Aurifil und die Frage: Macht Garn einen Unterschied?

Binding Box Aurifil

Aurifil – The Binding Box

Ich habe so einige Näh- und Patchworkbücher, die meisten auf englisch. In den einleitenden Worten steht immer mehr oder weniger dieser Satz: Buy the best quality of fabric and supplies that you can affort” – zu Deutsch: Kaufe Dir Stoffe und Zubehör in der besten Qualität, die Du Dir leisten kannst.

Bei Stoffen bin ich relativ schnell darauf gekommen, dass es eine gute Idee ist in Qualität zu investieren. Eine Patchworkdecke, die mich locker 20 Stunden Arbeit gekostet hat, konnte ich nach einer ersten Runde durch die Waschmaschine mit Tränen in den Augen zur Tonne tragen nachdem der u.a. verwendete rote Baumwollstoff vom Stoffmarkt trotz Vorwaschen dermaßen ausgefärbt hat, dass die Decke nach dem Waschen völlig versaut war. Und da kam mir ein weiterer schlauer Satz in den Kopf, der so wahr ist: Am Ende kann es teuer werden billig einzukaufen.

Bei vielen Dingen wie Reißverschlüssen, beziehbaren Knöpfen usw. erkenne ich bisher wenig Unterschied und kaufe die günstigeren Alternativen. Aber was Garne betrifft habe ich schnell gemerkt, dass ein höherwertiges Garn die bessere Wahl ist.

Garnrollen_kräftige Farben

Garne neutral

Garnrollen_Pastell

Bei Garnfarben bin ich etwas pingelig. Ich hab’s gern passend und so hat sich ein beachtliches Sortiment an Nähgarn zusammengesammelt (die ich übrigens in diesen IKEA Boxen aus der Kinderzimmerabteilung aufbewahre). Von der lausigen Qualität der Nähgarnsets der Discounter wurde ich schon in meinem ersten Nähkurs gewarnt und habe mich gar nicht erst daran versucht.

Meine kleine Sammlung besteht aus der Hausmarkte des Stoffladens um die Ecke, die Spule mit 400m für 1,25 Euro, einige Rollen von Madeira (400m/3,50 Euro), einige Rollen Mettler-Garn (qualitativ gut aber für sehr teuer befunden mit 150m/3,00 Euro) und Gütermann (200m/3,80 Euro bzw. 500m/6,20 Euro). In den meisten Fällen habe ich zu den Allesnähern von Gütermann gegriffen. Die Farbauswahl ist besonders groß und das Polyestergarn stabil und farbecht. Allerdings verhält es sich beim Waschen anders als der Stoff. Baumwolle läuft ein, das Garn nicht. Für Patchworkarbeiten aller Art empfiehlt sich daher eher ein Baumwollgarn mit gleichen Produkteigenschaften wie der verwendete Stoff. Fürs Quilten ist Polyestergarn gänzlich ungeeignet.

Farbkarte_Gütermann

Gütermann-Farbkarte

Mit den Garnen von Gütermann war und bin ich zufrieden, die anderen haben mich auf Dauer nicht überzeugt. Gerade günstige Garne sind unregelmäßig gewebt und bestehen aus vielen kurzen Baumwollfasern. Sie sind eher fusselig und wenig reißfest.

Garn_Hausmarke
Troja-Garn /Alfatex

Da ich zu mindestens 50% amerikanische Blogs lese und dort bekanntlich auch gerne einkaufe, bin ich schon vor geraumer Zeit immer und immer wieder über Aurifil-Garne und den damit verbundenen Hype gestoßen. Ich hab das zwar interessiert gelesen aber eine Weile gebraucht bis ich aus reiner Neugierde eine Spule weißes Garn mitbestellt habe. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass dieses Garn, wenn man schon eine gute Qualität gewohnt ist, einen echten Unterschied macht.Aurifil_groß

Nach einer knapp einjährigen Testphase muss sagen: Ich teile die Begeisterung für Aurifil. Dieses in Italien aus ägyptischer Baumwolle hergestellte Garn ist einfach gut. Ägyptische Baumwolle gilt als die Beste der Welt. Die Fäden der Baumwolle sind besonders lang und daraus hergestellte Produkte sind weicher, glänzender und reißfester als Produkte bzw. Garne, die aus sehr kurzen Fasern gedreht werden.

