Start der Nähfuss-Serie und GIVEAWAY! – Heute: Patchworknähfüsse

Nähfüsse Bernina-2

Nachdem ich vor ein paar Wochen über die neue Nähmaschine meiner Freundin Anna geschrieben und in dem Zusammenhang gefragt habe, ob Ihr Interesse an einer Serie zum Thema Nähfüsse habt, haben mich viele Emails erreicht. Ganz besonders gefreut habe ich mich über eine Email aus der Schweiz. Matthias Fluri von Bernina hatte meinen Blogpost gelesen und sich auf unglaublich liebe Art dafür bedankt, dass ich mich mit großer Begeisterung als Bernina-Fan zeige. Wäre ich nicht schon vor der Email und einem ausführlichen Telefonat Bernina-Fan gewesen – ich wäre es jetzt.

Und ich freue mich sehr über sein Angebot, jeden der in dieser Serie vorgestellten Nähfüsse an jeweils einen meiner Leser zu verlosen und zwar immer passend zum eigenen Maschinentyp. Vielen Dank, liebes Bernina-Team, für Eure Unterstützung!

Und so wird es hier in den nächsten Wochen nicht nur einen Einblick in meine Nähfüsschensammlung geben, sondern eben auch jede Menge tolle Giveaways für Euch. Und damit jetzt nicht all diejenigen die Mundwinkel hängen lassen, die mangels einer Bernina mit den Nähfüssen gar nichts anfangen können, wird es quasi als großes Finale mit einer Verlosung weitergehen, die Bücher, Stoff und Garne beinhaltet. Alles in allem feiern wir hier ein bißchen Weihnachten im Hochsommer und Nähzubehör im Gesamtwert von rund 500 Euro werden unter Euch verteilt. Also: Lesen lohnt! (hoffentlich auch des Inhalts wegen).

Als ich meine erste Nähmaschine, eine Brother Innov-IS 1250, vor ca. 3 Jahren nach 14 Monaten Nutzung weiterverkauft habe und auf eine Bernina-Maschine umgestiegen bin, habe ich das recht umfangreiche Zubehör zusammengesucht, dass ich damals mit der Maschine bekommen habe. Es waren sage und schreibe 14 Nähfüsse, die bis auf zwei alle noch originalverpackt in der Zubehörtasche lagen. Nur zwei hatte ich in der ganzen Zeit benutzt! Ausgepackt hatte ich den Standardnähfuss und den Reißverschlussfuss. Ich hatte schlicht und ergreifend nicht gewusst, was ich mit den anderen anfangen soll!

Irgendwann habe ich dann erkannt, welches Potential in dieser großen Auswahl an Nähfüßen liegt, die Nähmaschinenhersteller als Sonderzubehör anbieten. Sie machen das Näherleben so viel einfacher und helfen enorm, den Nähergebnissen ein richtig professionelles Aussehen zu verleihen.

Aber braucht man sie? Ich glaube, selbst ein Profi-Schneider wird auf bestimmte Sonderfüße, wie z.B. einen Nähfuss für nahtverdeckte Reißverschlüsse, nicht verzichten wollen. Und ein Quilter nicht auf einen Patchwork- und einen Obertransportfuss. Jemand, der viel Leder oder Wachstuch näht, hat sehr wahrscheinlich einen Teflonfuss zu Hause. Und so muss dann jeder selbst entscheiden, an welcher Stelle man sich anderweitig behelfen kann, weil man die Nähtechnik nur selten anwendet, und wo es eine enorme Arbeits- und Zeitersparnis ist, sich einen passenden Nähfuss anzuschaffen.

Bei mir war es eingangs nicht mal die Investition, die mich abgeschreckt hat. Eine große Auswahl war ja sogar im Lieferumfang der Maschine enthalten, ich hatte sie also sogar schon zu Hause! Ich hatte schlicht keine Ahnung wie und wofür man sie verwendet.

Aus der mittlerweile recht stattlichen Auswahl meiner Nähfüsse habe ich fünf ausgesucht, die ich besonders praktisch finde und oft nutze. In den nächsten Wochen werde ich Euch jeweils einen davon genauer vorstellen und zeigen, warum sie meine Favoriten sind. Den Anfang macht der Patchworkfuss Nummer 57  bzw. generell die Patchworkfüsse. Bernina Nähfuss 37

Wofür braucht man einen Patchworkfuss? Beim Patchworken wird, so bekloppt sich das anhört, Stoffe in viele kleine Teile zerschnitten um sie dann neu zu arrangieren und wieder zusammenzusetzen. Ich weiß noch genau, wie ich bei meinem ersten Nähmaschinenkauf gefragt wurde ob ich denn auch quilte und eine dementsprechende Maschine bräuchte (ich konnte zu dem Zeitpunkt noch nicht mal geradeaus nähen) und ich habe die Dame im Laden nur verständnislos angeschaut und gefragt warum man sich denn beim Maschinenkauf über so was Gedanken machen müsse. Wenn man eine Decke genäht hat braucht man doch nicht noch eine! Heute muss ich darüber lachen, denn Patchworken macht süchtig. Es gibt unzählige Muster und Nähtechniken, die immer wieder eine neue Herausforderung sind. Ich könnte die ganze Zeit nur Decken nähen. Und manche Leute tun das auch.

 quilt party watermark

Fotorechte: Crazy Mom Quilts (Auf dem Foto seht Ihr die 91 Decken, die Amanda von Crazy Mom Quilts für den “Eigenbedarf” genäht hat. Ein verrücktes Huhn, im besten Sinne.)

Beim Patchworken geht es um Maßarbeit. Deshalb wird in der Patchwork- und Quiltingwelt ein einheitliches Maß verwendet, nämlich 1/4 Inch. So breit ist immer die Nahtzugabe, völlig egal welches Muster genäht wird. Und je detaillierter ein Schnittmuster ist, desto wichtiger ist die Präzision. starflowercollage

Fotorechte: Jennifer Mathis/ EllisonLane  kostenlose Anleitung über www.sewwequilt.com

Ein Patchworknähfuss (hier der reguläre Patchworkfuss #37) hilft also dabei, dieses Maß genau einzuhalten. Von der mittig gestellten Nadel bis zur linken und rechten Seitenkante sind es exakt 1/4 Inch, also 6mm.

1-4 inch

Wenn man den Stoff an der Innenseite des Fußes entlang führt, näht man mit genau 1/8 Inch. Dieses Maß kommt zwar seltener vor, wird aber auch genutzt. 1-8 inch

Und auch sonst hat der Nähfuss sinnvolle Markierungen: Bernina Nähfuss 37 Markierungen

An der Seite haben alle Patchworkfüsse diese 3 Einkerbungen, alle im Abstand von 1/4 Inch. Wenn man sich daran orientiert kann man ganz präzise um die Ecke nähen. 57 D Bernina

Einfach bis zum vorderen Strich nähen, 57 D Bernina Mrkierungen

Nähfuss anheben, 57 D Bernina Mrkierungen2

den Stoff wenden 57 D Bernina Mrkierungen3
und den Nähfuss wieder senken. IMG_4828
Passt genau.

Besonders nützlich sind diese Markierungen wenn das Quiltbinding angenäht wird: Stoppen, wenn der Nähfuss mit der vorderen Markierung die Ecke erreicht. IMG_4830

Nähfuss anheben und im 45 Grad-Winkel zur Ecke nähen. IMG_4831

Entlang dieser Naht den Stoff falten IMG_4836
und nach oben klappen, IMG_4835
dann an der hinteren Markierung orientieren IMG_4839
und gerade weiternähen. IMG_4842
Wenn das Binding am Ende umgeklappt wird, gelingt so immer eine perfekte Ecke. IMG_4847
Immer. Ohne Ausnahme.

Relativ neu im Sortiment ist der Patchworkfuss #97. Auch er entspricht genau dem 1/4 Inch-Maß Erläuterung Bernina
hat aber zusätzlich noch eine Führungsschiene die hilft, den Stoff gerade an den Fuß heranzuführen. IMG_4858
Ohne Zweifel maximale Präzision. Dank der Führungsschiene sind auch Patchworkteile, die kurvig geschnitten sind, kein Problem.

Im Alltag bin ich beim Patchworkfuss #57 hängengeblieben. Er ist eigentlich für Patchworkanfänger konzipiert worden und hat eine kleine Führungsschiene. Bernina Nähfuss 57
Ich brauche die Führungsschiene zwar eigentlich längst nicht mehr, kann damit aber in höherem Tempo präzise nähen. Wer mal stundenlang Teile zusammengenäht hat, wird diese kleine Vereinfachung zu schätzen wissen.

Alle Nähfüsse sind mit einer Nummer versehen und zusätzlich oft mit einem Buchstaben. Der Buchstabe ist ein Hinweis auf welchen Maschinentyp der jeweilige Nähfuss passt. Ich nutze wo immer erhältlich die D-Variante. Meine Maschine hat einen zuschaltbaren Obertransport, der bei allen D-Nähfüssen funktioniert. Damit wird der Stoff gleichmäßiger transportiert. Die normalen Nähfüsse in meinem Bestand stammen noch von der Vorgängermaschine, passen aber gleichzeitig auch auf die neueren Maschinen. IMG_4848
Um einfach mal auszuprobieren, ob Euch das Patchworken gefällt, braucht ihr sicher keinen Patchworknähfuss. Für den Anfang kann man sich wunderbar mit den Markierungen an der Maschine, Markierungen Maschine
einem Stück Malerkrepp oder Washi-Tape behelfen, dass ihr im richtigen Abstand an die Maschine klebt. Auch ein Küchengummi, einmal stramm um den Arm der Maschine gelegt, funktioniert.

Wer aber Spaß entwickelt und sich an aufwändigere Muster wagen möchte, dem empfehle ich einen Patchworkfuss. Damit wird das Ergebnis deutlich präziser. Das Basismodell hat so gut wie jeder Nähmaschinenhersteller im Programm.

Für alle Nähmaschinenfüße gibt es auf der Internetseite von Bernina ein Video mit einer genauen Anleitung wie und wofür der jeweilige Fuß verwendet wird. Die Videos findet Ihr hier.

