Eine Tasche für die kleinen Ladies & Wie vernäht man Soft & Stable ( Ein Tutorial)

Mini-Taschen9
Seit Monaten nähe ich kleine Taschen für die Mädels um mich herum. Die Idee dazu kam vom amerikanischen Blog “My Cotton Creations”. Den Schnitt habe ich damals für eine zweite Tasche in den Abmessungen abgeändert, die Änderungen mit ein paar wenigen Fotos dokumentiert, hier darüber geschrieben und für den Rest auf das Ursprungs-Tutorial verwiesen.

Fertige Tasche
Was ich dummerweise erst viel zu spät mitbekommen habe ist, dass es dieses Ursprungs-Tutorial von “My Cotton Creations” mittlerweile nicht mehr gibt. Insofern führen meine Links ins nirgendwo und mit meinen wenigen Anmerkungen kann leider auch keiner etwas anfangen.

Da ich die Taschen aber immer noch süß finde und sie bei den jungen Damen in meinem Umfeld immer noch sehr beliebt sind, gibt es die Tasche heute als komplettes Tutorial zum Mitnähen. Ich habe über die letzten Monate einiges gegenüber der Ursprungstasche geändert. Genau genommen ist nur die Art der Trägeranbringung bis heute gleich geblieben.

Ganz vorneweg: Diese Tasche ist eine wunderbare Erstlingstasche für Nähanfänger. Es gibt keinen Reißverschluss, keine Knopflöcher oder Verschlüsse und nur gerade Nähte. Deshalb habe ich mich bemüht möglichst ausführlich zu dokumentieren damit auch jeder mitkommt, der sich das erste Mal an eine Tasche wagt.

Gleichzeitig ist dieser Schnitt eine tolle Gelegenheit zur Stoff-Resteverwertung! Also, los geht’s!

Das brauchen wir:

Stoff A (Mustang in pink von Cotton+Steel)
2 Streifen  20×35 cm (Außenttasche unten)
2 Streifen  10×35 cm (Innentasche oben)

Stoff B (Uni von Moda in der Farbe Peacock)
2 Streifen 20x 35 cm (Innentasche unten)
2 Streifen 10x 35 cm (Außentasche oben)

Stoff C (Uni “Cotton Couture” von Michael Miller in der Farbe Berry)
4 Streifen 5×35 cm (jeweils die Mittelstreifen, kann natürlich auch innen und außen unterschiedlich sein)
Am besten den Mittelstreifen nicht heller wählen als die Stoffe A und B.

Stoff D (Arrows in Türkis von Cotton+Steel)
1 Streifen 10 cm x 100 cm (oder der Einfachkeit halber volle Stoffbreite und nachher einkürzen)

Verstärkung:
1 Stück Soft & Stable (40cm x 75cm), alternativ:
für den Außenstoff Vlieseline S320 zum Aufbügeln oder Thermolam zum Einnähen, innen Vlieseline H640 zum aufbügeln.

Zusätzlich:
Zu allen verwendeten Stoffen passendes Garn
Schere oder Rollcutter
Nähnadeln und wer hat Clover Wonder-Clips
Bügeleisen
Lineal bzw. Geo-Dreieck

Zugeschnittene Teile

Zuerst werden alle Stoffteile gem. der Angaben oben zugeschnitten. Die Vlieseline kommt erst später!

Träger Bügeln 2

Fangen wir mit den Henkeln an. Dafür wird der 10cm lange Streifen der Länge nach zur Hälfte gebügelt

Träger Bügeln 1

anschließend geöffnet und beide Seiten nach innen geklappt. Wieder mit ordentlich Dampf darüber bügeln.

Träger Bügeln 3

Erneut einklappen. Die Bügel sind jetzt nur noch 2,5 cm breit und es gibt nur saubere Kanten.

Träger Bügeln 4

Die offene Seite wird nun knappkantig mit einer Naht geschossen. Ich nähe auch auf der anderen Seite eine Naht aber nur aus optischen Gründen. Diese Seite ist ja schon geschlossen und damit ist es nur eine Ziernaht. Dafür passendes Garn einfädeln

Passendes Garn

Träger nähen

Griffe Doppelnaht

Anschließend den langen Henkel in der Mitte durchschneiden.