Kurzfaserigen Garnen fehlt es nicht nur an Glanz und Reißfestigkeit, sie fusseln auch mehr. Wer also aus welchem Grund auch immer häufig auf No-Name-Garne zurückgreift ist gut beraten regelmäßig die Stichplatte anzuheben und die Maschine im Bereich der Unterspule zu entfusseln und häufiger zu ölen. Mit hochwertigen Garnen hingegen entsteht kein echtes Fusselproblem.Thread_Closeup

Einfädeln
Erstaunlich finde ich, dass man Aurifil- Garne einfach so durch Nadelöhr fädeln kann. Sonst musste ich immer ein kleines Stück abschneiden um eine sauberes Ende zum Einfädeln zu bekommen. Der Grund ist eine besonders ausgefuxte Technik des Verwebens bzw. Eindrehens der Fäden. Hier hat sich mal jemand die Mühe gemacht verschiedene gängige Garne unter ein Mikroskop zu legen. Da kann man den Qualitätsunterschiede auch als Laie deutlich erkennen.

Die Stabilität der Fäden kann ich absolut bestätigen. Mir ist tatsächlich noch nie ein Faden gerissen und ich habe allein in der Farbe weiß mittlerweile 3 große Spulen, also 3.900m, vernäht.

Farbkarte Aurifil
Farbkarte Aurifil

Die Aurifil-Garne erzeugen beim Patchworken flachere Nähte. Das ist besonders bei komplizierteren Mustern fein weil es die Präzision spürbar verbessert. Damit ein kompliziertes Muster am Ende passt entscheiden manchmal Millimeter (aus diesem Lone Starburst, der eine solche Millimeterarbeit war, wurde anschließend diese Kosmetiktasche).Lone Starburst

Den besonderen Glanz des Garns liebe ich besonders. Das macht sich einfach wunderbar bei allen sichtbaren Ziernähtennähten und ist ideal für Zierstiche, Monogramme und sogar zum Sticken geeignet und durch die glatte Oberfläche lässt sie sich besser wieder auftrennen (auch nach Jahren ist der Nahtauftrenner mein bester Freund…wird sich das je ändern????)

Aurifil-Garne sind in 4 Stärken erhältlich. Die Dicke des Garns lässt sich an der Farbe der Spule auseinanderhalten:Fadendicke - Kopie

50w ist das dünnste Garn (orangene Spulen), perfekt für alle Patchworkarbeiten und Maschinenquilten kleinteiliger Muster.

40w (grüne Spule), schon etwas dicker, eignet sich u.a. perfekt zum Maschinenquilten und Maschinensticken.

Die 28w-Garne (graue Spule) eignen sich für Ziernähte aller Art und zum Sticken und Quilten sofern das Garn besonders hervortreten soll und zum Quilten per Hand.

12w-Garne sind sehr dick und können mit der Hand oder aber auch mit der Maschine vernäht oder verstickt werden sofern die Stichlänge verlängert wird. Ich habe damit noch keine Erfahrungen.

Obwohl es offensichtlich eines der hochwertigsten Garne überhaupt ist, ist der Preis gar nicht mal so schlecht. Eine kleine Spule mit 200m kostet einzeln 3,50 Euro, die Großen mit 1.300m (das ist die gängigere Größe) 8,65 Euro. Das ist schon deutlich günstiger als Gütermann und Co.Garn-Set Aurifil_Simplify

Da sich Aurifil vornehmlich an alle Quilter und Baumwoll-Vernäher wendet, kooperieren sie mit vielen großen Stoff-Designern und bringen zu den jeweiligen Stoff-Kollektionen sog. Kits raus. In einem kleinen Kit sind 10 kleine Spulen passend zu den Farben der Stoffserie, im großen Kit 12 große Spulen.

Garn-Set Aurifil_Simplify_open

Ich habe mir meine noch eher bescheidene Aurifil-Sammlung über die Zeit mit 3 solcher Kits zusammengestellt. Ich habe mir einfach welche ausgesucht die sich in der Farbfamilie bewegen, die ich vorrangig vernähe und bin bis dato damit sehr gut zurecht gekommen.Bonnie and Camille with Simplify Aurifil

Die meisten Stoffdesigner bleiben praktischerweise über alle Kollektionen Ihren Lieblingsfarben treu. Als bekennender Fan der Stoffe von Bonnie & Camille habe ich zum Beispiel Stoffe aus den letzten 3 Serien (hinten Happy-go-lucky, rechts “Scrumptious” und die Punkte gehören zur aktuellen Serie “April Showers“). Die Garnbox “Simplify” passt wie man sieht zu allen.

