Eine Reisetasche für mich und ein Tipp, den ich gerne schon vor Monaten bekommen hätte, für Euch

Aeroplane Bag
Wenn wir als Familie auf Reisen gehen, und da reicht schon ein Verwandtschaftsbesuch für ein langes Wochenende, ist das Auto jedes Mal rappel-bammel-voll. Und dabei haben wir einen großen Kombi. Okay, Kinderwagen und Reisebett fordern viel Platz ein aber selbst wenn das nicht mit muss – das Auto ist trotzdem immer voll! Mein Mann rollt nur mit den Augen wenn ich die üblichen Taschen, Täschchen und Tüten anschleppe. Und wenn er triumphierend den Kofferraumdeckel schließt und sogar noch ein Millimeter Luft ist, klatsche ich mir beherzt auf die Stirn und renne zurück ins Haus weil ich noch was vergessen habe. Garantiert.
Aeroplane Bag offen
Wir, bzw. mein Mann, ist also mittlerweile absoluter Autopack-Profi. Dachte ich jedenfalls bis ich zum ersten Mal mit meiner Freundin Anna und ihrer Familie an die Nordsee gefahren bin. Anna ist nämlich die Queen of Auto-bepacken. Sie hat es doch tatsächlich fertiggebracht das Gepäck von einer 4-köpfigen Familie inklusive Strandspielzeug, Reisebett und vorgekochtem Essen für 4 Tage in einem Mini-Cooper unterzubringen! Und am Ende passten tatsächlich noch alle 4 Familienmitglieder mit rein! Mit so was kann man mich tief beeindrucken.
Hirsch Detail
Wo waren wir? Ach ja, Reisetaschen. Wenn man ein Auto optimal bepacken will braucht man eher kleine Taschen, die noch in eine Ritze an der Seite, unter die Vordersitze oder in einen Fußraum passen. Und davon haben wir grundsätzlich immer zu wenig. Wäre doch gelacht wenn ich bis zum nächsten Trip nicht noch was beisteuern kann dachte ich mir während der letzten Pack-Aktion und habe nach schönen Schnittmustern Ausschau gehalten. Und davon gibt es so einige im Netz!
Aeroplane Bag Detail RV
Ich wollte mir schon länger eine Tasche im Weekender-Format nähen, also in einer Größe, in der man alles unterbringen kann, was man für ein Wochenende unterwegs braucht. Nachdem ich in Erfahrung gebracht habe wie man diesen tollen Stand hinbekommt (das Geheimnis heißt Soft and Stable, gestern habe ich darüber schon geschrieben und es ist leider im Stoffsalat schon ausverkauft. Aber Nachschub ist bestellt!) habe ich mir das Schnittmuster zum Aeroplane-Bag von Sara Lawson runtergeladen. Die Tasche sah so schön einfach und damit schnell zu nähen aus.
Aeroplane Bag RV
Und ja, das ist sie auch. Zwar auf englisch, aber gut bebildert. Die Tasche ist nicht wirklich kompliziert. Das Schnittmuster beinhaltet zwei Größen, meine Tasche ist die Long-Variante. Die Idee auf die größere Tasche umzuschwenken kam mir erst beim Zuschneiden. Leider habe ich nicht bedacht, dass ich vom auserkorenen weil perfekt passenden Futterstoff gar nicht mehr genug hatte deshalb musste ich da etwas stückeln.
Innentasche Aeroplane BagInnentasche Aeroplane Bag2
Innen hat die Tasche deshalb auf Höhe der Innentasche einen blauen-Uni-Streifen, der nur durch einen Dekorreifen (der letzte Hirsch-Rest) unterbrochen wird damit es irgendwie gewollt aussieht.
Innentasche Aeroplane Bag3
Das kleinere Taschenformat der Aeroplane-Bag hat übrigens eine optimale Größe um eine Nähmaschine zu verstauen oder sicher zu transportieren.