GIVEAWAY (sponsored by Bernina) – VERLOSUNG BEREITS GESCHLOSSEN

Den Patchworkfuss #37 oder #57 könnt Ihr gewinnen und zwar passend zu Eurer eigenen Bernina-Maschine. Mit einem Kommentar zu diesem Post seit Ihr automatisch dabei (außer, Ihr schreibt dazu, dass Ihr nicht teilnehmen und nur kommentieren wollt). Es entscheidet wie immer Mr. Random.

Teilnahmesschluss ist Sonntag, der 30. August 2015, 24:00 Uhr

Der Gewinner wird hier bekannt gegeben und zusätzlich per Mail kontaktiert. Viel Glück!

Kommt gut ins Wochenende!
Viele Grüße
Barbara

137 thoughts on “Start der Nähfuss-Serie und GIVEAWAY! – Heute: Patchworknähfüsse

  1. 1
    Flora says:

    Liebe Barbara, eeeeendlich 🙂 Ich hab mich schon sehr auf deine Vorstellung der Nähfüsse gefreut. Der Beitrag ist toll gelungen und man liest heraus, wieviel Freude du an jeden Füsschen hast. Mir gehts ebenso. Früher hab ich Schuhe “gesammelt”, heute sind es meine Nähfüsschen. Haha :). Mit der 770er hab ich den 97er Fuß erhalten und lieeebe ihn! Den 57 und 37 hab ich auch *räusper*, aber der 97er ist was Präzision angeht mit seiner langen montierbaren Schiene für mich nicht zu übertreffen. Von daher – ich möchte nicht an der Preisverlosung teilnehmen (Diesmal), sondern einfach nur schreiben, wie ich mich über deinen Beitrag gefreut habe.
    Grüße

  2. 2
    Stefanie says:

    Liebe Barbara, ich lese schon lange deine Beiträge und freue mich jedesmal wenn ein neuer erscheint.Ich besitze seit über 20 Jahren die Bernina 1130s und habe sehr viel Freude damit. Mit dem Nähfuss#57 liebäugle ich auch schon länger. Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag. Liebe Grüße

  3. 3
    Angela says:

    Liebe Barbara, hab mich schon so sehr auf Deine Nähfußserie gefreut und jetzt ist sie da! :-)) Hab ganz lieben Dank für den tollen Artikel. Ich bin auch ein Nähfußsammler und liebe die Präzision von Bernina. Ich hoffe, Du schreibst noch etwas zum Teflonfuß-ich bin immer am überlegen, ob ich den brauche oder ob der Dualtransport reicht…
    Ganz liebe Grüße,
    Angela

  4. 4

    Wow – vielen lieben Dank, Barbara. Jetzt habe ich wieder etwas gelernt und werde mal begutachten, ob meine Bernette mit einem Patchworkfüßchen daherkommt oder nicht. Denn über den Winter will ich meinen allerersten Quilt beginnen. Yeah! Ich bin gespannt und freue mich schon auf deine nächsten Berichte!
    LG und Danke für so viel Sorgfalt, gute Fotos und ERklärungen!
    Susanne von nahtlust.de

  5. 5
    Christine Heuler says:

    Hallo, Barbara. Bisher hatte ich nur mit den “normalen” Nähfüßen auf meiner B780 gequiltet und war mit dem Ergebnis als Perfektionistin nicht immer zufrieden. Jetzt sehe ich, dass es leichter gehen kann und werde es bestimmt ausprobieren. Herzlichen Dank für deine Zeit und Liebe, die du in deine Beiträge steckst.
    Sie haben mich schon oft inspiriert und mir sehr geholfen. Bitte mehr davon 🙂
    Christine

  6. 6
    Ines H says:

    Liebe Barbara,
    das ist eine tolle Idee, die Berina-Nähfüsse vorzustellen.
    Als ich vor gefühlten 40 Jahren meine ersten Stiche auf einer Benina machte (als kleines Minimädchen neben meiner Mutter sitzend), begeisterte mich damals schon die Präzision. Und sie besaß einige Spezialnähfüsse, die sie damals in einem Kurs kaufte – aber leider kaum benutze.
    Nun habe ich selbst schon meine zweite Bernina, kann aber leider die alten Füsse nicht benutzen (habe den CB-Greifer…). Und so behelfe ich mich mit der Grundausstattung meiner 450er.
    Da ich seit einiger Zeit erste Patchwork- und Quiltversuche mache, freut mich die Vorstellung des Patchworkfusses sehr, deine Anleitung ist sehr einleuchtend und der Fuß hätte mir schon manches “Kompliziert-Nähen” erspart. Ich freue mich auf weitere Fuß-Vorstellungen!
    Liebe Grüße
    Ines

  7. 7
    Annina says:

    Seit einiger Zeit lese ich begeistert Deinen Blog und habe viele Inspirationen zum Patchworken gefunden. Vielen Dank dafür. Jetzt weiss ich endlich, was ich mit diesem Nähfüsschen anfangen könnte….
    Gerne nehme ich an der Verlosung teil. Lieber Gruss Annina (Bernina 440 QuiltEdition)

  8. 8

    Liebe Barbara,
    zuerst einmal herzlichen Dank für Deine Mühe und ein ganz großes Daumen hoch von mir, das ist wirklich supertoll, wie genau Du dieses Füsschen erklärt hast, ich bin begeistert.
    Mir ergeht es wie Dir zu Anfang, ich nutze wirklich kaum das Potential, was in den Füsschen liegt und nähe fast ausschließlich mit dem Standard und dem Reißverschlussfüsschen, welche im Zubehör mit dabei waren. Zusätzlich habe ich mir noch ein Teflonfüsschen und eines für nahtverdeckte RV und ein Paspelfüsschen angeschafft. Das sind die 5, welche ich nutze.
    Bei allem anderen behelfe ich mir, muss aber auch sagen, dass ich mir meist nicht die Mühe mache, nach einem passenden Füsschen zu schauen.
    Ich bin gespannt, welche Füsschen Du noch weiter vorstellen wirst und würde mich sehr freuen, diesen Fuss zu gewinnen, gerade wegen der Ecke beim Binding bin ich sehr begeistert…
    Herzlichst,
    Tessa

  9. 9
    kristina says:

    Ohh, was eine wundervolle Reihe!!!
    Ich habe ja auch schon eine große Menge an Füßen für meine Bernina, aber trotzdem finde ich es immer wieder interessant, welche Füße bei anderen denn so gerne genutzt werden!
    Z.B. hatte ich diese Füße noch gar nicht auf den Schirm!
    Und da ich immer mehr mit Bindung arbeite und dieses meist nicht so klappen will, ist er auch gar nicht so uninteressant für mich!
    Ich freue mich auf deinen weiteren Favoriten!
    LG kristina

  10. 10
    geranie says:

    Liebe Barbara,
    Dein Nähfußtutorial ist hervorragend. ich bin ja auch bekennender BerninaFan und würde nie eine andere Maschine als Bernina kaufen. Derzeit habe ich die Artista 640 und bin sehr zufrieden. Der Patchworkfuß scheint mir wirklich ausnehmend sinnvoll zu sein, Du hast die Vorzüge überzeugend dargestellt. Ich möchte demnächst mit einem Hochzeitsquilt für meine Tochter beginnen, und schwanke gerade noch zwischen einem komplett von Hand genähten Quilt und einem maschinengenähten, doch mit diesem Füßchen wäre die Entscheidung ja gefallen.
    Ich bin gespannt auf Deine weiteren Füßchenberichte
    liebe Grüße geranie

  11. 11
    Melli says:

    Was für eine tolle Serie, da freue ich mich drüber 🙂 Ich habe mit auch vor über 10 Jahren eine Brother Nähmaschine gekauft, die auch nicht übel war. Vor ein paar Jahren aber, wollte ich gerne eine kräftige Zweitnähmaschine (es wurde eine Bernina minimatic 707 von ca. 1969), da die Brother manchmal ein bisschen schwach war. Das Ende vom Lied ist, dass die Zweitnähmaschine die Hauptnähmaschine wurde und sich inzwischen noch eine “moderne” Bernina dazu gesellt hat. Diese braucht natürlich noch viele tolle Füßchen 🙂 Über den Nähfuß 57 für die Bernina 350 Special Edition würde ich mich wahnsinnig freuen!

  12. 12
    Katrin says:

    Liebe Barbara,
    deinen Blog lese ich regelmäßig und habe schon sehr viel dadurch gelernt. Die Beschreibung der Nähfüsschen ist besonders interessant, vor allem da ich selbst Berninmaschinen besitze und sie liebe. Patchwork ist eine wundervolle Beschäftigung, somit habe ich den Fuß 37 und benutze ihn auch für andere Näharbeiten. Die Markierungen sind sehr nützlich und ich wußte bislang noch nichts über die beiden anderen Füsschen …sehr interessant:-))).
    Ganz lieben Dank und allles Gute.
    Katrin

  13. 13
    Ines says:

    Liebste Barbara (den anderen Namen behalte ich hier für mich *g*, obwohl die Leistung wieder genau in diese Richtung tendiert….)
    An dieser Verlosung möchte ich nicht teilnehmen, da ich schon mit diesen beiden Füßen fest in meinem Patchworkgestümper rumtümpele.
    Toll finde ich deine neue Reihe und einmal mehr bin ich froh und dankbar dich hier gefunden zu haben und so viel von und durch dich lernen zu dürfen.
    Danke für die viele Zeit, die du dafür einsetzt.
    Ganz liebe, fröhliche und dankbare Grüße
    Ines, die sich schon auf die Fülle der Füße freut, von denen sie mal so gar keine Ahnung hat.