Dasselbe gilt für meine heißgeliebten V & Co Stoffe. Eine kleine Box mit den passenden 28w-Garnen zur ersten Serie war mein Einstieg in die Aurifil-Welt.Simply Color_Thread Box

Und auch hier passen die meisten Garne wunderbar zur Folge-Serie “Simply Color“…Simply Style

…und auch zur den ganz neuen Color-me-happy-Stoffen.Color me Happy_Threads

Bisher habe ich die Boxen in den USA bestellt (wenn man darum bittet die Garne einzeln zu versenden und die Plastikbox zu entsorgen passen 2 große Kits, also 24 Rollen, in nur einen Umschlag – kleiner Tipp am Rande).

Nachdem ich aber Grete von Stoffsalat auf der H-H in Köln dazu überreden konnte Aurifil in Ihr Sortiment aufzunehmen gibt es sie endlich auch bei einem deutschen Stoffhändler. Vorerst können dort die 6 Grundfarben als große Spule  und die kleine Color-me-happy Box, passend zur Serie, bestellt werden. Alle gängigen Kits in beiden Größen sind mit ca. 2 Wochen Lieferzeit bestellbar.

Wer sich mal anschauen möchte was es da so gibt kann bei Aurifil direkt (nicht ganz aktuell) oder beim Fat Quarter Shop vorbeischauen. Nur die Binding-Box (das sind die Farben, die Ihr oben auf dem ersten Bild seht) ist in der Zusammenstellung ein Fat Quarter Shop-Exclusive und kann nur hier bestellt werden.Aurifil_Size

So, und jetzt zu meinem persönlichen Highlight: Die Garne sind in Deutschland günstiger als in den USA! Ha!! Das ich das noch erleben darf! Macht ja im Grunde auch Sinn, denn es ist schließlich ein italienisches Produkt, dass in die USA eingeführt werden muss (um dann wieder zurück an mich geschickt zu werden – mächtig bescheuert).

Eine große Box (12 Rollen à 1.300m Garn) kostet beim Stoffsalat 80 Euro (macht 6,66 Euro pro Spule), eine kleine Box (10 Spulen à 200m Garn) kostet 30 Euro (3 Euro je Spule).

Kommen wir zum Ende meiner Lobhudelei: Nein, Aurifil bezahlt mich nicht für dieses Loblied, meine Motivation für diesen langen Post ist eine andere: Ich würde mich mächtig freuen wenn mein Lieblingsgarn irgendwann in allen Farben und Größen wegen großer Nachfrage im Stoffladen meines Vertrauens dauerhaft vorrätig ist. Ich würde Nachschub gerne spulenweise hier in Deutschland im Vorbeigehen kaufen können und das in allen 252 Farben. Denn eigentlich will ich keine anderen Garne mehr und auch nicht aus der Not heraus meine bisherigen Marken kaufen nur weil ich sie überall bekommen kann.

Ich bin gespannt ob sich die Garne auch bei uns durchsetzten. Hat schon jemand Erfahrung damit? Erzählt doch mal! Ich für meinen Teil bin jedenfalls restlos überzeugt. Merkt man, oder? Nur so zwischen den Zeilen meine ich 😉

Liebe Grüße
Barbara

50 thoughts on “Aurifil und die Frage: Macht Garn einen Unterschied?

  1. 1
    Ms Midge says:

    Great blog post Barbara! You know I LOVE Aurifil 🙂

  2. 2

    Ich finde es ganz herrlich, dass du von einer vermeintlich so kleinen Sache sooo begeistert bist! Das nennt man dann Liebe zum Detail! Wenn man ein bißchen ein Auge dafür hat, sieht man bei fertigen Produkten, ob jemand ein billiges Schraddelgarn verwendet hat oder eben auch dort auf Qualität legt.
    Ich nähe alles Unsichtbare mit dem weißen/schwarzen Allesnäher von Gütermann. Alle sichtbaren Nähte nähe ich mit Gütermann Rayon, also Viskose. Ich mag den Glanz so gerne. Für stärkere Nähte verwende ich Seralon, quasi unkaputtbar.
    Ich habe wider besseren Wissens auch schon Garn vom Möbelschweden verwendet. Im Gegensatz zu den ja ordentlichen Stoffen sind die Garne nur für die Tonne.
    Danke für deinen interessanten und ausführlichen post! Bei der nächsten Garnbestellung werde ich garantiert daran denken. Vielleicht kommst du so zu deinen 252 Wunschfarben ;-))
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  3. 3

    Kleiner Nachtrag: Ich bewahre meine Garne – ebenfalls nach Farben sortiert – in leeren Rocher-Dosen auf. Ich freue mich dann immer für meinen Mann, wenn ich zu ihm sagen kann: “Bitte, ich brauch die Dose!” ;-)))
    LG,
    Kathrin

    • 3.1
      Barbara says:

      Danke, dass Du es für mich tust:-) Aber am Ende hast Du den Mehrwert, glaub mir. Viele Grüße!