Für den Bodenbereich sieht der Schnitt eine Schabrackeneinlage vor. Davor graut es mir jedes Mal. Diese steifen und bockigen Einlagen sind für mich ein wahrer Graus. Ich habe einfach nie verstanden wie man die ordentlich einnäht. Das Schnittmuster zum Aeroplan hat dafür eine so einfache wie geniale Lösung:

Die Schabrackeneinlage wird kleiner zugeschnitten als der Stoff
Schabrackeneinlage aufbringen
und dann wird ein Stück H630 Vlieseline, die ja aufbügelbar und damit selbstklebend ist, in der Größe des Stoffstücks zugeschnitten.
Schabrackeneinlage aufbringen 2
Anschließend wird die H630-Vlieseline als Deckel auf dieses Sandwich aufgebügelt. Dabei darauf achten, dass die Schabrackeneinlage nicht verrutscht und wirklich mittig liegt.
Vlies mit feuchtem Tuch bügeln
Ich lege zwischen die Vlieseline und das Bügeleisen immer ein gut durchfeuchtetes altes Spucktuch (ein Küchentuch funktioniert genauso) um noch etwas mehr Dampf zu produzieren.
Schabrackeneinlage fixiert
Dieses Sandwich hält bombenfest und lässt sich wunderbar weiter vernähen. Hätte ich das mal früher gewusst! Dieser Trick hätte mir in den letzten Jahren viel Frust erspart…
Aeroplane Bag Detail TrägerII
Zum verwendeten Stoff: Außen habe ich einen Canvas von Birch verwendet. Die Serie ist schon etwas älter aber es gibt noch was bei etsy. Diese Farbe hier heißt dusk, es gibt dasselbe Motiv aber noch in hellblau und in honiggelb. In Honig mit grauem Elch gibt es ihn noch bei Volksfaden. Der Untere ist aus der Birch Serie Flight und hier noch zu haben. Die Hirsche innen sind aus Baumwolle, ebenfalls aus der Serie Elk Groove von Birch. Für Taschen, die etwas Stabilität vertragen können, sind diese etwas festeren Stoffe einfach optimal. Ich stocke gerade in dem Bereich etwas auf denn die Verwendungsmöglichkeiten für Home-Decor-Stoffe sind wirklich groß!

Die gelbe Paspel gehört nicht zum Schnitt, die habe ich als Farbkleks mit eingebaut. Wie in letzter Zeit öfter ist es eine falsche Paspel, also ein Stück Stoff, das ganz normal als Streifen, also nicht wie für Schrägband üblich im 45 Grad-Winkel, zugeschnitten wird. Das ist bei Taschen nicht notwendig weil der Streifen um keine Kurve gelegt wird, um die er sich schön anlegen soll. “Falsche Paspel” weil gar kein Band eingenäht ist. Es ist also schlicht ein Streifen Stoff, in der Hälfte umgebügelt und in der Nahtzugabe mit eingefasst. So einfach und doch so schön als Effekt.
Falsche Paspel
Das Einzige, worauf man hierbei wirklich achten sollte, ist, dass man es absolut bündig anlegt und sauber näht. Denn schief und krumm angebracht und nicht passend an den Kanten sieht es blöd aus. Mit ein bisschen Übung klappt das gut. Einfach Stylefix oder ein paar mehr Stecknadeln verwenden und vor allem die Schnittkanten der Teile sauber zuschneiden bzw. vorm Anlegen der Paspel nochmal mit Lineal und Rollcutter noch einmal korrigieren, damit man den Streifen an eine gerade Kante anlegen kann.
Soft and Stable Weekender
So, und da diese Tasche jetzt MEIN Weekender ist, darf er mit zu RUMS, wo immer donnerstags Dinge gesammelt und gezeigt werden, die frau nur für sich alleine genäht hat.

Habt ein schönes Wochenende, Ihr Lieben!