  14. 14
    Dorthe says:

    Liebe Barbara! Deinen Blog habe ich bisher immer still gelesen! Ich freue mich sehr, dass Du uns hier alle diese tollen Nähfüße präsentierst! Ich habe ja selbst eine Bernina und benutze diesen Patchworkfuß am allermeisten, ich bin ja auch Patchworkerin aus Leidenschaft!
    Gewinnen möchte ich nicht…

    Ganz liebe Grüße von Dorthe

  15. 15

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für die ausführliche Erklärung! Ich habe seit einigen Wochen die Bernina B530 und muss mir unbedingt auch noch einige Füßchen zulegen. So ein Patchworkfuß wäre schon prima, da ich demnächst wieder einige Patchworkdecken für Babys nähen möchte.
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Post 🙂
    Liebe Grüße
    Doro

  16. 16
    Paul says:

    Hallo,

    schöne Serie. ich nähe selber nicht. Aber ein Knopf würde ich wohl schon an meine Hose bekommen 🙂
    Aber ich teile mir seit über einem Jahr ein Arbeitszimmer mit meiner näh-wütigen Frau. Das Geräusch der Näh- und Stickmaschinen wirkt mittlerweile sehr entspannend. Nun begann sie mit wunderschönen Patchworkarbeiten. Dafür wünscht sie sich den Fuß Nummer 57 für die Bernina 350 SE. Da würde sie sich riesig drüber freuen 🙂

  17. 17
    Anne says:

    Liebe Barbara,
    ich habe seit Anfang des Jahres die B560 und es gibt immer noch viel zu entdecken. Auch wenn meine Nähfüsschenbox schon aus allen Nähten platzt (no pun intended *g*), habe ich bei deinen Bildern gesehen, dass ja auch 2 Stück völlig legitim sind *heftig nick* und daher wünsche ich trotzdem den Fuß #57 🙂
    Ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge dieser Reihe und hoffe ganz fest, dass ein paar Füße dabei sind, die ich noch nicht im Fokus habe.
    Liebe Grüße,
    Anne

  18. 18
    Fabulatoria says:

    Super, dass du diese Serie machst. Ich habe selbst eine B330 und liebe sie über alles. Mein erstes Nähfuß-Aha-Erlebnis hatte ich, als ich mir endlich Teflonnähfüße für Zickzack und RV zugelegt habe. Aber das sind dann auch schon genau die Nähfüße die hier immer zum Einsatz kommen. Zickzck und RV mit und ohne Teflon. Ganz selten mal der Lasergesteuerte Knopflochnähfuß. Und ein Kräuselfuß wartet noch auf das richtige Projekt ;o) Aber so ein Patchworkfuß wäre eine tolle Ergänzung. Alleine diese Markierungen finde ich super. Das wäre genau meins. Eine Fühungsschniene habe ich auch an meinem Teflon RV Fuß und da ist das super praktisch. Ist bei einem Patchworkfuß sicher auch eine echte Hilfe. Natürlich würde ich mich freuen einen passenden Nähfuß für meine Bernina zu gewinnen, aber falls nicht weiß ich jetzt zumindest womit ich gerne demnächst erweitern würde ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

  19. 19
    Yvonne says:

    Liebe Barbara,

    ich finde es klasse, daß Du die Füßchen alle mal vorstellst. Ich nähe ja schon ziemlich lange, aber eine solche Auswahl an Füßchen habe ich nicht. Und das mit der Markierung war mir echt neu … danke für Deine Ausführungen.

    Ich würde dann gern mal mit ins Lostöpfchen hüpfen, vielleicht habe ich ja Glück und gewinne für meine 750 ein neues Füßchen.

    Liebe Grüße

    Yvonne

  20. 20
    Ulrike Mrowka says:

    Hallo Barbara,
    schon seit langer Zeit lese ich immer voller Begeisterung deine Beiträge und vor allem haben es mir deine ausführlichen Anleitung angetan. Ich habe schon fast alles nachgenäht! Auf die Beiträge über die Nähfüße habe ich mich ganz besonders gefreut, denn ich habe mir eine gebrauchte Berninan Artisa 730 gegönnt. Ich möchte diese Nähmaschine nicht mehr hergeben und würde mich über einen neuen Nähfuß sehr freuen. Bitte mach weiter so!!!!
    Liebe Grüße
    Ulrike

  21. 21

    Liebe Barbara! Vielen Dank für deine tollen Blogbeiträge, die ich als Wiedereinsteigerin immer gerne lese. Ich habe die Bernina QE 440, für die es beim Kauf auch soviele schöne Nähfüße dazu gab. Es hat gedauert bis ich mich an die nicht herkömmlichen herangewagt habe. Zum Glück gibt es ja auch die Anleitungen auf der Berninaseite. Deine Anleitung ist aber so toll und super beschrieben, sodass ich auf den Nähfuss #97 mit Führungsschieneneugierig geworden bin….Lieben Dank auch für die Erklärung zum Binding, damit wird das Ganze ja nochmal präziser.
    Liebe Grüße von der Nordseeküste
    Sabina

  22. 22
    Maria Gutberlet says:

    Hallo liebe Barbara,
    Dir und auch der Firma Bernina ganz herzlichen Dank für diese tolle Beitragsreihe. Auch ich habe meine Nähfüßchen von meiner Bernina 530 noch nicht alle ausgetestet.Man bleibt wirklich an 2 oder 3 Stck. hängen.
    Alleine die Makierungen am Quiltfuß waren mir bis heute unbekannt.Einfach nur toll.
    Ich freue mich sehr auf weitere Informationen und möchte mich noch einmal für die Mühe und Zeit, die Du
    uns mit Deinem Blog schenkst bedanken.
    Liebe Grüße Maria Gutberlet (Nadeltag)

  23. 23
    Anja says:

    Hallöchen,

    das ist eine supertolle Idee mit dem Vorstellen der Nähfüße!
    Ich nähe selbst seit knapp acht Jahren und habe mir vor kurzem eine Bernina 380 gegönnt – nachdem ich festgestellt habe, dass man mit einer guten Nähmaschine einfach bessere Ergebnisse erzielt und auch viel zufriedener ist. Fast bereue ich es schon, diesen Schritt nicht vor Jahren gemacht zu haben, dann hätte ich mir viel Frust erspart. 🙂 Jedenfalls würde ich nun nach meinen Kleidungs- und Taschenprojekten mich endlich auch ans Quilten ransetzen wollen. Stoffreste hab ich genug. Aber bisher habe ich mich vor der Präzision gescheut, die man fürs Quilten braucht. Nach deiner Beschreibung scheinen die Nähfüße aber wirklich perfekt dafür zu sein. Mir würde der Nähfuß 37, sofern passend, sicherlich schon eine große Hilfe sein.
    Ich freue mich schon auf deine weiteren Berichte!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Anja

  24. 24
    Doreen Seising says:

    Mir geht es wie dir, grundlegend traue ich mich nicht an all die vielen wilden Nähfüße 🙂 daher freue ich mich über diese Serie von Dir riesig. Und mit ein bisschen Glück lost mich Mister Random auch noch aus… Viele Grüße

  25. 25

    Liebe Barbara, ich habe mir gerade meine erste Bernina gekauft (eine B 560), auch aufgrund deiner Erfahrungsberichte mit Bernina. Jetzt bin ich verliebt und kann mir nicht mehr vorstellen, je wieder mit einer anderen Maschine zu nähen : ) Bisher habe ich aber erst wenige Nähfüßchen ausprobiert und freue mich daher besonders über deine Nähfuß-Serie. An der Verlosung nehme ich gerne teil. Liebe Grüße, Alex

  26. 26
    Kerstin says:

    Liebe Barbara,
    was für eine tolle Reihe! Ich habe gleich wieder einiges gelernt!
    Ich habe zwar einige Füßchen für meine Bernina, aber ich nutze sie auch zu wenig.
    Dein Post ist da eine gute Motivation, es doch des Öfteren wieder zu tun!
    Ich bin sehr gespannt, welche Füßchen du noch vorstellen wirst.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  27. 27
    Monika says:

    Liebe Barbara,
    Verlosung hin oder her – vielen Dank für Deine wieder super-duper interessanten Informationen! Ich vergebe 5 Sterne!

    Als nicht ganz Neuling sauge ich alle diese Informationen förmlich auf. Auch ich bin Nähfußsammler und im Besitz eines ” Füsschen – Schränkchen’s ” in dem noch Platz ist. Stolz und total begeistert schaue ich immer wieder die Sammlung an und freue mich schon auf die neuen Aufgaben.

    Angewöhnt habe ich mir, zu jedem der Füsschen ein Beispiel für mein Footbook anzulegen. Hier sind die Beisiele enthalten die funktioniert haben, aber auch die welche nicht soooo hübsch od. auch total daneben gegangen sind.
    Gerne nehem ich nun hier an der Verlsoung teil.

    Beste Grüsse, Monika

  28. 28
    SaSa says:

    Vielen Dank für Deine Füßchenvorstellung!
    Den Fuß 57 kann man auch prima zum Dessousnähen nehmen. Die Schnitte haben auch 1/4″ Nahtzugabe. Außerdem eignet er sich für französische Nähte. Wenn man die Nadel minimal verstellt, stimmt auch da die NZ. Und zum knappkantigen Absteppen kann man die Naht entlang der Innenseite des Fußes führen, das geht fast so gut wie mit dem Fuß Nr 10. Ich nehme gerne an der Verlosung teil.
    Liebe Grüße, SaSa

  29. 29
    Andrea says:

    Liebe Barbara

    Aufgrund deines Blogs habe ich Bernina kennen gelernt.
    Und gestern hab ich meine Bernina 560 im Nähpark gekauft!!!!! JUUUHUUUUU!!!! 🙂 🙂

    Vielen Dank für deine Inspiration! Ich verschlinge so richtig deine Beiträge.

    Da kommt natürlich der Beitrag über die Füßchen jetzt genau richtig! Ich kanns kaum erwarten alles auszuprobieren.

    Mach weiter so…
    Danke!