  4. 4
    Allison says:

    Really great post… for me to use high quality fabrics is a given, and I use a good quality thread as well, but I think I have to warm up to cotton thread. Since quilts are on the agenda these days, this might be a good reminder to give them a try again.

    I almost cried when I read your quilt story… with so much time invested into a project, I know that’s what I would have done if it had happened to me.

  5. 5
    SaSa says:

    Liebe Barbara, wieder so ein interessanter Beitrag zu Materialien! Ich bin Dir ewig dankbar für den Tip mit den tollen Little House Stecknadeln, ich hatte vorher umsonst danach Ausschau gehalten.
    Jetzt also hochwertiges Garn. Ich freu’ mich drauf.
    Der Nahttrenner ist übrigens nicht mein bester Freund, sondern “Dovo”, eine relativ teure Solinger Stickschere, ich glaube von Zwilling, mit der man wunderbar einzelne Stiche ohne Angst aufschneiden kann, den Stoff mitzufassen.

  6. 6
    SaSa says:

    Welche Stärke eignet sich eigentlich für Kleidungsstoffe?
    Liebe Grüße, SaSa

    • 6.1
      Barbara says:

      Hallo SaSa,

      vielen Dank! Die Little House Pins sind wirklich gut, mit denen bin ich auch richtig zufrieden. “Dovo” werde ich gleich mal googeln, hört sich gut an 🙂 Ich kaufe mittlerweile immer die 50-er Stärke. Für die Dekornähte kann man aber auch dickere nehmen. Für die Babybluse von Charlotte habe ich für die Ziernähte sogar 28w genommen, sieht gut aus! Meist finde ich aber eine zurückhaltende Naht besser und da ist 50w eine gute Wahl. Viele Grüße!

      • SaSa says:

        Hallo, Barbara,
        Vielen Dank für die Erläuterung. Die Stickschere habe ich im Messergeschäft vor Ort gekauft, wurde mir von der Verkäuferin dort empfohlen.
        Liebe Grüße, SaSa

  7. 7
    Ina says:

    Danke für den tollen Beitrag!
    Ich habe das Garn bei meinen Stöberaktionen in den amerikanischen Stoffshops auch schon bemerkt, konnte mir aber nicht so recht was drunter vorstellen. Das sieht nun anders aus! Schätze, du wirst dein Ziel erreichen, denn ich werde es unbedingt mal austesten 😉

    Liebe Grüße
    Ina

  8. 8
    ines says:

    Danke du bist einfach die Beste, es ist immer wieder schön, von deinen Erfahrungen zu profitieren.
    Danke, danke, danke, dass du dir die Mühe machst….
    LG Ines

    • 8.1
      Barbara says:

      Vielen Dank Ines! Und Du hast die coolste Emailadresse, die ich je gesehen habe. Das wollte ich Dir schon längst mal schreiben 🙂 Hab einen schönen Abend!

  9. 9

    Hallo barbara,

    ich lese so gerne deinen blog. Er ist immer sehr jnformativ und interessant. Von aurifil habe ich auch schon viel gelesen. Ich freue mich jetzt auf meine reise in die usa um dort das garn in wenigen wochen zum ersten mal zu sehen. Aber ich bin schon lange uberzeugt. Toll finde ich dass stoffsalat es nun auch im angebot hat. Wenn es unsere grete nicht gäbe. In kombination mit einer neuen bernina die nach den usa kommt klappt es dann im schlaf, das quilten.

    meine frage nur. Hast du aurifil direkt dort auf der seite bestellt? Ich finde dort keinen sho, oder bi ich blind?

    liebe grüße carolin

    • 9.1
      Barbara says:

      Hallo Carolin, vielen Dank! Du kannst die 6 Grundfarben als grosse Spulen bei Stoffsalat bestellen und auch das kleine 10-er Set Color me happy ist vorrätig. Alle Sets kannst Du entweder über diverse US-Shops wie z.B. Den Fat Quarter Shop bestellen oder per Email hier in Deutschland bei Stoffsalat. Dauert dann ca. 2 Wochen. Bei Aurifil direkt kann man nicht bestellen, nur das Gewünschte aussuchen. Liebe Grüsse Barbara
      P.S. Und Dir eine gute Reise! Und direkt danach das Nächste Highlight! Hört sich nach einem tollen Sommer an!