Viele Grüße
Barbara

32 thoughts on “Eine Reisetasche für mich und ein Tipp, den ich gerne schon vor Monaten bekommen hätte, für Euch

  1. 1
    Ines says:

    Liebe Barbara,
    du hast einen kleinen Traum gezaubert, und mich beeindruckt… ein toller Trick ist das ja wirklich mit der Schabracke…. *lach* da kann man doch nicht mehr von einer “ollen Schabracke” sprechen… oder?
    fröhliche Grüße
    Ines

    • 1.1
      Barbara says:

      Liebe Ines, vielen Dank für diesen und die vielen lieben Kommentare in den letzten Wochen. Ich freue mich immer total darüber. Liebe Grüße Barbara

  2. 2
    Rike says:

    Eine ganz tolle Tasche, die ich auch nehmen würde. 😉 Und ganz vielen lieben Dank für den Tipp! Der ist wirklich Gold wert.
    Ich nenne Autopacken immer Tetris 2.0 für Fortgeschrittene. 😀
    LG,Rike

    • 2.1
      Barbara says:

      Liebe Rike, sehr gerne! Ja, Tetris trifft die Sache 🙂

  3. 3
    Christin says:

    Deine Tasche ist einfach toll geworden. Die würde ich auch sofort mit auf Reisen nehmen!
    Lieben Gruß von der Nordsee,
    Christin

  4. 4
    Bluework says:

    Hallo Barbara, war gerade mit einer Freundin in einer Leinenfabrik, Stoff für ein kleine Reisetasche kaufen, da werde ich doch gleich mal den Schabrackenüberlistungstrick ausprobieren. Und ich habe noch Soft and Stable bekommen :-)). Nähen werde ich erst am Samstag, wenn es regnet. Merci und schönes Wochenende

    • 4.1
      Barbara says:

      Hallo Kaki, berichte doch mal wie Du damit klar kommst! Und Leinenfabrik hört sich toll an. Wo gibt es denn sowas? Viele Grüße und ein schönes Wochenende! Barbara

      • Bluework says:

        Ich fahre dafür in Leinenweberei Driessen in Schlitz/ Hessen. Die haben einen Werksverkauf, da kann unsereins so manches Schnäppchen machen 🙂

        • bluework says:

          Hallo Barbara, hast du das Soft and Stable schon mal enger gequiltet.? Wenn ja, geht das gut? Liebste Grüße aus dem verregneten Hessen

  5. 5
    Mella says:

    Liebe Barbara,
    ein toller Weekender mit wunderschönem Muster! Großes Kompliment – ich liebe Deine Taschen.
    Herzliche Grüße,
    Mella

  6. 6

    Liebe Barbara,
    die Reisetasche ist genial, da passt bestimmt für ein Wochenende alles gut hinein. Außerdem sieht sie auch noch sehr gut aus.

    Liebe Grüße
    Marita

  7. 7
    Anne Mie says:

    ENDLICH etwas für Dich!

    • 7.1
      Barbara says:

      😉 Du schläfst noch nicht?! Danke für Deine guten Nerven heute. Es war so schön mit Dir. Alles Liebe!

  8. 8

    Herrlich schön! Deine gefakte Paspel habe ich schon öfter bewundert!
    Bei uns bin ich der Autopacker und ich bin echt stolz darauf, wie gut ich das kann, obwohl ich als Kind kein Tetris gespielt habe 😉
    Und weißt du, was mir das größte TriumpfGefühl verschafft?! Wenn alle Koffer schon 2 oder 3 Tage vor der Abreise fertig im Flur stehen – das ist sooo cool! Immerhin sind wir zu fünft plus Retriever.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • 8.1
      Barbara says:

      Kathrin, meine Hochachtung. Unsere Taschen sind immer erst dann fertig gepackt, wenn die Ersten schon verladen wurden. Immer Just-in-time! Und 5 Personen mit Hund…da würde ich einen Anhänger mitnehmen müssen…
      Liebe Grüße Barbara

  9. 9
    Claudia says:

    Die Tasche ist der absolute Traum! Wunderschön. Ich bin absoluter Nähanfänger, aber diese Tasche muss ich irgendwann einmal genauso machen. Ich habe dann tatkräftig schon einmal das Schnittmuster runtergeladen. Jetzt die Anfängerfrage: Der 1″ Square ist bei mir ausgedruckt nicht 2,54 cm H x B, sondern etwas kleiner. Ist das schlimm? Muss ich jetzt etwas beim Umrechnen der anderen Supplies beachten. Und was ist Pellon SF-101 Shape Flex. Viele Fragen… aber ich bin so begeistert. Dein Blog ist so wunderschön.