Träger schneiden

Nun werden die einzelnen Streifen für innen und außen aneinander genäht. Dafür werden zuerst die Mittelstreifen an die jeweils unteren Stoffstücke (20x35cm) genäht.Die Teile rechts auf rechts (also jeweils mit den schönen Außenseiten) aufeinandergelegen. Prüfen, ob die Kanten sauber aufeinander liegen und am Anfang und am Ende jeweils mit ein paar Stichen vor und zurück die Naht sichern.

Mittelstreifen annähen

Die Nahtzugabe zur dunkleren Seite hin gebügelt. In meinem Fall ist das zur pinken Seite. Zur jeweils dunklen Seite, damit die Nahtzugabe später nicht durch den helleren Stoff zu sehen ist.

Mittelstreifen bügeln

Mittelstreifen bügeln2

So sollte es nach dem Bügeln von hinten aussehen.

Mittelstreifen bügeln3

Jetzt wird der obere Streifen angenäht und dabei bei der Außentasche der Henkel mitgefasst. Dafür zuerst den Henkel feststecken und zwar jeweils 9cm von der Außenkante

Träger annähen

zwischen den beiden Trägern sollten 11cm sein. Beide Träger mit Stecknadeln fixieren. Dabei darauf achten, dass die Träger wirklich gerade festgesteckt und nicht verdreht sind!

Träger annähen2

Den oberen Streifen rechts auf rechts auf das Unterstück legen und ebenfalls festgestecken. Den Streifen festnähen, dabei am Anfang und Ende der Naht wieder gut verriegeln. Ich nähe auch auf Höhe der Träger jeweils einmal vor- und zurück um sie so gut wie möglich zu fixieren. Diese Näht hält später die Tasche!

Oberstreifen annähen

Unabhängig von der Farbe muss der obere Streifen zumindest bei der Außentasche jetzt nach unten gebügelt werden damit der Bügel später gut liegt.

Oberstreifen annähen2

Die Nahtzugabe mit einer weiteren Naht fixieren. Das ist nicht zwingend notwendig, sorgt aber dafür das alles glatt liegen bleibt auch wenn die Tasche mal durch die Waschmaschine wandert und gibt auch den Trägern zusätzliche Stabilität. Dafür am besten passendes Garn verwenden.

Naht fixieren

Die 2 Innen- und 2 Außenteile inkl. der Träger sind jetzt fertig.

Außenteile fertigInnenteile nähen

Jetzt wird die Vlieseline aufgebracht. Ich verwende dafür ein Teil der  Innentasche als Schablone. Wie oben angemerkt sind verschiedene Varianten möglich. Am gängigsten ist aufbügelbares Vlies wie S320 als Stabilisierung für die Außenteile und H640 als polsterndes Volumenvlies für die Innentasche. Ich verwende mittlerweile ein spezielles Taschenvlies namens Soft & Stable, damit die Taschen etwas mehr Stand haben. Deshalb erkläre ich hier diese Variante:

Bei Soft & Stable braucht man nur eine Schicht Vlies, und zwar für die Außentasche. Ich schneide das Vlies etwas größer zu als die Innentaschen-Schablone

Zuschnitt Soft and Stable

Anschließend lege ich das Außenteil auf das Vlies, streiche den Stoff von der Mitte her aus und dehne den Stoff etwas in Richtung der Außenkante. Das Ganze mit ein paar Stecknadeln fixieren. Der Stoff darf dabei ruhig ein bisschen Spannung haben, dann legt er sich später faltenfrei über das Vlies

Soft and Stable feststecken

Dann wird der Stoff innerhalb der Nahtzugabe, also mit der Nadel weiter rechts, auf das Vlies genäht. Dabei ggf. den Stoff vor der Nadel mit der rechten Hand  noch etwas nach außen dehnen

Soft and Stable feststeppen

Anschließend prüfen, on der Stoff faltenfrei aufliegt, falls nicht, einfach nochmal nach außen streichen und festnähen. Die Nähte liegen später versteckt in der Nahtzugabe und sind nicht sichtbar, da kann man ruhig partiell korrigieren. Das jetzt noch überstehende Soft & Stable sauber abschneiden

Überstand abschneiden

Nun werden die Ecken für den Boden ausgeschnitten (das kann man natürlich auch vorher machen und das Vlies auch in den Ecken mit einer Naht fixieren, ist aber eigentlich wurscht). Dafür scheide ich an beiden Innen- und beiden Außenteilen unten ein Quadrat mit den Maßen 5x5cm aus.