  10. 10
    griselda says:

    Ich nähe alle normalen Nähte seit vielen Jahren mit den recht preisgünstigen 3000Y oder 5000Y-Konen, meist als 40/2. Meine Maschine näht das ohne zu zicken und die Nähte reißen auch nicht auffällig oft auf. Bei beanspruchten Stellen oder Leder nehme ich ein 20/2 Jeansgarn, das ist dann bombensicher 🙂
    In meiner Nähpraxis konnte ich bisher nicht die gravierenden Unterschiede feststellen, die den höheren Preis- und Beschaffungsaufwand rechtfertigen würden.
    (Wenn Gretes Stoffsalat jetzt allerdings bei mir um die Ecke wäre und sie viele große Spulen in meinen Lieblingsfarben da hätte- vielleicht würde ich umschwenken….)

    Du hast natürlich Recht dass Aurifil sehr gut ist. Vermutlich ist es auch besser als das der Mitbewerber. Und sicher besser als mein Konengarn. Aber ich nähe oft Strecke und da würden mir die kleinen Garn-Spulen viel zu oft ausgehen. Wenn einmal Unterfadenaufspulen das halbe Röllchen wegschlürft komme ich nicht allzuweit.
    Früher in der DOB-Konfektion hatten wir ausschließlich Markengarn im Einsatz. Da laufen die Maschinen so schnell, dass die Nadel tatsächlich durch die Reibung heiß wird und das Garn schon beim Nähen eine ganz andere Belastung aushalten muss. Dort ist sehr reißfestes Garn wichtig, Stillstandszeiten der Nähmschine sind vergleichsweise teuer.

    Ich finde es richtig, dass du in Qualität investierst. Mit deinem hier so schön vermittelten Wissen hättest du sicher mit anderen Garnen weniger Nähspaß. Und darauf kommt es ja in erster Linie an, oder?

  11. 11

    Vielen Dank für diesen tollen, ausführlichen Artikel! Ich hab von dem Garn noch nie was gehört – aber das klingt schon sehr spannend. Wenn das nächste Mal das Garn ausgeht, werde ich das auf jeden Fall im Hinterkopf haben – Danke also für die Mühe!! Und die schönen Fotos 🙂
    Liebe Grüße
    Sabine

  12. 12
    Sabine B. says:

    Das war gestern Abend einen sehr schöne Abendlektüre, vor dem schlafen noch schnell was gelernt und heute morgen nach dem Frühstück meine Bestellung gemacht. Schwarz ist sowieso gerade leer.
    Ja, mit dem “Schweden”-Garn habe ich auch meine Probleme gehabt. Die Mülltonne stand Gott sei Dank gleich in der Nähe, echt ärgerlich!Ich danke dir SEHR für die Garn-Werbung.
    Bin gespannt

    • 12.1
      Barbara says:

      Liebe Sabine, vielen Dank! ich freue mich über jeden überzeugten Mitstreiter. Liebe Grüße Barbara

  13. 13
    ak-ut says:

    besten dank für diesen so informativen artikel! ich hatte ständig probleme beim nähen mit billigen garnen, sowohl mit den maschinen wie auch dem stoff. das klingt nach einer echten alternative und ich geh’ gleich mal beim stoffsalat schauen 🙂
    lg anja

    • 13.1
      Barbara says:

      Liebe Anja, beim Stoffsalat vorbeizuschauen kann eigentlich nie ein Fehler sein:-) Liebe Grüße Barbara

  14. 14
    Sylvia says:

    Ja ich habe sie jetzt auch bei Grete bestellt und hatte es auch schon im Einsatz. Meine Pfaff mag nur hochwertige Garne z.B. Gütermann, die billig Garne die ich vorher hatte ergaben nur Garnsalat. Aber das Aurifil das mag sie auch und der Preis ist unschlagbar. Ich bin auch dafür das wir es mehr anpreisen sollten denn auch ich würde es gerne um die Ecke kaufen gehen. Zudem ich auch nachdem ich hier jetzt des öfteren lese, Stoffe in den USA bestellt habe und total begeistert bin. Ich werde mal mein Glück nächsten Monat in Italien versuchen und nach dem Garn Ausschau halten. So nun muss ich jetzt aber wieder an die Nähmaschine.
    Gruß Sylvia

    • 14.1
      Barbara says:

      ich bin gespannt was Du dazu sagst! Liebe Grüße Barbara
      P.S. Und vorher eine schöne Zeit in Italien!