    • 9.1
      Barbara says:

      Liebe Claudia,

      vielen lieben Dank! Hast Du beim Drucken geschaut, dass er die “tatsächliche Größe” druckt? Normalerweise ergibt das dann das passende Maß. Wenn Deine Abweichung nur gering ist – ignorier es. Dann wird die Tasche halt im Gesamtmaß ein paar Millimeter kleiner oder größer. Hauptsache zu zeichnest Dir den Abnäher gerade ein.
      Dieses Vlieselinen-Latein ist wirklich etwas nervig bei den US-Schnitten. Ich kann Dir einfach sagen was ich wo verwendet habe:
      Außenseite oben: Soft and Stable. Dazu gibt es keine Alternative, ehrlich. Außenseite unten: S520 aufgebracht wie gezeigt mit einer Lage H630 zum Fixieren. S320 wäre wahrscheinlich auch gegangen. Für die Träger: S320. Da kann man aber auch H630 oder H640 nehmen, ggf. sogar Soft and Stable nur halb zugeschnitten. Das Innenfutter habe ich, wie es die Anleitung verlangt mit H630 gefüttert. Im Grunde aber nicht so wichtig, funktioniert sicher auch ohne Vlieseline. Dir gutes Gelingen & viele Grüße Barbara

      • Claudia says:

        Super lieben Dank für das schnelle Feedback. Das werde ich mal mit den Vlieseline versuchen. Das wird mein erstes größeres Nähprojekt 🙂

  10. 10
    Bine Bestian says:

    Eine wunderschöne Tasche!
    Mal sehen wann ich die Zeit habe sie auch zu nähen. Dank Soft and Stable macht das jetzt richtig Spaß.

    Ich sende dir sonnige Grüße
    Bine

  11. 11
    greenfietsen says:

    Eine wunderschöne Reisetasche und ein Tipp, den ich auf jeden Fall mal ausprobieren werde. Das Thema “Autopacken” vor Urlauben wird bei uns auch immer heiß diskutiert. 🙂 Einfacher ist es doch mit Fahrrädern. Da hat man eine gewisse Anzahl von Packtaschen, und dort muss dann alles rein. Basta! 🙂 Ich komme in letzter Zeit zwar selten zum Kommentieren, aber lese fast immer deine Posts. Wie immer war auch dieser informativ, unterhaltsam und ein Gewinn. Danke schön! 😉 Liebe Grüße, Katharina

  12. 12
    Eva says:

    Hallo Barbara,
    vielen Dank für die tollen Tipps. Mensch. Das ist einfach nur genial, dass man hier die Infos auch einmal auf Deutsch bekommt. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich direkt Probleme mit dem Englischen hätte. Aber, so mitten in der Nacht – das ist eben meine Nähzeit (hallo Mama! :-)) – da ist das ganze OHNE Fremdsprache doch viel angenehmer.
    Über deine Flickr Nachricht und vor allem deren positiven Inhalt habe ich mich sehr gefreut. Wir können gerne auch “normal” über E-Mail kommunizieren, dann klappt das auch mit dem Bilder/Anleitung zuschicken. Sende mir doch einfach eine “richtige” E-Mail – ich freue mich dann schon einmal auf den Herbst 😀
    lg Eva

  13. 13
    Fabulatoria says:

    Die Tasche ist klasse geworden. Und dieses soft & stable werde ich ggf. auch mal ausprobieren. Ich verwende für meine Taschen meistens S320 und das ist ja aufbügelbar. Dachte immer das wäre Schrabackeneinlage. Da muss man nicht so tricksen ;o) Aber das fixieren mit Hilfe von aufbügelbarer Einlage ist auf jeden Fall eine echt coole Idee.
    Jetzt muss ich nochmal Bilder angucken, die Tasche ist so schön geworden <3

    Liebe Grüße, Carmen

  14. 14
    Mami Made It says:

    Superschöne Tasche!
    Danke für den tollen Tipp mit der Schabrackeneinlage.
    LG Petra

  15. 15
    Suse says:

    Liebe Barbara,
    Deine Tasche ist wunderschön geworden! Die StoffKombi ist wieder fantastisch! Sie hat sich sicher schon als praktisch erwiesen!
    Ich schneide mir gerade eine Aeroplane-Bag zu und hab nicht mehr genug Schabrackeneinlage…. da kam mir die Idee, auch den unteren Bereich mit soft & stable zu verstärken. Oder ist einem das in einem späteren Nähschritt im Wege? Das ist irgendwie im voraus immer schwierig einzuschätzen, weil ich mit den US-Angaben zur Verstärkung wenig (manches dank Deiner Erklärungen 🙂 ) anfangen kann.
    Herzlich,
    Suse
    p.s. ich freu mich immer total über neue posts!

    • 15.1
      Barbara says:

      Liebe Suse, das kannst Du auf jeden Fall machen.

      LG Barbara
      P.S. Danke für Dein PS 😉

  16. 16
    Suse says:

    .. .hui, DANKE für die schnelle Antwort! 🙂 L-G!

  17. 17
    Claudia says:

    Hallo Barbara,
    die Tasche ist wirklich toll! Mit Abstand die schönste, die ich gesehen habe (vor allem verglichen mit den Test-Bags auf der Seite mit der Anleitung). Ich persönlich finde Canvas für Taschen auch ganz toll. Dein Stoff ist wunderschön!
    Würdest Du das Projekt auch einer Anfängerin zutrauen? Oder geht der Schuss nach hinten los und hinterher bin ich nur frustriert?
    LG,
    Claudia

  18. 18
    Steffi says:

    Hallo Barbara,

    auch wenn der letzte Kommentar schon recht lange her ist, kann ich mich Claudia nur anschließen: deine Tasche ist sehr schön geworden und der Auslöser dafür, dass ich sie jetzt auch nähen will. Material ist schon gekauft, aber beim Druchlesen der Anleitung kam mir folgende Frage: Warum näht man den Taschenboden in zwei Teilen? Klappt die Mitte dann nicht nach unten durch an der Naht (noch dazu, weil die Schabrackeneinlage ja ohne Nahtzugabe ist)? Und sammelt sich nicht mit der Zeit Dreck in der Naht (ist ja schließlich ne Reisetasche…)? Also: kann ich nicht einfach den Boden als ein Stück nähen?

    Viele Grüße,
    Steffi

    • 18.1
      Barbara says:

      Liebe Steffi, ganz ehrlich: ich kann mich nicht mehr erinnern. Ich hab die Tasche vor 2 Jahren genäht 🙂 Was ich aber nach 2 Jahren sagen kann: es sammelt sich kein Dreck und sie biegt sich nicht durch. Der Schnitt hat sich bewährt.
      Liebe Grüsse Barbara

      • Steffi says:

        Liebe Barbara,

        gesteren habe ich meine Aeroplane Bag fertiggestellt. Ich habe alles nach Anleitung genäht, allerdings statt Soft&Stable Style-Vil und statt S520 Decovil 1 als Schabrackeneinlage, da ich das hier nicht anders bekommen habe. Bei der nächsten Tasche muss ich mal Soft&Stable ausprobieren. Es ist meine erste selbstgenähte Tasche, und trotz zwei, drei kleiner Schönheitsfehler bin ich sehr zufrieden und ein wenig stolz :-).

        Danke für deine Antwort und deinen so inspirierenden Blog!

Comments are closed.