    Lg aus Bayern

  30. 30
    Sandra says:

    Liebe Barbara,
    durch deinen Blog habe ich den Nähpark entdeckt und mir dort im Januar eine Bernina 380 gekauft.
    Für mich als Nähanfänger ein Traum.
    Das man so tolle Nähfüsse dazu bekommen kann und diese auch noch so hilfreich sind ist für mich ein zusätzliches Highlight.
    Das du sie nun hier so toll erklärst ist ein absoluter Zugewinn.
    Den Nähfuss 37 habe ich und bin total begeistert.
    Nr. 57 wäre sehr toll, jedoch so oder so, allein die Erklärung zu allem ist schon ein Hauptgewinn.
    Vielen Dank für deine Mühe und ein Dank natürlich an Bernina für die tolle Aktion.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Sandra

  31. 31
    Alexandra says:

    Hallo Barbara!
    Deine Seite ist einfach nur klasse. Ich selber habe seit fuenf jahren eine Bernina aurora 440 QE und liebe sie.
    dein Blog ist super informativ und ich freue mich schon auf die nächsten Posts.
    Den 37er Fuss habe ich bereits, wuerde much aber ueber einen der anderen beiden freuen.
    ganz viel Spaß beim weiteren schreiben.
    ganz liebe grüße
    Alexandra

  32. 32
    Carina says:

    Hallo Barbara, wie schon so oft hab ich mit offenem Mund vor Deinem HOCHINTERESSANTEN Beitrag gesessen und aufgepasst, daß ich auch keine Zeile vergesse !!! Schnell die Nähfüße gecheckt, und………tadaaaa, ich hab auch so einen 1/4 inch Fuß bei meiner Noch-Pfaff, die Betonung liegt auf NOCH, denn das wird sich ändern, bin mit der Nahtqualität absolut nicht zufrieden !!! Nun werd ich mal den Fuß probieren, bisher war er noch “weit unten” verstaut. Ganz herzlichen Dank für Deine so kostbare Zeit !!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Carina

  33. 33

    Wow, dankeschön für so viele tolle Erklärungen mit diesen genialen Bildern – danke! Die Patchworkfußerklärung kam genau perfekt, da ich mich daran mal versuchen will. Ich nähe erst ein Jahr und hab noch keine so tolle Maschine, aber einen Patchworkfuß hab ich entdeckt – ich freue mich auf weitere Folgen von Dir! LG Ingrid

  34. 34
    Ulli says:

    Total interessant dein Blog!!!
    Freu mich schon auf die weiteren Einträge!!!

  35. 35
    schwarzwäldlerin says:

    Hallo Barbara,

    tatsächlich bin ich auch eine “Stammleserin” deines blogs. Zugerne würde ich einmal deine Stoffsammlung betrachten…Deine Nähprojekte gefallen mir ausnahmslos gut!

    Ich selbst nähe erst seit drei Jahren und seit zwei Jahren auf einer 380er Ber-“NINA” – für mich ein Traum und: meine geerbte Privileg Nähmaschine konnte endlich in den Keller wandern… Meine NINA hat auch verschiedenste Füße, aber die wenigsten habe ich bisher ausprobiert, deshalb fällt deine Nähfußreihe – hier bei mir – auf absolut fruchtbaren Boden!

    Gewonnen habe ich im Leben noch nichts, aber: muss auch nicht sein!

    In diesem Sinne, danke für deine Reihe!

    lg

    Gudrun

  36. 36
    Ursula says:

    Hallo Barbara,
    da hast Du mal wieder voll ins schwarze getroffen…..das Nähfüsschentutorial ist klasse und nun weiss ich auch was mit den Einkerbungen an meinem Fuß 37 anzufangen.Vielen lieben Dank für den tollen Beitrag und vielleicht hat meine Bernina 750 ja Glück und kann sich über einen neuen Patchworkfuß freuen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ursula

  37. 37
    Kydonia says:

    Hallo,

    auch ich bin bin sehr dankbar für diese hilfreiche Serie. Ich interessiere mich im Moment vor allem für das Machen von diesen kunstvollen Nähten nach dem Zusammennähen der einzelnen Stoffteilen. Ich vermute, der Obertransport-nähfuss kommt hier zum Einsatz? Bin auf den nächsten Beitrag gespannt!
    Beste Grüße!

  38. 38
    Katharina says:

    Liebe Barbara,
    das ist einfach der absolute Wahnsinn, was du alles auf die Reihe kriegst.

    Ich hatte mich vor ca. 1,5 Jahren in eine Bernina Nähmaschine verliebt. Die alte Pfaff von meiner Mutter ist zwar noch super, aber irgendwann wollte ich dann meine Nähambition noch vertiefen und mir eine eigene Maschine gönnen. Nach deinem auführlichen Post über den Nähpark Diermeier (der dann auch noch ganz in der Nähe meiner Heimatstadt liegt!) war es natürlich klar, wohin die Reise geht und wer mich in dieser Frage beraten darf.
    Auch ich bin begeistert vom Service, denn am Anfang lief die Maschine leider nicht so wie sie eigentlich sollte. Mittlerweile sind wir ein sehr gutes Team, meine Bernina 350 und ich, und ich würde sie auf keinen Fall mehr hergeben wollen!

    Lange Reder kurzer Sinn: man lernt ja schließlich nie aus und da ich gerade dabei bin, meinen ersten Quilt zu vernähen, würde ich mich natürlich riesig über dieses Nähfüßchen freuen.

    Vielen Dank für deine viele Arbeit und die tollen Posts!

    Liebe Grüße
    Katharina

  39. 39
    Heidemarie Schüpany says:

    Vielen Dank für deine informativen Erklärungen . Hatte ich doch die seitlichen Einkerbungen noch nie beachtet , aber jetzt weiß ich auch wofür die gut sind ………………..alles ´´ Spitze ´´ und hoch lebe BERNINA !!!!!
    Freue mich schon ganz narrisch auf deine Fortsetzungen , herzliche Grüße aus Wien , Heidi

  40. 40
    Sabine says:

    Hallo,
    ich bin erst vor kurzem auf dein Blog gestoßen und mag vor allem deine Stoffauswahl…
    Eine Reihe über Nähfüsschen zu starten finde ich prima, es gibt doch immer welche, die man in der Schublade hat und nichts damit anzufangen weiß…
    Einen Patchworknähfuss habe ich bisher noch nicht, vielleicht hab ich ja Glück…

    Lg Sabine

  41. 41
    Betsy says:

    Liebe Barbara,

    Vielen Dank für den tollen ersten Teil einer Nähfussserie. Ich selbst nähe erst seit etwa einem Jahr zuerst wenn ich zu Besuch war auf “fremden” Maschinem und mittlerweile auf einer geliehen Maschine. Im November soll nun eine eigene her und ich hadere, ob ich nicht auch (gleich) eine Bernina ins Haus hole. 😉
    Zurück zur Serie und deinem Blog. Ich lese nun seit einigen Monaten deinen Blog und hole mir Inspiration und Tips. Vielen Dank das du auch für uns nähanfänger so schon schreibst und deine Erfahrungen teilst. Patchworken steht noch auf dem Plan in den nächsten Monaten und da sind solche Infos doch super

    Natürlich nehme ich sich gern am Heimspiel teil – für den unwahrscheinlichen Fall das ich gewinne ist es ein Grund eine Bernina zu erwerben. =)

    Viele Grüße aus dem Ländle
    Betsy

  42. 42
    ute schmidt says:

    So eine tolle Beschreibung. Ich habe auch den 37 er Fuß aber von den seitlichen Markirungen habe ich noch nie gehört.wirklich sehr hilfreich. Da bin ich schon auf dein nächstes Füßchen gespannt.
    Liebe Grüße
    Ute

  43. 43
    Marlene says:

    …..da ich mich noch im auf- eine -Bernina-Sparmodus befinde, möchte ich auch einfach nur mitteilen, dass ich mich jetzt erst recht auf meine “Neue” freue .Kein Wunder, dass Bernina Dich kontaktiert hat. Und wie beruhigend und inspirierend, dass man als Anfänger irgendwie und irgendwann doch so weit kommen kann wie Du es mit Deiner Arbeit erreicht hast.Danke dafür!

  44. 44
    Sibylle says:

    Liebe Barbara,
    jetzt weiß ich auch, was die Einkerbungen des 97D-Füßchen bedeuten. Habe auf der Patchworkmesse in Karlsruhe eine Bernina 770 QE von meinem Mann bekommen und hüte sie wie einen Schatz. Vielen Dank für deine tolle Erklärung. Mach weiter so.
    Gruß
    Sibylle

  45. 45

    So spannend, danke vielmal für diese interssante Blogartikelreihe. Ich freue mich schon auf die nächsten :).
    Ich habe auch einige Füsschen und kaum Ahnung was damit machen, da kann ich noch viel lernen :).

  46. 46

    Hallo
    Vielen Dank für die Nähfuss-Serie. Ich nähe seit Jahren mit Bernina und bin vor ca. 4 Jahren bei der Bernina 830
    angekommen. Ich hüpfe auch gerne ins Lostöpfchen.
    Gruss Doris

  47. 47
    Ann-Cathrin Bentrup says:

    Wow. Ich bin begeistert 🙂

  48. 48
    Beate says:

    Hallo Barbara,
    bin seit langer Zeit Stammleserin bei dir. Und schon wieder hab ich was dazugelernt. Ich hab schon einige Quilts genäht, aber dass die Einkerbungen bei den Nähfüßchen was bedeuten, ist mir jetzt erst bewusst.
    Beim nächsten Binding werd ich darauf achten. Hab leider noch keine Bernina, ich bin noch am Sparen.
    Herzliche Grüße
    Beate

  49. 49
    Martina says:

    Hallo Barbara,

    das ist eine Super-Idee von Dir eine Nähfuß-Serie zu machen. Und der erste Beitrag ist sehr lehrreich für mich und wie alle Deine Blpogbeiträge sehr inspirierend… bisher habe ich nur die augenscheinliche Funktion des Patchworkfusses gekannt, also der Abstand Kante zur Nadel, aber jetzt weiß ich, wie ich den Fuß noch besser einsetzen kann. Herzlichen Dank dafür!!! Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag….