  15. 15
    Fränzi says:

    Ich denke mich hast du auch überzeugt es zumindest mal zu probieren, der Unterschied zwischen günstigem Garn und Gütermann o.ä. ist ja schon enorm. Falls ich eine Alternative zum Allesnäher mag, dann bestelle ich die orangenen Spulen, habe ich jetzt mal so raus gelesen…

    Danke auch noch für deinen Tipp mit der Stichlänge,

    liebe Grüße
    Fränzi

    • 15.1
      Barbara says:

      Hallo Fränzi,
      ja, orange. Ich kaufe mittlerweile nur noch die 50w, also die orangenen Spulen. Ich bin gespannt was Du davon hältst.
      Liebe Grüße Barbara

  16. 16
    susanne says:

    Liebe Barbara,ich werde das Garn direkt mal ausprobieren.Bisher habe ich meistens mit dem Gütermann Allesnäher genäht und bin sehr zufrieden man sollte wirklich immer hochwertiges Garn verwenden.Wieso benutzt du zum quilten kein Polyestergarn,bei mir hat das bisher ganz gut geklappt??Hast du da negative Erfahrungen gemacht??

    • 16.1
      Barbara says:

      Hallo Susanne,
      ich habe gerade heute noch etwas dazu gelesen. Insofern relativiere ich meine Aussage 🙂 Wenn es sich um ein sehr hochwertiges Polyestergarn handelt kann man es ruhig machen. Bei minderwertigen Garnen und relativ festen Quilten kann das feste Garn den Baumwollstoff darunter aufreiben. Deshalb ist grundsätzlich Baumwolle besser geeignet. Wie straff gequiltet wird kann man ja nicht immer so gut steuern, jedenfalls nicht bei jedem Stich. Da ist man mit Baumwollgarn einfach auf der sicheren Seite.

      Liebe Grüße, bin schon gespannt was Du berichtest!

  17. 17
    Steffi says:

    Ich bin gerade über deinen wunderhübschen Blog gestolpert und habe mich sehr über deinen Beitrag zu Aurifil Garn gefreut! Meine bisherigen Erfahrungen mit Nähgarn entsprechen deinen fast 1:1, nur hab ich mich bislang nie durchringen können das Aurifil Garn aus den USA mit zu bestellen – das schien mir immer zu teuer und kompliziert. Da du mir aber nun eine deutsche Quelle verraten hast, wird das unbedingt nachgeholt! Vielen Dank!

    • 17.1
      Barbara says:

      Danke Steffi! Ich bin gespannt, was Du berichtest! (Ich hoffe, Du berichtest :-)) Liebe Grüße Barbara

  18. 18
    Sandra says:

    Liebe Barbara

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Post über Aurifilnähgarn.
    Bin ganz deiner Meinung!
    Hab gerade heute meinen 1. Quilt fertig genäht und bin begeistert.
    Da ich meine Flannelstoffe dafür in den USA bestellt habe, hab ich den Faden gerade auch dazugenommen.
    Das hat sich gelohnt.

    Mag dein Blog sehr!
    Lg Sandra

    • 18.1
      Barbara says:

      Vielen Dank Sandra, hab mir gerade auf Deinem Blog den Quilt angeschaut, sieht super aus! Und von der wunderbaren Jenny von der Missouri Star Quilt Company hab ich auch schon jede Menge gelernt. Die Frau ist einfach großartig, oder? Liebe Grüße

  19. 19
    Angela says:

    Liebe Barbara,
    du sprichst mir aus der Seele. Ich konnte es bisher auch nicht verstehen, warum so ein tolles Garn aus Italien nicht bei uns in jedem Stoffladen zu kaufen ist. Im Gegenteil überall gibt es nur noch Polyestergarn in den Läden.
    Also Schwester im Geiste, Daumen hoch das hast du super gemacht.
    Immer eine Handbreit Stoff unter der Nadel,
    Angela

  20. 20
    Sandra says:

    Liebe Barbara,
    ich nähe schon lange mit den Madeira Garnen (weil die bei uns hier im Quiltladen empfohlen wurden und hier verkauft werden :-)) und mag sie wirklich gerne. Auch zum Quilten… Vor einiger Zeit habe ich mir in den USA ein paar Spulen Aurifil mitgenommen, weil die Verkäuferin es als das beste Garn überhaupt angepriesen hat. Da wusste ich noch nicht, dass ich es hier billiger haben kann und es gar nicht aus Amerika kommt 🙂 Und was soll ich sagen? Ich liebe es! Wäre toll, wenn man es hier öfter bekommen könnte, da hast Du völlig recht.
    Anderes Thema: Ich wasche meine mehrfarbigen Sachen immer mit einem Color Protection Tuch – seit mir mal ein rot-weißes Oberteil rot-rosa aus der Wäsche kam 🙁 Das mache ich auch mit all meinen neuen Stoffen beim Vorwaschen so und ich hatte nie Probleme mit dem Ausfärben. Kann ich nur empfehlen.
    LG, Sandra

  21. 21
    Mira says:

    Danke für diesen tollen Post, liebe Barbara, du sprichts mir aus der Seele!
    Leider habe ich noch nie mit Aurifil Garnen genäht oder gequiltet, aber werde es hoffentlich bald können, da Grete nun die Garne anbietet 🙂 und ich schon auf diversen amerikanischen Blogs und Youtube Videos Gutes gelesen und gehört habe. Meine Nähmaschine (Paff) ist tatsächlich eine “Prinzessin” wenn es um einfaches/preiswertes Nähgarn geht, also muss ich zwangsläufig zu Gütermann o. ä. greifen. Meine Tochter hatte mir vor einiger Zeit von Ikea 4 Rollen mitgebracht, die schlummern nun in der Schublade vor sich hin. Mir scheint auch, dass die Garne in Deutschland noch gar nicht so bekannt sind, das Besitzerehepaar eines Nähladens in Kiel (seit 40 Jahren auf dem Markt) hatte auch noch nie davon gehört – deshalb sind deine Posts pädagogisch sehr wertvoll :-))) Meine Erfahrungen mit Polyestergarnen und Quilts sind soweit gut. Bisher halten alle Nähte und die Quilts (es sind erst drei, aber recht große) sehen auch noch ganz manierlich aus.
    Ich grüße dich aus dem hohen Norden und freue mich auf deinen nächsten Post
    Mria

  22. 22
    Katie says:

    Hallo Barbara,

    erstmal danke für den tollen Artikel! Ich bin ganz deiner Meinung was Aurifil angeht, es ist bis jetzt das Garn mit dem ich am liebsten nähe. Meine Nähte sind damit deutlich gleichmäßiger und genauer als mit dem Billiggarn das ich ganz zu Anfang benutzt habe.
    Ich freue mich tierisch, dass es in Deutschland nun immer öfter zu haben ist. Bis jetzt habe ich immer bei http://www.quiltecke.de bestellt (dort kostet die 1300m Rolle 8.50€). Leider sind das aber meist nur die Standardfabtöne (weiß, beige, grau, etc.), etwas mehr Farbauswahl gibt es bei den 200m Rollen. Trotzdem ist es absolut nicht vergleichbar mit dem was man in den USA an Auswahl hat, daher kann ich es kaum abwarten bis bei http://www.stoffsalat.de endlich die 60 neuen Farben ankommen 😉

    Liebe Grüße,

    Katie

  23. 23
    Saskia says:

    Hallo Barbara,
    toller Post zu tollem Garn!
    Leider kannte ich deinen Blog bisher nicht, aber das wird sich jetzt ändern.
    Ich habe einen Longarm Quiltservice und quilte nur mit Aurifil Garn, ich habe also die ganz großen Konen (4700m) 🙂 Ich liebe dieses Garn, die Struktur des Quiltens sieht einfach fantastisch aus und von der Qualität muss ich dich ja nicht überzeugen. Es ist so schön, dass das Garn nun endlich bekannter wird, selbst habe ich es seit bestimmt 5 oder 6 Jahren. Zum Quilten nehme ich das 40W Garn und zum nähen und patchen das 50W. Und damit meine Kunden auch dieses tolle Garn nutzten können, habe ich bisher 49 Farben in der Stärke 50W auf den 1300m Spulen im Sortiment bei mir im Laden.
    Schön, dass du ein Gewinnspiel mit dem Garn machen kannst, so lernen es hoffentlich viele Näher und Patcher kennen und lieben.
    Viele Grüße
    Saskia

  24. 24
    ebbi says:

    Woooow!!!

    ich hab deinen Beitrag verschlungen.

    Als absoluter Quilt Anfänger bin ich gerade auf der Suche nach dem richtige Material und werde tatsächlich dieses Garn bestellen und es testen.

    ich suche erst einmal Hauptsächlich gar in der dickeren Stärke und fühle mich graf toootal aufgeklärt ^^

    Als unterfafen nutze ich gerade Bobbinfil und hoffe nun sehr, dass die beiden sich bei meinen ersten Gehversuchen vertragen werden.

