Suche auf Dawanda und Ebay, wobei mir die Auswahl bei Dawanda größer erscheint!
    LG TIna

    • 13.1
      Barbara says:

      Liebe Tina,

      meine kommen von einem DaWanda-Händler. Ich weiß aber ehrlich gesagt nicht mehr welcher das war…
      Liebe Grüße
      Barbara

  14. 14
    Friederike says:

    Danke, danke, danke für dieses Tutorial!
    Einen Quiltblock kann ich mitlerweile mit links “entziffern” und nachnähen, aber bei allem, was auch nur annähernd dreidimensional ist, versage ich kläglich… Jetzt kann ich die Schnullerbänder nicht nur so nähen, dass sie funktionieren, sonder auch noch gut aussehen ;-D

    Liebste Grüße,
    Friederike
    (piecestopatch)

  15. 15
    Deborah says:

    Liebe Claudia,

    ich bin Nähanfängerin und finde Dein Tutorial super! Ich habe nur eine Frage: Kann man das Stylefix Band in dem Schnullerband lassen oder muss ich es wieder entfernen? Ist es waschbar? Und ist es unschädlich? Mein Sohn kaut nämlich mit Vorliebe auf seinen Schnullerbändern herum 🙂

    Danke und viele Grüße
    Deborah

    • 15.1
      Barbara says:

      Liebe Deborah,

      Das Stylefix kannst Du einfach drinlassen und auch mitwaschen. Es ist innen vernäht, an der einen Seite mehrere Lagen Stoff und oben auf das Webband, das ebenfalls rundherum festgenäht ist. Da wird er beim Kauen nie drankommen. So Handhabe ich es jedenfalls.

      Liebe Grüße Barbara

  16. 16
    Sarah says:

    Hallo Barbara,

    gibt es eine schnelle, einfache Anleitung für das Täschchen?

    Liebe Grüße,
    Sarah

Comments are closed.