    Liebe Grüße

    Martina

  50. 50

    Hallo Barbara,
    vielen Dank für die Serie über die Nähfüße. Das ist super hilfreich. Seit einiger Zeit habe ich eine Bernina B350 und habe dort nicht viel mehr als die Grundausstattung der Füsse. Und in dem Augenblick, in dem ich hier lese, dass Du gerne den 57 Fuß benutzt, erinnere ich mich, dass ich mit meiner alten Maschine auch immer einen entsprechenden Fuß hatte und gerne genommen habe, der aber leider nicht mehr passt. Deshalb würde ich sehr gerne an einer Verlosung teilnehmen. Viele Grüße, Martina

  51. 51
    Karin says:

    Liebe Barbara, ich habe deinen Blog vor Kurzem entdeckt und freue mich jedesmal wenn ein neuer Beitrag erscheint. Vielen Dank für die tolle Beschreibung. Ich habe seit ca. 20 Jahren eine Bernina Artista und nähe sehr gerne damit. Da ich gerne Patchworke, liebäugle ich mit dem Nähfuss Nr. 57 schon länger. Ich freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag.
    Viele Grüße
    Karin

    • 51.1
      Helga Freitag says:

      Liebe Barbara, Deine “Füßchen-Lehre” macht Spaß. Ich freue mich über weitere Erfahrungen. Habe selbst die Aurora 640, nähe und patche. Würde die Maschine allenfalls mit einer großen tauschen. An der Verlosung nehme ich gerne teil.
      Liebe Grüße

      Helga

  52. 52
    Daniela says:

    Hallo Barbara, eine super Idee, diese Nähfüßchen-Reihe! Ich bin seit diesem Jahr stolze und restlos zufriedene Besitzerin einer B710 und muss mich erstmal im Bernina-Cosmos zurechtfinden. Da kommt mir die Füßchen-“Nachhhilfe ” sehr gelegen. Ich freue mich schon auf die nächste Folge! LG!!

  53. 53
    Beate says:

    Ah, die Lösung mit dem Binding ist ja toll! Dass man auf so einfache Sachen sonst nicht kommt!
    Der Patchworkfuß steht auch noch auf meiner Wunschliste für meine B550 QE.

    Vielen lieben Dank für deinen interessanten Post!

    liebe Grüße Beate

  54. 54
    Heike says:

    Liebe Barbara,
    ich lese seit gut einem Jahr still mit, freue mich über jeden Deiner Blogeinträge und bin begeistert, was für tolle Sachen Du zauberst und wie akkurat Du alles ausführst. ich habe viele Deiner Tipps ausprobiert, seien es die Tutorials als auch Aurifil, Soft and Stable usw.- alles war bislang so,prima, dass ich heftig gespart habe und mir vor kurzem beim Nähpark eine Bernina 530 bestellt habe, sie ist vor einer Woche gekommen und ich bin schwer verliebt! Du hast Recht, die Stichqualität ist noch mal um Längen besser als bei meiner vorigen Maschine!
    Da ich bislang nur das Stndardzubehör besitze kommt mir die Vorstellung der Nähfüsschen gerade Recht und sehr gerne würde ich einen der vorgestellten Füße gewinnen!
    Vielen Dank für Deine tollen Berichte und Danke auch an Bernina!

  55. 55
    Magdalena Stephan says:

    Halle meine Liebe.
    Wie wunderbar du deinen Blog gestaltest, ich möchte mich gerne hier bei dir erstmal bedanken.
    Deine Seite ist mir zugeflogen, als ich mich für meinen ersten Nähkurs angemeldet habe, und einfach mal nach Hilfestellungen und Tipps gesucht hatte.
    Da ich mir (unter anderem auch durch deine Hilfe) erst eine Bernina zugelegt habe, bin ich wahnsinnig gespannt auf deine Vorstellungen der Nähfüsse. Ich muss sagen, als Anfänger habe ich keine Ahnung, ich habe erst im Kurs überhaupt einen Reisverschlussfuss kennengelernt.
    Gerne würde ich mich über einen gewonnen Fuß freuen…ich finde den #57 mit viel Hilfe wahrscheinlich angemessener für mich, es ist damit wahrscheinlich einfacher.
    Ich grüße dich herzlich und freue mich auf deine Beiträge.
    Gradeausnäherin
    Maggy

  56. 56
    anna says:

    Ein wirklich interessanter und informativer Bericht! Ich hab mich schon mal gefragt, wozu diese kleinen Rillen bei dem Fuß sind, jetzt werd ich es direkt bei meiner Decke anwenden, die grade auf dem Weg der Vollendung ist 😉

    Teilnehmen möchte ich nicht, da ich keine Bernina besitze, aber ich drück allen anderen die Daumen!

    LG anna

  57. 57
    Almut says:

    Liebe Barbara,
    Ich nähe auf einer Janome Memory Craft 6600 Professional, und ich liebe diese Nähmaschine. Aber auch für mich war dieser Post interessant, hab mir gleich die Füßchen für 1/4zoll-Saum und Patchwork mal genauer angeschaut. Man lernt doch echt nie aus! Dankesehr!!!

  58. 58
    Tina says:

    Liebe Barbara,

    Da wir nun wieder mit vielen !!!!! :-)) schönen Stoffen vom ” Grinsestern ” zurückgekommen sind (auf diesem Wege noch einmal vielen Dank für den tollen Tipp!!!), würden wir gerne an der Verlosung eines Nähfüsschens teilnehmen. Da wir eine ähnliche Diva wie Du besitzen, liegt unser Interessen an dem 57er Fuß gerne in der D-Variante 🙂
    Viele Liebe Grüße
    Tina

  59. 59
    Rosi says:

    Liebe Barbara,
    vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen Deiner Nähkünste, sie haben mir schon öfter weitergeholfen! Ich bin mittlerweile begeisterte Patchworkerin und daher sehr interessiert an hilfreichen Zubehörteilen. Meine Maschine ist die Bernina 135 S und ich wäre sehr gerne bei den Gewinnern 😉
    Liebe Grüße,
    Rosi

  60. 60
    Stefamoe says:

    Liebe Barbara,
    auch ich war bisher eine stille Leserin. Dein Artikel liest sich mal wieder klasse, aber was ich mich mal wieder fast aus den Socken gehauen hat, sind die Fotos!
    Auch ich habe mir zu Beginn meiner Nähkarriere keine Gedanken über Patchwork gemacht. Ich nähe (mit einer langen Fpause dazwischen) seit über 20 Jahren auf meiner Bernina 1008, eine unglaublich treue Seele. Nachdem mich nun auch das Patchwork-Virus befallen hat, habe ich in letzter Zeit auch schon über ein Patchworkfüßchen nachgedacht…

    Stefanie

  61. 61
    Nadine says:

    Liebe Barbara,
    ich verfolge Deinen Blog jetzt auch schon eine Weile als stille Leserin und bin immer wieder begeistert von Deinen selbstgenähten Sachen. Selbst nähe ich schon seit mehr als 20 Jahren immer mal wieder, seit April bin ich jedoch stolze Besitzerin einer Bernina 530 und versuche seitdem so oft es nur geht neben Kind und Beruf an der Maschine zu sitzen. Ich bin wirklich immer wieder erstaunt und begeistert, wie sauber und präzise diese Maschine näht. Das reichhaltige Zubehör ist gut durchdacht und vereinfacht bestimmte Näharbeiten wirklich gut. Und auf den Patchworkfuß habe ich auch schon ein Auge geworfen…
    Mach weiter so, es ist eine wahre Freude und mittlerweile ein Ritual für mich abends auf Deinen Blog zu schauen, ob Du wieder etwas Neues gezaubert hast.
    Liebe Grüße, Nadine

  62. 62
    Bettina says:

    Liebe Barbara,
    Dein Blog ist einfach nur toll ! Durch die vielen Bilder und Erklärungen habe selbst ich als “alte Näh-Häsin” schon einiges dazugelernt – Vielen Dank dafür 😉 Habe lange mit einer Bernina Virtuosa 150 genäht und bin dann auf die Bernina Aurora 430 umgestiegen.Beim patchworken hat mir der 37er Fuss gute Dienste geleistet aber nun weiss ich auch endlich wofür die Markierungen sind , den 57er mit Führungsschiene fände ich aber auch prima . Freue mich schon auf die nächsten Füsschen Vorstellungen- es gibt da im Standard Zubehör einige die ich eigentlich noch nie benutzt habe.
    LG Bettina

  63. 63
    stranvesia says:

    NEIN – Ich möchte nicht gewinnen, da ich mit einer Brother Innov-is 2200 nähe.
    JA – Ich finde deine Beiträge schon immer toll. Und nun diese Füßchen-Erklärungen: Spitze!
    ABER – Könnten deine Füßchen-Infos auch so veröffentlicht werden, dass man sie gut ausdrucken kann.
    Ich würde mir dann endlich mal einen Ordner mit den Erklärungen basteln, damit ich nicht nur die Kurzbeschreibung des Herstellers habe, sondern die Tipps und bildliche Anleitung dazu zur Hand habe.
    Nen lieben Gruß aus’m Pott.

  64. 64
    Doris says:

    Toller Blog weiter so ich finde auch 97 D gut….

  65. 65
    Caroline says:

    Dein Post hat mich jetzt echt beeindruckt. Vorallem die Binding Ecke. Wahnsinn, das will ich auch können. Mit dem passenden Füsschen, das ich hoffentlich gewinnen werde.
    ganz liebe grüsse Caroline

  66. 66
    Beatrix Barczyk-Röhm says:

    Hallo Barbara,

    ich verfolge mit großem Interesse Deinen Blog. Seither wage ich mich an viel mehr Dinge heran. Auch bin ich in der Stoffauswahl kritischer geworden. Dieser Post mit den Nähfüsschen ist einfach spitzenmäßig. Auch ich habe eine Schweizerin bei mir daheim. Dieser Dame würde sicherlich der 57er Fuß noch gefallen. Als Mädel kann man nie genug “Schuhe” haben :-).