    Soch nun gehe ich allem.Folgen was du hast *kicher* denn ich will ja aufm laufenden sein 😉

    viele liebe Grüße Ebbi

  25. 25
    Ingrid says:

    Hi Barbara,

    möchte gerne mal dieses Garn probieren.
    Bin Anfängerin im Patchwork nähen. Welches Garn ist am besten geeignet um so eine Patchworkdecke
    zusammen zu nähen. Grau oder orange ?
    Grün ist dann für Maschinenquilten wenn ich das richtig verstanden habe.
    Freue mich schon auf deine Antwort.
    Deine Blog ist dir richtig gut gelungen.

    Gruß Ingrid

    • 25.1
      Barbara says:

      Liebe Ingrid, vielen lieben Dank! Ich nehme für alles das 40-er oder 50-er Garn. Klappt wunderbar. Das 28-er Garn ist wesentlich dicker und damit auffälliger. Ich hab es lieber dezent, deshalb nehme ich das dünnere Garn. Liebe Grüße Barbra

  26. 26
    Manuela says:

    Hallo Barbara,

    auf der Suche nach einem guten Garn bin ich auf deinen Block gestossen und habe den Aurifill-Post gelesen. Ich habe sofort bestellt, leider habe ich zu spät gesehen, dass du auch eine Box mit 10 Garnen beschreibst (da war die Bestllung schon weg). Egal, beim nächsten mal!
    Vielen Dank dafür.
    Manuela

  27. 27
    Alex says:

    huhu… ich bin abolut neu im nähgeschäft.. und habe kein plan von nix. Ich bin froh das ich das rätsel unterfadenspule nun gelöst habe und die erste Kinderhose vor mir liegt. Da mir die Stoffe hier alle immer wieder begegnen und jede mami anscheinend das selbe vernäht.. habe ich mich auf die suche nach stoffen gemacht und bin über deinen blog gestolpert. ersteinmal an dieser stelle DANKE DANKE DANKE..
    so nun zur eigentlichen Frage. Ach man mist… nun hab ich vergessen was ich fragen wollte… -.- ich meld mich wenn es mir wieder einfällt -.-

  28. 28
    Eva says:

    huhu, habe gerade mit großem Interesse verschiedene Beiträge gelesen. Extrem spannend bei dir!

    Nachdem mir gestern beim Vernähen von Sweat mehrmals der Faden gerissen ist, würde mich jetzt interessieren, ob das Aurifil auch zum nähen von dehnbaren Stoffen geeignet ist (oder wäre das Verschwendung?)
    Nach einer kurzen Recherche habe ich nur Hinweise zum Quilten und zum Nähen von Baumwolle gefunden. Vielleicht hat das ja einen Grund?

    • 28.1
      Barbara says:

      Liebe Eva,

      ich nutze Aurifil überall dort, wo klassisches Nähgaen gebraucht wird. Zusätzlich ist es auch für die Stickmaschine geeignet und das deutlich dickere Aurifloss zum Handsticken.

      Nur für die Over- und Coverlock ist es mir zu schade. Da verwende ich das deutlich günstigere Overlockgarn. Aber für Nähte, die mt der Nähmaschine auf Jersey oder Sweat genäht werden -klar! Lg Barbara

      • Eva says:

        Danke für die schnelle Antwort. Ja klar, es ging mir um die “normale” Nähmaschine.
        Bei Gelegenheit werde ich das sicher probieren. Zum “Malen mit der Nähmaschine” stelle ich mir das Garn auch prima vor.
        Liebe Grüße
        Eva

  29. 29
    Maria Köhler says:

    Hallo,

    ich bin eben auf den informativen Artikel gestoßen.
    Aurifil kenne ich aus einen Handquilten-Kurs bei Frau Roth vom Quiltkompass.
    Dort kann man die Garne auch kaufen. Außerdem gibt es dort eine tolle Stoffauswahl und Hilfe bei Quiltprojekten, wenn man nicht weiter kommt.
    Der Service ist einfach toll und deswegen möchte ich den Laden in Backnang gerne weiter empfehlen.

  30. 30
    Urška says:

    From first spool on I Love Aurifil!
    In Europe I have ordered it from:
    # http://Www.Filomania.it. – when buy over 100 €, no shipping cost
    # http://Www.b-craft.pl
    Have to try stoffsalat

Comments are closed.