Ecken ausschneiden

Jetzt werden die Taschenteile zusammengenäht. Dafür die beiden Außenteile rechts auf rechts aufeinanderlegen. Das Wichtigste dabei ist, dass die Mittelstreifen sauber aufeinanderliegen. Wenn die Teile insgesamt nicht ganz aufeinanderpassen kann man ohne Probleme im nächsten Schritt oben oder unter ein Stück abschneiden und die Unterschiede begradigen. Merkt kein Mensch. Wenn aber die Streifen nicht sauber passen sieht man das später sofort. Deshalb achte ich in erster Linie darauf.

Streifen passend setzen

Zuerst werden also die Streifen mit ein paar Stecknadeln fixiert damit beim Zusammennähen nichts verrutscht.

Streifen mit Nadeln fixieren

Entlang der Linie zunähen

Jetzt werden alle hier mit einem Strich markierten Seiten zusammengenäht, also beide Seiten und der Boden. Die Ecken und die Oberkante bleiben offen. Dabei darauf achten, dass die Henkel nicht mit gefasst werden.

Kommen wir zu den Ecken: Die Öffnung waagerecht platzieren und darauf achten, dass die Nähte der Seite und des Bodens genau aufeinandertreffen

Ecken feststecken

Ecken feststecken2

Am besten die Nahtzugaben gegeneinander laufen lassen. Man kann fühlen wie die beiden Nähte ineinander einrasten. Dann mit einer Nadel durch beide Nähte fixieren und nochmal prüfen, ob die Nadel wirklich auf beiden Seiten durch die Naht kommt.

Ecken nähen

Jetzt füsschenbreit von Kante zu Kante darüber nähen und wieder am Anfang und Ende der Naht ein paar Stiche vor und zurück nähen.

Ecken fertig

So sollte der Boden jetzt von außen aussehen. Mit der zweiten Ecke genauso verfahren. Der Außenteil ist nun fertig. Der Innenteil wird in selber Weise zusammengenäht mit dem Unterschied, dass hier im Boden eine Wendeöffnung offen bleiben muss. Seitlich der Wendeöffnung die Nähte gut verriegeln!

Außenteil fertig-2

Nun wird die Außentasche wieder auf links gedreht. Dabei darauf achten, dass die Henkel in der Tasche liegen.

Außenteil auf links drehen

Achtung Henkel

Das Innenteil wird rechts auf rechts von innen festgesteckt. den Anfang machen dabei immer die Seitennähte. Die sollen im besten Fall genau aufeinanderliegen. Das gelingt am besten, indem die Nahtzugaben wieder gegeneinander gelegt werden. Ich fixiere das Ganze mit einer Nadel.

Nähte aufeinanderlegen

Nähte aufeinanderlegen u feststecken

Anschießend fixiere ich den Stoff rund herum mit Clover Clips oder Stecknadeln. In den meisten Fällen passen Innen-und Außenstoff nicht genau aufeinander. Wie man hier gut sehen kann ist der Innenstoff etwas weiter als der Außenstoff. Wie man das korrigiert? Ganz einfach: Beim Zusammennähen den Stoff, der etwas weiter ist (hier also der Innenstoff) beim Nähen nach unten legen. Der Transporteur unten transportiert den Stoff etwas schneller weg als den oberen Stoff. Wenn der Unterschied nicht zu deutlich ist korrigiert sich auf dem Weg eine kleine Ungenauigkeit.

Aufeinanderstecken

Hier passt es am Ende genau.