    Weiterhin viele gute Ideen für Deinen Blog…

    Liebe Grüße

    Beatrix

  67. 67
    Sabine Weber says:

    Dein Post ist einfach nur super. Ich habe selbst die Bernina 750 QE und liebe sie. Langsam fange ich auch mit Patchwork an.
    Liebe Grüße
    Sabine

  68. 68
    Silke says:

    Hallo Barbara,

    Ich lese deine Einträge schon ein paar Wochen und finde es sehr spannend die zu lesen.
    Ich Nähe erst knapp ein Jahr und finde Patchwork klasse. Ich wusste gar nicht, dass es einen extra Nähfuß dafür gibt. Das ist j super praktisch 🙂 dann kann man endlich die nähte gerade bekommen 🙂

    Liebe Grüße,

    Silke

  69. 69
    D. B. says:

    Hoch spannend. Ich bekomme Lust auf eine Fortbildung zum Thema: Lern Deine eigene Maschine kennen!
    Der Fuß 57 würde mich sehr interessieren…
    D.B,

  70. 70
    Barbara says:

    Liebe Barbara,
    Ich bin seit langem eine stille, aber sehr begeisterte Leserin Deines Blogs und habe mir nicht zuletzt aufgrund Deiner Erfahrungen und Berichte eine Bernina 780 gekauft. Über das Füßchen 57 würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank für all Deine Posts, die immer sehr informativ und mit viel Liebe zum Detail erstellt sind.
    Liebe Grüße,
    Barbara

  71. 71
    Eva says:

    Hallo, vielen, viele Dank für den Beitrag. Ich habe den 97d Fuss und nähe auch mit ihm, aber das zu ihm eine Führungsschiene gehört, wusste ich ja gar nicht (zwar genutzt aber nicht nachgelesen). Muss ich glatt mal suchen, ich hatte mich schon geärgert, das vorne keine Führung dran ist. Ich hätte für meine NEUE 🙂 770 gerne den 37er Fuss, oder eben 57 – sollte ich Glück haben. Ich danke dir auf jeden Fall schon jetzt ganz dolle, dass du die Nähfüsse vorstellst. Mein Erfahrungsgewinn war ersichtlich hoch!

  72. 72
    Tanya says:

    danke dir für diesen wundervoll ausführlichen bericht. Einen pachworkfuss würde mir endlich meine arbeit genauer werden lassen. Herzliche grüsse

  73. 73
    Sandra says:

    Liebe Barbara,

    Nähsüchtig und total in Bernina Produkte verliebt….und jetzt habe ich die Chance einen Nähfuß zu gewinnen. Das nenne ich mal Glück. Ich schaue regelmäßig bei Dir auf der Internetseite vorbei und ja, ich bin ein Fan Deiner Ideen und Deiner Umsetzung. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass ich bald ebenfalls Patchworkdecken in Perfektion nähen kann.

  74. 74
    Nathalie says:

    Dies ist wirklich eine gute Idee.
    Ich habe bisher nur 2 Füße meiner Maschine getestet und an Patchworkarbeiten noch gar nicht ran getraut.
    Super! Danke für die Aufklärung der verschiedenen Füße. Einen großen Nähladen haben wir hier leider nicht.
    Wird Zeit, dass eine neue Bernina hier einzieht, konnte mich aber noch nicht entscheiden welche.
    Herzliche Grüße
    Nathalie

  75. 75
    Heike says:

    Liebe Barbara,
    Deinen Blog besuche ich regelmäßig, und die Nähfußserie find ich klasse, denn oft weiß ich gar nicht was ich mit den Füßchen eigentlich alles machen kann.
    Die Einkerbung auf der Seite ist mir noch gar nie aufgefallen, und ich kann mir gut vorstellen, dass die eine Erleichterung ist.
    Also ich würde gerne ein Füßchen gewinnen?, so wie sicher die meisten.
    Vielen Dank für deine Beiträge,
    Liebe Grüße Heike

  76. 76
    Kathleen says:

    Hallo Barbara,
    ein großes Kompliment für Deinen tollen Blog, auf den ich vor einiger Zeit gestoßen bin und der mich schon allein aufgrund seines Namens spontan angesprochen hat ;-). Aus Deinen tollen Posts habe ich schon viel gelernt und freue mich immer wieder über Deine Tipps und Inspirationen. Ich selbst nähe seit 2010 mit einer Bernina Aurora 450 und bin von der Qualität und Robustheit überzeugt. Seit zwei Jahren besitze ich sogar das kompatible Stickmodul. Immer wieder bin ich erstaunt, was ich alles noch nicht weiß und habe noch lange nicht solch ein umfangreiches und detailliertes Wissen wie Du es hast (sicher auch mangels Zeit…). Das gilt auch für die Nähfüsschen und deshalb würde ich gern an Deinem Gewinnspiel teilnehmen.
    Mach weiter so und beste Grüße, Kathleen

  77. 77
    Annabell says:

    Hallo liebe Barbara,

    Du hast mal wieder einen super Blogpost geschrieben 😉 Ich habe die B550 QE seit ungefähr einem Jahr und bin super zufrieden. Zugegeben alle Füßchen habe ich auch noch nicht ausprobiert 😉 Aber die meisten! Ich liebe es Quilts zu nähen und habe den Fuß Nr. 37 standardmäßig dabei und habe ihn eigentlich hauptsächlich in Gebrauch, jedoch liebäugele ich schon lange mit dem Fuß Nr. 57. Es wäre super den zu gewinnen! Vielen Dank an die Möglichkeit von Bernina und von Dir.

    Liebe Grüße
    Annabell

    PS: Vielen Dank an all die Inspiration und Motivation, die ich immer wieder von dein Blog erhalte. Als ich vor eineinhalb Jahren angefangen habe zu nähen, warst du und deine tollen Ergebnisse eine tolle Inspirationsquelle! Danke dafür.

  78. 78
    Dunja says:

    Liebe Barbara,
    was für eine tolle Idee, die Patchworknähfüße vorzustellen. Ich habe inzwischen bereits 3 große Decken genäht und gequiltet, und alles mit dem Standardfüßchen. Mit viel Gezerre und mehr Mut als Ahnung ging das. Und dabei gibt es so einfache Hilfen (wie peinlich, dass ich das nicht wusste – jetzt aber!) Und daher wäre ich freudetaumelnd glücklich über der Fuß Nr. 37.
    Und weißt Du was, auch wenn ich nicht gewinne, freue ich mich über jeden Deiner immer so wunderbar bebildeten Posts 🙂
    Herzliche Grüße
    Dunja

  79. 79
    Eliane says:

    Liebe Barbara
    Ich finde deine Idee super, uns die Nähfüsse vorzustellen! Deine Anleitungen sind immer sehr gut beschrieben und auch für Anfänger leicht umzusetzen. Ich selber liebe Patchwork-Projekte und habe dafür bisher den Standard-Nähfuss meiner Bernina 910 matic benutzt. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Nähmaschine und würde mich sehr über einen solch hilfreichen Nähfuss freuen.
    Liebe Grüsse,
    Eliane

  80. 80
    Izuri says:

    Guten Abend,

    vielen lieben Dank für die tolle Vorstellung!
    Ich liebäugle schon länger damit, meine erste Decke zu quilten… vielleicht komme ich mit so einem Füßchen meiner ersten Patchworkdecke einen Schritt näher 🙂

    Liebe Grüße!

  81. 81
    Rosmarie says:

    Hallo Barbara, ich finde den Beitrag auch spitze! Damit werden die Ausreden, einen Quilt zu nähen, immer weniger (-;
    Es klingt aber auch so einfach wie Du das beschreibst. Kaum sitzt man dann vor der Arbeit sieht alles anders aus…..
    Ich hab auch einige Lieblingsfüße für meine Bernina, vor allem der 10er Fuß. Ui, ohne dem wäre ich oft ganz schön aufgeschmissen. Die richtigen Füße helfen einem noch schönere Ergebnisse zu erreichen und schneller dorthin zu kommen. Freue mich schon auf den nächsten Lieblingsfuß von Dir!
    Herzliche Grüße, Rosmarie

  82. 82
    Tina says:

    Das ist ein sehr interessanter Bericht über die Nähfüsse. Ich habe jetzt seit 1,5 Jahren meine Bernina 330 und bin sooo glücklich mit ihr. Ich bin gerade dabei, meine 4. Patchworkdecke zu nähen, aber an so komplizierte Muster hab ich mich noch nicht getraut. Da wäre so ein Nähfuss gerade ideal.
    Bin schon sehr gespannt auf die weitere Vorstellungsrunde und wollte Dir endlich mal Danke für Deinen tollen Blog und die vielen Infos sagen.
    Liebe Grüße,
    Tina

  83. 83
    Steffi says:

    Hallo Barbara!
    Bei meinem letzten Quilt habe ich auch nach einer amerikanischen Anleitung mit 1/4 inch NZ gearbeitet. Da ich keinen passenden Fuß hatte (und zufgegebenermaßen auch nicht gedacht hatte, einen zu brauchen), habe ich mir mit Verstellen der Nadelposition beholfen (und zum Glück die Position aufgeschrieben). Aber manchmal hab ich leider das Wiedereinstellen vergessen…Trennen ist schon doof. Da hab ich dann tatsächlich auch über die Anschaffung eines solchen Fußes nachgedacht, und du hast mich nun überzeugt.
    Ich besitzte übrigens auch eine Bernina 330, wie deine Freundin, und habe mich nach kurzer Zeit schon geärgert, mich nicht für die 350 entschieden zu haben, denn dann hätte ich den (leider ja recht teuren, aber jeden Cent werten) Obertransportfuß nicht extra dazukaufen müssen.
    Ich wünsche dir einen tollen Abend!
    Liebe Grüße, Steffi
    PS: Und das muss ich jetzt noch loswerden: ich lese deinen Blog wirklich gerne und freue mich immer wieder deine tollen Nähwerke begeistern zu können. Keine Schleimerei, pure Ehrlichkeit.

  84. 84
    Iris says:

    Hallo Barbara, gerade passend beginnt deine Füsschen-Reihe – meine Maschine ist letzten Freitag bei mir eingezogen und ich kann noch eine Menge Input brauchen!!!:-) Danke!