Außen und Innenteil ineinander nähen

Jetzt alle Stecknadeln entfernen,  und die Tasche durch die Öffnung im Boden der Innentasche wenden. Die Oberkante sauber falten und ggf. einmal bügeln. Mit Nadeln oder Clover Clips fixieren

Außennaht feststecken

passende Garne innen und außen

Ich verwende für die gut sichtbare Naht oben immer ein passendes Garn für den Außenstoff und spule ein zum Innenstoff passendes Garn in die Unterspule. Das machen leider nicht alle Nähmaschinen ordentlich mit, aber einfach mal ausprobieren! Jetzt einmal füsschenbreit rings herum absteppen. Dafür die Stichlänge auf 3 bis 3,5 verlängern und an einer Seitennaht beginnen.

Außennaht

Tasche fertig3

Nun muss nur noch die Wendeöffnung im Boden geschlossen werden. Dafür die Nahtzugaben nach innen klappen und einmal drüber bügeln.

Wendeöffnung bügeln

Anschließend so knapp wie möglich darüber nähen und auch diese Naht am Anfang und Ende gut verriegeln.

Wendeöffnung knappkantig schließen

Die Tasche abschließend noch einmal von innen und außen bügeln und fertig ist das gute Stück!

Tasche fertig2

Fertige Tasche

Die Maße der fertigen Tasche sind: 23cm hoch, 10 cm tief und 22 cm lang. Die Henkel sind je 48 cm lang.

Natürlich kann die Tasche ganz einfach für einen Erwachsenen vergrößert werden, indem die Zuschnittmaße  angepasst werden. Dafür die Teile 55cm breit zuschneiden und im Verhältnis 30cm in der Höhe zugeben.

Da die Träger aber nur in einer Naht mitgefasst sind ist diese Konstruktion für schweren Inhalt nicht geeignet. Wenn statt den mitgefassten Trägern fertige Lederhenkel mit einer Länge von mindestens 62 cm verwendet werden ist die Tasche auch als Handtasche geeignet. Solche Henkel gibt es in vielen Farben und Längen z.B. hier. Sie werden per Hand angenäht.

Und jetzt gutes Gelingen!

Viele Grüße
Barbara

16 thoughts on “Eine Tasche für die kleinen Ladies & Wie vernäht man Soft & Stable ( Ein Tutorial)

  1. 1
    Annette says:

    Endlich! Ich war schon auf Entzug! Schön, von Dir zu lesen 🙂
    Ich war eines der “Opfer”, daa auf einmal nach komplettem Zuschnitt der Teile keine Bilder im Tutorial mehr sehen konnte (habe es heute noch einmal aus Neugierde probiert, es geht wieder). Durch die Kombination aus der Beschreibung im Tutorial und Deinen Notizen und Bildern hat es dennoch geklappt.
    Ich danke Dir für dieses Tutorial und die Mühe, die Du Dir gemacht hast! Du beschreibst die Nähschritte immer richtig toll! Ich freue mich schon darauf, es nach Deiner Art auszuprobieren 🙂
    Herzliche Grüße

    Annette

  2. 2
    Fränzi says:

    Zwei Sachen gelernt: Untertransport nutzen für die Mehrweite und man kann auch zwei verschiedene Farben zum ansteppen nehmen (und da greife ich mir gerade an den Kopf, warum ich noch nie auf diese Idee gekommen bin….das ist so simpel, aber ja total sinnvoll :))
    Eine schöne Tasche ist es, danke dir für die ganze Mühe.

    LG
    Fränzi

  3. 3
    Katharina says:

    Liebe Barbara,
    sooo schön erklärt. Wenn ich nicht schon dauernd Taschen nähen würde, jetzt würde ich sicher damit anfangen 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

  4. 4
    Gabriela says:

    Liebe Barbara
    vielen Dank für das Tutorial. Werde sogleich Stoff besorgen und mit dem Nähen der Tasche anfangen.
    LG
    Gabriela

  5. 5
    merlanne says:

    Eine ganz süsse Tasche ist das und ein perfektes Tutorial. Ich muss mir dies merken.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  6. 6
    Bine Bestian says:

    Liebe Barbara,
    du machst mich glücklich!