  85. 85
    Iris Kure says:

    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung der Patchworkfüßchen. Ich konnte mich bis jetzt nicht entscheiden, welches Füßchen ich mir für meine B560 anschaffen soll. Nach Ihrer Erklärung wird es ganz klar Nr. 57, ich möchte deshalb gerne an der Verlosung teilnehmen. Die Füßchen-Reihe werde ich gespannt weiter verfolgen. Danke für die tollen Infos.
    Herzliche Grüße Iris

  86. 86
    Birgit Schuster says:

    Großartig Barbara ! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Nähfuss-Serie und bin gespannt, welche Nähfüsse im Gebrauch lohnenswert sind. Ich habe die Bernina 550 QE. Danke für dein Engagement
    Birgit

  87. 87
    Mar says:

    Liebe Barbara,
    ich bin eigentlich nur zufällig auf Deine Seite gestoßen, dann aber sehr begeistert und richtig lange hängengeblieben und habe gelesen und gelesen… So viele tolle Tips, Ideen, Inspirationen und nicht zuletzt Photos! Vielen Dank auf jeden Fall schonmal dafür. Die neue Füßchen-Serie finde ich auch klasse, momentan geht es mir nämlich noch so wie Dir früher und ich verwende bloß Standard- und RV-Nähfuß…
    Viele Grüße,
    Mar.

  88. 88
    Yasmine Sangaré says:

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für die informative Vorstellung der verschiedenen Patchworkfüße. Bei meinem 57er Fuß war zwar ein außerordentlich wortreicher und vielsprachiger “Beipackzettel”, aber leider ohne Ihr sehr hilfreiches Diagramm. Deshalb flog er schnell ungelesen in die Ecke.

    Durch Ihre Fotos, Erklärungen und die tolle technische Zeichnung weiß ich endlich, wie ich die seitlichen Einkerbungen einsetzen kann und werde dies zukünftig bestimmt oft tun.

    Allerdings muss ich sagen, dass mich die seitliche Führungsschiene durch ihr Geklapper nach einer Weile immer stört und ich lieber einen Fuß Nr. 37 oder 97 hätte kaufen sollen. Na ja, vielleicht hab’ ich ja Glück und gewinne einen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Yasmine

  89. 89
    Saskia says:

    Liebe Barbara,

    Deine Nähfuß-Sammlung ist ja beachtlich. Einfach toll. Da wird man ja glatt neidisch 😀 ich habe die Bernina 550 mit der Quiltedition. Da ist der normale Patchworkfuß dabei. Über den #57er würde ich mich riesig freuen, da für mich die Zusatzfunktion der Schiene super wäre. Ich bin noch am Angang meiner Patchworkkarriere und da ist die glaube sehr praktisch 😀

    Liebste Grüße
    Saskia

  90. 90
    Stefanie says:

    Hallo Barbara,

    bei mir ist vor kurzem eine Bernina B560 eingezogen. Bin begeistert von ihr und lerne jedesmal dazu. Über so einen tollen Nähfuß würde ich mich natürlich freuen:-)
    Großes Lob, deine Seite ist toll. Weiter so!

  91. 91
    Sabine Patzelt says:

    Hallo Barbara,

    bin durch Empfehlung meiner Stofftante auf deinen Blog gestoßen. Ich habe seit 3 Wochen eine BERNINA 560 und bin begeistert. Als absolute Nähanfängerin nähe ich mich durch deine Tutorials und sauge jeden Tipp auf. Es macht einfach Spaß!! So viele Füßchen wie du, hab ich natürlich noch nicht, wie du + freu mich auf weitere Füßchen-Vorstellungen!
    Danke, dass du so ausführlich berichtest.
    LG
    Sabine

  92. 92
    Renate says:

    Liebe Barbara,
    ich bin begeistert von Deiner Begeisterung.
    Da ich erst mit ganz kleinen Quiltarbeiten anfange, könnte ich so ein Füßchen für meine Bernina gut gebrauchen.
    Deine Beiträge finde ich toll.
    Liebe Grüße
    Renate

  93. 93
    TiWa says:

    Hallo!
    Das sind ja wirklich tolle Teile, da hätte ich soo gerne einen von… meiner alten Bernina 830 record stände
    das sehr gut.
    Der blog ist klasse, vielen Dank für gute Tipps.
    Liebe Grüße,
    TiWa

  94. 94
    Rebecca says:

    Hallo Barbara,
    ich bin immer wieder begeistert wenn ich deinen Blog lese und entdecke ständig neue Nettigkeiten der Nähwelt.
    Ich wusste gar nicht, dass es ein so große Repertoire an Nähfüßchen gibt.
    Für meine Bernina wäre das doch eine super Ergänzung und ein guter Einstieg fürs Quilten 🙂
    Gruß
    Rebecca

  95. 95
    Beate says:

    Hallo Barbara,
    die Funktionen von Nähfüsschen zu erklären finde ich super. Gleich beim ersten Fuß eine neue Erkenntnis:
    Bindings nähe ich seit Jahren, aber auf die Idee die Schräge bis zur Ecke abzunähen bin ich nicht gekommen!
    Vielen Dank für den Tipp.
    Liebe Grüße von Beate mit einer Aurora 440 QE

  96. 96
    Claudia Z. says:

    Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und finde es klasse, etwas über die verschiedenen Nähfüßchen zu erfahren. Ich hab Fuß #37, aber die Kerben an der Seite sind mir noch nie aufgefallen *räusper* – allerdings hab ich so viel damit auch noch nicht genäht. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich zusätzlich den Fuß #57 gewinnen würde.
    Wie ich so schöne Ecken beim Binding hin bekomme, muss ich mir unbedingt merken. Wie schon mindestens eine Leserin angeregt hat, fände ich es auch toll, wenn man deine Nähfuß-Serie in einem gut ausdruckbaren Format bekommen könnte. Ich hab es doch manchmal noch ganz gerne, wenn ich Papier in der Hand hab um etwas nachlesen zu können.
    Ich nähe übrigens mit einer Activa 130. Ich freu mich schon auf weitere Nähfuß Infos.

    Herzliche Grüße Claudia

  97. 97
    Sandra Benz says:

    Toller Beitrag. Mit diesem Füsschen würde ich mich und meine activa 240 auch mal wieder an einen Quilt wagen.
    Liebe Grüsse

  98. 98
    Anita Kirchgessner says:

    Liebe Barbara,
    danke für diesen Artikel, Du hast mir die Augen geöffnet, habe noch nie genau auf die Markierungen auf der Stichplatte geachtet. Aber trotzdem hätte ich für meine Bernina Aurora 450 gern ein neues Füssschen. Wäre toll wenn s klappt.
    Lg Anita

  99. 99
    Dönni Tanja says:

    Meine Bernina begleitet mich schon seit vielen Jahren. Aber so ein Füsschen fehlt noch ;-). Inzwischen zieren 3 Bernina Maschinen mein Nähzimmer, was kann Frau sich viel mehr wünschen….

  100. 100
    Dagmar says:

    Hallo Barbara,
    ich finde das eine tolle Idee, man kann ja immer noch was lernen, auch nach über 35 Jahren Näherfahrung und drei Berninas. 🙂
    Na, dann warte ich doch mal mit dem Kauf des 57er Füsschens für meine 750 QE bis nach der Verlosung…..

    LG Dagmar

  101. 101
    Esther says:

    Patchwork habe ich noch nicht versucht, aber Applikationen. Den Fuss merke ich mir mal. Vielen Dank. Bin gespannt, welche anderen Füsse Du vorstellst.

  102. 102
    Erika says:

    Danke für diesen tollen Beitrag – diesen Fuss kannte ich tatsächlich noch nicht – bin gespannt, welches sonst noch deine Lieblingsfüsschen sind.

  103. 103
    Nadine Metry Kalbermatter says:

    Danke viel mals für deinen Einsatz.es ist super erklärt,auch für Anfänger wie mich.
    weiter so.ich freue mich auf die nächsten.sehr rehrreich.
    Leider hatte ich beim Kauf meiner Bernina B330 kein solches Füßchen dabei.das wäre also ein perfekter Gewinn für mich.

  104. 104
    Juliane Wonde says:

    Dieser Beitrag kommt wie gerufen. Ich bin gerade dabei Stoffe zu sammeln für meine erste Patchworkdecke. Allerdings habe ich mich schon gefragt, ob mein B330 nicht so klein für mein Projekt ist 🙂 und überhaupt habe ich eigentlich überhaupt keine Erfahrungen im Patchworken. Hahahahaha. Aber man muss sich ja auch mal einer neuen Herausforderung stellen. Dein Beitrag hat mir auf jeden Fall sehr weitergeholfen. Danke dafür. Ich freue mich schon auf die weiteren.

  105. 105
    Sarah says:

    Oh toll!
    Danke für die super Erklärung!
    Ein Patchworkfuß fehlt tatsächlich noch in meiner Füßchensammlung! 🙂

    LG

    Sarah

  106. 106
    Karen says:

    Liebe Barbara,
    im April habe ich mir nach langen Überlegungen eine Bernina B560 gekauft. Eigentlich schwöre ich auf Pfaff und meine inzwischen 21 Jahre alte Pfaff creativ 1475 näht immer noch wie am ersten Tag, nur die Nachfogemodelle konnten mich nicht so recht überzeugen, so daß ich mich dann doch für eine Bernina entschieden habe. Die Umstellung war gar nicht so einfach und mehr als einmal wollte ich sie zurückgeben.
    Dank deines tollen Beitrags habe ich wieder etwas neues gelernt und würde meine Ausstattung mit dem 57er erweitern.
    liebe Grüße Karen

  107. 107

    Uiii !!
    Die Einkerbungen sind ja schlau !! Ich habe meine erste Decke genäht und bin
    jetzt ganz schön angefixt.

    Der Plan deine Lieblings-Nähfüße vorzustellen ist großartig. Ich kenne nur die Miniatur-Filmchen, auf denen
    man quasi nix erkennen kann.

  108. 108
    Miriane says:

    Klasse! Vielen Dank !