    Ich habe mir nach deinem ersten Post über Soft and Stable sofort was bestellt.
    Bei der ersten Tasche war ich super zufrieden und begeistert, bei der zweiten Tasche grummelte mein Gesicht, grrrrr. Wo war nur mein Fehler? Auch die dritte Tasche überzeugte mich nicht hundert Prozentig. Also habe ich deinen Post noch mal durch gelesen. Hmmm, da schreibst du von Sprühkleber. Da habe ich mich bis jetzt gar nicht dran getraut. Meine nächste Variante wäre eine Art Patchwork-Arbeit, mit Quernähten über den Stoff um dann alles ein wenig zu fixieren, aber das wollte ich auch nicht machen.Wer weiß ob ich die Nähte hübsch gerade hin bekommen hätte. Ich bin dir also SEHR dankbar für diesen Post! (Die Lösung meines kleinen Problems)

    Ach, und die Tasche habe ich damals auch nachgenäht, als Geschenk für meine kleine Nichte (3Jahren). Der Papa war begeistert. Sie lief das gesamte Wochenende durch das Haus und schrie immer wieder:
    “!!! Ich habe eine Handtasche !!!”
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes langes Wochenende.
    Sonnige Grüße aus Potsdam
    Sabine

  7. 7
    Iva says:

    Hallo Barbara
    Was soll ich sagen?! Einmal mehr ein ganz tolles Tuto. Wunderschöne Bilder, ausführlich beschrieben und ich hab wieder viel gelernt! Hab mich noch nicht so mit dem Soft & Stable anfreunden können, doch das lag vor allem daran, dass ich noch fast keine Bilder von der Verarbeitung gesehen hatte. Ich muss zuerst mal was sehen, damit ich es auch umsetzten kann, darum vielen Dank für deinen tollen Post!
    Glg iva

  8. 8

    Hallo,

    die Garderobe auf dem Fotos sieht ja auch süss aus! Magst du verraten wo es die gibt?
    Vielen Dank übrigens für den Tip mit den Cover Wonderclips, ich konnte sie für etwa 16,- Euro inclusive über amazon.com kaufen 🙂

    Lg Nadine

  9. 9
    Steffi says:

    Wirklich super süß die Tasche, die Stoffe gefallen mir auch ausgesprochen gut. Und die roten Stoffklammern möchte ich mir auch bald zulegen, die sind sooo super praktisch.
    Wünsch dir noch einen kreativen Tag,
    Steffi

  10. 10
    Margrit says:

    Vielen Dank. Ich nähe nur wenig und selten, aber nach dem Tutorial würde sogar ich mich trauen.

    Viele Grüße
    Margrit

  11. 11
    Melanie says:

    Mein erstes Nähprojekt und es hat dank Deiner super tollen Anleitung und den Bildern perfekt geklappt!
    Nach dem ersten Kampf mit der Nähmaschine war dann alles sonnenklar! Die Bilder sind perfekt – insbesonders für jemanden, der eine normale Anleitung bislang wieder bei Seite gelegt hat (wer kann schon solche kryptischen Anleitungen lesen??

  12. 12

    […] und dem Töchterchen hat nichts so recht gefallen. Und da ist mir eingefallen, das die Barbara von das-mach-ich-nachts ein Tutorial für eine Kinderhandtasche mal gemacht hat. Haha… und die Tasche ist ja mit […]

  13. 13
    Katarina says:

    Vielen Dank für das tolle Tutorial! Habe die Tasche gerade fertiggestellt und freue mich, sie meiner Patentochter zu schenken.

    Liebe Grüsse
    Katarina

  14. 14

    […] diese Handtasche für kleine Damen genäht. Dazu gibt es ein wunderbar erklärtes Tutorial bei Das mach ich nachts. Es ist wirklich gar nicht schwer und gut für Anfänger […]

  15. 15
    Eileen says:

    Danke für diese detaillierte Anleitung!
    Liebe Grüße Eileen

Comments are closed.