  109. 109
    Katrin Körber-Renzel says:

    Ich mag diese Kreativitätsschubser.
    Dieser macht Lust drauf es ihn auszuprobieren.
    Würde mich sehr über den Nähfuß freuen.
    LG Katrin

  110. 110
    Monika Balschun says:

    Die Idee mit der Vorstellung der Nähfüsse ist super. Ich freue mich auf die Serie. Der Nähfüsse wäre super!
    Liebe Grüsse Monika

  111. 111
    Lene says:

    die bernina füße sind echt der Wahnsinn ich entdecke immer neue Wunder. Der patchworkfuß wäre eine gute inspiration für einen kuscheligen winterquilt!:)

  112. 112
    Nina says:

    Liebe Barbara,
    nachdem ich auf deinen “Rat” hin nun endlich eine Bernina gekauft habe, freu ich mich schon riesig aufs Ausprobieren (bisher hatte ich leider nur für ein paar Probenähte Zeit). Deshalb würd ich mich natürlich sehr über einen der Patchworkfüße freuen!

    Liebe Grüße und weiter so! Nina

  113. 113
    Birgit says:

    Hallo,

    ich finde es super toll, wie du die Füßchen erklärst. Ich würde auch gerne mit Patchworken anfángen. Ich nenne eine Bernina 560 und330 mein eigen.

  114. 114
    Susanne says:

    Liebe Barbara,da hüpf ich doch schnell mal in den Lostopf.Ich finde deine Erklärungen super,denn sonst würde ich das Binding in den Ecken bis an mein Lebensende per Augenmaß nähen.Diese Markierungen sind mir einfach noch nie aufgefallen;;((Den 37er Fuß habe ich schon und würde mich sehr über den 57er für meine QE550 freuen

  115. 115
    Alexandra says:

    Liebe Barbara, ein großes Lob!!!!
    Ihre anschauliche Erklärung ist klasse. Ich nähte bis dato Kleidung, nun wage och mich langsamm ans Patchwork. Nähe auf einer Bernina, und bis jetzt hab ich nur das mitgelieferte Zubehör.Ein Patchwork-Fuß wäre da eine grosse Bereicherung, aber auch, es mach roesen Spass Ihnen zu folgen.
    LG Alexandra

  116. 116
    Bettina says:

    Was für eine tolle Idee, die verschiedenen Nähfüße vorzustellen!
    Und wenn ich jetzt noch von Mr Random ausgewählt werde, würden meine 580er und ich uns seeehr freuen!

  117. 117
    Stephanie says:

    Oh, wow! Was für ein tolles giveaway! Ich muss sagen, auch ich liebe meine Bernina! Nie wieder eine andere!!! Ich würde mich sehr über einen patchworkfuss freuen!
    LG, Stephanie

  118. 118
    Alessandra says:

    Hallo barbara.
    Mit deinem post hast du mich gleich “gluschtig” gemacht. Mich an meine bernina zusetzten und zu nähen. Und patchwork will ich schon lange versuchen. Mit dem richtig Füsschen würde es sicher auch gleich gelingen.
    Lg

  119. 119
    Michaela says:

    Hallo Barbara,
    Du hast das Füßchen richtig toll beschrieben und mir jetzt richtig Lust aufs patchworken gemacht! Habe mich bisher nicht dran gewagt, weil es schon Präzisionsarbeit ist, der Fuß scheint dabei einiges zu erleichtern!
    Bin gespannt auf deine weiteren Nähfußberichte 🙂
    Viele Grüße,
    Michaela

  120. 120
    Ruth says:

    Liebe Barbara,

    eine geniale Idee, die Nähfüßchen vorzustellen. Ich habe meine Bernina noch nicht so lange und freue mich über Deinen Beitrag!

    Liebe Grüße aus Würzburg

    Ruth

  121. 121
    Rahel says:

    Wow, mega toll!! Das wäre eine tolle Ergänzung zu meiner Maschiene und Patchwork steht tatsächlich bald auf meinem Plan!! 🙂

    Liebe Grüsse Rahel

  122. 122
    Edith Marion says:

    Liebe Barbara,
    ich habe seit längerer Zeit eine Bernina, aber mir geht es wie dir. Die meisten Nähfüßchen schlummern in ihrem Kästchen vor sich hin.
    Dein Beitrag ist für mich der Ansporn, alle mal auszuprobieren. Außerdem würde ich sehr gerne ein Nähfüßchen gewinnen.
    Liebe Grüsse
    Edith Marion

  123. 123
    Sabine says:

    Hallo Barbara,
    seit gestern ist die Bernina 780 in mein Nähzimmer gezogen. Es ist meine erste Bernina und deswegen ist meine Freude groß, hier über die Nähfüsse zu lesen. Patchwork ist eine meiner favorisierten Nähobjekte. Allerdings habe ich noch keine 91 Decken geschafft :-)).
    Mein Nähfüsschenkoffer ist noch nicht so gefüllt, deswegen nehme ich gern auch an der Verlosung Teil und würde mich für die Nr. 57 entscheiden.
    Vielen Dank für deine Mühe und ich freue mich auf die folgenden Berichte.

    Viele Grüße Sabine

  124. 124
    Brigitta says:

    Hallo Barbara,

    deine Vorstellung der Patchworkfüße ist wirklich sehr schön und informativ. Danke!

    lg
    Brigitta

  125. 125
    Anita says:

    Liebe Barbara ich lese deinen Blog schon lange im Geheimen und bewundere dein Können. Bin an meiner ersten Patwork Decke und so könnte ich von der Bernina gut einen Patwork fuss gebrauchen .Warte voller Spannung auf die nächste Füsschen vorstellung. Besten Dank und liebe grüße Anita

  126. 126
    kwiltis says:

    Liebe Barbara

    Mit meiner Bernina 820 bin ich sehr zufrieden. Das Füsschen Nr. 37 brauche ich ständig.Über das Füsschen Nr. 57 würde ich mich freuen.

    LG Kwiltis

  127. 127
    Steffi says:

    Liebe Barbara!
    Ich habe mir vor einem Jahr eine Bernina B 750 QE gegönnt, nachdem Du mir dazu geraten hattest. Und ich kann nur sagen, ich bin mit ihr hoch zufrieden. Mein Hang zum Perfektionismus ist ebenfalls stark ausgeprägt und mit dem richtigen Arbeitsmaterial kommt man eben schneller und glücklicher ans Ziel. Der Patchworkfuß #37 ist bei mir schon oft im Einsatz, gerne in Kombination mit der Geradstichplatte, für noch saubere Ergebnisse. Über den Fuß #57 würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank für Deine ausführlichen Informationen und tollen Fotos. Liebe Grüße Steffi

  128. 128
    Annika says:

    Liebe Barbara.
    Danke für die tolle Erklärungen mit Bildern. Mit meiner 750 qe sehr zufrieden.
    Über den Nähfuss #57 würde ich mich sehr freuen.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.

  129. 129
    Nomilinchen says:

    Tolle Erklärung!!! Spontan hätte ich gedacht “den brauch ich nicht”, aber nach deiner Erklärung beginne ich zu zweifeln. Freue mich auf weitere Tipps!!!

    GLG Nomilinchen

  130. 130
    Petra says:

    Liebe Barbara,
    die Serie kommt wie gerufen und das ganze gut verständlich erklärt und toll fotografiert. Was will man mehr.
    Und so hüpfe ich doch glatt noch auf den letzten Drücker in den Lostopf, weil ich festgestellt habe, dass der #57 Fuß bei meiner Bernina nich dabei ist. Freu mich auf weitree Folgen!
    XOX Petra

  131. 131
    Manuela Jäger says:

    Wow der Artikel ist super. Vielen Dank für die Ausführliche Erklärung. Ich kann die Tipps fürs Quilten gut gebrauchen, da habe ich mich noch nicht ran gewagt 😉
    Liebe Grüsse und bitte weiter so…

  132. 132
    evarose says:

    super dein Beitrag !!! … und sehr gerne würde ich ein Bernina Füßchen gewinnen!!
    Liebe Grüße
    Eva

  133. 133

    Oh, ich habe gerade gemerkt, dass ich ja noch gar nicht zu spät dran bin für die Verlosung. So einen Patchworkfuß fände ich natürlich auch genial. Ich bin dieser Stoffschnipsel-Krankheit seit etwa einem Jahr verfallen und diese Markierungen am Rand wären eine tolle Hilfe. Mit dem normalen Nähfuß geht es zwar auch, aber wenn es sowas Praktisches schon gibt, …

  134. 134
    Isabelle says:

    Das ist ein super informativer Post. Ich habe viel gelernt. Danke für die Mühe und Ausführlichkeit. Über den Gewinn würde ich mich auch freuen, da ich seit kurzem auch stolze Bernina- Besitzerin bin ?. LG isabelle

  135. 135
    Jolanda Häusermann says:

    Liebe Barbara
    Vielen herzlichen Dank für diese tolle Idee und diese wunderbaren und verständlichen Erklärungen.
    Ich habe mir letzten Herbst die 780 geleistet, obwohl ich eigentlich eine Anfängerin bin.
    Ich habe mich noch nicht ans Patchwork getraut, weil ich bis heute immer noch die Maschine am Kennenlernen bin. So unendlich viele Möglichkeiten bietet sie einem!
    Aber am Vorbereiten fürs Patchwork, das bin ich schon länger! Schneidematte, Lineale, Rollschneider, Lange Stecknadeln, Magazine und Hefte, ganz viel schöner Stoff, ja sogar schon 2 Ebooks sind vorhanden..
    ABER das passende Füsschen… Das fehlt natürlich noch!!!
    Würde mich riesig freuen, wenn ich Glück hätte…
    Liebe Grüsse
    Jolanda

  136. 136
    Tanja Lemke says:

    Hallo Barbara,

    kurz vor Ende versuche ich doch auch mein Glück.
    Ich bin schon lange eine stille Leserin deines Blogs und freue mich immer sehr über jeden neuen Post, den du veröffentlichst.
    Das Füßchen Nr. 57 würde meiner Bernina sicherlich sehr gut stehen;)

    Vielen Dank an dich für deine tollen Beiträge und deine Mühe, die dahinter steckt und an Bernina für die großzügigen Giveaways.

    Schöne Grüße
    Tanja

Comments are closed.